Deutsche Leitkultur: Innenminister veröffentlicht 10-Punkte-Katalog

Die CDU glaubt offenbar, festlegen zu können was die "deutsche Leitkultur" ist. Innenminister de Maizière legte nun einen 10 Punkte umfassenden Katalog vor.

Von Michael Steiner

In einem Gastartikel für die "Bild am Sonntag" schrieb Bundesinnenminister Thomas de Maizière, dass es "etwas wie eine Leitkultur für Deutschland" gebe. "Ich will mit einigen Thesen zu einer Diskussion einladen über eine Leitkultur für Deutschland. Wer sich seiner Leitkultur sicher ist, ist stark". De Maizière führt insgesamt zehn Punkte auf.

Im ersten Punkt geht es um eine zur Leitkultur gehörende "bestimmte Haltung": "Wir sagen unseren Namen. Wir geben uns zur Begrüßung die Hand." Und weiter: "Wir sind eine offene Gesellschaft. Wir zeigen unser Gesicht. Wir sind nicht Burka."

Teil der Leitkultur sei zudem der Leistungsgedanke, so de Maizière: "Wir fordern Leistung. Leistung und Qualität bringen Wohlstand. Der Leistungsgedanke hat unser Land stark gemacht." Das Erbe der deutschen Geschichte "mit all ihren Höhen und Tiefen" gehöre ebenfalls zur deutschen Leitkultur.

"Unsere Vergangenheit prägt unsere Gegenwart und unsere Kultur. Wir sind Erben unserer deutschen Geschichte." Dies schließe ein besonderes Verhältnis zum Existenzrecht Israels ein. Zur Rolle der Religion schreibt der Innenminister in BamS, sie müsse Kitt und nicht Keil der Gesellschaft sein.

Loading...

"Unser Staat ist weltanschaulich neutral, aber den Kirchen und Religionsgemeinschaften freundlich zugewandt. Kirchliche Feiertage prägen den Rhythmus unserer Jahre. Kirchtürme prägen unsere Landschaft. Unser Land ist christlich geprägt." Grundlage für den religiösen Frieden im Land sei der "unbedingte Vorrang des Rechts über alle religiösen Regeln im staatlichen und gesellschaftlichen Zusammenleben".

Zum Patriotismus schreibt de Maizière: "Wir sind aufgeklärte Patrioten. Ein aufgeklärter Patriot liebt sein Land und hasst nicht andere. Auch wir Deutschen können es sein." Es habe in der Vergangenheit zwar Probleme mit dem deutschen Patriotismus gegeben. Doch das sei vorbei, vor allem in der jüngeren Generation. "Unsere Nationalfahne und unsere Nationalhymne sind selbstverständlicher Teil unseres Patriotismus: Einigkeit und Recht und Freiheit."

De Maizière definiert auch, was er unter 'wir' versteht: "Wer ist 'wir'? Wer gehört dazu? Für mich ist die Antwort klar: Wir – das sind zunächst einmal die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes. Nicht jeder, der sich für eine gewisse Zeit in unserem Land aufhält, wird Teil unseres Landes."

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

27 Kommentare

  1. "Ich will mit einigen Thesen zu einer Diskussion einladen über eine Leitkultur für Deutschland"

    im Jahre 2017?

    Man möchte meinen, die sollten wissen auf welchem Grund und Boden sie stehen wo es enlang geht. Welt der großen Worte.

    Wenn die Politik etwas vorsätzlich verwässern will, dann beginnt sie darüber aus der Warte konfuser Halluzinations Kandidaten zu diskutieren und am Ende wird noch eine Kommission dafür eingesetzt, die alle Inhalte ins ursprüngliche Gegenteil verkehren und – absegnen wird.

    Nach den Erfahrungen der letzten 50 jahre ist auch diesmal davon auszugehen, daß es so oder ähnlich enden wird.

     

  2. Für jeden, der sich diese Auszüge denkend durchliest – widerwärtig und verlogen!

    Es ist und bleibt der Merkelkurs zur Neutralisierung des eigenen Volkes. Alles nur in andere Worte verpackt, scheinheilig, unkonkret, oberflächlich, stimmenheischend für die nächsten Wahlen.

