Petry sieht die AfD als Schutzmacht der Juden in Deutschland

AfD-Bundessprecherin Frauke Petry sieht die AfD als Schutzmacht jüdischen Lebens in Deutschland. Vor allem den Kampf gegen die "antisemitische Migration" in die Bundesrepublik stellt sie in den Mittelpunkt.

Von Michael Steiner

Frauke Petry sieht die AfD als wichtige Kraft zum Schutz jüdischen Lebens in Deutschland an. Ihre Partei sei "einer der wenigen politischen Garanten jüdischen Lebens auch in Zeiten illegaler antisemitischer Migration nach Deutschland", sagte Petry der "Welt". "Die AfD weist immer wieder auf die Gefahren solcher Entwicklungen hin, die sich durch den massenhaften illegalen Zuzug in den vergangenen Jahren noch verstärkt haben."

Petry verwies darauf, dass der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, vor einiger Zeit vor dem Tragen der jüdischen Kippa in einigen "Problemvierteln" gewarnt habe. Zudem gehöre es "für die AfD zum politischen Selbstverständnis, an die Grauen des Holocaust zu erinnern", sagte die Bundessprecherin. Damit reagierte sie auf die Kritik des Jüdischen Weltkongresses an der AfD, zumal es innerhalb der Partei auch einige Stimmen gibt, die ein Ende der Reduktion der deutschen Geschichte auf die zwölf Jahre NS-Diktatur einfordern.

Offenbar versucht Petry wie schon zuvor die Rechtspolitiker Le Pen, Strache oder Wilders ihre Partei als tendenziell "projüdisch und antiislamisch" zu positionieren. Der Antisemitismus der Altrechten hat ausgedient, der Antiislamismus der Neurechten dessen Platz eingenommen.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Auch Biden droht mit Sanktionen gegen Deutschland wegen Nord Stream 2

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

46 Kommentare

  1. Ein Doktortitel schützt nicht vor Naivität.

    Man muß weltanschaulich schon ziemlich konditioniert sein, um die ständigen Erpressungsversuche der jüdischen Lobby mithilfe des Holocaust zu übersehen. U-Boot-Verschenkungen sprechen da Bände. Eine Form geistiger Unmündigkeit, vor der schon Kant warnte.

    ————————————————————

    Holocaust-Erinnerungskultur – ein Rassismus gegen das deutsche Volk

    Moral ohne Integrität ist eine Waffe der Diskredtieriung.

    Rassismus beginnt, wenn man die jüdischen Opfer einer Epoche populistisch bedauert, jedoch die deutschen Opfer jener Epoche nicht gleich stark anprangert.

    Nicht umsonst lautet die Definition von Rassismus so, dass dabei eine unterschiedliche Wertigkeit zwischen Volksgruppen vorgenommen wird. Für Petry und dem Mainstream sind jüdische Opfer offensichtlich höher wertig als deutsche Opfer.

    Ein schändlicher Rassismus.

    ——————————————————————————-

    Höcke ist da offensichtlich deutich bodenständiger und durchschaut die rassistische Instrumentalisierung des HC in unserer Gesellschaft.

    Ich wünsche Björn Höcke viel Erfolg in seinem Kampf gegen den Rassismus unserer Zeit.

    1. Ich wünsche Petry, Mutant Meuthen & den sog. Liberalen ein Partei-Ausschlussverfahren wegen Rassismus gegen das Deutsche Volk.

    2. Höcke als Retter zu feiern, ist eine wirklich unglaublich naive Weltsicht.

      Die Neurechten in der AfD haben die Partei unwählbar gemacht. Die haben die ganze Partei okkupiert und in einerseits ein total neoliberal Fahrwasser gelotst, und andererseits die Partei ausgerechnet zum rechten Rand geöffnet.

      Wer genau soll diesen dümmlichen Kampf gegen die Antifa und den Islamismus auf der Straße verteidigen?

      Praktisch hat die hohe Politik es hingekriegt, aus der AfD genau das zu machen, was sie werden sollte, eine rechte Torwand, auf die die Presse und Parteien nach Belieben draufballern können, so daß sich die Nazi-Hetze über das ganze Volk ergießt. Die Milliarden Euro gegen Rechts, die ständigen Gesetzesverschärfungen, die Millionen Sticker auf der Straße gegen „Nazis“ und die bösen ängstlichen Bürger, das ist das Produkt der AfD.

