Foto: Phillip Maiwald
Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!

Kein anderes Land auf der Welt hat so eine enorme Kriegsbilanz wie die USA. Seit ihrer Gründung vor 240 Jahren haben sie 223 Jahre damit verbracht, auf die eine oder andere Art Kriege zu führen. Sei's gegeneinander oder irgendwo auf der Welt, sobald im industriellen Stil gemordet wird, sind die Amerikaner immer irgendwie mit dabei. Kein anderes Land kann auf so eine beispiellose Liste von aggressiven Interventionen verweisen – doch weshalb ist das eigentlich so?

Von Marcello Dallapiccola

Die Ostfront wird verstärkt; seit Monaten schon rollt Nachschub an militärischem Gerät Richtung Ukraine und Baltikum. Die USA rüsten wieder einmal zum Krieg, wie so oft in ihrer Geschichte. Ihnen zur Seite: Ihre treuen Vasallen, die dümmlichen und korrupten Europäer.
Begleitet wird der Truppenaufmarsch im Namen von Frieden und Demokratie von einer beispiellosen Hetz- und Lügenkampagne gegen Russland, sein Volk und seine Regierung. Auch hier machen sich die Westmedien – natürlich allesamt im Besitz US-treuer Oligarchen – zu willfährigen Helfern der Agenden des faschistischen US-Regimes und trompeten brav Tag für Tag primitivste Propaganda in den Äther.

Russland hat sich innerhalb kurzer Zeit aus den Trümmern der Sowjet-Ära erhoben und in allen Belangen zu einer Supermacht entwickelt; doch damit nicht genug, hinter den Kulissen tun sich noch ganz andere Dinge. Es ist zwar schwer, verifizierbare Quellen hierfür zu finden, aber angeblich läuft dieses oder nächstes Jahr ein Vertrag aus, den die Bolschewiken bei ihrer Machtergreifung 1917 mit dem Rothschild'schen Bankenimperium geschlossen haben.
Putin will diesen Vertrag angeblich nicht verlängern, sondern nach dessen Ende die Geldschöpfung wieder unter staatliche Kontrolle stellen. In dieses Bild passen auch die immer wieder kolportieren Meldungen, dass Russland seine Rohstoffexporte künftig in Rubel handeln will; auch die immer wieder angedachte Lösung einer eigenen Zentralbank der BRICS-Staaten könnte ein Indiz sein, dass an diesen Gerüchten etwas dran ist.

Das darf die US-Junta natürlich keinesfalls zulassen, dass ihr eine andere Macht auf Augenhöhe gegenübertritt. Schon gar nicht, wenn diese Macht sich auch noch erfrecht, aus dem Schuld/Zinsgeldsystem auszusteigen, mit dem man sich doch die ganze Welt mehr oder weniger unterworfen hat um sie nun gemütlich auszuplündern und die Menschen zu versklaven. Freier Wettbewerb bei Währungen? – Das geht ja gar nicht!
Würde Russland es schaffen, tatsächlich ein alternatives Währungssystem zu etablieren, dann könnten sich Staaten und sogar Privatleute ja auf einmal aussuchen, zu welchem System sie mehr Vertrauen haben; wie sich das westliche, aus dünner Luft erschaffene Schuldgeld gegen ein Vollgeldsystem, das durch die wirtschaftliche Leistung eines riesigen Landes wie Russland gedeckt ist ausnehmen würde, kann sich wohl jeder selbst zusammenreimen.

Wir erinnern uns an Saddam Hussein und Muammar el-Gaddafi; auch diese beiden Staatenlenker haben angedacht, sich die Schätze ihres Landes mit Gold bezahlen zu lassen, Gaddafi war mit seiner Idee eines afrikanischen Gold-Dinars sogar recht weit fortgeschritten. Wie es ihnen ergangen ist, wissen wir; auch heute noch müssen die Menschen in deren Ländern einen hohen Preis dafür bezahlen, dass sie aus dem weltweiten Versklavungssystem der Fed ausbrechen wollten.
Und so ergeht es allen, die nicht nach der Pfeife der Puppenspieler im Hintergrund tanzen: Erst wird via Propaganda Stimmung gemacht, dann marschiert die glorreiche Koalition der Willfährigen ein, bombt alles zu Klump und stellt mittels Folter und Massenmord den gewünschten Idealzustand von „Freiheit und Demokratie“ wieder her.

