Auch im Nationalen Vermögensfonds will Russland die Dollarbestände abbauen und verstärkt auf andere Währungen- insbesondere den Yuan – setzen.

Von Redaktion

Die Entdollarisierungsbemühungen Russlands sind in vollem Gange, entsprechend der Zusage von Präsident Putin, die Anfälligkeit des Landes für die anhaltende Bedrohung durch US-Sanktionen zu verringern.

Reuters zitierte den stellvertretenden russischen Finanzminister Vladimir Kolytschew am frühen Mittwochmorgen, dass der russische Staatsfonds den US-Dollar reduzieren werde und erwägt, den chinesischen Yuan hinzuzufügen:

  • Russischer Stellvertretender Finanzminister Kolytschew sagt, der Anteil von US-Dollar im Nationalen Vermögensfonds wird reduziert
  • Russischer Stellvertretender Finanzminister Kolytschew sagt, Einschluss anderer ausländischer Währungen, einschließlich des Yuan, wurde erwägt
  • Russischer Stellvertretender Finanzminister Kolytschew sagt, das Finanzministerium plane, die FX-Struktur des Nationalen Vermögensfonds im Jahr 2020 zu ändern

Im vergangenen Monat teilte der russische Wirtschaftsminister Maxim Oreshkin der Financial Times mit, dass das Land den Weg der Entdollarisierung fortsetzen und mit dem Handel einiger Öltransaktionen in Euro und Rubel beginnen werde.

„Wir haben eine sehr gute Währung und sie ist stabil. Warum nicht für globale Transaktionen verwenden?“ Oreshkin sagte kürzlich in einem Interview mit der FT. „Wir wollen den Öl- und Gasverkauf irgendwann in Rubel abwickeln“, sagte er.

Loading...

Obwohl weniger als 5 Prozent des jährlichen Handels Russlands in Höhe von 687,5 Milliarden US-Dollar mit den USA abgewickelt werden, ist laut Bloomberg-Zahlen immer noch mehr als die Hälfte dieses Handels vom Dollar abhängig.

Die US-Sanktionen waren seit kurzem sehr selektiv und richteten sich speziell gegen Gazprom, den Gasriesen des Landes. Sanktionen haben es US-amerikanischen Unternehmen verboten, Gazprom mit Ausrüstungen zu beliefern.

Russlands Wunsch, den Dollar aufzugeben, ist ein Trend, der weiter an Fahrt gewinnt und sich bis Mitte/Ende der 2020er Jahre voll verwirklichen könnte.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

One thought on “Russland: Entdollarisierung schreitet voran”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.