    Leider wird es auch Personen geben, die dieses Machwerk gut finden und dadurch die CDU/CSU wieder für wählbar halten.

    Denen sind durch die allgegenwärtigen Gehirnwäschen die kognitiven Fähigkeiten abhanden gekommen.

     

  3. Es ist Wahlkampfzeit. Die Lügen und Narrative haben in diesen Monaten Hochkonjunktur.

    In den 10 Punkten sind oberflächlich betrachtet Aussagen zur Kultur und zur Position des Staates enthalten. Hintergründig und den Subtext dieser "Thesen"  betrachtend, sagt er folgendes:

    Wir haben eine Lebensart, die wir- möglichst – beibehalten wollen. Dort wo erforderlich, werden wir unsere Toleranz und das "Aushaltbare" antesten. Die Religionen sollen Kitt der Gesellschaft sein und Streit zivilrechtlich gelöst werden (Erhalt der Staatsmacht). Aber das "Aushaltbare" steht nach wie vor als Narrative im Raum. Denn das "Asuhaltbare" definiert nach der Wahl die Regierung, nicht etwa das Volk.

    Volk, Staat, deutsch, freie Gesellschaft; kontrollierte Zuwanderung, alles Begriffe, die er tunlichst vermeidet und sich für Begriffe wie "Zivilkultur" entscheidet. Damit lässt er bewusst offen, wie man sich diese vorzustellen hat. Wir sind nicht "Burka". Hört sich auf Anhieb beruhigend an. Heißt aber nicht: "Wir sind nicht Kopftuch". "Burka" ist der "aushaltbare" Minimalteil der Zuwanderung. Das politische Kopftuch findet aber keinen Einzug in seine Thesen, denn hier reden wir über die große Menge an Zuwanderung, die nirgends auftaucht. Hier reden wir über den massiven Austausch von Kirchen zugunsten von  Moscheen, die jenseits jeder Religion politisch zu betrachten sind.

    Mit der Einbindnung in die NATO und  "Wertegemeinschaft" benutzt er Worthülsen, um die gesetzwidrigen Kriege außerhalb des BRD Territoriums zur "Demokratisierung", in Wahrheit Plünderung fremder Staaten,  zu rechtfertigen. Denn erst diese Kriege, die Erfindung der AlKaida und folgend, Al Nusra und folgend IS(IS), zusammen mit den Moslembrüdern, die an der Leine des MI6 (britischer Geheimdienst) laufen, haben diese Völkerwanderung epischen Ausmaßes möglich gemacht. Jeder Mensch braucht eine Identität und sein Zuhause. Die Zuwanderer finden kein Zuhause in einer völlig inkompatiblen Kultur, sondern werden sich wie unsere türkischen Mitbürger separieren.

    Nicht von ungefähr wählt er 10, nicht neun oder elf Thesen. Sie sind im kollektiv Unbewussten, im christlichen Glauben, mit den 10 Geboten  positiv belegt, denn diese 10 Gebote sind kollektives Urbewusstsein, auch wenn wir diese größtenteils nicht mehr befolgen. Nehmen wir beispielhaft: Was du nicht willst, dass man dir tu…. und den daraus entwickelten Kantschen Imperativ. Er ist Grundlage unserer Rechtsansichten, die mit dem Islam unvereinbar ist.

    Die gesamte Thesendiskussion soll dazu führen, dass die massenhafte Zuwanderung zu akzeptieren ist, wenn die Zuwanderer bei der Begrüßung ab sofort die Hände schütteln.

    Ob diese Tricks (hier auszugsweise) die Bürger schlucken?

    Ich glaube ja. Sie sind von den Desinformationskampagnen der letzten Jahrzehnte derart verseucht, dass sie eine so leicht zu durchschauende Propaganda auch nicht mehr sehen (wollen).

     

     

     

     

     

    1. "selbstverständlicher Teil unseres Patriotismus: Einigkeit und Recht und Freiheit"

      Einigkeit : des Kapitals zur Ausbeutung der Arbeitskraft

      Recht : Recht des Stärkeren

      Freiheit : Arbeit macht frei .