Dazu muss man verstehen, dass die USA schon lange gehijackt wurden. Von Präsident Wilson ist sogar eine sinngemäße Aussage diesbezüglich überliefert, die er tätigte, nachdem er den „Federal Reserve Act“ unterzeichnete:

 

Ich bin ein zutiefst unglücklicher Mann. Ich habe unwissentlich mein Land ruiniert. Eine große Industrienation wird nun durch ein Kreditsystem gesteuert, das in den Händen weniger konzentriert ist. Das Wachstum unserer Nation und alle unsere Aktivitäten werden so von ihnen gesteuert. Wir zu einer der schlechtesten Regierungen in der zivilisierten Welt verkommen. Wir sind keine Regierung der freien Meinung oder von Wahlmehrheiten, sondern eine, die von einer kleinen Gruppe mächtiger Männer kontrolliert wird.

Dass diese Überlieferung umstritten ist zeigt nur, dass diese Aussage – wahr oder nicht – den Finger in die Wunde legt. Die USA sind kein souveräner Staat, sondern „gehören“ der Fed und den Leuten, die dahinter die Strippen ziehen. Dass denen das Land und die Leute vollkommen egal sind, zeigt allein schon der Zustand der amerikanischen Gesellschaft – für viele Amerikaner würden die Standards der DDR der 80er-Jahre eine geradezu paradiesische Verbesserung ihrer Lebenssituation darstellen.

Es geht einzig um die gewaltige Maschinerie von Militär und Geheimdiensten der USA, die es den von Wilson erwähnten mächtigen Männern erlaubt, nach und nach die ganze Welt unter ihr System zu zwingen. Rohstoffreiche Staaten, die sich aufgrund ihres natürlichen Reichtums nicht so einfach unterjochen lassen, werden einfach durch Kriege verwüstet und und anschließend ausgeplündert. Wer sich gar aus dem Schuldgeldsystem lösen möchte, der wird erst recht möglichst dramatisch plattgemacht – um ein Exempel zu statuieren, damit in Zukunft auch ja keiner mehr aus der Reihe tanzt.

Es ist ein Schreckensregime, das die USA und (fast) die ganze Welt beherrscht. Mit einem System, das auf Plünderung und Unterdrückung fußt statt auf Kooperation und Nachhaltigkeit. Der militärisch-industrielle Komplex der USA ist der bewaffnete, die NATO der verlängerte Arm dieses Regimes, die amerikanische und die EU-Regierung hingegen lediglich eine Truppe von gut bezahlten Laien-Darstellern, die für die Öffentlichkeit ein Theaterstück aufführen.

Ob Russland dieser Schreckensherrschaft Einhalt gebieten kann? – Beinahe täglich muss man mehr befürchten, dass wir der Beantwortung dieser Frage bald entscheidend näher kommen werden. Der Preis für diese Antwort wird jedenfalls ein in Trümmern liegendes Europa sein.

18 KOMMENTARE

  1. Glücklicherweise haben diese Warlords in Ankara und Riad genug Geld in dieses Heer an Kanonenfutter gesteckt, das täglich den Staub in Syrien zu kosten kriegt und bei  denen Russland die neuen Waffensysteme erproben kann.. Die Urheber dieser Kriege sind allerdings ein par Geldsäcke in London/USA, welche sich anhand dieser Kriege, ihre Weltvorherrschaft versprechen. Diese selbst von Kriegen frei gebliebene USA,  konnte durch Hetze und Intrigen, nach den beiden WELTKRIEGEN ihren Weltweiten Einfluss ungeheuerlich steigern, das möchten sie nun weiter fortsetzen, aber es haben einstweilen auch die Verlierer in diesem Spiel dazugelernt und vermeiden dieselben Fehler von einst zu wiederholen.

