Simple Mathematik: Zuwanderung kann und wird den Sozialstaat nicht retten

Die Zuwanderung soll den Sozialstaat retten. So zumindest die Theorie. In der Praxis sieht das Ganze jedoch völlig anders aus, wie kritische Überlegungen zeigen. Man kann sich das Ganze selbst ausrechnen.

Von Marco Maier

Immer wieder heißt es seitens der Politik, diverser Interessensgruppen und den Medien, dass Länder wie Deutschland oder Österreich eine stärkere Zuwanderung zum Erhalt der Sozialsysteme brauchen, weil die demographische Entwicklung (zu wenige Kinder, Überalterung) dies nötig mache. Doch die Sache hat einen gewaltigen Haken (wenn nicht gleich mehrere davon).

Denn: Derzeit findet vor allem eine Zuwanderung in die Sozialsysteme statt. Statt – wie früher "Gastarbeiter" – sind es heute vor allem Asylbewerber und Wirtschaftsmigranten ohne eine adäquate (Aus-) Bildung. Doch der Bedarf an niedrigqualifizierten Beschäftigten hält sich angesichts des globalen Lohngefälles und der wirtschaftlichen Globalisierung stark in Grenzen. Das heißt: Jener Teil der Bevölkerung der Arbeit hat (inklusive der schon in Deutschland oder Österreich lebenden Migranten) muss diese Neuankömmlinge durch höhere Sozialbeiträge und Steuern alimentieren, wodurch sich ein geringeres Potential zur Schaffung (notwendiger) finanzieller Reserven fürs Alter ergibt.

Hinzu kommt der Umstand, dass es sich bei den Zuwanderern oftmals um Menschen mittleren Alters handelt. Nachdem sie die Asylverfahren durch haben und dann nach längerer Wartezeit eventuell eine Arbeit finden, ist diese mit sehr großer Wahrscheinlichkeit sehr schlecht bezahlt. Das heißt: Sie werden mit ihren Steuern und Sozialbeiträgen kaum genug Geld für das Sozialsystem erarbeiten, um die eigenen Kosten abzudecken. Und was erwartet diese Menschen dann im Alter?

Wer mit 30 als Asylbewerber nach Deutschland oder Österreich kommt, wird mit etwas Glück vielleicht mit 35 eine Arbeitsstelle finden. Um in Deutschland eine abschlagsfreie Rente zu erhalten, braucht man jedoch mindestens 45 Versicherungsjahre. Das heißt: Dieser Mensch müsste bis zum 80. Lebensjahr hin arbeiten, damit er (aufgrund seines geringen Lohns) dies erreicht. Und selbst dann wird er (sofern dies dann noch der Fall sein wird, aber wir gehen einfach mal vom Status Quo aus) "aufstocken" müssen, weil die Rente unter dem Existenzminimum liegt. Auch in Österreich sind normalerweise 45 Versicherungsjahre für die Alterspension notwendig, so dass sich dort ein ähnliches Bild ergibt.

Lesen Sie auch:  China rühmt sich, dass uigurische Frauen keine "Gebärmaschinen" mehr sind

Loading...

Die Geschichten von einer "notwendigen" Zuwanderung zum Erhalt des Sozialsystems erweisen sich alleine schon anhand dieser Fakten als eine Mär. Sofern es sich bei den Zuwanderern nicht tatsächlich um gesuchte Fachkräfte handelt die gezielt angeworben werden und direkt in ein Beschäftigungsverhältnis mit guter Bezahlung übergehen, importieren Länder wie Deutschland oder Österreich lediglich zusätzliche Menschen die von Altersarmut betroffen sein werden. Menschen, die das Sozialsystem garantiert nicht retten werden, sondern vielmehr zu einem deutlich schnelleren Ende der staatlichen Solidargemeinschaft beitragen.