      Und die AfD veschweigt, daß es sich bei den Fake-News, Hate-Speech udn Haßkriminalistätsgesetzen um Widerauflagen lupenreiner Nazi-Gesetze handelt!

      Die RAF hatte den Zusammenhang von Terror und Aufrüstung geschnallt und den Terror eingestellt, die AfD kapiert das nicht.

      Komisch, daß die NPD eine Agentenpartei war und keinen hat das je interessiert? Und daß im NSU Agenten aktiv waren, und alles ist schön vertuscht worden? Trotz dieser Fehleistungen wird der NSU als Beweis für Naziumtriebe herangezogen.

      Die neurechte Fehlleistung besteht darin, daß man gar nicht unterscheiden kann, ob es sich bei denen um Freiheitskämpfer oder um Agenten des Systems handelt.

      Das System hatte immer einen rechten Popanz, damals die NPD, jetzt die AfD, auf den es dreinkloppen kann, um von seinen bösartigen Fehlleistungen abzulenken. Und die AfD stellt sich zur Verfügung.

      Die ist ja nicht mal in der Lage, den Holoaust aufzudecken! Die Neurechten lügen durch Verschweigen von Tatsachen in der Reihe mit.

      Wenn die AfD eine jüdische Partei ist, umso besser. Dann soll sie das in Zukunft bitte sagen und nicht so tun, als gehe es um Deutschland.

      Die AfD ist ein Risiko, die gehört in die Mülltonne!

  2. Ich halte ja nichts von Parteien, aber dass die jetzt auch schon beginnen die Minderheitenkarte zu spielen widert mich an. Warum müssen immer Minderheiten instrumentalisiert, warum sollte es so verkehrt sein sich nach der Mehrheit zu richten? Wäre diese Partei integer, würde sie keine solche Angst vor dem Populismus- Kampfbegriff haben oder sich überhaupt unter die Begriffs-, Deutungshoheit ihrer polit. Gegner stellen.

    Die Politik- der Feind meines Feindes ist mein Freund- zeigt doch wohin uns das bisher gebracht hat.

  3. Petry sieht die AfD als Schutzmacht der Juden in Deutschland

    ———

    Dieser Knaller war, nachdem sich Petry schon fast peinlich bei der Juden-Lobby anbiederte, zu erwarten. Diese Liebe wird jedoch (leider, leider) nicht erwidert, denn wer immer auch nur die geringsten deutschen Interessen anmahnt, wird vom Leo-Baeck Haus und seiner Lobby in die 'Nazi-Ecke' gedrängt.

    Daas Diaspora Judentum spricht -was Massenimmigration in weiße Gesellschaften anbelangt- wie üblich, mit gespaltener Zunge. Auch in den USA:

    US Jews Condemn Trump’s Deportation Rules—But Back Israel’s  (US Juden verurteilen Trumps Deportation's Anweisungen aber unterstützen Israel bei seiner 'Jews Only' Politik)

    All the major Jewish activist groups in America—including the Anti-Defamation League (ADL) and the Hebrew Immigrant Aid Society (HIAS)—have come out in opposition to the new deportation guidelines announced by the Trump administration—but continue to back Israel’s deportation rules, which are far stricter and openly racial in nature.

    http://newobserveronline.com/us-jews-condemn-trumps-deportation-rules-back-israels/

    Es wäre wesentlich sinnvoller, wenn die AfD sich als Schutzmacht der Deutschen bezeichnen würde.

    Solange solche Juden A……erInnen, wie Petry, in der AfD das Sagen haben, wird's nichts mit der Volkspartei!

     

    1. Jetzt haben wir den Schlamassel :

      Die Jünger Judas und die Etablierten werfen der AfD Scheinheiligkeit und ein rechtsextremes Klientel vor und den vermeintlichen AfD-Wählern ist die Partei zu angepasst !

      http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/volker-beck-uebt-heftige-kritik-an-afd-chefin-petry-erinnert-an-den-teufel-den-man-mit-dem-beelzebub-austreibt-a2089651.html

      Das ist der Klassiker, so wird ein Hoffnungsträger zwischen den Ansprüchen erfolgreich zerrieben !

      Ich kann ja garnicht sagen, wie "Klasse" ich das finde …. ich sag's wirklich nur ganz, ganz selten und auch nur dann, wenn mir wirklich keine Lösung mehr einfällt, aber das Land scheint wirklich zu dämlich zu sein, um sich irgendwie noch retten zu können !

      Weiter so !

