Ukrainische Faschisten feiern Maidan-Gedenktag in Kiew

Die Maidan-Revolution wurde von den westlichen Medien euphorisch gefeiert und zelebriert. Zahlreiche Politiker aus Deutschland, Europa und den USA waren beim Umsturz in der Ukraine dabei und feierten die „neuentdeckte Freiheit“ in der Ukraine. Zwei Jahre später zelebrieren vor allem faschistische Gruppierungen den Jahrestag des Umsturzes.

Von Christian Saarländer

Sie sind vermummt, hissen die schwarz-rote Fahne des rechten Sektors und zünden Autoreifen an. Das Video unten der Berliner Agentur Ruptly dokumentiert wie rechte Kräfte den Jahrestag des Maidan-Umsturzes gefeiert haben. Danach wurde eine Regierung gewählt, die seitdem ständig mit schwerer Artillerie auf die Bevölkerung im Donbass schießt. International bemüht man sich seit einem Jahr in den Minsk-Gesprächen um eine diplomatische Lösung. Doch ständig berichten Medien, dass die ukrainischen Streitkräfte gegen die vereinbarte Waffenruhe verstoßen und Sabotage-Akte auf zivile Einrichtungen verüben.

Die ukrainischen Streitkräfte arbeiten mit der faschistischen Azov-Miliz zusammen, die dem extrem rechten Spektrum der Ukraine zuzurechnen ist. Das Bataillon gehörte im zweiten Weltkrieg der Waffen-SS an, die europaweit Verbände gegründet hat, um in den Osten einzumarschieren. Derzeit haben sich die Kräfte bereit erklärt, an einer großen Militäroffensive im Donbass teilzunehmen,

Im Azov-Bataillon kämpfen Neo-Nazis aus ganz Europa zusammen mit ihren Kameraden aus der Ukraine. Sie schrecken weder vor Gewalt noch Mord zurück, um ihren politischen Willen durchzusetzen. Das Bataillon soll nach Angaben von amerikanischen Medien weiter vom US-Kongress unterstützt werden. Beispielsweise werden sie von zivilen amerikanischen Sicherheitsfirmen wie Academi – zuvor Blackwater – ausgebildet. Nach Angaben eines amerikanischen Informationsportals versucht man im US-Kongress die Finanzierung des Bataillons weiter zu legalisieren.

Lesen Sie auch:  Die CHAZ ist ein Setup als nächster Maidan

Loading...

https://twitter.com/StormBringer15/status/689498620928765953

Aktuell stellt sich das Azov-Bataillon der Regierung entgegen und kann somit zu einer Gefahr für Präsident Poroschenko werden, der selbst im Sommer vom Verfassungsgericht die Verfassungswidrigkeit des Maidan-Umsturzes festgestellt haben wollte. Medial wurden die rechten Kräfte in der Ukraine vom Westen verharmlost. Während man in Deutschland medial darum kämpft jede Demonstration die sich gegen die aktuelle Politik richtet mundtot zu machen und die Politik ein hartes Vorgehen gegen Pegida und und ähnliche politische Strömungen fordert, so werden diese Kräfte in der Ukraine noch verteidigt bzw. durch PR-Artikel gefördert.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

6 Kommentare

  1. Im Azov-Bataillon kämpfen Neo-Nazis aus ganz Europa zusammen mit ihren Kameraden aus der Ukraine. Sie schrecken weder vor Gewalt noch Mord zurück, um ihren politischen Willen durchzusetzen. Das Bataillon soll nach Angaben von amerikanischen Medien weiter vom US-Kongress unterstützt werden

    ———-

    Herr Saarländer,

    verwechseln Sie da nicht etwas?

    Among those going into battle from the Ukrainian side are some 500 trained fighters in the self-declared Azov battalion, backed by Jewish energy magnate and Dnipropetrovsk region governor, Igor Kolomoisky, according to Israel’s Ma’ariv daily.

    http://www.algemeiner.com/2014/06/24/ukraine-jewish-billionaires-batallion-sent-to-fight-pro-russian-militias/#

  2. UKRAINE: ZIONIST AMERICA’S NEW JEWISH COLONY — by Dr.Lasha Darkmoon

    Both the new president and prime minister of Ukraine have now been “outed” as Jews — and this in a country where most people, including the Right Sector fascists, happen to nourish a deep-seated hatred of Jews. This is surely a recipe for disaster. 

    These four politicians have two things in Common: (1) They all wield tremendous influence in the new Jew-controlled Ukraine. (2) They are ALL Jews. Far right, Ukraine’s new Prime Minister, Arsiniy Yatsenuk, a Jew (see below); next to him, American Secretary of State John Kerry, who recently discovered his Jewish Roots “; left of Kerry, Ukraine’s recently elected President, Petro Poroshenko, another Jew (see below); far left, Vitali Klitschko, Jewish Boxer Politician whose father served in the Bolshevik “Red” army.  

    https://www.darkmoon.me/2014/ukraine-zionist-americas-new-jewish-colony-by-lasha-darkmoon/

  3. Vorgestern war ich in einem Lokal in dem eine Ukrainerin als Kellnerin arbeitete. Ich fragte sie wie es denn derzeit in der Ukraine sei. Sie sagte, daß sich die geflohene Menschen dort ungefähr so benehmen würden wie heir die angeblichen Syrer nur, daß man dort schon eine Stufe weiter sei.

    Ich fragte was sie denn mit Stufe meinte. Sie sagte Eskalation.

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.