  2. "…für viele Amerikaner würden die Standards der DDR der 80er-Jahre eine geradezu paradiesische Verbesserung ihrer Lebenssituation darstellen…"

    Für viele Russen aber auch. Und nicht nur für die. Traurig, welche Maßstäbe inzwischen angelegt werden. Aber genau das ist der Lauf der Dinge.

  3. Ein sehr guter Beitrag! Ganz sicher wird es knallen, denn "Leiden führen zur Erlösung"! Dieser Krieg wird das Armageddon sein, welches die Welt von der Herrschaft des Antichristen befreien wird.

    • Es ist ja numehr unheimlich viel, was da bereits zusammen passt. Ob nun deine Aussage, die Story rund um die NWO usw; es fügt sich das Bild zusammen.

      Ich bin mir nur noch nicht sicher ob es des WK3 wirklich bedarfs oder ob es das Einschreiten der Bürger zur Verhinderung des WK3 ist, was dabei gemeint ist.

  4. Voll in der Tabuzone, Marcello!  Die geschichtliche Wurzel, und der Schlüssel zum Verständnis der letzten hundert Jahre bis heute, ist die Usurpation des Geldschöpfungsmonopols in 1913 – und was Putin bzw. Russland betrifft 1917.

    Wie er nun mit jenem (vermuteten) Vertrag umgehen wird – ihn grüßen die jüngst Verblichenen (und noch einige mehr). Der Druck, der rund um Russland aufgebaut wird, passt in dieses Bild, und den wahren Druck wird nur er selbst kennen. Möge sein Verstand und seine eigene Supermacht ihn (und uns) schützen. Man kann nur hoffen, dass er wirklich unabhängig ist.

  5. Nach ein wenig Recherche kommt man zu dem Ergebnis, die USA hat wohl die meisten Kriege während der letzten rund 200 Jahre geführt, doch die Nation, die eine wesentlich größere Zahl von Ländern angegriffen hat, bzw. gegen diese Kriege geführt hat, heißt England. Von den gut 200 Nationen dieser Erde wurden lediglich 20 noch nicht in kriegerische Auseinandersetzungen mit dem Ex-Empire verwickelt. —  Erinnern wir uns an Napoleons Niederlage bei Waterloo anno 1814, ein insbesondere für England denkwürdiges Jahr. Dem Bankier Rothschild gelang es unmittelbar nach der Schlacht bei Waterloo in den Besitz nahezu sämtlicher britischer Staatsanleihen zu kommen. Aufgrund seiner europaweit agierenden Meldereiter konnte er als erster die Nachricht von der Niederlage Napoleons erhalten. Diese Wissen nutzte er an der Londoner Börse , in dem er gegenteilige Gerüchte ausstreute und anschließend sämtliche zur Verfügung stehenden Brit. Staatsanleihen billig aufkaufte . —  Die Gerüchte, das nach der Gründung der FED 1913 auch die USA so "nach und nach" von Rothschilds Bankenimperium beherrscht wurde und die US-Streitkräfte mittlerweile nichts anderes als die Finanzpolitik und Geostrategie des genannten (Zentral)Bankenimperiums durchsetzen, geben einen deutlichen Fingerzeig auf die (den größten Kriegstreiber des Planeten. –  Noch ist die russische Zentralbank bis September 2016 Bestandteil des weltumspannenden Rothschild-Imperiums, bleibt uns nur zu hoffen, Russland widersteht einer "Verlängerung". –  2016 könnte auch für uns Europäer ein entscheidenes Jahr werden.

    • Die Wahrheit über: USA/Nato haben über 1000 Militärstützpunkte auf der ganzen Welt, was einer Anektion der Länder gleich kommt, und hat seit 1945 folgende kriegerische Operationen durchgeführt.

