Keine deutschen Waffen für die Türkei

Die Bundesregierung lehnte in den letzten Monaten mehrere Anträge auf Waffenexporte in die Türkei Man befürchtete den repressiven Inlandseinsatz.

Von Marco Maier

Bereits in den letzten Jahren gab es immer wieder einmal negative Bescheide bei Anfragen für Rüstungsexporte in die Türkei. Doch in den letzten Monaten gab es insgesamt elf Ablehnungen bei Exportanfragen von Rüstungsgütern aus Deutschland in die Türkei, wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet.

Grund dafür, dass man selbst einem NATO-Partner die Lieferung von Waffen untersagt, ist die Menschenrechtslage im Land und der Umstand, dass diese Waffen zur internen Repression eingesetzt werden könnten. In den Grundsätzen der Bundesregierung für den Rüstungsexport heißt es über den Umgang mit NATO-Ländern: Der Export von "Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern" in diese Länder sei "grundsätzlich nicht zu beschränken, es sei denn, dass aus besonderen politischen Gründen in Einzelfällen eine Beschränkung geboten ist".

Allerdings scheint die Bundesregierung keine Probleme damit zu haben, Kriegsgerät an Saudi-Arabien und andere arabische Golfstaaten zu schicken, die deutlich repressivere Regimes haben und auch Krieg (z.B. gegen den Jemen) führen, bzw. als Unterstützer von Terrorgruppierungen (z.B. die "Rebellen" in Syrien) gelten. Hier wird in Berlin mit zweierlei Maß gemessen.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  "Das Schicksal Afghanistans wartet auf die Ukraine"

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

19 Kommentare

  1. Richtige Entscheidung!

    Aber Russland springt aus strategischen Gründen ein, an denen der Westen, insbesondere die USA, GB und auch Deutschland durch Merkels verbaler Aufrüstung und unkritischem Befolgen einer jahrzehntelangen US Doktin schuld sind!

    Diktatoren wie Erdogan, die nur an sich denken und die anderen wie Bälle in seinem Spiel benutzen, sind auszuhungern.

    Nicht durch irgendwelche Sanktionen, die die Menschen treffen, besonders Kinder und Kranke, sondern durch Verweigerung, solchen Leute, mit Exportverbot von Waffen und anderen Ausrüstungsgegenständen im Inland, z. B. Polizeiausrüstung, sowie  im militärischen Bereich die Luft herauszunehmen!!!!

    Allerdings muß man leider konstatieren, daß die Verweigerung der deutschen Regierung, Exporte zu genehmigen, nicht aus edlen, humanitären Motiven heraus gefällt werden, sondern aus der Trotzreaktion heraus, ohne Respekt von Erdogan behandelt zu werden und sie ihrerseits ihre EU diktatorische Agenda der Türkei nicht einfach überstülpen können.

    Die Aufrüstung seitens Russland ist für mich um so unverständlicher, weil sich Russland schon durch die Nähe gemeinsamer orthodoxer Religion mit Griechenland verbunden fühlt.

    Niemals würde ich der Türkei mit der Partei Erdogans an der Spitze S 400 Raketen liefern!

    Oder sonstige Waffen, die er auch in Syrien einsetzen kann!

    Diktatoren wie Erdogan halten sich nicht an Verträge.

    Und daraus kann man problemlos ableiten, daß die NATO Instrument einer Diktatur ist, da sie die Zusagen ihrerseits gegenüber Russland nicht eingehalten hat!!

    Ich will damit sagen, daß unsere "Demokratie" vor den Bürgern als Lachnummer auf einer drittklassigen Bühne aufgeführt wird.

    Nur weiß das Publikum als einziger nicht, daß es derjenige ist, der der Trottel in diesem Schwank ist, derallerdings mehr einer Tragödie gleicht!

     

  2. Ein Beweis mehr dafür, dass die Türkei bald reif ist !

    Wen man erledigen will, dem verkauft man vorher nicht noch Waffen zu seiner besseren Verteidigung !

    … ganz klar ist das politisch motiviert, aber garantiert nicht wegen der Angst vor Inner-Türkeilichen Konflikten – das ist nur wiedermal so ein "human-demokratisches" Allibi-Argument.

    1. Obwohl… wenn sich die Türken damit gegenseitig ausmerzen wollen, dann würde eine Lieferung schon Sinn machen. Technologisch dürfte es heute machbar sein, dass Waffen nur auslösen, wenn ein Kuffmucke vor dem Lauf steht.

      Sensoren können heute Ereignisse in 1,4 Mrd. Lichtjahren Entfernung detektieren oder Abstände messen, die kleiner sind, als ein Tausendstel Atomkerndurchmesser. Da wird es doch wohl möglich sein, sensorisch einen Kuffmucken zu erkennen…

      1. Nachtrag:

        Ein Sonsorpaket wäre wohl für erste Versuche notwendig.
        Optisch zur Erkennung von schwarzen Bärten, Kaftan und Turban. Geruchssensoren zur Erkennung von Ziegenduft und Kümmel. Akkustische Sensoren zur Erkennung von gemurmelten Koranversen.

        Eine entsprechende Software zur Detektionsdatenauswertung dazu, alles in einen Chip gegossen – FERTIG. 

        1. … erstmal schallendes Gelächter … aber …

          Das ist die beste Idee, die ich jeh gehört hab !!!  🙂

          … wann entwickeln wir das ?

          1. …ich hab's quasi schon in der Schublade. Was noch fehlt, ist der Auftrag eines Verteidigungsministers mit Arsch in der Hose.

