Beim Umfrageinstitut Emnid lag die AfD bislang immer unter den Werten anderer Institute. Doch nun kann die Partei ein Rekordhoch verzeichnen und zieht mit der SPD gleich.

Von Redaktion

Zum ersten Mal in der Geschichte zieht die AfD beim "Sonntagstrend" von Emnid für die "Bild am Sonntag" mit der SPD gleich und erreicht mit 17 Prozent an Wählergunst (ein Plus von drei Punkten) sogar den höchsten von diesem Umfrageinstitut ermittelten Zustimmungswert. Die Sozialdemokraten geben dort zwei Punkte nach.

Auch CDU/CSU verlieren zwei Punkte, nur noch 30 Prozent würden aktuell die Union wählen. Zuletzt war die Partei so schwach im November. Insgesamt kommt die Große Koalition nur noch auf insgesamt 47 Prozent und hätte damit keine Mehrheit mehr. Die übrigen Oppositionsparteien können davon nicht profitieren. Die Grünen erreichen wie in der Vorwoche 12 Prozent, Linke und FDP liegen erneut bei jeweils 9 Prozent. Auf die sonstigen Parteien entfallen 6 Prozent (Plus 1).

Angesichts solcher Verschiebungen kann man davon ausgehen, dass die Stimmung im Land langsam aber sicher weiter zugunsten der AfD umschlägt, während vor allem die Regierungsparteien verlieren. Der interne Streit zwischen der Wagenknecht- und der Kipping-Fraktion in der Linkspartei sorgt wohl auch dafür, dass diese von der Stimmung im Land nicht profitieren kann. Wer im Asylstreit auf mehr Zuwanderung setzt, wendet sich ohnehin den Grünen zu.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...