      Kriege und Operationen der USA 1945 bis heute

      Das Land, das vorgibt, der Welt Frieden, Freiheit und Demokratie zu bringen, brachte wie kein anderes Krieg, Terror, Diktaturen, Tod und Zerstörung, nahezu pausenlos, bis heute:

      1945, Hiroshima und Nagasaki, 6. August und 9. August
      1950-1990, Operation "Gladio"
      Korea-Krieg: 27. Juni 1950 bis 27. Juli 1953
      1953. Iran: CIA Putsch Mossadegh
      1954. Guatemala: CIA Putsch gegen Regierung Arbenz
      1956, Ägypten: US-Regierung und CIA Destabilisierung Regierung Nasser
      Suez-Krise: Ägypten, 26. Juli 1956 bis 15. November 1956
      Operation "Blue Bat": Libanon, 15. Juli 1958 bis 20. Oktober 1958
      Taiwan-Straße: 23. August 1958 bis 1. Juni 1963
      Kongo: 14. Juli 1960 bis 1. September 1962
      1961, Kuba: März 1960 CIA Sprengung Frachter »Coubre«
      1961. Kongo/Zaire: CIA-Söldner Mord Präsidenten Lumumba,
      1962. Laos: CIA Aufbau Söldnerarmee »L..Armee Clandestine«,
      1964. Brasilien: CIA-Putsch Präsident Joao Goulart
      1965. Dominikanische Republik: CIA-Putsch Präsident Juan Bosch
      1965, Indonesien: CIA-Putsch gegen Präsident Sukarno
      1967, Griechenland:CIA »Obristenputsch«
      1967, Bolivien: Ermordung Che Guevara
      1970-1973, Chile: CIA-Putsch Aliende
      Operation "Tailwind": Laos, 1970
      Operation "Ivory Coast/Kingoin": Nordvietnam, 21. November 1970
      1972 ff., Honduras: USA unterstützter Militärputsch
      Operation "Endweep": Nordvietnam, 27. Januar 1972 bis 27. Juli 1973
      Operation "Linebacker I": Nordvietnam, 10. Mai 1972 bis 23. Oktober 1972
      Operation "Linebacker II": Nordvietnam, 18. Dezember 1972 bis 29. Dezember 1972
      Operation "Pocket Money": Nordvietnam, 9. Mai 1972 bis 23. Oktober 1972
      Operation "Freedom Train": Nordvietnam, 6. April 1972 bis 10. Mai 1972
      Operation "Arc Light": Südostasien, 18. Juni 1965 bis April 1970
      Operation "Rolling Thunder": Südvietnam, 24. Februar 1965 bis Oktober 1968
      Operation "Ranch Hand": Südvietnam, Januar 1962 bis Januar 1971
      Kuba-Krise: weltweit, 24. Oktober 1962 bis 1. Juni 1963
      Operation "Powerpack": Dominikanische Republik, 28. April 1965 bis 21. September 1966
      Sechs-Tage-Krieg: Mittlerer Osten, 13. Mai 1967 bis 10. Juni 1967
      Operation "Nickel Grass": Mittlerer Osten, 6. Oktober 1973 bis 17. November 1973
      1974. Zypern: CIA Putsch gegen Präsident Makarios.
      1975. Osttimor: US-Unterstützung Invasion Suharto-Regime
      Operation "Eagle Pull": Kambodscha, 11. April 1975 bis 13. April 1975
      Operation "Freequent Wind": Evakuierung in Südvietnam, 26. April 1975
      bis 30. April 1975
      Operation "Mayaguez": Kambodscha, 15. Mai 1975
      1976. Argentinien: CIA Militärputsch Videla-Regimes
      1976/82, Angola: US Militärhilfe für die Rebellen
      1980-1988, Iran/Irak: Aufrüstung des Iraks zum Krieg und Sturzversuch Ajatollah Khomeni
      1980-1990, Afghanistan: CIA Anheuerung, Bewaffnung, Finnazierung und Ausbildung von Mudjahedin, darunter Osama Bin Laden, gegen Sovjettruppen
      Operationen "Eagle Claw/Desert One": Iran, 25. April 1980
      El Salvador, Nikaragua: 1. Januar 1981 bis 1. Februar 1992
      Operation "Golf von Sidra": Libyen, 18. August 1981
      1982. Falklands/Malvinas: US Satelitenaufklärungsdaten-GB Falklandkrieg
      US-Multinational Force: Libanon, 25. August 1982 bis 11. Dezember 1987
      Operation "Urgent Fury": Grenada, 23. Oktober 1982 bis 21. November 1983
      1986, Haiti: USA Istallation einer Militärjunta.
      Operation "Attain Document": Libyen, 26. Januar 1986 bis 29. März 1986
