Eine Umfrage von YouGov zum Thema „menschgemachter Klimawandel“ zeigt, dass viele Menschen weiterhin (berechtigte) Zweifel daran haben, dass die Menschheit die Hauptverantwortung dafür tragen soll.

Von Redaktion

Inzwischen haben die meisten Menschen akzeptiert, dass der Klimawandel real ist und stattfindet. Worauf wir uns jedoch nicht alle einigen können, ist die Hauptursache. Immerhin gibt es verschiedene Studien und Untersuchungen, die sowohl für als auch dagegen sprechen, dass die Menschheit der treibende Faktor hinter diesen Veränderungen ist.

Wie Martin Armstrong von Statista feststellt, ist eine Mehrheit der Wissenschaftler der Welt davon überzeugt, dass wir als Menschen der Hauptfaktor für die Geschwindigkeit und das Ausmaß sind, in dem sich unser Klima verändert. Wenn Sie jedoch wie YouGov die Leute fragen, was sie denken, sieht das Bild ein bisschen anders aus.

Infographic: Are Humans Mainly Responsible for Climate Change? | Statista You will find more infographics at Statista

Loading...

Wie diese Infografik zeigt, hat Indien unter den untersuchten Ländern den größten Anteil an Menschen, die glauben, dass menschliche Aktivitäten hauptsächlich für den Klimawandel verantwortlich sind (71 Prozent).

Am anderen Ende der Skala glauben jedoch nur 35 Prozent der Befragten in Norwegen und Saudi-Arabien, dass wir den Löwenanteil der Verantwortung übernehmen sollten. In Norwegen herrscht die weitverbreitete Ansicht vor, dass zwar die menschliche Tätigkeit mitverantwortlich ist, jedoch andere Faktoren zu berücksichtigen sind (48 Prozent).

Die Umfrage zeigt, dass die USA den größten Anteil an Klimawandelleugner haben. Dort sagen 6 Prozent, dass sich das Klima nicht ändert, und 9 Prozent, dass sich das Klima ändert, aber überhaupt nicht durch den Menschen.

YouGov hat dazu 30.000 Menschen in 28 Ländern und Regionen befragt. Die detaillierte Aufschlüsselung als Grafik dazu finden Sie hier:

Wie man sieht, gibt es in den einzelnen Ländern erhebliche Unterschiede bei den Ansichten zu den Ursachen der klimatischen Veränderungen.

Loading...

2 KOMMENTARE

  1. Der Klimawandel ist des Ergebnis der Klimakontrolle!
    Die Klimakontrolle wiederum ist nur eine Form des Geoengineering.

    Hier sind die beiden wichtigen Belege über den Begin der Klimakontrolle; dass erste auch in deutscher Übersetzung.

    1960, CIA Memorandum zur Klimakontrolle!
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/cia-1960-memorandum-fur-general-charles.html

    Originalquelle:
    https://www.cia.gov/library/readingroom/docs/CIA-RDP78-03425A002100020014-2.pdf

    How the Geoengineering Scam began in 1965! LBJ JFK
    http://geoarchitektur.blogspot.com/2016/08/how-geoengineering-scam-began.html

    Originalquelle:
    https://www.documentcloud.org/documents/3227654-PSAC-1965-Restoring-the-Quality-of-Our-Environment.html

    Die Ursache dieses unnatürlichen Wandels ist also die Klimakontrolle, auch als Climate Geoengineering oder Large Scale Climate Engineering bezeichnet. Der Prozess der Klimakontrolle beginnt mit der Gewinnung von zusätlicher Energie durch Erzeugung von Ozonlöchern mit planmäßiger Injektion von Chlor und Flour in die Ozonschicht.

    Hier ist eine zusammenfassende Zeitschiene der Klimakontrolle seit den 1940er Jahren:

    Timetable of Geoengineering by ClimateControl.
    https://geoarchitektur.blogspot.com/2019/06/timetable-of-climate-control.html

    Hier ist eine Kurzübersicht der Arten des Geoengineering:

    Was ist Geoengineering?
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/was-ist-geoengineering.html

    Die Erderwärmung beginnt mit dem Entstehen der Ozonlöcher ab den 1960erJahren. Durch die Reduktion der Ozonschicht kühlt sich die Stratosphäre ab, lässt mehr UVB-Licht durch, so dass die gesamte Luftsäule bis auf die Erdoberfläche erwärmt wird.
    Was wir erleben ist also nicht eine Erderwärmung, sondern die vertikale Verschiebung des Temperaturgradienten von der Stratosphäre zur Troposphäre und die Erdoberfläche.

