Merkel versagt: Macron will Europas Führer sein

Emmanuel Macron hat hochtrabende Pläne für die EU – auf Kosten Deutschlands und zugunsten eines europäischen Superstaats unter seiner Führung. Merkels Schwäche macht ihn stark.

Von Marco Maier

Während man in den letzten Jahren Bundeskanzlerin Angela Merkel immer wieder zur führenden Politikerin in der EU hochstilisierte und nach dem Wahlsieg Donald Trumps sogar zur neuen "Führerin der freien Welt" erklärte, ist ihr Stern derzeit gerade dabei, in der Weltgeschichte zu versinken. Das Ruder hat indessen Frankreichs Präsident, Emmanuel Macron, übernommen – unterstützt von jenen politischen Kräften, welche die EU nicht nur zu einer Transferunion sondern auch zu den Vereinigten Staaten von Europa" umbauen wollen.

Doch das ist noch längst nicht alles. Merkel hat nämlich auch dabei versagt, gegenüber Russland jene Härte zu zeigen, welche die westlichen Eliten von ihr eigentlich erwartet hätten. Dem ehemaligen Rothschild-Banker Macron traut man dies hingegen eher zu, zumal er als Franzose auch über das (für die Eliten) notwendige Großmachtstreben besitzt – welches man den Deutschen ja nach zwei Weltkriegen quasi "abtrainiert" hat. Und wenn Macron nicht nur Frankreich selbst, sondern faktisch unter französischer Führung die ganze Europäische Union in die Geopolitik (zurück-)führt – umso besser. Und wenn sich dann die Europäer gegen Trump und Putin stemmen, ist für sie alles gut.

Die Frage ist allerdings, ob es ihm gelingt den Widerstand jener Regierungen zu brechen, die ihre Länder nicht in einen EU-Superstaat auflösen wollen – wie zum Beispiel Ungarn, Dänemark, Österreich oder Polen. Dafür müssten er und die Anhänger seiner Politik nämlich auch in den wichtigsten EU-Institutionen (wie der EU-Kommission und dem EU-Parlament) die Schlüsselpositionen übernehmen, sowie auch in möglichst vielen nationalen Regierungen auf Rückhalt zählen können.

Lesen Sie auch:  Russland kritisiert die "Einmischung" der USA und der EU in Weißrussland

Der Weg ist allerdings klar: Die EU soll zu einem Superstaat umgebaut werden und Emmanuel Macron soll der Führer sein, nachdem Angela Merkel mit dem Auftrag scheiterte. Wird er es schaffen, oder werden sich die Kräfte für ein Europa der Nationen schlussendlich doch durchsetzen?

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...