      Operation "El Dorado Canyon": Libyen, 12. April 1986 bis 17. April 1986
      Operation "Blast Furnace": Bolivien, Juli 1986 bis November 1986
      Operation "Ernest Will": Persischer Golf, 24. Juli 1987 bis 2. August 1990
      Operation "Praying Mantis": Persischer Golf, 17. April 1988 bis 19. April 1988
      Operation "Just Cause": Panama, 20. Dezember 1989 bis 31. Januar 1990
      Operation "Nimrod Dancer": Panama, Mai 1989 bis 20. Dezember 1989
      Operation "Promote Liberty": Panama, 31. Januar 1990
      Operation "Ghost Zone": Bolivien, März 1990 bis 1993
      Operation "Sharp Edge": Liberia, Mai 1990 bis 8. Januar 1991
      Operation "Desert Farewell": Südwest-Asien, 1. Januar 1992 bis 1992
      Operation "Desert Calm": "Südwest-Asien, 1. März 1991 bis 1. Januar 1992
      Operation "Desert Shield": 2. August 1990 bis 17. Januar 1991
      Operation "Desert Storm": Irak, 17. Januar 1991 bis 28. Februar 1991
      Operation "Eastern Exit": Somalia, 2. Januar 1991 bis 11. Januar 1991
      Operation "Productiv Effort/Sea Angel": Bangladesh, Mai 1991 bis Juni 1991
      Operation "Fiery Vigil": Philippinen, 1. bis 30. Juni 1991
      Operation "Victor Squared": Haiti, 1. bis 30. September 1991
      1991, Haiti: CIA Militärputsch Jean-Bertrand Anstide.
      Operation "Quick Lift": Zaire, 24. September 1991 bis 7. Oktober 1991
      Operation "Silver Anvil": Sierra Leone, 2. Mai 1992 bis 5. Mai 1992
      Operation "Distant Runner": Ruanda, 9. April 1994 bis 15. April 1994
      Operationen "Quiet Resolve"/"Support Hope": Ruanda, 22. Juli 1994 bis 30. September 1994
      1993/95, Bosnien: Luftangriffe auf Serbenstellungen
      1995, Kroatien: US-Luftangriffe zur Vorbereitung Operation Oluja
      Operation "Uphold/Restore Democracy": Haiti, 19. September 1994 bis 31. März 1995
      Operation "United Shield": Somalia, 22. Januar 1995 bis 25. März 1995
      Operation "Assured Response": Liberia, April 1996 bis August 1996
      Operation "Quick Response": Zentralafrikanische Republik, Mai 1996 bis August 1996
      Operation "Guardian Assistance": Zaire/Ruanda/Uganda, 15. November 1996 bis 27. Dezember 1996
      Operation "Pacific Haven/Quick Transit": Irak – Guam, 15. September 1996 bis 16. Dezember 1996
      Operation "Guardian Retrieval": Kongo, März 1997 bis Juni 1997
      Operation "Noble Obelisk": Sierra Leone, Mai 1997 bis Juni 1997
      Operation "Bevel Edge": Kambodscha, Juli 1997
      Operation "Noble Response": Kenia, 21. Januar 1998 bis 25. März 1998
      Operation "Shepherd Venture": Guinea-Bissau, 10. Juni 1998 bis 17. Juni 1998
      Operation "Infinite Reach": Sudan/Afghanistan, 20. bis 30. August 1998
      Operation "Golden Pheasant": Honduras, ab März 1988
      Operation "Safe Border": Peru/Ekuador, ab 1995
      Operation "Laser Strike": Südafrika, ab 1. April 1996
      Operation "Steady State": Südamerika, 1994 bis April 1996
      Operation "Support Justice": Südamerika, 1991 bis 1994
      Operation "Wipeout": Hawaii, ab 1990
      Operation "Coronet Oak": Zentral- und Südamerika, Oktober 1977 bis 17. Februar 1999
      Operation "Coronet Nighthawk": Zentral- und Südamerika, ab 1991
      Operation "Desert Falcon": Saudi Arabien, ab 31. März 1991
      Operation "Northern Watch": Kurdistan, ab 31. Dezember 1996
      Operation "Provide Comfort": Kurdistan, 5. April 1991 bis Dezember 1994
      Operation "Provide Comfort II": Kurdistan, 24. Juli 1991 bis 31. Dezember 1996
      Operation "Vigilant Sentine I": Kuwait, ab August 1995
      Operation "Vigilant Warrior": Kuwait, Oktober 1994 bis November 1994
