Zufällig oder entworfen? Wurde Covid-19 in einem Labor durch intelligentes Design geschaffen?

Ist Covid-19 durch zufällige Mutationen vom Tier auf den Menschen übergesprungen? Oder wurde ein Fledermaus-Coronavirus durch Gain-of-Function-Forschung absichtlich so verändert, dass es den Menschen infiziert? Das Thema wird seit Januar 2020 heftig diskutiert.

Aber die Debatte wurde von den mächtigsten Institutionen der Welt, einschließlich des medizinischen und wissenschaftlichen Establishments und der Medien, unterdrückt, bis sie im Mai 2021 plötzlich als legitimes Thema des Mainstream-Diskurses auftauchte.

Wenn man den menschlichen Erreger SARS-CoV-2 mit seinen fledermausinfizierenden Verwandten vergleicht, fallen einem Merkmale auf, die auf den ersten Blick konstruiert erscheinen.

Das offensichtlichste ist das Spike-Protein, das als Schlüssel zum Aufschließen der menschlichen Zelle fungiert.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solch perfekter “Schlüssel” für ein sehr komplexes “Schloss” auf natürliche Weise aus zufälligen Prozessen entsteht, mag auf den ersten Blick verschwindend gering erscheinen.

Um die Chancen zu quantifizieren, müsste man wissen, wie viele zufällige Mutationen auftreten müssten, um den Schlüssel für Fledermauszellen in einen Schlüssel für menschliche Zellen zu verwandeln.

Man müsste auch den kombinatorischen Raum kennen, der die Chancen bestimmt, dass jede Mutation die Aussichten des Virus, einen Schlüssel für menschliche Zellen zu bilden, verbessern könnte.

Schließlich müsste die Wahrscheinlichkeit berechnet werden, dass jede “vorteilhafte” Mutation gut mit anderen solchen Mutationen zusammenarbeitet.

Sobald wir eine Vorstellung davon haben, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Spike-Protein, das menschliche Zellen öffnet, durch zufällige Mutationen entsteht, müssten wir herausfinden, wie viele Chancen das mutierende Virus gehabt hätte, seine Verbesserungsfähigkeiten an menschlichen Zellen zu üben.

Um es zu vereinfachen: Wenn die Wahrscheinlichkeit, dass ein zufällig erzeugtes, den Menschen ansprechendes Spike-Protein entsteht, eins zu einer Million ist, würden wir erwarten, dass es etwa eine Million Fledermausvirus-Kontakte mit menschlichen Zellen braucht, bevor eines davon Glück hat.

Lesen Sie auch:  Onkel Sam schiebt das afghanische Chaos auf Russland

Wir könnten dann die Wahrscheinlichkeit abschätzen, mit der so viele Kontakte auftreten.

Wenn diese Wahrscheinlichkeit gering genug wäre, könnten wir die Hypothese der natürlichen Entstehung ausschließen.

Das Problem der Bestimmung, ob Covid-19 zufällig oder konstruiert ist, weist Parallelen zu dem größeren und schwierigeren Problem auf, das von den Neo-Darwinisten und ihren Kritikern diskutiert wird: Ist das Leben selbst zufällig oder konstruiert?

Nach der Lektüre von Stephen C. Meyer’s Darwin’s Doubt: The Explosive Origin of Animal Life and the Case for Intelligent Design würde es mich nicht überraschen, wenn die Medien und die wissenschaftlichen Experten schließlich, wie im Fall von Covid-19, zugeben, dass der Fall für Design keine völlig widerlegte “Verschwörungstheorie” ist, an die nur Obskurantisten und Quacksalber, Trump-Wähler und religiöse Fundamentalisten usw. glauben, sondern im Gegenteil durch überraschend starke Beweise gestützt wird.

Das Grundproblem in der Evolutionsdebatte, wie auch in der Covid-Ursprungsdebatte, läuft auf die Frage hinaus: Können Zufallsprozesse Information erzeugen?

Und wenn ja, können sie genügend Informationen generieren, um das untersuchte Phänomen zu erklären – sei es der Ursprung von Covid oder die Entstehung und Entwicklung des Lebens auf der Erde?

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

Lesen Sie auch:  Mann zur Miss Nevada USA gekrönt, der erste in der Geschichte des Schönheitswettbewerbs

Eine Analyse von Kevin Barrett

Teilen Sie diesen Artikel:

5 Kommentare

  1. Möglich ist alles und solange man selbst nicht dabei war, sind Spekulationen doch völlig normal, falls einer noch in der Lage ist sich darüber Gedanken zu machen.

    Bei jedem Vorgang, insbesondere bei schädigenden Einflüssen stellt sich automatisch die Haftungsfrage und die kommt dabei leider zu kurz und nur einer hat sich aus der Deckung gewagt, nämlich Trump und der forderte eine Entschädigungssumme in Billionenhöhe und die anderen die schweigen sind schon viel zu tief im wirtschaftlichen Sumpf verstrickt um sich noch freischwimmen zu können.

    Das ist der politische Offenbarungseid aller Länder, die sich im Unverstand in eine Abhängigkeit begeben haben und nun den Weg nicht mehr herausfinden und dümmer geht immer, wie man an dieser Konstellation deutlich erkennen kann und die Politik dem Lockruf der Wirtschaftsbosse gefolgt sind, ohne sich darüber Gedanken zu machen, welche langfristigen Folgen es haben könnte.

  2. Man suche mal nach “Gates Buffet Soros”, “Soros Baerbock”, “Klimawandel NASA James Hansen”, “James Hansen Atomkraft”, “Soros Fund Fridays für Futur”, “Gates Buffet Atomkraft”.
    Wem das noch nicht reicht, Wikipedia hat eine Teilnehmer-Liste der Bilderberger.

    Soros ist Ungar und kein Jude. Rabbi George, ich werd nicht wieder, der hat die Milliarden mit einer Wette gegen das Britische Pfund gemacht.

  3. Die Angelegenheit mal mathematisch beleuchtet, so ist die Frage, wie es möglich ist , dass 10 hoch 75 Viren sich so zahlreich entwickeln konnten, wenn man bedenkt, dass die Erde erst 10 hoch 50 Jahre alt ist. – Genau so kann man nach der Entwicklung von Ei oder Henne fragen, was zu erst da war.

    Covid 19 ist nur dem Zeitgeist geschuldet und entsprechend als Geschäftsmodell ausgeschlachtet worden. – Strategen arbeiten in den machtpolitischen Gravitationszentren schon am Modell Covid 21.

    1. Die Leute lassen sich durch Schlagwörter erschrecken. Ich gebe ja zu, ich habe Corona anfangs auch geglaubt, aber die “Fälle”, die in so plumper Art summiert worden sind, haben mir schnell zu denken gegeben.

      Es gibt auch keine Mutationen. Viren werden auf der Nasenschleimhaut kopiert, dabei kommt es immer wieder zu Kopierfehlern. Wir nennen ja auch den Papierstau im Drucker nicht Mutation. Das sind alles Imitate, die wir durch die Gegend niesen, gute und schlechte.
      DIe “Mutation” unterstellt Vitalität, daß Viren eine Absicht haben: Die wollen uns alle umbringen.

      Mutationen entstehen nur aus demselben Stoff. Ein Staat kann von der Demokratie zur Diktatur mutieren.

  4. Warum soll ich mir den Kopf über eine Krankheit zerbrechen, die nur durch einen Test erkannt wird, der nicht dafür geeignet ist, eine Krankheit zu erkennen???

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.