Türkische Militärfahrzeuge in Idlib, Syrien. Bild: Al Masdar News

Eine US-amerikanische Delegation ist in die Türkei gekommen, um dort ein Operationszentrum zu errichten, um eine „sichere Zone“ in Syrien zu schaffen.

Von Redaktion

Das türkische Verteidigungsministerium gab die Ankündigung am Montag bekannt. Berichten zufolge wird das Operationszentrum „in den kommenden Tagen“ einsatzbereit sein, nachdem dies als „vorläufige Vorbereitung“ bezeichnet wurde.

Das türkische Verteidigungsministerium bestätigte ferner, dass die sechsköpfige Delegation in die südliche Provinz Sanliurfa gereist sei, wo „ein gemeinsames Aktionszentrum für die sichere Zone eingerichtet wird, das mit den USA im Norden von Syrien koordiniert werden soll.“

Loading...

Nach monatelangen festgefahrenen Verhandlungen gaben Ankara und Washington letzte Woche bekannt, dass sie sich bereit erklärt haben, an der Einrichtung des Operationszentrums zu arbeiten.

„Wir haben bei jeder Gelegenheit gesagt, dass wir eine Breite von 30 bis 40 Kilometern brauchen“, sagte Verteidigungsminister Hulusi Akar am Montag gegenüber TRT Television.

Die Türkei besteht auch darauf, dass es in der Zone keine von den USA unterstützten syrischen kurdischen Truppen gibt, die als kurdische Volksschutzeinheiten (YPG) bekannt sind. Diese gelten als syrischer Ableger der türkisch-kurdischen Terrororganisation PKK.

Loading...

2 KOMMENTARE

  1. Die Begehrlichkeit auf den Zugriff der Ölfelder im Nordosten macht die skurrilsten Bündnisse möglich. – Doch die Erfahrung lehrt, dass man mit den Yankees keine ehrlichen Bündnisse schließen kann, denn die Yankees sind der Meinung, dass dort in den kurdisch besiedelten Gebieten allein „amerikanisches Öl“ im Boden liegt.

  2. Tatsache ist auch, dass Erdogan zu den Aktivitäten der Amis nichts zu melden hat. Diese machen in seinem Land Türkei, was sie wollen. Das kommt davon, wenn man zur NATO gehört. Dann ist ein Land offiziell dem Ami-Staat unterstellt. Alles andere ist nur noch Scheinselbständigkeit. Darin liegt wohl auch der Hauptgrund, warum die EU alle – auch die verschuldetsten, korruptesten und anti-demokratischsten Staaten – in der EU haben will. Dann sind diese automatisch NATO-verpflichtet, will heissen, sie müssen sich in allen US-Kriegen mitengagieren und das machen was USrael anordnet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here