  4. Vor dem Gesetz ist jeder Mensch gleich. Vielleicht sollte sich die Frau Petry das einmal zu Gemüte führen. Und wer ist Schutzmacht für die nichtjüdischen Deutschen?

  5. Fehlt nur noch, dass Petry zu einem "Nazijäger ala H.C.Strache avanciert. Zeit für Petry sich ausschließlich um das Leben in ihrem Bauch zu kümmern. Um "das jüdische Leben" in Deutschland, um die Herrscher in Deutschland muss sie sich wenig Sorgen machen.

    Hoffentlich wird sie Ende des Monats abgewählt.

    Die AfD wird ohne Petry & Cons stärker werden.

    http://www.concept-veritas.com/nj/16de/verfolgungen/09nja_gruss_an_herrn_nazijaeger_strache.htm

  6. So, so, jetz springt die AFD auch auf den Zug des ewigen Judengejammers auf, mein Eindruck verstärkt sich immer mehr, das die AFD nicht das ist was sie vorgibt, langsam lenkt zusehenst der Führungskader dieser Leute, die AFD in die Schiene in der die anderen "Parteien " schon lange fahren.Eigentlich hätte man gedacht die AFD stärkt dem deutschen Volk den Rücken, macht sich stark als ehrliche Volkspartei des arbeitenden Mittelstandes, aber ich hab da meine Zweifel…………und schon immer gehabt.

    "Es rettet uns kein Kaiser, kein König, noch Tribun, vom Elend zu erlösen , können nur wir selber tun.

    1. Die AfD muß da nicht aufsprngen, die sind von den Ju…  installiert, so wie Wilders u.Co. auch! Das Schlimme daran ist, dass das Offensichtliche keiner sehen will, oder wahr haben will. Und das, obwohl es Seiten gibt, die das zeigen, die ganzen Zusammenhänge, mit den Ju… !

      So traurig das nun mal ist, aber die Deutschen haben bei einer "Wahl" keine Alternative, sie wählen (sofern sie immernoch wählen gehen) immer die Marionetten des Establishment und legitimieren sie somit noch. Und wenn die Vergangenheit eins gezeigt hat, das sich auf friedlichen Wege nichts ändern wird, auch das ist die traurige Wahrheit.

       

       

    2. Spätestens ab dem Zeitpunkt, da Bernd Lucke für die AfD einen Platz in der EVP zwischen Merkel und Cameron ergattert hatte und er dafür auf dem Parteitag von allen, dem Mainstream und Neurechten regelrecht zerschossen worden ist, spätestens da war klar, daß die Partei gekapert worden ist. Die Partei tat genau das, was die Tagesschau, das Handelsblatt, die Welt und alle Rechtsblogs ihr empfohlen haben, Bernd Lucke abzusetzen, weil der ja so ein Patriarch sei, und Frauke Petry auf den Thron zu hieven. Die ist so toll, die kann das alles.

      Kurz darauf hat Gauland Einladungskarten an alle Rechten verschickt und Ulfkottes Buch „Der Krieg in unseren Städten“ zum Parteiprogramm der AfD erklärt.
      Ein viel blödere Politik zum eigenen Schaden ist kaum möglich. Und mehr Gefälligkeiten an Merkel und den Mainstream waren einfach nicht drinnen.

      Die Neurechten und der Mainstream, eine sehr, sehr komische Liebe hat sich da entwickelt.

      Lucke hätte Kanzler sein können und das Referendum zum EU-Austritt läge hinter uns. Mit dem wäre es weder zur Überflutung aus Afrika gekommen noch zur Pandemie.

      Die AfD hat die letzte Wahl trotz unglaublich niedriger Wahlbeteiligung 30 Prozent – verloren.
      Die Partei ist erledigt, bevor sie überhaupt angefangen hat. Und diese Wahlkämpfe, da ist Fremdschämen angesagt.

