Grüne, EKD & SeaWatch…

Wissen Sie, welche Verbindung zwischen den Grünen, der Evangelischen Kirche in Deutschlands und dem Schlepperschiff SeaWatch besteht?

Von Michael Steiner

Es ist weithin bekannt, dass sich die Grünen für eine stärkere Migration aus Afrika nach Deutschland einsetzen. Zu den wortstarken Befürworterinnen gehört auch die grüne Funktionärin Kathrin Göring-Eckardt, die erst kürzlich dabei erwischt wurde, wie sie nach der Brandstiftung auf der griechischen Insel Lesbos, wo einige der Flüchtlingslager-Bewohner dieses in Brand setzten, offensichtlich Fake-Bilder zur Manipulation der deutschen öffentlichen Meinung produzierte.

Nun gut, das sollte einen eigentlich nicht wirklich überraschen. Wir wissen ja bereits seit längerer Zeit, dass sich auch viele Journalisten vor den Migrationskarren spannen lassen und gezielt Bilder zur Stimmungsmache produzieren. Während der Migrationskrise 2015/2016 wurden den Leuten in den Mainstreammedien vor allem Bilder von Frauen und Kindern gezeigt, während die Realität völlig anders aussah. In Wirklichkeit waren es vor allem junge Männer, die nach Mittel- und Nordeuropa strömten.

Doch selbst die damit einsetzenden Probleme (Silvesternacht in Köln, eine Zunahme von sexuellen Übergriffen, Migrantenkrawalle auf deutschen Straßen…) können die „Willkommensklatscher“ nicht davon abhalten, weiterhin die als „Flüchtlinge“ euphemisierten Migranten nach Europa zu bringen.

Loading...

Dazu passt der Umstand doch perfekt, dass der Lebensabschnittspartner Göring-Eckardts, die übrigens auch langjährige EKD-Funktionärin war, der evangelische Theologe Thies Grundlach ist. Dieser ist nicht nur (ebenfalls) ein hochrangiger Funktionär der Evangelischen Kirche in Deutschland, sondern auch der Vorsitzende des Vereins „Gemeinsam Retten“.

Wikipedia schreibt dazu:

Das Rettungsschiff SeaWatch4 (für ca. 1,3 Mio. € gekauft) wird vom Bündnis „United4Rescue – Gemeinsam Retten“ getragen. Derzeit gibt es rund 250 Bündnispartner. Darunter sind neben der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) auch Organisationen wie die AWO, Diakonische Werke und Landeskirchen sowie einzelne Kirchengemeinden und Privatpersonen wie Wim Wenders. Vorsitzender ist Thies Gundlach.

Damit ergibt sich ein interessantes Lagebild. In einer unheiligen Allianz verbünden sich Spitzenfunktionäre von Grünen und EKD um die Massenmigration aus Afrika und dem Nahen Osten nach Deutschland voranzutreiben. Ist dies das, was die Menschen in der Bundesrepublik tatsächlich wollen?

Spread the love
Lesen Sie auch:  Griechenland will Mauer an türkischer Grenze erweitern, um Migranten zu blockieren

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

2 Kommentare

  1. Und der Boss der EKD, Bedford-Strohm, ist ein Sozi. Seine Mitgliedschaft ruht zwar derzeitig, aber nicht seine Gesinnung.
    In den Rundfunkräten und im Fernsehrat sitzen wiederum die EKD und die Sozis und teilweise die Grünen. Sie befinden, was die Zuhörer und Zuschauer für ihr eigenes Geld (GEZ) serviert bekommen und wie es dargebracht wird. So schließen sich die Kreise und das Märchen von den unabhängigen, objektiven Medien löst sich in Luft auf.

  2. Eine Endzeitsekte gespickt mit Vollpfosten, einmalig auf dieser Erde. Deren12jährige Wähler am Strick hängend ihre Vollstrecker huldigen. So etwas degeneriertes und vaterlandfremdes macht nicht einmal der letzte Bantu einer Kannibalengemeinde. Gehört abgeurteilt mit aller Härte, bzw. Länge des gedrillten Hanfes. Habeck darf sein Seil aufrauchen bis der Atze platzt, ist bei denen gern im Gebrauch.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.