Der Sonderbeauftragte des US-Außenministers, Brian Hook - Bild: public domain

US-Sonderbeauftragter Hook droht mit Sanktionen gegen jedes Land, das iranisches Öl kaufen möchte.

Von Jason Ditz / Antikrieg

Nachdem er wochenlang die Idee aufgebauscht hat, dass der Iran eine Bedrohung für die Welt darstellt, geht der US-Sonderbeauftragte Brian Hook jetzt dazu über, Länder direkt zu bedrohen.

Hook warnte die Europäische Union insbesondere vor ihrem Versuch, eine Clearingstelle für den Handel mit dem Iran einzurichten und sagte, dass der gesamte europäische Kontinent eine Wahl treffen müsse: Geschäfte mit den Vereinigten Staaten von Amerika oder Geschäfte mit dem Iran zu machen.

Dies ist ein Problem für die P5+1-Mitglieder in der Europäischen Union, da das Atomabkommen mit dem Iran sie verpflichtet, Sanktionen aufzuheben. Seitdem die USA das Abkommen gebrochen haben, haben sie sich nicht nur geweigert, mit dem Iran zu handeln, sondern versuchen auch zu verhindern, dass der Rest der Welt dies tut.

Loading...

Weil die Drohungen der Vereinigten Staaten von Amerika alle Banken in Europa abgeschreckt haben, musste die EU die Clearingstelle schaffen. Das Programm wird es Unternehmen ermöglichen, mit dem Iran zu handeln, ohne dass Geld die Grenzen überschreitet, und somit den Bedarf an Banken eliminieren.

Hook besteht jedoch darauf, dass kein Land irgendwelche Ausnahmegenehmigungen der Vereinigten Staaten von Amerika hat, die es erlauben, iranisches Öl zu kaufen oder andere Geschäfte mit dem Iran zu tätigen. Obwohl es praktisch Amerika nichts angeht, sagte Hook, beabsichtige die USA jedes Land zu sanktionieren, welches beim Kauf von Öl aus dem Iran in irgendeiner Weise erwischt wird.

Die Drohungen der USA sind weitgehend leer. China hat trotz US-Warnungen weiterhin Öl aus dem Iran gekauft, und die Vereinigten Staaten von Amerika können eindeutig nichts dagegen tun. Die EU hat eine ähnlich große Wirtschaft und sollte ebenfalls in der Lage sein, den Bluff der Verwaltung herauszufordern und es darauf ankommen zu lassen.

Bisher haben die Banken aber kein Vertrauen in die EU gezeigt, die ihre Versprechen zum Schutz ihrer Unternehmen einlösen soll.

Loading...

12 KOMMENTARE

  1. Jedes Land kann ja die Forderung der USA, den Iran nicht zu fördern, halten wie es will, aber dennoch bleibt es den USA überlassen, Abweichler ebenfalls zu sanktionieren, das könnte ja umgedreht genauso geschehen, aber nun ist es halt im Leben mal so, daß die Stärke eines Landes schon immer Einfluß auf andere ausgeübt hat, das ist im privaten Leben und in der Wirtschaft auch so und die Maulerei bringt nichts, mal ganz von dem abgesehen, daß Trump eben ein Realpolitiker ist und kein Träumer und die Europäer verheizen das Geld ihrer Bürger im Klimawahn und alles jubelt mit und die neueste Köpenickiade findet zur Zeit in Lampedusa statt, wo unter fadenscheinigen Begründungen eine Seenot konstruiert wird und im Prinzip ein gesetzloser Menschenschmuggel über die europäische Grenze stattfindet und das unter den Augen des Gesetzgebers, der eigentlich dem Bürger verpflichtet wäre und nicht den Interessen der Afrikaner und die italienische Regierung handelt eben so wie es sein muß und der Rest Europas ist ein Irrenhaus und zwar in jeder Beziehung und das kann nicht gut gehen und wird uns in den Untergang treiben.

  2. Der Witz des Tages

    Obwohl Trump aus dem Atomvertrag mit dem Iran vergangenes Jahr ausgestiegen ist und diesen für null und nichtig erklärte, hat der amerikanische Sonderbeauftragte für den Iran Brian Hook den Iran aufgefordert, sich strikt an den Vertrag zu halten.

  3. Die USA haben eine Staffel F-22 Raptors Kampfjets in Katar stationiert. Also haben die Amis doch was gegen den Iran vor, warum sonst Tarnflugzeuge an die Front schicken?

    Und China hat betont, es wird trotz Washingtons Strafandrohung weiter Erdöl aus dem Iran beziehen, denn Peking liesse sich nicht seine Energiepolitik von den USA diktieren.