Das ist die Wahrheit, die insbesondere die Fraktion der Befürworter offener Grenzen nicht glauben will. Denn wenn man eine äußerst liberale Zuwanderungspolitik verfolgen will, dann muss man gleichzeitig auch das Sozialsystem als exklusives System verstehen. Handelt man hingegen in Sachen Zuwanderung restriktiv, dann kann man es auch als inklusives System belassen. Doch wer selbst die simpelste Mathematik nicht begreifen will, die hinter solchen Überlegungen steckt, wird bald schon als Totengräber der sozialen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte bezeichnet werden dürfen.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

34 Kommentare

  1. Oh man, darum geht ja auch nicht. Das braucht ihr nicht mal zu erwähnen, was ihr da geschrieben habt. Es geht um die Destabilisierung Europas…

    Ein Bürgerkrieg in Europa ist gewollt. Kein Mensch würde diese Nichtsnutze in ein Land holen und schon gar nicht in den Massen und auch nicht, wenn die Religion Teufelszeug ist. Also was bleibt? Chaos und der gewollte Massentod an Christen. Und wer macht sowas? Denkt mal schraf nach ihr Honks^^ Und lasst bitte solche Beiträge. Nutzt lieber die Zeit für besseres. Wir wissen schon seit der 500 000 tausender Marke, dass wir verarscht wurden.

    1. Nun, es geht hierbei darum, die „Argumente“ der Politiker und Medien zu entkräften, die dies immer wieder propagieren. Bürgerkriegsszenarien hin oder her – man muss direkt auf die vorgebrachten „Argumente“ eingehen, damit es auch der Dümmste versteht wie sehr er verarscht wird. 🙂

        1. Leider kann man die Zeitlügen nicht verbannen! Jeder Physiker weiß, daß Einsteins Theorie falsch ist. Trotzdem glotzt seine Lügen-Fratze in jeder Uni die Studenten an! Und jeder, der an der Uni Karriere machen will, der verneigt sich vor dem Herrn!

          1. "Leider kann man die Zeitlügen nicht verbannen! Jeder Physiker weiß, daß Einsteins Theorie falsch ist."

            Könntet Du das mehr Input geben, wo man das nachlesen kann und so?

      1. Wer sich das Mittelalter einlädt..wird es bekommen.

        So einfach ist die Rechnung.

        Die Menschen werden im Eiltempo..wieder zu Knechten&Mägden degradiert..wobei die Mägde aufgrund der Islamisierung..noch mehr verlieren werden.

        1. Genau so verläuft es. Ein Sozialsystem, das bereits ausgehölt ist. Was gibt es da noch zu kreischen? Die Gans wurde bereits 2, 3 mal verhökert.

  2. Man kann praktisch immer davon ausgehen, daß von dem was die Altparteien von sich geben genau das Gegenteil wahr ist. So werden die Infiltranten den Sozialstaat nicht retten sondern  zerstören, das liegt auf der Hand  und es werden damit Verwerfungen einhergehen die möglicherweise mit dem 30 jährigen Krieg vergleichbar sind. Man kann getrost davon ausgehen, daß die politischen Drahtzieher das auch wissen. Alle Wortspenden die darauf angelegt sind die Bevölkerung zu beruhigen (das "subjektive" Sicherheitsgefühl zu erhöhen!) sind machtpolitisch motiviert und kein Hinweis auf eine grundlegende Änderung dieser Politik.

  3. Einfach mal über den Tellerrand sehen. Deutschland ist nur eines von allen Ländern Weißer Kultur, die nicht nur materiell heruntergefahren werden. Wie sonst sollte die offiziell angestrebte weltweite Angleichung der Lebensverhältnisse gelingen? Weiße Kultur hat hohen Lebensstandard zur Folge, den Andere nie erreichen können und sollen. Also muß sie weg.

    Und die Weißen haben sich die Abschaffung ihrer Kultur redlich verdient.

