Erdogan wegen der S-400: „Washington hat keine Ahnung, mit wem es zu tun hat“

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bestätigte, dass Ankara nicht die Absicht hat, die aus Russland gekauften S-400-Raketensysteme aufzugeben.

Von Redaktion

„Die Vereinigten Staaten wissen nicht, mit wem sie es zu tun haben. Sie sagten uns, wir sollten die S-400er nach Russland zurückschicken. Aber wir sind kein Stammesstaat, wir sind die Türkei“, sagte Erdogan bei einem Treffen in Malatya am Sonntag, berichtete RIA Novosti.

In einem offensichtlichen Schlag gegen Washington schlug der türkische Präsident auch vor, dass die USA Sanktionen gegen Ankara verhängen sollten, ein Schritt, zu dem sich das Weiße Haus gegenüber der Türkei wiederholt verpflichtet hat.

„Wie auch immer die Sanktionen aussehen werden, kommen Sie nicht zu spät, führen Sie sie ein“, sagte Erdogan und erinnerte daran, dass Washington, obwohl die Türkei „Geld für die F-35 [US-Kampfflugzeuge der fünften Generation] bezahlt hat, die Flugzeuge nie nach Ankara geliefert hat.“

Die Erklärung kommt einen Tag, nachdem Verteidigungsminister Hulusi Akar sagte, dass das türkische Militär die S-400-Luftverteidigungssysteme prüft und sie für den Einsatz vorbereitet, und fügte gleichzeitig hinzu, dass „der Kauf und die geplanten Überprüfungen der S-400 nicht bedeuten, dass sich das Land von der NATO entfremdet“.

Loading...

Er betonte, dass der Kauf der in Russland hergestellten Raketensysteme nicht gegen die Verpflichtungen der Türkei als Bündnismitglied verstoße, und forderte die NATO auf, eine Alternative zum Luftverteidigungssystem aufzuzeigen, anstatt das Abkommen zu kritisieren.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Die Türkei schürt den aserbaidschanisch-armenischen Konflikt mit Terror-Vertretern aus Syrien

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Ein Kommentar

  1. Solche Worte, wenn sie so ausgesprochen wurden, kommen einem irgendwie bekannt vor.

    Das ist meistens die Sprache der Sonderlinge und der vielfach Unbeherrschten und das geht in der Regel eine Zeit lang gut, danach kommt das Erwachen oder auch nicht, weil es zu kurz sein kann, wie immer bei Despoten, dererlei es viele auf der Welt gab und die meisten heute verschwunden sind und Neue immer wieder die gleichen Fehler begehen, ohne in den Spiegel der Geschichte zu sehen, was sie im Gegenüber erwarten könnte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.