      Nicht Patriotismus ist wieder angesagt, es ist der Faschismus, die Diktatur des Finanzkapitals die bereits in erheblichem Umfang Realität ist . Der "Patriotismus" ist nur die PR zur Umsetzung der Interessen des Internationalen Kapitals, das latent arbeitsfaschistische Deutschland zum Zentrum zu machen.

      1. @brücke

        "Faschismus, die Diktatur des Finanzkapitals" – Sie haben im SED-Parteilehrjahr und im "DDR"-Staatsbürgerkunde-Unterricht aber sehr gut aufgepaßt! "Das latent arbeitsfaschistische Deutschland" ist immerhin etws Neues, offenbar die "schöpferische Anwendung" marxistischen Lehre auf die "neuen Bedingunen"!

  4. Ein ganz gefährlicher Mensch ! Sprachrohr eines Systems, das gerade dabei ist, innenpolitisch seine Unterstützung zu verlieren. Alles was er von sich gibt ist nichts anders, als göbbelsche Propaganda. VORSICHT ist geboten!

    1. Gefährlich? Eher dreist. Wirklich gefährlich sind die Medien und deren Gestalten, die in der Folge diese kruden Gedanken in die Hirne der Massen hämmern. Und wieder einmal werden sie Erfolg haben.

    2. @Joseph681 ("göbbelsche Propaganda")

      Bevor Sie Joseph Goebbels anpinkeln und ihn mit einem lediglich schwarz angemalten Sozi auf eine Stufe stellen, sollten Sie sich mal ausreichend informieren, und zwar nicht bei Guido Knopp und Konsorten, sondern in den echten historischen Originalquellen. Können Sie z.B. auch nur ein einziges Zitat von Goebels anführen, welches etwas Falsches aussagt oder gar gegen das Deutsche Volk gerichtet ist?

      1. @Hans S. II

        Mir stoßen solche inkorrekten Vergleiche auch heftig auf. Automatisch schließt man daraus auf übergestülptes, inkompetentes Geschichtsbewußtsein, eben durch die nicht nur mangelnde, sondern gleich inexistente Differenzierung.

        1. @saure Gurke

          Für mich ist das immer ein Lackmustest, ob jemand, der uns als „nationaler“ oder „rechter“ Politiker hingestellt wird, auch tatsächlich ein solcher (oder eben KEINER) ist. Ein wirksameres Verfahren, feindliche Agenten (oder dummgebliebene „BRD“-Gehirnwäschlinge) in den eigenen Reihen zu enttarnen, gibt es – abgesehen von der Feststellung von Sympathien für den illegal auf dem Territorium der (semitischen) Palästinenser errichteten Apartheit-, Geldwäsche- und Landräuber-“Staat“ „Israel“ und der pauschalen Verdammung von „Antisemitismus“ (unter Ausklammerung der echten Semiten in Irak, Jemen, Libanon, Palästina, Syrien usw.) – nicht!

  5. Sprachlos……was hat der denn zu sich genommen ? Bildzeitung, das ist ja wohl ein übler Scherz. Von welcher Kultur redet er eigendlich. Ist der jetzt total durchgeknallt.

  6. Nach dem Berliner "Anschlag" vom 19.12. hat unser deMaiziere zusammen mit "Justiz"minister Maaß bereits einen 10-Punkte-Plan zur Verhinderung weiterer Anschläge an die BRD-Öffentlichkeit gebracht. Nun wiederholt er sich.                                                                         Es wird kaum jemandem entgangen sein, mit welcher Erfolgsquote der Innenminister seine bisherige politische Laufbahn durchsessen hat und ich wäre überrascht, wenn sich da etwas ändert. Nach dem Verkünden seines 10-Punkte-Katalogs "Deutsche Leitkultur" kann es nicht mehr lange dauern, bis Migrantenorganisationen (wie auch die Grünen) sich zu Wort melden und in Anlehnung an ein altes Volkslied (10 kleine Negerlein…..) wird aus dem deMaiziere-Machwerk nurmehr eine Sprechblase verbleiben.