    1. Es ist ein typischer linker "Irrläufer" anzunehmen, daß die Schwächung der Starken und Leistungsfähigen zur Gleichheit führt! Das Gegenteil ist richtig. Die Schwächung der Starken macht die Schwachen noch schwächer oder die derzeit relativ Armen  werden dann hungern! Die Unterschiede finden  nur auf niedrigeren Niveau statt. Das wird sich nur ändern wenn man beginnt den Menschen genetisch zu nivellieren! Und Verrückte die das versuchen wollen sind sicherlich schon politisch agierend unterwegs. Der gesamte Kosmos funktioniert nur auf der Grundlage von Ungleichheiten – egalite ist in der Natur nur der Tod! Daraus kann man auch das Schicksal der egalisierten Menschheit ableiten.

      1. 100% richtig. Man überlege auch. Habe ich wohlhabnede Nachbarn in meiner Nachbarschaft, dann kann auch für mich über die eine oder andere Dienstleistung etwas anfallen. Habe ich eine Favela als Umfeld, muß ich gegebenenfalls um mein Leben zittern und hause 24 Stunden am Tat in einem Stress, den ich vorher sicher nie hatte. Und das dann lebenslang, bis ich die Pantoffeln hochstelle.

  4. Für mich erhärten sich immer mehr die Fakten, dass Europa ein riesengroßes Auffanglager für die Orientalen, insbesondere Syrer werden soll. Wo keine Menschen sind, kann auch nicht für Nachschub gesorgt werden (Armeenachschub). Syrien wird vernichtet werden. Es ist nur eine Frage der Zeit. Hier geht es um Gas und Öl. Das ist der wahre Grund. Die Gutmenschen in Deutschland und in Europa sind nur nützliche Idioten, die von den sogenannten Eliten ausgenutzt werden. Und, die Invasoren begreifen auch nicht, dass es in naher Zukunft, ihr Heimatland (Syrien), so nicht mehr existieren wird. Die Hauptrollen spielen dabei USA, England und Israel. Das, was so in Europa passiert, ist nur "nützliches" Beiwerk. Aber sie lernen jeden Tag dazu (das System). Die Ukraine fungiert als Ablenkungsmanöver für die Rusen. Würde mich nicht wundern, wenn es an der Krim bald rummst. Der Konflikt wird aber begrenzt sein, Amerika wird sich nicht direkt beteiligen. Wie gesagt, hier geht es um Öl und Gas, weiter nichts.

    1. Ich habe nur an 2. Punkten was zu meckern ( ansonsten muß ich Ihnen  leider Recht geben  ) :

      Nicht nur die Gutmenschen in Deutschland bzw. Europa sind nur nützliche Idioten. Die sogenannten Flüchtlinge/ Migranten oder wie auch immer man sie nennen will, sind ebenso die Bauern im Spiel  . Und Europa wird auch kein Auffanglager für die Orientalen/ Schwarzafrikaner, sondern ein Arbeitslager für Weiße.
       

      1. Auffanglager ist vielleicht falsch ausgedrückt, Knäste werden gebaut. Damit kann man viel Geld verdienen. Und wie ich schon sagte, die orientalischen Invasoren, merken gar nicht, dass es im Endeffekt um ihre Heimat geht. Sie werden ihre Heimat nicht wieder erkennen, sie haben sie verraten. Klar, sind sie Bauernopfer und zugleich Krieger, denn durch ihre andere, inkompatible Lebensart im neuen Land, destabilisieren sie es auch und sorgen so für Gewalt und Kriminalität. Das ist aber der Zweck, je mehr Gewalt, je mehr Knäste, je mehr Geld – siehe USA.

