Trump plant, Putin zum G7-Gipfel in den USA einzuladen

Der US-Präsident sagte, dass er Pläne erwäge, den G7-Gipfel nach den Wahlen im November abzuhalten. Er wolle seinen russischen Amtskollegen dazu einladen.

Von Redaktion

US-Präsident Donald Trump sagte, er werde den russischen Staatschef Wladimir Putin zum G7-Gipfel in die Vereinigten Staaten einladen. „Ich würde ihn auf jeden Fall zu dem Treffen einladen. Ich denke, er ist ein wichtiger Faktor“, sagte Trump bei einem Briefing im Weißen Haus am Montag in Beantwortung einer Frage.

Trump sagte Reportern auch, dass er Pläne erwäge, den G7-Gipfel nach den Wahlen im November abzuhalten. „Ich bin viel eher geneigt, dies irgendwann nach der Wahl zu tun.“

Trump zufolge haben die USA noch nicht offiziell führende Politiker eingeladen. „Wir haben keine Einladungen verschickt. Wir sprechen mit ihnen“, sagte er und bemerkte, dass es Pläne gebe, Länder einzuladen, die keine formellen Mitglieder der G7 sind.

Der Gipfel, der im Juni in Camp David abgehalten werden sollte, wurde später auf September verschoben. Trump kündigte bereits früher Pläne an, Russland, Australien, Indien und Südkorea zu diesem Treffen einzuladen.

Loading...

Die G7 ist eine Gruppe von Industrienationen, der Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten angehören. Die Gruppe hielt ihr erstes Treffen 1975 ab. Die G7 wurde 1997, als Russland dem Club beitrat, in G8 umbenannt. Nach den Ereignissen von 2014 in der Ukraine, die zu einer Krise in den Beziehungen zwischen Russland und dem Westen führten, beschlossen die westlichen Mitglieder der Gruppe jedoch, zum G7-Modell zurückzukehren.

Der Kreml hat mehrfach mitgeteilt, dass man keine großen Ambitionen auf eine Wiederherstellung der G8 hat, da es global bereits größere und wichtigere Formate gebe, die deutlich sinnvoller seien.

Lesen Sie auch:  Die Eroberung Osteuropas durch die NATO

Neu im Download-Bereich: Geopolitik 01/2020 – Kampf um die Weltmeere – Schauplatz Südchinesisches Meer (kostenloses ePaper)

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.