  4. IRAN SAGT ZU RECHT, DASS DAS WEISSE HAUS VOLLER IRRER IST

    Trump hat den Angriff gegen den Iran abblasen müssen, weil (zu 100%) er einen Anruf über das sogenannte ROTE Telefon aus Moskau und Peking erhalten hat und darüber informiert wurde, dass u.a. Russland und China dem Iran militärisch (im Falle eines Angriffs) beistehen würden!

    Der Iran hat nicht nur ein wirtschaftliches Abkommen mit Russland und China, sondern es existiert bereits ein sogenannter Beistandspakt bei völkerrechtswidrigem Angriff auf den Iran!

    Von der Moskauer Konferenz (v. 15. bis 17. April abgehaltenen) zur Internationalen Sicherheit ging deshalb damals schon vorab eine eindeutige unmissverständliche Warnung aus, dass andere Weltmächte dem (Kriegs) -Treiben der USA und der NATO nicht mehr tatenlos zusehen werden.

  5. Ernstahft? Der Autor ist wohl der Meinung die EU sollte mit dem terroristischen Mullah Regime Geschäfte machen? Wenn man es genau nehmen würde sollte jeder der den Mullah Terroristen hilft in den Knast.
    Oder sind Sie der Meinung her Jason Ditz das der Iran mehr Geld und Waffen der Hamas Hisbollah und den Houthis geben sollte? Sie haben sich selbst entlarvt damit das Sie die Unterstützung eines Landes befürworten das Israel mit der Vernichtung droht. Schönen Tag noch.

  6. „US-Sonderbeauftragter Hook droht mit Sanktionen gegen jedes Land, das iranisches Öl kaufen möchte.“

    Primitive Nummer.
    Essenz aus der Gschicht:
    wer sich zu solchen Leuten ins Boot gesetzt hat, der findet im Fall der Fälle nicht mal mehr eine Rettungsweste für sich vor.

  7. @Burkhard
    Sie schrieben: ,,Sie haben sich selbst entlarvt damit das Sie die Unterstützung eines Landes befürworten das Israel mit der Vernichtung droht“

    Drohen hin oder her, Israel und die Zionisten haben Palästina in der Praxis vernichtet!
    Israel ist ein Land, das auf Vertreibung der einheimischen Bevölkerung und Zerstörung derer Städte, Dörfer und Lebensgrundlagen aufgebaut ist.
    Die israelische Armee ist durch einen Zusammenschluss mehrerer zionistischer Terrororganisationen entstanden! Land raubende Raubmörder werden als Siedler verharmlost…
    Die Zionisten sollten sich langsam mal entscheiden, ob sie lieber wollen, ob es für sie so enden wird wie in Zimbabwe und Algerien oder wie in Südafrika…die Entscheidung liegt in der Hand der Zionisten…!!!

  8. @Tobias Das Land gehört nicht und gehörte auch nie den Palästinensern.
    Das Land gab Gott den Juden und die Grenzen Israels sind in Heskiel 28 beschrieben.
    Die Geschichte hat gezeigt das Gott sein Volk beschützt, weder die Palästinenser noch ein weiter arabischer Krieg gegen Israel werden was daran können das das Land den Juden gehört.
    Wer Israel verflucht wird verflucht siehe die islamischen Länder die gegen Israel Krieg geführt haben und kein Friedensvertrag mit Israel haben und denen die Israel noch Schaden wollen z.B. der Iran und wer Israel segnet wird gesegnet siehe Deutschland oder USA die beiden wirtschaftlich stärksten Länder ihres Kontinents.

  9. @Burkhard
    Alles leere Floskeln und um den heißen Brei Gerede….auf das gewaltige Unrecht, das ich erwähnt habe, gehst du in keinster Weise ein.
    Erstens sind weder die Bibel noch die Thora ein Grundbuch…
    Zweitens sieht es, wenn du die Geschichte studierst überhaupt nicht danach aus, als ob die Juden von Gott beschützt sind, ganz im Gegenteil!
    Außerdem wandern schon seit langem mehr Juden aus dem besetzten Palästina aus als ein (nur eines von vielen Problemen Israels)
    Immer mehr Juden distanzieren sich von Israel und vom Zionismus und prangern Israel und den Zionismus lauter an, als sich viele Nichtjuden jemals trauen würden Israel und den Zionismus anzuprangern (aus Angst vor der missbräuchlich und inflationär verwendeten Antisemitismuskeule, vor der viele antizionistische Juden immer weniger Angst haben)
    In Israel werden nicht nur die Palästinenser brutal und rassistisch unterdrückt, sondern auch schwarze Juden sind dem Rassismus der Israelis ausgesetzt, und gehen auf die Straße! Dass du erwähnst, dass die USA & Deutschland (noch) die jeweils wirtschaftlich stärksten Länder in ihren jeweiligen Kontinenten sind, ist eine sehr oberflächliche und materialistische Betrachtungsweise (auch wenn ich nicht abstreite, dass die Wirtschaft ebenfalls wichtig ist, so ist die Wirtschaft nicht das einzig Wichtige)…
    Moralisch und ethisch gesehen sind beide Länder (Deutschland und USA) genauso wie Israel 100 % bankrott!
    Und obwohl die Bevölkerungen beider Länder im Vergleich zu den Ländern, die sie überfallen, besetzt, ausgebeutet und geplündert haben, materialistisch wie Könige leben, sind sie psychisch, seelisch am Ende….die Menschen beider Länder sind zu einem großen Teil so unglücklich, unzufrieden und depressiv…schlucken Antidepressiva und Psychopharmaka, die Selbstmordrate beider Länder schnellt immer mehr in die Höhe! Kindesmissbrauch und Vergewaltigungen werden immer mehr! Die Scheidungsrate geht auch immer weiter! Die Aufzählung dieser ganzen Missstände und des Elends könnte man noch ewig fortführen! Was nützt einem da eine starke Wirtschaft, wenn man im Elend ertrinkt? (Auch wenn die Wirtschaft wichtig ist) Und du willst etwas von Segen erzählen?