    2. @Revolution

      Ich sehe das ziemlich anders als Sie. Öl und Gas haben aktuell lange nicht mehr den Glanz wie einst und auch nicht mehr den Stellenwert. Hier geht es um den alten Davidstraum der Juden, um Eretz Israel. Wenn Sie sich mal mit dem Plan von Prof.Israel Shahak "Eretz Israel und der infame Oded Yinon Plan" beschäftigen, werden Sie erkennen, dass US-rael auf die syrischen Gebieten reflektiert und der IS dabei eine ganz bestimmte Funktion hat. Das ganze hat eine hinterlistige Zwickmühlenkonfiguration. Denn gleichzeitig werden nach der Ausbombung des Landes diese Gebiete bevölkerungsmäßig vakuumisiert und  die vorsätzlich ausgebombten Gebiete -dann zur Erfüllung des C-K-Planes- mit Infiltranten in Deutschland vollgepumpt. Dass das ganze Unterfangen nicht so auffällt, stellt sich Merkel eiskalt und diabolisch hin und erklärt:Wir müssen Ursachenforschúngbetreiben. Wenn Sie den teuflischen Plan Eretz Israel und der infame Oded Yinon Plan mal studiert haben, können Sie unschwer  erkennen wo und warum überall gebombt wurde und noch gebombt wird. Deshalb bin ich auch überzeugt, dass Erdogan z.B. die NATO verlassen und nicht mehr in die EU will, da Teile seines Landes auch zu Eretz Israel fallen sollen. Merkel als Hochgeborene versucht in die ewigen Annalen des Judentums mit ihren´m Handeln einzugehen. Für sie durchaus verständlich!!

  5. Ihr denkt viel zu kompliziert und seht wieder einmal den Wald vor lauter Bäumen nicht:

    Deutschland hat ein Fläche von 375 375km²
           Finnland hat ein Fläche von 338.432km²

    sind also beide annähernd gleich groß.

    In Deutschland leben ungefähr 81  Millionen Menschen.
    In        Finnland leben ungefähr 5,5 Millionen Menschen.

    Deutschland hat gegenüber Finnland mit Sicherheit die besseren klimatischen Vorraussetzungen.

    Dennoch geht es den 5,5 Millionen Menschen in Finnland nahezu genauso gut wie den 81 Millionen Deutschen, einschließlich der Sozialversicherungssysteme. In Finnland ist der prozentuale Anteil der Altersarmut geringer als in Deutschland. Das Bildungssystem gilt seit mehr als einem Jahrzehnt als Spitzenreiter in der Welt.

    Alles was euch über ein vermeintliches demographisches Problem gesagt wird, ist reinste Propaganda – oder mit Cicero gefragt: Cui bono?

    Im Fall der Rente ist das einfach zu beantworten: Ohne die Rentendiskussion (durch Norbert Blüm) gäbe es keine Riesterrente. Und daß die Riesterrente die Volksverarschung schlechthin ist, hat mittlerweile auch der letzte Hauptschüler begriffen. Und ohne die damals viel gepriesene Riesterrente wäre die Agenda 2010 nicht machbar gewesen und schon ist klar, worum es bei dem sogenannten demographischen Problem tatsächlich geht.

    Immer wenn von nun an jemand von einem demographischen Problem spricht, dann denkt bitte daran

    – es gibt kein demographisches Problem, einfach gar keines, siehe    Finnland (oben)

    – jemand will euch granatenmäßig hinters Licht führen, siehe Riesterrente (oben)

    – als zwischen 1871 und 1900 nur sechzig Millionen Deutsche in dem damals um 1/3 größeren Deutschland lebten, war Deutschland wirtschaftlich das erfolgreichste Land der Erde (1870 – 1900: 400% Wirtschaftswachstum)

    – das Heilige Römische Reich Deutscher Nationen bestand zwischen dem Jahr 880 und 1806. Es hat deswegen fast tausend Jahre bestanden, weil es wirtschaftlich erfolgreich war. Sogar trotz permanenter Angriffe aus Ost und West und Nord (z.B. Dreißigjähriger Krieg). Es sollte uns aufmerken lassen, daß noch im 17. Jahrhundert nur 20 bis 22 Milionen Menschen in dem riesigen Reich lebten – der erfolgreichsten Volkswirtschaft der während dieser 926 Jahre. Auch die Spanier mit ihren Goldraubzügen sind währendessen sang- und klanglos abgesoffen.