  7. Das Land der Deutschen hat umfassende bestehende Gesetze, ein auf der Lebensart und Kultur gründendes Grundgesetz, das Land verfügt über eine bestehende Staatsordnung und  eine über  Jahrhunderte gewachsene Hochkultur  n i c h t s  von dem muß neu erfunden werden und das W e n i g s t e  bedarf einer neuen gesetzlichen Regelung. Das deutsche Volk hat gesetzebrechende  Politiker die den Vollzug des geordneten,  bestehenden Staatswesen, rechtsbeugend und amtsmißbräuchlich verhindern oder behindern,  das ist das Grundproblem! Es handelt sich um Politiker die die deutsche Nation, Ordnung und Kultur  a b s c h a f f e n  wollen indem das Bestehende, die Verfasstheit des Deutschen Volkes insgesamt, ignoriert wird (rechtsbrecherisch) und durch die Vorspiegelung eines Regelungsbedarfes neue Gesetze beschließt die die spezifische Staatsordnung der Deutschen sukzessive verändert und abschafft und das nicht im Interesse Deutschlands und der Deutschen. Es braucht also keine neuen Gesetze oder Kataloge sondern nur die r e d l i c h e  rechtsstaatliche Pflege und Vollzug des Bestehenden und ein Ende der staats-und volksfeindlichen Subversionspolitik. Der nunmehr einsetzende Wahlkampfaktionismus ist so ziemlich das perfideste was man sich als bösartigen Populismus (im Gegensatz zum redlichen) nur vorstellen kann.

  8. Worthülsen im Vorwahlkampf … mehr nicht …. und hintenrum wird unter der Hand das Land privatisiert und die Sachwerte des Volkes, das Volksvermögen verhökert.

    … und dann erdreistet sich so ein falsches Kommunistenschwein auch noch von Patriotismus zu faseln. So eine falsche, verlogene Brillenschlange – Hinfort mit ihm !

    1. Eben. Die Systempolitiker jagen vor der Wahl einen Wort-Placebo nach dem anderen durchs Dorf.

      Erst holt die CDU mehrere Tausend Terror-bereite Islamisten ins Land und dann faselt sie was von Leitkultur und Händeschütteln. Einfach nur lächerlich!

      Es ist aber durchaus möglich, dass diese Phrasen bei der Bevölkerung nicht mehr verfangen und die Leute insgeheim den Standpunkten der AfD zustimmen und dann in der Wahlkabine heimlich das verlogene Establishment abwählen. Hoffen wir das Beste!

  9. De Maizière definiert auch, was er unter 'wir' versteht: "Wer ist 'wir'? Wer gehört dazu? Für mich ist die Antwort klar: Wir – das sind zunächst einmal die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes. Nicht jeder, der sich für eine gewisse Zeit in unserem Land aufhält, wird Teil unseres Landes."

    Von welchen Bürgern spricht der Herr Thomas de Maiziere?

     

     

    1. Also ich bin seit fast 56 Jahren Bürger diese Landes und meine Vorfahren waren alle Bürger diese Landes. Wird es jezt in Frage gestellt, das ich ein Teil diese Landes bin?

       

      Herr de Maiziere, drücken sie sich bitte präziser aus.

       

       

  10. Die Mehrheit der Menschen, insbesondere das ältere Semester informiert sich über die Mainstream-Medien und bekommt damit das vorgesetzt, was genau ins Portfolio der Regierung in Berlin paßt. Für unvorhergesehene Ereignisse wird dann ein Sonderprogramm aufgelegt, um dem Leser und Zuhörer den Eindruck zu vermitteln, daß man alles beherrscht und über die amtlichen "Kümmerer" werden dann Nachrichten verbreitet, seien sie auch noch so verlogen und abseits der Wirklichkeit, die nur dem eigenen Machterhalt dienen und mit Volkeswille nichtmal annähernd im Einklang steht. So werden die Bürger permanent narkotisiert, die Arbeitslosen -und Sozialhilfeempfänger mit Steuergeldern ruhig gestellt und die Großindustrie mit ihren Vorstellungen bedient. Dazwischen bewegt sich das letzte Häuflein der Verantwortlichen Arbeitnehmer, die ausgequetscht werden wie eine Zitrone und deren Gelder fließen mittlerweile nicht immer in eigene gesellschaftliche Erwartungen, sondern es werden auch noch die Kosten aller Eingereisten zusätzlich übernommen, was bei uns hier in Deutschland als einmalig in der Welt angesehen werden kann. Und das alles durch die alleinige Entscheidung einer Frau, gegen den Willen eines Großteils der Bevölkerung und trotzdem kann man bei diesem Wahnsinn davon ausgehen, daß die Wähler auch weiterhin diesen Irrsinn aus der Unkenntnis heraus unterstützen und somit ihren eigenen Untergang beschleunigen. Was soll man dazu noch weiteres sagen.

