Die politischen Hilfswilligen der privaten Versicherungswirtschaft reden das deutsche Rentensystem wieder schlecht. Dabei haben sie es zerstört.

Von Michael Steiner

Niedersachsens Wirtschaftsminister und CDU-Landesvorsitzender Bernd Althusmann sieht unabhängig vom Kompromiss der großen Koalition zur Grundrente eine schwere Krise auf das deutsche Rentensystem zukommen. „Was mich aber umtreibt, ist die mathematische Gewissheit, dass unser Rentensystem keineswegs sicher ist“, sagte Althusmann der „Rheinischen Post“.

Die Lücke zwischen der Zahl der älter werdenden Menschen und der Zahl der Beitragszahler werde immer größer und sei nur „mit einem ehrlichen und ernsthaften Kraftakt“ zu schließen. Hier sei der Handlungsbedarf ebenso groß, wie er bei der Grundrente gewesen sei.

Althusmann, der in der Vergangenheit die Frage nach einem Renteneintrittsalter über 67 Jahren aufgeworfen hat, legte sich nicht auf Maßnahmen fest. Den Kompromiss zur Grundrente verteidigte er. Ziel sei gewesen, eine für alte Menschen entwürdigende Altersarmut besser zu verhindern und gleichzeitig die Zielgenauigkeit einer Sozialleistung zu erhöhen: „Dem rücken wir jetzt näher.“

Doch nach einer jahrzehntelangen Plünderung der deutschen Rentenkassen durch die Politkaste der etablierten Parteien agieren die politischen Akteure heutzutage wie Feuerwehrmänner, die den von ihnen verursachten Brand löschen wollen. Dabei hätte man das deutsche Rentensystem schon vor Jahrzehnten „zukunftsfit“ gestalten können. Immerhin weiß man schon lange, welche demographischen Veränderungen auf Deutschland zukommen.

Loading...

Anstatt die Menschen dazu zu drängen, neben den Rentenbeiträgen auch noch privat vorzusorgen (und den teuren privaten Versicherungskonzernen so Unsummen in den Rachen zu werfen), hätte die Politik schon vor 20, 30 Jahren ein Mischsystem aufbauen können: Ein Umlagesystem gepaart mit einem Sparsystem. Wobei hier das Umlagesystem eben eine Basisrente für alle Beitragszahler garantiert, welches durch das Sparsystem dann eben individuell „aufgestockt“ werden kann.

Politiker wie Althusmann tragen eine Mitschuld daran, dass die Deutschen eine der niedrigsten Nettoersatzquoten der industrialisierten Welt haben, obwohl jährlich Unsummen in die Altersvorsorge fließen. Er warnt vor einer Instabilität, die seine Partei mitverursacht hat.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

2 thoughts on “„Das Rentensystem ist nicht sicher“”

  1. Hihi, ausgerechnet ein POlitiker bedauert den Zusammenbruch dieses verbrecherischen Kettenbriefsystems. Wer kriegt denn die höchsten Pensionen? POlitiker, Nationalbankster und Beamte. Dann kommt lange nichts mehr.
    Aber die Bevölkerung läuft gerne in Wahlzellen, um das mit einer Blankovollmacht, genannt Wahlkreuz, zu befürworten.

    1. Es war schon unter Kaisers Zeiten so daß die Eliten und Beamten die Bevölkerung arm gefressen haben. Das ist heute nicht anders nur demokratisch legitimiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.