Israel drängt Washington in einen weiteren Krieg

Es wurde bereits eine Vielzahl von Medienartikeln veröffentlicht, die auf verlässlichen Informationen basieren, wie Israel seine Lobby in den USA nutzt, um Washington dazu zu bewegen, Israels bevorzugte Politik im palästinensisch-israelischen Friedensprozess im Nahen Osten in bewaffneten Auseinandersetzungen, militärische Interventionen und die Zerstörung der militärstrategischen Gegner Israels in der Region umzusetzen.

Die Vereinigten Staaten haben energische Methoden angewandt, um diese Ziele zu erreichen, und infolgedessen ist die potenzielle militärische Bedrohung Israels durch die arabischen Nachbarstaaten (insbesondere Irak, Syrien und Libyen) so gut wie beseitigt. Washington hat auch Gegner mit einer Reihe von Sanktionen unter Druck gesetzt, die der UN-Charta widersprechen, und Resolutionen in internationalen Organisationen blockiert, wenn sie für Israel ungünstig oder politisch kritisch sind.

Die Gaskonfrontation ist in letzter Zeit zu einem weiteren Bereich geworden, in dem Israel die USA in einen weiteren Krieg steuerte. Die aktivste Phase trat 2019 in Erscheinung. Es sei daran erinnert, dass dank der Bemühungen der USA Gas in den letzten Jahren zu einer ziemlich gewaltigen „Waffe“ geworden ist. Da die USA selbst keine strategischen Gasreserven haben (Schiefergas ist kurzlebig und der Preis tendenziell immer höher), sind sie dennoch bestrebt, die internationalen Gasflüsse aktiv zu kontrollieren und die Ressource zu ihrer strategischen Waffe zu machen.

Die Frage ist nur, wer am meisten darunter leidet, dass die USA aus dem saubersten und billigsten friedlichen Kraftstoff eine Leidensquelle für Millionen von Menschen machen. Um eine Annäherung Russlands an die europäischen Nationen zu vermeiden, versucht Washington heute aktiv, die Entwicklung der Gaskooperation zwischen Russland und Europa zu behindern.

In den letzten Jahren hat sich diese Politik der USA bei Israel als sehr gefragt erwiesen, das sich entschied, sich dem „Gaskrieg“ anzuschließen und seine unerwünschten Konkurrenten auf dem Gasmarkt durch Washingtons Hände zu beseitigen, wie es früher bei seinen potenziellen militärstrategischen Gegner der Fall war.

Der Kampf Israels um angeblich noch unerforschte Öl- und Gasreserven im östlichen Mittelmeerraum begann 2012 in der Nähe der Küsten Zyperns und Griechenlands, wo das Tiefsee-Gasfeld Aphrodite entdeckt wurde, dessen Reserven auf 140 Milliarden Kubikmeter geschätzt wurden. Israel hatte auch das Tamar-Gasfeld (300 Milliarden Kubikmeter) in der Nähe seiner Seegrenze zum Libanon entdeckt und nutzt es seit 2013 zusammen mit den USA. Der Leviathan gilt jedoch als das größte Feld in der Region. Es liegt 135 km von der israelischen Stadt Haifa entfernt, etwa auf halber Strecke zwischen Israel und den Küsten Zyperns. Das US Geological Survey schätzt die potenziellen Reserven des Leviathan auf 6,2 Billionen Kubikmeter Erdgas und 1,7 Milliarden Barrel Öl.

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.