AfD-Erfolge: Wagenknecht macht Linke mitverantwortlich

Die Linke habe sich von den Wählern entfremdet, so dass die AfD in die Bresche springen konnte, befindet Sahra Wagenknecht.

Von Redaktion

Die Fraktionschefin der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht, gibt ihrer Partei eine Mitschuld an den starken Wahlergebnissen der AfD in Sachsen und Brandenburg. „Wir waren über viele Jahre die Stimme der Unzufriedenen“, sagte Wagenknecht dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“.

„Indem wir uns von unseren früheren Wählern entfremdet haben, haben wir es der AfD leicht gemacht. Insofern sind wir für ihren Erfolg mitverantwortlich“, so die Linken-Politikerin. Wagenknecht sagte, viele frühere Linke-Wähler hätten schon länger das Gefühl, dass die Linkspartei nicht mehr ihre Sprache sprechen würde.

„Die wachsende Distanz zu dieser Lebenswelt zeigt sich auch in unserem Umgang mit AfD-Wählern, die gern pauschal als Rassisten beschimpft werden, obwohl viele von ihnen früher links gewählt haben“, so Wagenknecht weiter. „Wenn wir wieder mehr Zuspruch haben möchten, müssen wir uns ändern.“

Die AfD hatte laut Nachwahlbefragungen vor allem frühere Nichtwähler in Brandenburg und Sachsen für sich gewinnen können, gefolgt von ehemaligen CDU-Wählern. Die Verluste von SPD und Linken gingen eher zu den Grünen.

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

6 Kommentare

  1. So, wie bereits von vielen kritischen Geistern, mehr oder weniger lange vor dieser Wahl erkannt, hat die S. Wagenknecht absolut recht!
    Das Horrorduo Kipping / Rixinger hat die Linke in die Irre geführt, die Sorgen und Nöte der Wähler ignoriert. Sich dem Establishment und den MSM angebiedert, wohl um nun endlich an die Tröge zu kommen. So wird das nichts mehr mit dieser Partei. Gottlob steht Ersatz bereit, nicht ganz ideal, aber besser als Linke und SPD allemal.
    Inwieweit man Bartsch und Gysi heute noch trauen kann, da sind Zweifel angebracht…., die haben ja sehenden Auges die Karre laufen lassen.
    Unabhängig vom aktuellen Zustand der Linken, die stark aufwachsende Clique der Wahlbetrüger / Volksverräter in den etablierten Parteien halte ich für besorgniserregend, hier sind dringend Mechanismen zur Kontrolle / Aussortierung erforderlich!
    (Volkstribunal nach Feststellung des Schadens bzw. einer Gefahr?!, Gesetzesänderung bzgl. Immunisierung etc. )

  2. „Wenn wir wieder mehr Zuspruch haben möchten, müssen wir uns ändern.“

    Na klar müsst ihr euch ändern. Und zwar um 180 Grad von LINKS auf RECHTS. Was bedeutet dass ihr dafür seid restlos alle Asylanten abzuschieben. Nur da euch Linken solch eine Wende sowieso Niemand abnehmen würde ist es AUS mit eurer Partei. Die Zeit linker Parteien ist vollständig VORBEI. Wie man eindeutig am Wahlergebniss in Sachsen erkennen kann.

    Verluste von Links-Rot-Grün gegenüber der letzten Wahl ( 2014 ). Linke Minus 8,5%, SPD Minus 4,7%, Grüne Plus 2,9%. Zusammengerechnet ein bombastischer Verlust von 10,3 %. SEHR GUT. Dieser Trend wird sich fortsetzen. Während die AfD in ungeahnte Höhen aufsteigen wird. Die AfD ist das erwachte Immunsystem Deutschlands gegen die eingedrungenen Parasiten die unsere Steuergelder wegfressen. Das setzt sich so lange fort bis die Infektion vollständig beseitigt ist. Ganz einfach zu verstehen wenn man im Besitz eines funktionsfähigen Gehirn’s ist.

    1. Macht nichts, sagte der Fuchs als er die süßen Trauben im oberen Teil der Rebe nicht erwischte, die sind ehedem sauer, aus dem niederländischen Märchenbuch Reinecke der Fuchs aus dem 11. Jahrhundert.

  3. Da macht sie sich es doch etwas zu einfach, denn die Wiedervereinigung, die durch ein Zusammentreffen glücklicher Umstände erfolgte, hatte nicht zum Ziel, daß sich danach alte Apparatschiks in neuem Gewande etablierten und das müßte sie ja eigentlich wissen, denn sie spielt ja in diesem Laden eine gewichtige Rolle und die Bürger wollten die Freiheit und das westliche Kapital und keineswegs zurück in alte SED-Herrlichkeiten, die gerade diese Nachfolgepartei vertritt und das ist der eigentlich Grund ihres Niederganges, der vermutlich nicht mehr aufzuhalten ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.