  10. Hier eine Vortsetzung meines vorherigen Beitrags

    Hinzukommt, dass US-Diplomaten wie Ron Paul und US-Topökonome wie Peter Schiff sowie eine Pentagon-Studie die USA vor einem wirtschaftlichen Zusammenbruch sehen… Peter Schiff beispielsweise gehört zu den seltenen Spezies von Finanzexperten, die den Crash von 2007 vorausgesagt haben.
    Und der frühere US-Kongressabgeordnete Ron Paul z.B. prophezeite in einem Interview den Zusammenbruch der USA, ähnlich dem der Sowjetunion ab 1989. Und er ist nicht der einzige Experte, der überzeugt ist, dass die USA wie die ehemalige Sowjetunion auseinander fallen wird…kann man alles googeln!

    Aber auch Israel steht vor riesengroßen Problemen:

    1. Die Gründergeneration stirbt aus. Seit Gründung dieses Besatzungsregimes im Jahr 1948 sind siebzig Jahre vergangen. Dieses Kolonial-Projekt basiert in essenzieller Weise auf dem Gründungsmythos eines 2000 Jahre lang versprochenen „Landes Israel“ für das von dort „vertriebene jüdische Volk“. Dieser Mythos, der auch in der Parole „Land ohne Volk für Volk ohne Land“ (eine große, dreiste & vor allem verbrecherische Lüge siehe auch http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25876 oder google nach ,,Israels Politik ist zynisch, autoritär und reaktionär“)
    seinen Ausdruck fand, war Motivation für die Gründerväter dieses Gebildes. Die nachfolgenden Generationen haben immer weniger Bezug zu diesem Mythos. Die ideologische Basis bröckelt. Verschwindet sie vollständig, entsteht ein großes Loch im Bewusstsein der Israelis. Ein wichtiges Anzeichen hierfür zum jetzigen Zeitpunkt ist die Entwicklung des „jüdischen Staates“ hin zu einem säkularen Staat.

    2. Der erste Grund ist auch ursächlich für den zweiten Grund: Es gibt in Israel keine ur-zionistischen Leitfiguren mehr. Ben Gurion, Golda Meir, Chaim Weizmann, Izhak Rabin, Schimon Peres, Mosche Dayan, Ariel Scharon u. v. m. – allesamt bekannte Führungspersönlichkeiten des zionistischen Israels – sind tot. Politiker wie ein Ehud Olmert, Ehud Barak, Benjamin Netanjahu, Amir Peretz u. a. haben weder das Charisma der früheren Helden des Zionismus, noch erscheinen sie moralisch unantastbar.

    3. Dies führt zu Grund Nummer drei: Führende Politiker sind mehr und mehr in Korruptions- und Sexskandale verwickelt. Seit Wochen demonstrieren zehntausende Menschen in Israel gegen Netanjahu, seine Frau und dessen Regierung wegen sich ausweitender Korruptionsvorwürfe. Ehud Olmert, Vorgänger von Benjamin Netanjahu, wurde wegen Korruption zu mehreren Jahren Haft verurteilt. Der ehemalige Staatspräsident Mosche Katzav saß von 2011 bis 2016 wegen Vergewaltigung und sexueller Belästigung in Haft.

    4. Israel befindet sich deshalb politisch seit Jahren in einer schweren Krise. Neuwahlen auf Neuwahlen, eine neue Regierungskoalition folgt der nächsten. Politisch driftete der Staat in den letzten Jahren immer weiter nach rechts ab, was auch innerhalb des Landes nicht nur gegenüber Arabern, sondern auch gegen afrikanische Einwanderer schwerwiegende Auswirkungen hat und zu einer enormen Spaltung der Gesellschaft führt.