     

    Wenn also mal wieder jemand von einem demographischen Problem spricht, gebt ihm ein Paar Backpfeifen und sagt ihm er soll gefälligst aufhören so dumm daher zu schwätzen.

      1. Man wird in allen diesen Ländern die Erfahrung wie in Rotherham neu machen, wenn man Gutmensch, und blöd ist. Aber wenn man es zulassen möchte, wird es auch passieren? Gibt es ein Mittel gegen naivität? Ja, den Koran, und eine strikte Lebnsweise! Selber ist der Europäer einfach zu doof, um zu begreifen?

    1. @ Hermann Herusker

      …es gibt kein demographisches Problem, einfach gar keines,

      ———

      Richtig, das ist reine Propaganda der satanischen Eliten, welche die Medien weltweit kontrollieren, um uns Millionen von geistig minderbemittelten 3.-Weltlern aufs Auge zu drücken!

      Es kommt noch ein Umstand hinzu, über den komischerweise Niemand sprechen will:

      Allein in den Jahren 2011-2014 wurden mehr als 400.000 deutsche Kinder abgetrieben!

      Übrigens: Die gleichen 'Kräfte' (satanische Eliten und ihre Puppets, die Politiker und Kulturmarxisten) welche für Abtreibung auf Krankenschein plädieren, sind gleichfalls für 'offene Grenzen' und unbeschränkte Massenzuwanderung aus der 3. weiten und bunten Welt

      1. Nicht zu vergessen die deutsche "Familienministerin"(SPD) agitiert einerseitseits für die massenfremd Invasion andrerseits legalisiert sie die Pille danach. Da kann man dreimmal raten wem diese Politik in die Hände spielt.

        1. @ Lümrod 

          Man darf auch dreimal raten, WER die 'Pille danach' erfunden hat, sowie man dreimal raten darf, WEM  die Abtreibungsfabriken in den USA gehören und WER die kriminelle Abtreibungsorganisation 'Planned Parenthood' finanziert: DAS IST DIE MENSCHENFREUNDLICHE ROCKEFELLER FOUNDATION!

  6. Zuwanderung im jetzigen Sinne wird den Sozialstaat und Deutschland zerstören. Infolge der usraelischen Helotendiktatur wird sich an dieser Situation nur durch einen nicht in Deutschland durchgeführten Krieg zwischen den USA und Russland/China etwas ändern. Alle anderen Überlegungen sind interessant aber Schall und Rauch.

      1. OK! Prinzip Hoffnung. Aber im Ernst, gibt es eine andere Möglichkeit aus diesem Elend herauszukommen? Die drehen doch erst neuerdings so rictig an verschiedenen Stellschrauben.

  7. Simple Mathematik: Zuwanderung kann und wird den Sozialstaat nicht retten

    ———–

    Das wissen wir auch ohne simple Mathematik!

    Das Ziel der satanischen Eliten (die Strippenzieher im Hintergrund, wie u.a. George Soros, der Rothschild Agent, Rockefeller Foundation u.a. ) und ihre korrupten Puppets, die Politiker, wollen ja nicht den Sozialstaat retten, sondern ihn zerstören. 

    Und mit ihm die gesamten weißen Völker der 'westlichen Wertegemeinschaft', wobei traditionell Amalek Deutschland an erster Stelle steht.

    Der renommierte Bevölkerungswissenschaftler, Prof. Herwig Birg, hat schon vor Jahrzehnten darauf verwiesen, dass Massenzuwanderung aus der 3. Welt  nicht unser (von oben verordnetes) demographisches Problem lösen kann!