  7. 'Unser Glaube war es, daß deutscher und jüdischer Geist auf deutschen Boden sich treffen und durch ihre Vermählung zum Segen werden könnten. Die Epoche der Juden in Deutschland ist ein für alle Male vorbei'

    Nie wurde ein besseres Epitaph auf das deutsche Judentum geschrieben als diese zwei Sätze des Berliner Rabbiners Leo Baeck. Dieser liberale Diener Gottes war 1933 zum Präsidenten der alle jüdischen Gruppierungen in Deutschland umfassenden 'Reichsvertretung der deutschen Juden' gewählt worden. So dürfte ein Leo Baeck vorausschauend erkannt haben, was mit 500.000 deutschen Juden nach jahrhundetelangen Integrationsbemühungen nicht möglich war, nun mit millionfachen Zuwanderern, die einem anderen Kulturkreis angehören, andere Sprachen sprechen, und eine islamische Religion vertreten, die von Fanatikern in in eine menschevnerachtende Idelogie umgewandelt werden, die neben der Verwirrung in deren Köpfen, vor allem menschliche Opfer verursachen, welche nun in einem Hauruckverfahren integriert werden sollen? Wo bleibt denn da die Logik mit ihren Vorstellungen einer Zuwanderung ohne Obergrenzen, Frau Bundeskanzlerin, wo es sehr wahrscheinlich ist, das weniger die Deutschen, als die neuen jüdischen Mitbürger als erste mit diesen Neupalästinensern in Deutschland, schon allein aus Glaubensgründen, aneinander geraten werden.

    Verantwortlich kann man da nicht die AfD machen, sondern nur allein die unüberlegten Vorstellungen einer Angela Merkel, die sich nicht genügend mit den Folgen von geschichtlichen Integrationsbewegungen in Deutschland befaßt hat.

     

     

  8. Ups, neulich wollte es die Naiven (um es mal nett zu formulieren) nicht wahr haben, als ich es schrieb, jetzt ist es offiziell bestätigt. Man will offensichtlich nicht begreifen, das alle "Parteien" von den Selben installiert wurden, um auch für jeden Teil der Bevölkerung ein Auffangbecken zu haben. Keine echte Alternative hätte die Möglichkeit, hier in dieser BRD, an die Macht zu kommen. Na mal sehen, wie sich die verträumten AfD-Jünger jetzt wieder das Leben schön lügen wollen, um weiter daran zu glauben das eine Wahl was ändern würde!

     

  9. Ich weiß jetzt nicht genau, was ihr alles zwischen den Zeilen gelesen habt, aber für mich sieht der Textinhalt nach Angst aus. Angst vor jüdischen Repressalien !

    Nun bin ich mal gespannt, ob, wenn Petry geht, ein Höcke weniger zu beeindrucken ist.

    Ganz dumm, würde es jedenfalls laufen, wenn das Theater in der Partei noch länger andauert.

  10. Die AfD entpuppt sich als das was sie schon immer war, eine Marketingagentur, die nur ein Ziel hat: Stimmen sammeln, egal wie. 

    Als "rechte" Partei muss sie einen schmalen Pfad wandern um die Zionisten nicht zu verstimmem, denn wenn diese mit der Stirn runzeln zerfetzten die Medien diese Hausfrau und Hobbymarketinglerin in der Luft.

      1. Und genau darum sind die Neurechten entweder Agenten oder nicht vermittelbar.

        Macht eure Sekte doch bitte ohne uns. Ihr diskreditiert alleine durch eure Anwesenheit einfach alles.

    1. …nein Tuerke….man muss diese Juchte nur rausschmeissen….zusammen mit ihrem Galan! Dann ist wieder Ruhe im Stall! Die AFD muss eine Partei sein welche dem sogenannten Elitengesindel unaufhaltsam den Finger in die Wunde legt….und dieses Gesindel besteht ja bekanntlich aus einem weltumspannenden Netz unzæhligen Juden-NGO's und den dazugehørigen Wucherermilliarderen welche auf unsere Kosten ihre Milliarden zusammen gerafft haben!

    2. Und wenn die Juden den Islam und die Türken nicht mehr alsKultur- und Zivilisationszerstörer brauchen schlägt für sie die Stunde der politischen Wahrheit und das Ende aller unrealistischen Großtuerei.

  11. Das Mosaik der Israel-Reise ist durch dieses Puzzle perfekt.

    Gute Nacht Deutschland. Deine ersten Feinde sitzen im Inneren, d. h. in deiner Verwandtschaft und unmittelbaren Nachbarschaft.

     

  12. Nachdem der JWC die AfD eine Schande für Deutschland genannt hat, biedert sie sich jetzt bei demselben an?          Ich denke nicht, das solche Aussagen zu Stimmengewinnen führen, eher wird innerhalb der Parteiführung eine ständig präsente und letzlich parteischädigende Unruhe aufrechterhalten. Könnte das gewollt sein?

    1. Das ist eine berechtigte Frage!

      Egal, nun ist es offensichtlich. Die Holocaust-Indoktrination ist nun bei Petry offensichtlich; deshalb Partei-Ausschluss wegen offensichtlicher Volksverhetzung.

