Weizenfeld

Quer über die ganze Welt verstreut häufen sich die Ernteausfälle. Für die globale Nahrungsmittelversorgung wird dies zum Problem.

Von Marco Maier

Wie wir bereits berichteten, haben die US-Farmer in diesem Jahr enorme Probleme. Bedingt durch massive Regenfälle und Überflutungen konnten sie ihr Saatgut vielerorts nicht ausbringen. Vor allem Mais und Soja sind derzeit davon betroffen. Beides auch wichtige Futtermittel für die Fleischindustrie.

Aber nicht nur in den Vereinigten Staaten kämpfen die Landwirte mit widrigen Bedingungen. Das zeigt sich auch anhand der nachfolgenden Karte von „Ice Age Farmer„:

Loading...

Dort wird dies auf das beginnende „Solarminimum“ zurückgeführt. Frühere solche Reduktionen bei der Sonnenaktivität führten schon zu Hungersnöten und vielen Toten.

Sollte es mit dem Solarminimum stimmen, wären die Konsequenzen katastrophal. Mehrere Jahre mit Missernten träfen vor allem die Ärmsten, die sich nicht mehr ausreichend Lebensmittel kaufen könnten. Revolten und Aufstände rund um die Welt wären die Folge. Kriege um die schwindenden Ressourcen ebenso.

Loading...

4 KOMMENTARE

  1. Hat man ja schon öfter gelesen: Wetterspiele und Migranten?spaziergänge sind Kriegsersatz.Will man auf satanischte Weise die Menschen dezimieren und ihnen Leid antun. Wäre ein schnell wirksames Gift anständiger.Entstehen in der Folge Kriege ums Essen dazu und den Lebenraum. Wer ordnet soetwas an.? Wer sitzt vor dem Fernsehen und freut sich?

  2. Nicht das Klimasofortschutzprogramm der Grünen hilft dagegen, denn das ist ein Programm der bösartigen Unvernunft. Ein Klimasofortschutzprogramm der Vernunft hilft dagegen.
    1. HAAPR Anlagen abschalten
    2. Geoengineering einstellen
    3. Geld gespart

  3. „Quer über die ganze Welt verstreut häufen sich die Ernteausfälle. Für die globale Nahrungsmittelversorgung wird dies zum Problem.“

    Vielleicht kann Hunger dazu beitragen, die eigenen Wurzeln wiederzufinden?

    Für die globale Nahrungsmittelversorgung wird was anderes zum Problem, und zwar:
    dass Saatgut nicht mehr von den Landwirten selbst vermehrt werden kann, sondern ständig nachgekauft werden muss.

  4. Der Hunger wird kommen, es ist nur eine Frage von Zeit und die heutigen Umstände werden das Problem zusammen mit der Bevölkerungsexplosion erst noch richtig zum kochen bringen, das müßte den Politikern eigentlich der klare Menschenverstand mitteilen und die tun so, als sei alles zu bewältigen, indem sie versuchen die Massen gleichmäßiger zu verteilen, das ist aber der falsche Weg, weil es zu sehr in gewachsene Strukturen eingreift und letztendlich ist es egal, warum und weshalb sich die Menschheit an die Gurgel geht, ohne radikalen Rückschnitt der Menschheit wird dieses Problem auf Dauer nicht mehr zu lösen sein und man hätte schon vor 100 Jahren damit beginnen müssen, aber da waren andere Interessen vorherrschend und die Rufer in der Wüste wurden schon damals nicht gehört, genauso wenig wie heute und das wird der Untergang sein, wenn nicht eine Kehrtwende um 180 Grad erfolgt, was widerrum derzeit fast illusorisch erscheint.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here