    Guckst Du hier:

    http://www.herwig-birg.de/

    1. Nachtrag:

      Der Einfachheit halber:

      Sackgasse Einwanderung Ein Beitrag zur aktuellen Migrationsdebatte von Herwig Birg

      http://www.herwig-birg.de/downloads/dokumente/Sackgasse-Einwanderung.pdf

      Die neueste Entwicklung mit Millionen und Abermillionen von unqualifizierten und geistig minderbemittelten Sozial-Piraten und Glücksrittern, die auf Einladung von Frau Murksel und George Soros nach Europa strömen hat Prof. Birg in seinem Bericht  natürlich nicht berücksichtigen können!

  8. Denn: Derzeit findet vor allem eine Zuwanderung in die Sozialsysteme statt. Statt – wie früher "Gastarbeiter" – sind es heute vor allem Asylbewerber und Wirtschaftsmigranten ohne eine adäquate (Aus-) Bildung. 

    ————-

    Es fehlt nicht nur die adäquate (Aus)-Bildung, sondern es fehlt vor allem an Gehirnschmalz!

    Bereicherer aus Äqatorialafrika = Durchschnitts IQ 64 (Nach unseren Mapstäben grenzdebil)

    Bereicherer aus der Subsahara = Durchschnitts IQ 74 (Niveau eines 8 jährigen Schülers)

    Bereicherer aus dem Morgenland = Durchschnitts IQ zwischen 74 und 85 (Niveau eines 15 jährigen Schülers) 

    Guckst Du auch 

    Prof. Lynn & Prof. Vanhanen:

    Intelligence and the Wealth an Poverty of Nation

    http://www.rlynn.co.uk/uploads/pdfs/Intelligence%20and%20the%20Wealth%20and%20Poverty%20of%20Nations.pdf

  9. Melanie

     

    Genau  so  ist  es.  Wer das immer  noch nicht  sieht, der muß  in der Mathematikstunde  in der  Schule  gesclafen  haben.  Ich  glaube    auch,   die  einen  wollen    es  nicht   sehen,   die  anderen  können es  nicht  sehen.   Man  verdrängt, was  nicht  sein  kann und  nicht  sein  darf.  Dene  wünsche  ich  fröhliches   ERWACHEN,  wenn   die  Folgen  kommen, wenn   sie  jeder  Einzelne  zu  spüren  bekommt.

     

     

     

    1. @ Melanie Gatzke

      Aber jetzt habe ich irgendwie Verständnisschwierigkeiten. Sie stehen  hier  einer hochintelligenten, hochgeborenen Kamarilla gegenüber, die uns schon seit Jahrzehnten mit Muslims aus der Türkei, Marokko und Tunesien zudecken. Irgendwie war das nicht erfolgreich genug, so dass sie nunmehr auf die Idee  kamen uns 70 er IQ ler unterzuschieben. Ich gehe davon aus, dass Sie den von Merkel und US.rael verfolgten C-K-Plan kennen, der davon ausgeht, dass Deutschland/EU Millionen Muslims/Schwarze/Braune untergejubetl werden, die sich dann in Frankensteinmanier wie im Kaninchenstall mendeln sollen und dann eine bräunliche, europäische Doofrasse dabei herauskommt mit einem IQ von weniger als90 Punkten. Eben schlau genug, um noch subaltern zu arbeiten, die Herren wären-wer wohl??- die Hochgeborenen. Der Plan wurde übrigens im Jahre 1925  unter finanzieller Unterstützung der jüdischen, ostamerikanischen Superhochbankstern ausgearbeitet. Den Nazis mißfiel das perverse Elaborat schärfstens, sie drehten den Spieß einfach um und machten die arisch-germanische Rasse zur Herrenrasse, das Schicksal der Juden kennen wir historisch. Vollkommen unverständlich ist, dass US-rael nach der schlimmen Vergangenheit diesen kriminellen Rassistenplan zur Ermordung der europäischen, weißen Rasse erneut präsentieren, wohl in der Meinung, jetzt haben sie bessere Karten, was ich hier nicht bewerten möchte. Die Folgen kommen wie das Amen im Gebet, es gibt auch kein böses Erwachen, die Frage ist vielmehr was wollen Sie gegen dieses teuflische Unterfangen tun. Da ist nämlich guter Rat teuer.  Deutschland ist nach wie vor ein Sklaven-und Helotenstaat für den die SHEAF-Militärgesetze gelten. 2009 sagte Obama noch in Ramstein/Pfalz:" Germany is an occupied country an it will stay that way" Putsch/Revolution halte ich für undenkbar und zu gefährlich, dass heißt man wird Deutschland weiterhin bis zum Stehkragen mit diesen Buschcretins vollpumpen und hofft oder zwingt–ein solches Gesetz von dem Hochgeborenen Sarkozy gibt es bereits- Deutsche zur Vermendelung zu zwingen. So  brutal es ist, Deutschland kann nur auf einen Krieg USA gegen Russland/China außerhalb Europas hoffen, was anderes fällt mir nicht ein.