  13. Die Alte hat doch einen gewaltigen Treffer! Schutzmacht der Juden…..das ich nicht lache. Wir brauchen eine Schutzmacht die uns VOR dem Judengesindel schuetzt!!!!!!!!!!!!!!!! AFD ist UNWÆHLBAR mit dieser Juchte!

    1. Es besteht kein Grund das Kind mit dem Bad auszuschütten. Wir müssen zusammenhalten, daß endlich eine ernstzunehmende Opposition entsteht. Es wird immer wieder etwas geben womit man nicht einverstanden ist!

  14. Wir brauchen keine Schutzmacht egal für wen. Wir brauchen Rechtssicherheit statt Willkür. Davon profitiert jeder 

    Frau Petry kriegt gerade ihr viertes oder fünftes Kind. Sie sollte sich um ihre Kinder kümmern.

    Trotzdem sehe ich die einzige Möglichkeit, eingefleischte Verbrecher in ihrem Tun zu mäßigen, darin, die AFD zu wählen.

     

  15. Wenn man einfach mal den Mund halten könnte..würde auch nicht solcher Müll in den Medien verbreitet.

    Die katastrophale Migration arbeitet doch ständig für die AFD.

    Murksel ist unbeliebt wie 'ne alte Vogelscheuche..und wird bald ''abgeschossen.''

    Diese spezielle ''Judenkarte'' zu zücken als vermeintliche Wahlkampfhilfe ist falsch&unklug.

    Es geht um Deutschland und nicht um eine bestimmte ''Religion.''

    Warum haben so viele in Deutschland bloß immer noch so eine ''Dritte Reich''-Psychose.

    Leute der Krieg ist lange vorbei..schmeist endlich den alten Ballast von Bord..anstatt euch selbst auseinanderzunehmen.

    1. Diese "Judenkarte" hat sie doch nicht gezückt, – sie wurde aus der Ecke angegriffen und musste sich verteidigen. Das sie damit über's Ziel hinaus schoß, ist wohl ihrer Unerfahrenheit mit dem Gesindel und ihren perfiden Methoden zu verdanken.

      Aber, ich finde, hier auf dieser Seite, kann man wunderbar ablesen, wie erwartet korrekt die Wählerschaft funktioniert.

      1. Unterschätzt Du die Borniertheit der Umerzogenen?

        Auch Petry ist versypht. Sie glaubt die Geschichtslügen. Wie könnte man sonst solchen Unsinn schwafeln.

        Auch ist es mir ein Rätsel, wie man als werdende Mutter mit ohnehin schon vier Kindern noch so rummachen kann. Sollte sie nicht zur Seite treten und sich um ihre Schwangerschaft und ihre Kinder bemühen? Das macht doch alles keinen Sinn mehr. In einer Polit-Fernsehsendungmit irgend so einer linken Moderatoren-Sau saß sie zuletzt da wie eine geduckte Maus…

        Petry sollte zur CDU wechseln, wie der Vater ihrer 4 Kinder.

        Dieses Rum-Pretzeln bringt überhaupt nichts für niemanden.

        1. Kann gut sein, dass sie mit ihrer privaten Situation UND dem Beruf völlig überfordert ist – wer wäre das nicht !?

          Ich schrieb ja schon beim bekannt werden ihrer Schwangerschaft : Mann, ausgerechnet jetzt im Wahljahr !  … nun, sie scheint ihren "natürlichen Auftrag" ernst zu nehmen und hält nichts von Familienplanung mit Pille (immer noch die sicherste Verhütungsmethode) und eine Sterilisation ihres Mannes kommt wohl auch nicht in Frage !?

          Das ist wirklich dumm gelaufen !

          Aber nun zu "Sie glaubt die Geschichtslügen !". Du und ich, wir wissen beide, dass es meist anders ist als es aussieht, und vielleicht ist sie ja wirklich einfach nur clever genug, um nicht schon vor der Wahl ein solches Fass wie die Holocaustleugnung aufzumachen.

          Jetzt mal ganz im Ernst, wir wissen doch alle, dass das für die AfD der Selbstmord-Todesstoß schlechthin wäre !!!

          Wir können es tatsächlich erst nach der Wahl richtig einschätzen und einordnen, ob sie einfach nur clever geschleimt hat oder ob sie wirklich ein "Überläufer" ist.

          So ist es, da beisst die Maus kein Faden ab !