    Keine Erderwärmung, sondern nur die vertikale Verschiebung des Temperaturgradienten der Atmosphäre!
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/keine-erderwarmung-sondern-nur-die.html

    Dazu noch die Webseiten von drei anderen Herren:

    Peter L. Ward: http://ozonedepletiontheory.info/index.html
    Gary Novak: http://nov79.com/gbwm/gbwm.html
    Timothy Casey: http://greenhouse.geologist-1011.net/

    Für uns besonders wichtig ist die Entwicklung seit der Wende in 1990, wonach größere Lufträume verfügbar wurden, so dass die Klimakontrolle erweitert und globalisiert werden konnte.

    Wofür wird das gemacht?
    Wer profitiert davon?

    And Now For The 100 Trillion Dollar Bankster Climate Swindle…
    https://www.corbettreport.com/and-now-for-the-100-trillion-dollar-bankster-climate-swindle/
    Mit der Klimakontrolle wird der gesamte Wasserkreislauf, also auch der Aufstieg und die Bewegung der Feuchtigkeit in der Troposphäre gesteuert. Die Basis dazu bildet die stärkere Verdampfung durch mehr UVB-Strahlung nach der Bildung der Ozonlöcher.

    Es gibt zwei wesentliche und weitere abhängige Industrien, die dieses Wasser dringend benötigen, um überhaupt existieren zu können.

    1. Fracking von Erdöl und Erdgas, vornehmlich in Wüstegebieten wie Arabien, Nord-Afrika, New Mexico, Texas, Australien etc.
    2. Großflächige, maximal automatisierte Landwirtschaft, ebenfalls in den genannten Wüstengebieten.

    Diese Industrien sind so umfangreich, dass sie über Satellitenbilder live beobachtet werden können.
    Wer das noch nicht kennt, kann sich im folgenden einige Standorte anschauen.

    Koordinaten des Wasserraubs!
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/koordinaten-des-wasserraubs.html

    Abhängige Industrien sind vor allem die großindustrielle Nahrungsmittelverarbeitung, Finanzen, Energie, Luftfahrt, Chemie und Pharma.

    Da bei der Klimakontrolle große Lufträume kontrolliert werden müssen, kann die Anwendung nicht auf nationale Lufträume der profitierenden Staaten beschränkt werden, vor allem wenn diese Staaten keinen direkten Zugang zu den Ozeanen haben, wo das meiste Wasser verdampft.

    In der Folge müssen die Lufträume anderer Staaten käuflich erworben oder militärisch erobert werden. Nur mit dieser Perspektive ist der Angriff auf den Jemen durch Saudi Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, USA, Vereinigtes Königreich, Frankreich und Vasallen verständlich.

    Ich hoffe, dass ich hier nicht erklären muss, welche Abhängigkeit dieser Staaten zum Fracking von Erdöl und Erdgas besteht und welch hoher Bedarf an Wasser für die Wüstenlandwirtschaft und das Fracking erforderlich sind.

    Damit nicht jemand um die Ecke kommt und behauptet, die Saudis würden doch so viel Meerwasser entsalzen, möchte ich diesen Punkt beleuchten.

    Der offizielle Tageswasserbedarf von Saudi Arabien liegt bei 270 Millionen Liter. Davon werden 20 Millionen Liter in 200 Anlagen durch Meerwasserentsalzung gewonnen. Meist wird die Abwärme von Gaskraftwerken genutz, die zur Stromgewinnung betrieben werden.

    Saudi Arabien hat inzwischen über 230 Staudämme und tausende Kilometer Süßwasser-Pipelines. Details dazu stehen hier.

    Saudi water pipelines (thousands of kilometers) & dams (at least 230) & CO2 gasification!
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/saudi-water-pipelines-and-dams.html

  2. Ich frage mich auch: wie kann man nur so bleed sein, sich von einem Gauner Schwindel, ein schlechtes Gewissen einreden zu lassen.
    Es lässt für mich nur einen Rückschluss zu.
    Es wird ewig die Melkkühe, wie den Melker geben.

    Letzten Endes was bringt’s die Leute aufzuklären? Steht alles im Internet.
    Jeder ist seines Glückes Schmied. Von nichts kommt nichts.
    Um etwas zu bewegen, muss ich es anstoßen.
    Habe morgen null Nachsehen mit Leuten, die heute nicht wissen, wie bleed sie sich benehmen täten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here