      1. Anonymus,   sie  haben   recht.  So  deutlich  wollte  ich es  nicht  formulieren.  Aber    ich  bin  über  diese  Pläne  informiert,   sie  werden  jetzt  voll  umgesetzt.   Diese   Flutung    mit  Flüchtlingen   ist  kein  Zufall,  sondern  rigose   Durchsetzung  dieser   Pläne.  Wenn die  Politiker  so  weiter  machen,  wie  bisher,  wird   das  , was  sie  am  Ende sagen,  eintreffen.. Der große  OST-WEST  ,   Konflikt,  Russland  -USA.  

  10. Asylanten – Wo ist das Problem? – Lösung wie 1945

    Wo ist das Problem? Wenn man 15 Millionen Deutsche innerhalb weniger Jahre mit Waffengewalt aus ihrer kulturellen Urheimat vertreiben kann, und dafür später mit internationalen Preisen hoch geehrt wird, dann liegt doch die Methode zur Lösung des Problems glasklar auf der Hand!

    1. Das Problem ist:

      Deutschland ist nach wie vor besetztes Land. Es gelten die SHAEF GESETZE DER HAUPTSIEGERMACHT DES WK II, US-rael.

      Nicht umsonst gilt nach wie vor die Feindstaatenklausel der von US-rael beherrschten UNO.

  11. Wieso glauben immer alle, das der Sozialstaat gerettet werden soll? Infolge der Globalisierung können die europäischen Staaten ihre Sozialsyteme nicht mehr erhalten. Deutschland und Europa steht zunehmend in Konkurrenz zu Staaten ohne Sozialsysteme und zu Milliarden von Menschen, die für einen Spottlohn die gleiche Arbeit verrichten. Den technischen Vorsprung von Deutschland und Europa wird es bald nicht mehr geben. Die Zölle verschwinden und damit die Möglichkeit, die niedrigen Herstellungskosten einiger Staaten zu kompensieren. Wir stehen also im Wettbewerb zu Produkten, die bei gleicher Qualität zu niedrigeren Preisen auf den Markt kommen. Um Konkurrenzfähig zu bleiben, werden die Sozialleistungen schrittweise abgebaut. Und die Löhne müssen weiter gesenkt werden. Deshalb ist Frau Merkel versessen darauf, unser Land mit Menschen zu fluten. Übersteigt das Angebot an Arbeit die Nachfrage, kommt es zu Lohnsenkungen. Natürlich kennen wir das Problem, dass die Invasoren nicht über entsprechende Qualifikationen verfügen. Das ist aber ein zeitliches Problem und spielt bei den langfristigen Überlegungen keine entscheidene Rolle. Es ist viel wichtiger, dass bei uns in Zukunft Menschen leben, die breit sind, für wenig Geld zu arbeiten und keine Ansprüche an den Staat stellen. Und das ist einfach, da sie nichts anderes kennen. Mit Deutschen könnte man das alles nicht so einfach realisieren. Deshalb müssen sie weg.

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.