          1. Sie ist kein Überläufer. Sie war noch nie da. Sie ist eine Umerzogene, eine Gläubige der satanischen Lehre. Auf Wahrheit seitens Petry nach der Wahl zu hoffen, erinnert mich an Trump.

          2. Ich anerkenne ihr positives Denken. Hier gibt es aber keinen mm Spielraum hinter diesem Thema, das den "Selbstmord-Todesstoß der Partei einleitet, d.h. es mißzuverstehen. Das nennt sich dann im Trüben fischen. Leider. Die Frau kann nur entfernt werden oder die Partei ist ein fake.

            Dieses elementare Thema, das hier Magenschmerzen bereitet, haben alle anderen auch besetzt. Wozu dann eine neue Partei wählen? Was vor der Wahl nicht klar ist, eröffnet nach der Wahl noch weitaus größere Spielräume für neue  "Mißverständnisse".

            Es bleibt nur ein Abservieren! So hart es auch ist.

          3. … och, das mit den mm seh ich anders, da ist noch eine Menge Platz für eventuelle Möglichkeiten.

            Ich hab leider nicht die Gelegenheit Petry mal selbst zu befragen, aber neugierig wäre ich schon, was man so in einem Vier-Augen-Gespräch alles erfahren könnte.

  16. Das was Petry hier vorführt ist nichts anderes als der  K o t a u  vor dem Jüdischen Weltkongress und vor der Macht der jüdischen Politik. Und noch dazu einer der an Lächerlichkeit nichts zu wünschen übrig läßt. Juden machen in aller Welt scharfe, agressive und vielfach auch menschenverachtende Politik und üben dabei schwere destruktive und zersetzerische Angriffe gegen andere Staaten und Völker aus und verschulden Millionen Kriegstote! Die Schuldenpolitik vieler Staaten und von ihrer Politik herbeiagitierte schwere Verwerfungen auf den Finanzmärkten haben das Spekulantentum und die Geschäfte der Kredithaie global derartig befeuert, daß ihre Betreiber nicht nur unermeßlich reich geworden sind sondern sie auch weltweit in eine derart machtvolle Position gebracht haben, daß sie ganze Staaten aus den Angeln heben können, Politiker kaufen können die mit ihnen kollaborieren und  die Homogenität von Völkern und Ländern von innen heraus zersetzen! Die europäische Abwrackunion ist Produkt dieser Entwicklungen. Die Darstellung Juden würden Unterstützung brauchen ist einfach eine unüberbietbare Lächerlichkeit und weist eher auf eine politische Bewußtseinsstörung hin. Niemand weiß genauer als jüdische Politiker wie man mit dem Islam umgeht und wofür er zu gebrauchen ist.  Wie man mit  seinem Gewaltpotential effektiv fertigt wird zeigt Israel zu jeder Tages- und Nachtzeit. Die Realität ist wiedereinmal genau das Gegenteil, Deutsche und ganz Europa brauchen den Schutz und politische Vertretung vor der jüdischen Politik  u n d  dem Islam und nicht umgekehrt. 

    1. Also, ich find das wiedermal total überzogen was ihr hier veranstaltet und ich wette jede Wette, wenn es ein Höcke wäre, der sich so äußerte wie Petry, dann würdet ihr tausend Entschuldigen suchen und auch finden. Da würde der Arme dann erpresst und bedroht, und er könnte nicht anders, und wie eindeutig das doch alles sei … usw.

      Und ich sag euch was : Der Tag wird kommen und dann werdet ihr erstmal Bauklötze staunen, wie sich andere AfDler zu äußern belieben !

          1. Natürlich nicht, aber wenn ich different denken kann, dann könnten das andere auch. Wie gesagt, ich bin schon ganz gespannt, was bei den ersten Anzeichen eines Höcke-Fehltritts passiert.

    2. "Die Darstellung, Juden würden Unterstützung brauchen, ist eine unüberbietbare Lächerlichkeit…………….." – Das entspräche mehr der Strategie dieser Volksgruppe, Realität und Wahrheit auf den Kopf zu stellen, mittels IHRER Medien in die Köpfe der Weltöffentlichkeit einzutrichtern.

  17. Wer bis drei zählen kann, weiß jetzt genau, warum das hier nichts geworden ist und nichts werden wird.

    Der weiß jetzt genau, wo das Problem liegt. Aber wie gesagt, Voraussetzung bleibt, bis drei zählen zu können.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.