Geheimdienstzusammenarbeit: „Fünf Augen“ sollen reaktiviert werden

Grossbritannien versucht angeblich Fünf-Augen-Gruppe zur „Kritischen Infrastruktur“ wiederzubeleben. Diese wurde 2012 wegen internen Differenzen auf Eis gelegt.

Von Redaktion

Großbritannien sucht angeblich die Wiederbelebung der Fünf-Augen-Gruppe zum Thema „Kritische Infrastruktur“. Die Gruppe „Fünf Augen“ wurde in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet und ist ein Geheimdienstbündnis aus Großbritannien, den Vereinigten Staaten, Australien, Kanada und Neuseeland, das im Rahmen einer Vereinbarung zwischen Großbritannien und den USA zur Zusammenarbeit bei der Aufklärung von Signalen gegründet wurde.

Das Vereinigte Königreich befindet sich in „panikartigen“ Verhandlungen und strebt nach einer fünfjährigen Pause die Wiederherstellung des Gremiums der Fünf Augen an, das sich auf kritische Infrastrukturen wie Kommunikation und Energie konzentriert, bekannt als die „Kritischen Fünf“, berichtete The Telegraph. Der aktuelle Bericht folgt einem früheren Bericht von The Guardian, der behauptete, dass die Fünf Augen durch die Einbeziehung Japans erweitert werden könnten.

Angeblich finden „fieberhafte Diskussionen“ über die Wiederherstellung der „Kritischen Fünf“ statt, da die Mitglieder des Bündnisses besorgt sind über das, was als „künstliche Dominanz Chinas über weite Teile der Weltwirtschaft“ beschrieben wird, die „nicht behoben werden kann, ohne sich endlich an unsere Verbündeten um Hilfe zu wenden“.

„Offensichtlich sind alle in Panik. Sie haben sich seit fünf Jahren nicht mehr getroffen, aber die Angst um die Versorgung und unsere Fähigkeit, uns selbst zu sichern, ist so groß geworden, dass die Regierungen dieses historische Gremium wieder auferstehen lassen, um die Sicherheit gemeinsam in Angriff zu nehmen“, schrieb The Telegraph unter Berufung auf ungenannte Quellen.

Loading...

Angebliche soll laut früheren Berichten des Guardian, die Möglichkeit eines Beitritts Japans zum Bündnis ebenfalls diskutiert worden sein, so namenlose konservative Abgeordnete gegenüber der Zeitung.

Lesen Sie auch:  Trump: Wenn Biden gewinnt, werde China die USA "besitzen"

„Wir sollten uns Partner suchen, denen wir vertrauen können, um unsere Bündnisse zu vertiefen. Japan ist aus vielen Gründen ein wichtiger strategischer Partner, und wir sollten jede Gelegenheit zu einer engeren Zusammenarbeit wahrnehmen“, sagte der Vorsitzende des Sonderausschusses für auswärtige Angelegenheiten, Tom Tugendhat, und begrüßte die japanische Mitgliedschaft in der Gruppe.

Zu den Diskussionen gehörte Berichten zufolge auch ein neuer gemeinsamer Sicherheitsplan für Mineralien, um eine „Abhängigkeit“ von seltenen und halb-raren chinesischen Mineralien zu verhindern, die für die Herstellung von Laptops, Kameras und anderen technischen Geräten benötigt werden.

Die Wiederherstellung der „Kritischen Fünf“ könnte, falls es dazu käme, eine fünfjährige Pause beenden, die vermutlich darauf zurückzuführen ist, dass sich die Mitglieder nicht darüber einigen konnten, welche Bereiche in die „kritische Infrastruktur“ einbezogen werden sollten. Letztere wurde Berichten zufolge bei der Gründung der Gruppe im Jahr 2012 definiert als „die Systeme, Anlagen, Einrichtungen und Netzwerke, die wesentliche Dienste bereitstellen und für die nationale Sicherheit, die wirtschaftliche Sicherheit, den Wohlstand und die Gesundheit und Sicherheit ihrer jeweiligen Nationen notwendig sind“.

Die Fünf-Augen-Allianz sieht eine Zusammenarbeit im Bereich der Signalaufklärung vor, wobei die Gruppe von vielen als umstritten angesehen wird. Edward Snowden, ein ehemaliger NSA-Kontraktor, beschrieb das Bündnis als „super-nationale Geheimdienstorganisation“, die weit über die Gesetze der Mitgliedsländer hinaus operiert.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.