Türkische Militärfahrzeuge in Idlib, Syrien. Bild: Al Masdar News

Um eine tödliche Auseinandersetzung zwischen syrischen und türkischen Militärs zu verhindern, intervenierte das russische Militär in Syrien.

Von Redaktion

Das russische Militär griff schnell ein, um eine tödliche Konfrontation zwischen den syrischen und türkischen Streitkräften am Samstag zu verhindern. Die syrisch-arabische Armee (SAA) eröffnete erstmals das Feuer auf das von Militanten besetzte Gebiet Sheir Magher, nachdem die von Türken unterstützten Rebellen mehrere Artilleriegeschosse auf ihre Positionen im Nordwesten von Hama abgefeuert hatten. Im Gebiet von Sheir Magher befindet sich der türkische Beobachtungsposten im Nordwesten von Hama.

Nach dem Angriff der syrischen Armee auf das türkische Beobachtungsgelände griffen die russischen Streitkräfte schnell ein, um weitere Feindseligkeiten zu verhindern, teilte eine Quelle in der Nähe der Front Al-Masdar News mit. Die Quelle fügte hinzu, dass sich die russischen Streitkräfte derzeit im Nordwesten von Hama aufhalten und viele ihrer Soldaten in den Städten Mhardeh und Al-Sqaylabiyeh stationiert sind.

Bereits in der Vergangenheit kam es immer wieder zu Zusammenstößen zwischen syrischen Regierungskräften und der türkischen Armee. Diese unterstützt islamistische Milizen im Norden des Landes, die auch gegen die Syrische Arabische Armee kämpfen und Präsident Assad absetzen wollen. Moskau will das vom Krieg gezeichnete Land stabilisieren und sucht trotz unterschiedlicher Vorstellungen über die Zukunft Syriens dabei auch die Kooperation mit Ankara.

Loading...
Loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here