Der Kreml teilte mit, Trump hätte Bereitschaft gezeigt, über Abrüstung sprechen zu wollen.

Von Jason Ditz / Antikrieg

Die Gespräche vom Freitag zwischen Präsident Trump und dem russischen Präsidenten Vladimir Putin verliefen recht gut, berichteten einhellig die bei dem Treffen Anwesenden. Der Kreml bestätigte, dass sich die Gespräche auf die künftigen Verhandlungen über Stabilität und Abrüstung sowie die Verbesserung der Handelsbeziehungen konzentrieren werden.

Bei dem Treffen am Rande des G-20-Gipfels in Osaka gab es zwischen Trump und Putin eine enorm viel zu besprechen. Zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Russland gibt es seit Jahren zunehmend verschärfte Spannungen und sehr begrenzte diplomatische Bemühungen.

Nicht alles konnte in einem einzigen Treffen angegangen werden, aber beide Seiten schienen sich über den wichtigsten Punkt einig zu sein, nämlich alles zu tun, um ein weiteres Wettrüsten zu vermeiden. Das ist eine wichtige Einigung, da beide Seiten von einem derartigen Risiko gesprochen haben, welches davon ausging, die USA würde sich aus dem Vertrag über atomare Mittelstreckenraketen (INF) zurückziehen.

Allein schon das ist nicht schlecht für ein 80-minütiges Meeting. Andere Fragen wurden offenbar diskutiert, darunter auch die Frage der Ukraine. US-Beamte haben bisher nicht viele Details ihrer Sicht bekanntgegeben.

Loading...

Da Trump es ablehnte, darüber zu sprechen, worüber die beiden Präsidenten diskutierten, wurden nach einem Bericht des Weißen Hauses auch Iran, Syrien und Venezuela zur Sprache gebracht.

Die meisten US-Medien konzentrierten sich ohnehin auf Trumps Sager, wonach er Putin vor Reporten, die das als unbeschwert empfanden, aufforderte: „Mischen Sie sich nicht in die Wahlen ein, Präsident!“

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

2 thoughts on “Trump zu Putin: „Mischen Sie sich nicht in die Wahlen ein, Präsident!“”

  1. Das einzige Ziel des Westens ist eine „Balkanisierung“ der RF dies geschieht seit mehr als 100 Jahren.
    Wie immer es passieren wird es wird passieren wie es ja der Rest des europäischen Kontinents vorzeigt, alles Kleinstaaten mit einer fremdbestimmten Regierung und die Parlamente entsprechen einem Stegreiftheater mit vorbestimmten Ausgang.

    „““Es is‘ alles Chimäre, aber mich unterhalt’s“ ?““ Nestroy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.