  11. Wir sind ein  sehr starkes Volk ! Und die Teutonen wuerden, und muessten unser Land und Europa verteidigen ! Aber unsere Frauen stehen nicht hinter uns ! Fazit, wir werden untergehen ! Und wer ist schuld, richtig,  die Männer (allesamt Nazis )!

    Interessanterweise wird der holden Weiblichkeit solche  Vorwürfe nicht gemacht ! Mit euch hat  die "Globalisierung andere Pläne !ZWANGSRASSENVERMISCHUNG! (Sarg.koz ihh!)

    1. Steht ihr mal hinter euren Frauen, dann stehn die auch hinter euch !

      Wenn ich dich ewig und drei Tage unterdrücke und an der kurzen Leine führe, und sobald irgendwoher Gefahr droht, dir die Schuld dafür zuweise, würdest Du dann noch hinter mir stehen ?

      Gestern hab ich mir ein Video angeguckt, da sprach eine zum G20 – Gipfel delegierte Russin über die weibl. Führungskräfte in Russland. Dort gibt es das in dieser Form wie bei uns nicht, da sitzen Frauen in den Bankenvorständen !

      Sie sagte auch, dass man in Russland längst weiß, dass sobald nur eine Frau in einem Männergremium sitzt, die Männer fleißiger und effektiver arbeiten.

      Tja, was willste machen – es ist keine rein weibliche Angewohnheit, das dem Mensch die Hose näher ist als das Hemd.

      Frauen bilden da keine Ausnahme, der, der ihnen Rechte und Macht verspricht, der kriegt den Zuschlag ihrer Unterstützung.

      So siehts aus !

      Hätten die Frauen erfahren, dass ihre Rechte nicht immer bitter und lange erkämpft werden müssten und hätte man sie ein gesundes Selbstbewusstsein aufbauen lassen, dann wüssten sie auch heute wo sie hingehören.

      Aber dafür ist es jetzt wohl zu spät, der Zug ist abgefahren, die Realitäten von einst holen uns heute ein.

      Frauen kämpfen nicht für ein Volk, ein Land, dass ihnen bis jetzt nichts außer Doppelbelastung gebracht hat. Da tritt der Vaterlandsgedanke ziemlich weit in den Hintergrund, falls überhaupt noch vorhanden.

      Dazu kommt natürlich die unterdrückte politische Denke der Frauen, viele von ihnen besinnten sich auf ihre Weiblichkeit – die heute den Kuffmucken zugute kommt – tja, so ist das, traurig aber wahr !

      Aber auch das ist längst nicht alles, es gesellt sich der Konsumbequeme Mann dazu. Nicht gerade wenige Männer haben ihn selbst nicht mehr, den Schneid um ihr Vaterland zu kämpfen.

      Das sollen jetzt die Frauen machen, die sich natürlich ob dieser unverschämten weiteren Verantwortungsübertragung erst recht von ihren Männern abwenden.

      Frauen, die sich für immer noch sehr oft, minderen Lohn in wenig Gesellschaftspolitischen Berufen abrackern und zu 80% die haushaltlichen Lasten, nebst der Brutpflege tragen, die meisten aller Ehrenämter übernehmen, sollen jetzt auch noch für ihr Vaterland einstehen und eine die Familie inkl. Mann beschützende Rolle übernehmen.

      Ehrlich, es gibt kein einziges Huhn auf der Welt, dass ob dieser Forderung nicht lachend zusammenbrechen würde !

  12. Burkaverbot, Schließung aller Moscheen, kein Kindergeld, keine Sozialleistungen, Abschiebung von Kriminellen samt Familien, Webeverbot für Koran, Streichung des Asylparagraphen, Zuwanderung nur innereuropäisch,Abschiebung von arbeitslosen Gastarbeitern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.