    5. Die Armee und ihre Führung ist geschwächt. Der Mangel an Nachwuchstalenten macht sich auch im militärischen Bereich, der Basis des zionistischen Regimes, bemerkbar. Es gibt keine Führungsoffiziere, die nur im Ansatz an einen Mosche Dayan oder Ariel Scharon herankommen. Ausgehend vom Credo, dass Israel ein Staat für eine Armee ist, und nicht umgekehrt, ist eine solche Entwicklung fatal.

    6. Die israelische Armee wird längst nicht mehr gefürchtet. Der Mythos der Unbesiegbarkeit ist gebrochen. Israel hat seine letzten Kriege allesamt entweder verloren oder die darin gesetzten Ziele nicht erreicht. Beginn der Misere ist der gezwungene Abzug aus dem Südlibanon im Jahr 2000. Hierauf folgte die klägliche Niederlage im Juli-Krieg 2006 und große Verluste und Niederlagen in drei aufeinander folgenden Kriege gegen das größte Freiluftgefängnis der Welt, Gaza. Darüber hinaus häufen sich auch in der Armee Sex- und Vergewaltigungsskandale, die Selbstmordrate unter den Soldaten ist relativ hoch, immer mehr junge Israelis verweigern den Wehrdienst.

    7. Israel muss den demografischen Wandel fürchten. Israel hat, mit Ausnahme seiner jüdisch-orthodox geprägten oder arabischen Bevölkerung, eine niedrigere Geburtenrate als die Palästinenser. Zudem ist die Auswanderungsrate höher als die Einwanderungsrate.

    8. Israel ist in der Region mehr und mehr isoliert. Die Achse des Widerstandes, bestehend aus Iran und Syrien, sowie vielen nichtstaatlichen militärischen Organisationen, z. B. die libanesische Hisbullah, ist gestärkt aus dem Syrien-Krieg hervorgegangen. Die „Freunde“ Israels in Ägypten und Jordanien sind geschwächt. Neue Verbündete wie Saudi-Arabien sind selbst dem Untergang geweiht. Auf alte Partner wie die Türkei und Russland ist kaum noch Verlass. Die Palästinenser erkennen mehr denn je, dass nicht Verhandlungen, sondern Widerstand der Schlüssel zu ihrer Befreiung ist.

    9. Der internationale Widerstand nimmt zu. Boykott-Organisationen wie BDS gewinnen weltweit an Zustimmung, sodass das zionistische Regime ein Einreiseverbot für Unterstützer der BDS erlassen hat. Israel ist in der UN isoliert. Die Entscheidung der US-Regierung, Jerusalem als Hauptstadt anzuerkennen, führt zu einer weiteren ablehnenden Haltung der Menschen weltweit gegenüber Israel. Nur noch wenige Staaten können öffentlich sämtliche Verbrechen Israels gegen die Palästinenser mittragen.

    10. Angeblicher Judenhass bzw. Antisemitismus kann weltweit, insbesondere im Westen, nur noch durch pro-zionistische Propaganda aufrechterhalten werden. Jegliche Kritik gegenüber Israel oder Anzweifeln dessen Existenzrechts wird von Zionisten und deren Unterstützern als antisemitisch gebrandmarkt. Die Bevölkerungen im Westen merken, dass ein Meinungsdiktat errichtet wird, dass keinerlei Rechtfertigung genießt, denn sie wissen: Antizionismus ist nicht gleichzusetzen mit Antisemitismus. Hingegen sind Zionisten selbst die größten Antisemiten, da sie die Religion des Judentums für ihre niederen Zwecke missbrauchen.

  11. Einen guten Überblick über die Hintergründe und die Geschichte bekommt man auch, wenn man nach dem Artikel ,,Gaza: der böse, böse Nachbar“ von Rolf Verleger (jüdischer Autor des genannten Artikels) googelt bei der Online-Zeitschrift hintergrund.de gibt es den Artikel zum Beispiel…
    Dann kann man nach Neturei_Karta, der Bewegung antizionistischer Juden googeln oder nach Infos über das Buch ,,Die ethnische Säuberung Palästinas“ von dem israelischen Historiker Ilan Pappe…
    Eine Liste und einen Überblick über systematische Vernichtungen palästinensischer Ortschaften bekommt man, wenn man nach ,,zionistische Vernichtungen palästinensischer Ortschaften“ googelt! In Israel werden auch orthodoxe Juden unterdrückt, die zum Teil antizionistisch sind (aber nicht nur die Orthodoxen unter den Juden sind zum Teil antizionistisch!) und sich dem Militärdienst verweigern!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here