      Operation "Desert Focus": Saudi Arabien, ab Juli 1996
      Operation "Phoenix Scorpion I": Irak, ab November 1997
      Operation "Phoenix Scorpion II": Irak, ab Februar 1998
      Operation "Phoenix Scorpion III": Irak, ab November 1998
      Operation "Phoenix Scorpion IV": Irak, ab Dezember 1998
      Operation "Desert Strike": Irak, 3. September 1996; Cruise Missile-Angriffe: Irak, 26. Juni 1993, 17. Januar 1993, Bombardements: Irak, 13. Januar 1993
      Operation "Desert Fox": Irak, 16. Dezember 1998 bis 20. Dezember 1998
      Operation "Provide Promise": Bosnien, 3. Juli 1992 bis 31. März 1996
      Operation "Decisive Enhancement": Adria, 1. Dezember 1995 bis 19. Juni 1996
      Operation "Sharp Guard": Adria, 15. Juni 1993 bis Dezember 1995
      Operation "Maritime Guard": Adria, 22. November 1992 bis 15. Juni 1993
      Operation "Maritime Monitor": Adria, 16. Juli 1992 bis 22. November 1992
      Operation "Sky Monitor": Bosnien-Herzegowina, ab 16. Oktober 1992
      Operation "Deliberate Forke": Bosnien-Herzegowina, ab 20. Juni 1998
      Operation "Decisive Edeavor/Decisive Edge": Bosnien-Herzegowina, Januar 1996 bis Dezember 1996
      Operation "Deny Flight": Bosnien, 12. April 1993 bis 20. Dezember 1995
      Operation "Able Sentry": Serbien-Mazedonien, ab 5. Juli 1994
      Operation "Nomad Edeavor": Taszar, Ungarn, ab März 1996
      Operation "Nomad Vigil": Albanien, 1. Juli 1995 bis 5. November 1996
      Operation "Quick Lift": Kroatien, Juli 1995
      Operation "Deliberate Force": Republika Srpska, 29. August 1995 bis 21. September 1995
      Operation "Joint Forge": ab 20. Juni 1998
      Operation "Joint Guard": Bosnien-Herzegowina, 20. Juni 1998
      Operation "Joint Edeavor": Bosnien-Herzegowina, Dezember 1995 bis Dezember 1996
      Operation "Determined Effort": Bosnien, Juli 1995 bis Dezember 1995
      1998, Afghanistan: Cruise Missiles Angriff auf frühere CIA-Ausbildungslager
      1998. Sudan: Raketenangriff auf pharmazeutische Fabrik
      Operation "Determined Falcon": Kosovo/Albanien, 15. Juni 1998 bis 16. Juni 1998
      Operation "Eagle Eye": Kosovo, 16. Oktober 1998 bis 24. März 1999
      Operation "Sustain Hope/Allied Harbour": Kosovo, ab 5. April 1999
      Operation "Shining Hope": Kosovo, ab 5. April 1999
      Operation "Cobalt Flash": Kosovo, ab 23. März 1999
      Operation "Determined Force": Kosovo, 8. Oktober 1998 bis 23. März 1999
      Operation "Enduring Freedom: Afghanistan, 7. Oktober 2001, dauert bis heute an
      2001 False flag – Aktion auf Büro-Hochhäuser in New York und anschließender Militärintervention in Afghanistan (November)
      2002, Venezuela CIA-Putschversuch gegen Präsident Chavez
      2003 Militärische Führerschaft im 3. Golf-Krieg gegen den Irak, Operation "Iraqi Freedom": Irak, 20. März 2003, Ermordung von Saddam Hussein, dauert bis heute an
      2004 Truppenendsendung nach Haiti nach dem Sturz von Präsident Jean-Bertrand Aristide (März)
      2006, Libanonkrieg: US Unterstützung, Satelitenaufklärung und Waffenlieferungen
      an Israel
      2011 Februar: Militärputsch und asymmetrische Militäreinsätze in Libyen, Ermordung von Muammar al-Gaddafi, Errichtung einer US-Marionetten-Regierung;
      2011 seid März: Asymmetrische Kriegführung der USA gegen Syrien mit dem Ziel, eine US-Marionetten-Regierung einzusetzen
      2013 seit November: Asymmetrische Kriegführung der USA gegen die Ukraine, verdeckter Militärputsch und Sturz der gewählten Regierung, Einsetzung einer Übergangsmarionette als Regierungschef- poroschenko und es geht so weiter

