Bewaffnete britische Polizei. Bild: Flickr / John Holt CC BY 2.0

Am Sonntag berichtete der London Evening Standard über eine Festnahme von Personen im Rahmen einer Untersuchung, die sich auf Vorwürfe von vier Frauen stützte, welche zwischen 1995 und 2002 hauptsächlich in den Städten Dewsbury und Batley als Kinder misshandelt worden waren.

Von Redaktion

Die Polizei von West Yorkshire teilte in einer Erklärung mit, sie hätte in den letzten zwei Wochen im Zusammenhang mit den Ermittlungen drei Frauen und 36 Männer festgenommen. Fünf weitere Männer wurden bereits Ende letzten Jahres wegen des gleichen Verbrechens festgenommen, berichtet das Portal Free West Media.

Detective Inspector Seth Robinson, der die Ermittlungen leitet, sagte: „Der Schutz und die Sicherheit von Kindern hat für die Polizei von West Yorkshire weiterhin höchste Priorität. Wir hoffen, dass diese jüngsten Verhaftungen unsere lokalen Gemeinschaften davon überzeugen, dass wir uns voll und ganz für die Bekämpfung der sexuellen Ausbeutung von Kindern in Kirklees einsetzen, sowohl aktuell als auch in jüngst vergangener Zeit.

„Sexueller Missbrauch und Ausbeutung von Kindern ist ein abscheuliches und grässliches Verbrechen, von dem einige der schutzbedürftigsten Menschen in unserer Gesellschaft betroffen sind. Wir möchten jeden, der Opfer sexuellen Missbrauchs geworden ist, dazu auffordern, dies der Polizei zu melden. Seien Sie versichert, dass Sie von Fachleuten mit Erfahrung im Umgang mit derartigen Straftaten angehört, ernst genommen und unterstützt werden.“

Loading...

Die 44 Muslime wurden an verschiedenen Orten festgenommen, unter anderem in Kirklees, Bradford und Leeds.

Dass sexueller Missbrauch nicht nur ein „deutsches“ Ding ist, belegen diese Fälle eindeutig. Die Opfer sind höchstwahrscheinlich extremst eingeschüchtert und es braucht Jahre bis Missbrauchsopfer darüber reden können und oft wird das Thema völlig verschwiegen. Die Opfer selbst verkraften das oft ein Leben lang nicht.

Wir müssen als freie Gesellschaft den Kampf gegen sexuellen Missbrauch führen, egal woher die Täter kommen.

Loading...

5 KOMMENTARE

  1. Sexueller Kindesmissbrauch ( und Menschenhandel) gibt es überall auf der Welt, besonders auch in den arabischen Ländern sowie auch in der USA ( Kalifornien)……….Podesta, Pizzagate , H.C. und viele andere Eliten sollen ja auch an statistische Spiele großes Interesse haben……

  2. Etwas was von AFD, Pegida, Pro-NRW und Pro Sonstwas und ,,besorgten“ Bürgern sowie von den Massenmedien gerne verschwiegen und unter den Teppich gekehrt wird:

    Europol: 10.000 Flüchtlingskinder sind in Europa verschwunden (von 2016)

    Es gibt noch eine andere Gruppe minderjähriger Migranten, die ganz anderen Zwecken im aufgeklärten Abendland dienen. Es sind vor allem Mädchen aus Nigeria, Somalia und Gambia, die EU-weit in den Bordellen verschwinden, wo sie gezwungen werden, den Sexualtrieb der Europäer zu befriedigen. Aber auch Prostitution unter männlichen Minderjährigen ist in der EU eine weit verbreitete und sichtbare Erscheinung, sagt Rosera, der Unicef-Direktor. „Fahren Sie einfach zum Bahnhof von Rimini, um sich davon zu überzeugen. Selbst wenn sie keinen Jungen für Sexvergnügen suchen, wird ein geschäftiger Zuhälter auf sie zugehen und ihnen mehrere Knaben zur Auswahl anbieten.“

    Zum Kindesmissbrauch in Deutschland:

    ,,Laut einer offiziellen Statistik der Bundesregierung sind die Täter zu 93 % dem Kind bekannt, zu zwei Drittel gehören sie der Familie oder deren nahem Umfeld an.Ein Großteil sexuellen Missbrauchs wird im familiären oder näheren Umfeld der Opfer begangen.Verleugnung und Geheimhaltung sind häufig, da eine Offenlegung des Missbrauchs für das gesamte Familiensystem eine existentielle Bedrohung darstellen kann.“

    Aber natürlich sind Migranten, Flüchtlinge und Muslime die bösen Vergewaltiger, armseelige, erbärmliche und primitive Heuchler, diese Scheinheiligen von AFD, Pegida, Pro-NRW und Pro Sonstwas und diese ,,besorgten“ Bürger

    Mal ganz zu schweigen von den ganzen europäischen und amerikanischen Kinderfickern, die als ,,Sextouristen“ nach Asien und Afrika gehen um dort Kinder sexuell zu missbrauchen…vor allem Thailand und die Philippinen sind da sehr bekannt!

    Armselige und primitive Heuchler wie die ,,besorgten“ Bürger werden immer einen Vorwand für ihren blinden und grenzenlosen Hass und für ihre Volksverhetzung finden, da sie nach entsprechenden Vorwänden für ihren Hass und ihre Hetze suchen!

    Möchte auch nicht wissen wieviel Frauen und Kinder die europäischen und amerikanischen Besatzer in den besetzten Ländern und Kolonien vergewaltigt haben und noch vergewaltigen!

    • Da haben Sie sehr wohl recht! Sexuellen Missbrauch findet man in allen Ländern und in allen Schichten. Auch hier scheinen die sog. Eliten führend zu sein. Macht spielt eben eine grosse Rolle in der Sexualität, leider. Und sie ist besonders mit Feigheit begleitet, wenn man daran denkt, dass ein Erwachsener sich an einem wehrlosen unschuldigen Kind vergreift. Traurig, dass dann noch manche Frauen mitspielen.

    • Tobias:
      „…armseelige, erbärmliche und primitive Heuchler, diese Scheinheiligen von AFD, Pegida, Pro-NRW und Pro Sonstwas und diese ,,besorgten“ Bürger“

      in Ihrem Kommentar kommt doch eher Ihr Hass auf die „armseelige, erbärmliche und primitive Heuchler, diese Scheinheiligen von AFD, Pegida, Pro-NRW und Pro Sonstwas und diese ,,besorgten“ Bürger“ zum Ausdruck, als Ihre Abscheu gegen die Täter!
      Die „Kinderfreunde“ finden sich jedoch eher in der „bunten“ Welt, als in dem von Ihnen gehassten
      Milieu!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here