  6. Auf dem Weg zur Arbeit, muss ich jeden Tag an einem Gedenkfriedhof des IIWK vorbei, mit vielen Grabsteinen und einer 3-4 Meter hohen Soldatenstatue (Die aufrecht steht mit einem Gewehr in der Hand, in leicht gebäugter, ermüdeter Haltung.) Ich empfinde das jeden Tag als schrecklichen Hohn, an diesen Wahnsinn "erinnert" zu werden. Während nicht nur ganz oben, sondern vor allem auch dieses plündernde und mordende Politikergesindel weltweit, jede Menschlichkeit zum scheinbaren persönlichen Vorteil aufgegeben hat.

    Ich habe die Hoffnung aufgegeben, das sich bei dieser verachtenswerten Spezies-Mensch jemals Emphatie durchsetzt. Am Ende steht die Selbstvernichtung unserer Spezies, der Technische Vortschritt auf allen Gebieten und unsere Natur werden dafür sorgen.

  7. so ist eben der mensch

    es war schon vor tausenden jahren so und es wird auch immer so sein

    nur und wirklich nur das schwert entscheidet

    was rothschild und konsorten angeht

    sämtliche bankster sind das übel und das war auch immer schon so

    lösung

    kopf ab

    wie unkraut

    mit der wurzel ausreissen 

     

     

  8. Anmerkung: sehr konkret ist es nicht; doch man weiss, wer die FED-Gründer sind (Kuhn-Loeb, Warburg, Rockefeller, Rothschild, Schiff, Morgan; fast alle waren mit oder über Rothschild verbandelt, verschwägert, abhängig, bezahlt- und die haben auch heute noch alle Zügel in der Hand. Mittlerweile gehören ihnen und den hochadligen Feudalisten plus Neureichen Industrie-Schergen nicht nur fast alle Global-Konzerne, Medien-Konzerne, Film-TV-Konzerne, Think-Tanks, Politische Stiftungen und Universitäten, sondern auch die Zentralbanken diverser Länder, die Minengesellschaften, IT-und Kriegsmaschinerie-Konzerne und so weiter. Die Allmacht verbirgt sich hinter Tausenden von Konglomeraten und ergeben so ca. 300-350 Konzern-Familien – wer über Dun&Bradstreet / DUNS-number die "familiy-trees" aufruft, wird einen superguten Überblick erhalten. Diese 300erter regieren die Welt)(a study of the Federal Reserve, Mullins, Kasper&Horton, N.Y. ISBN 978-1-57898-802-0)

  9. Die schrecken doch sogar im eigenen Land vor nichts zurück. So wurden neben Präsident Wilson, u.a. Abraham Lincoln und J.F. Kennedy auf ' Linie' gebracht, als sie aus diesem Finanzsystem ausbrechen wollten.

     

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here