            Übrigens: Das Sensorpaket für Neger dürfte deutlich billiger ausfallen, da nur ein Stück optischer Sensor benötigt würde, welcher simpel Kontraste (hell/dunkel) abgleicht.

          2. Genial !

            … jetzt vergiss mal schnell wieder den Minister !

            Du beantragst schon mal ein weltweites Patent für 100 Jahre (nur zur Sicherheit, falls die Teile mal Salonfähig werden) – ich bezahl das – herstellen lassen wir die Dinger in China – nach Europa schmuggeln lassen wir sie von der China-Connection – ein dunkelgraues Vertriebssystem in Europa ist quasi schon vorhanden und dann machen wir fifty fifty !

            Mann, wir werden auf unsre alten Tage noch Steinreich und können soviel gutes tun – denk nur mal an Soros !

             

          3. Hmmm… ich würde mich bei der Rettung der Welt nicht von den Reisfressern abhängig machen wollen. Und dann wäre da noch die Digitalisierung zu berücksichtigen, welche der dicke Siggi herbei geredet hat.

            Deshalb mein Vorschlag:
            Es braucht nur ein einziges Sensorpaket, was in Heimarbeit gelötet werden kann. Dieses dann gekoppelt mit einem Zentralrechner, welcher über GSM und LTE die Auslösung der Schlagbolzen an Feuerwaffen übernimmt.

            Hierfür benötigt jede Flinte allerdings ein Emfangsmodul, wie es in jedem Handy steckt. Die Module sind 1Cent Stück groß und kosten in hervorragender Qualität 5 Dollar. Optimale Ergänzung wäre noch ein GPS-Modul in jeder Flinte, damit (abhängig vom jeweils aktuellen Standort der Waffe) die zentrale Sensorik im Zweifel besser entscheiden kann, ob nun ein Turbankopf oder Neger vor der Mündung steht.

            Das System wäre quasi ausfallsicher, solange die Mobilfunksateliten kreisen oder sich der Feind nicht in Funklöchern versteckt.

            Man muss sich das etwa vorstellen, wie ein Ebay-Gebotsassistent. Sind bestimmte Bedingungen erfüllt, drückt die Software selbständig ab… 🙂

    1. Bald reif für die weitere Umsetzung des OdedYinon-Plans, die Zerstörung der arabischen Staaten !

      "The Atlantik", in 2008 und das "U.S. Military's Armed Forces Journal", in 2006, veröffentlichten beide weit zirkulierte Karten, die genau dem Entwurf des Yinon-Plans folgten.

      Abgesehen von einem geteilten Irak, für den auch der Biden-Plan plädierte, verfolgte der Yinon-Plan einen geteilten Libanon, ein geteiltes Ägypten und Syrien.

      Die Aufteilung des Irans, der Türkei, von Somalia und Pakistan schließt sich auch dieser Sichtweise an.

      Der Yinon-Plan plädiert auch für die Auflösung Nordafrikas. Sie sollte in Ägypten beginnen und dann auf den Sudan, Libyen und den Rest der Region übertragen werden.

      "Großisrael" erfordert das Auseinanderbrechen der vorhandenen arabischen Staaten in kleine Staaten. Der Plan funktioniert unter zwei wesentlichen Voraussetzungen. Zum Überleben muss Israel

      1. eine imperiale regionale Macht werden – und – 2. die Teilung des gesamten Gebietes in kleine Staaten durch den Verfall aller vorhandenen arabischen Staaten bewirken.

      Wie klein, das wird von der ethnischen oder konfessionellen Zusammensetzung jedes Staates abhängen. Konsequenterweise ist die zionistische Hoffnung, dass die auf Konfession basierenden Staaten Israels Satelliten werden und ironischerweise seine Quelle moralischer Legitimation."

      We will see !

  3. Wenn Deutschland immer als Waffenexporteur genannt wird, frage ich mich immer, was die überhaupt exportieren. Die Bundeswehr erhält nur Schrott und das auch nur , wenn sie überhaupt was bekommt. Entwicklungen dauern eine Ewigkeit. Allein für eine neue Panzerkanone sind es 10 Jahre!!!!!! Das neue Transportflugzeug fällt ja schon bei der Anlieferung fast vom Himmel, wenn man es überhaupt in die Luft bekommt. Ich frage mich ernsthaft, wer kauft den ganzen Müll. Oder wird die Bundeswehr mit voller Absicht mit diesem Schrott gefüttert. Ich kapiere einfach nicht, wie Deutschalnd zu den grössten Waffenexporteuren gehören kann. Wahrscheinlich ist es wie bei den U-Booten an Israel. Alles zum Viertel des Preises.

    1. Oder wird die Bundeswehr mit voller Absicht mit diesem Schrott gefüttert.

      ——

      Sieht so aus: Der Müll wird bei der BW abgeladen, der erstklassige Exportware geht in aller Herren Länder.

      Anders kann es ja gar nicht sein, sonst würde nicht jedes Öl-Kuffmucken Land nach deutschen Rüstungsgüter gieren!  Die haben doch die freie Auswahl, da gern gesehene Barzahler!

       

      1. hihi – ja, gern gesehene Barzahler – das sind im Bimboland unsere Spendengelder mit denen die von uns ihre Waffen kaufen um uns damit abzumurkseln !

        … verrückter geht's wirklich nicht !

  4. Keine deutschen Waffen für die Türkei

    ———-

    Halte ich für 'fake news', da Erdo Khan, doch Stammesbruder und Busenfreund von Murksel ist.

    Oder hat die 'Liebesaffaire' zwischen den Beiden ein abruptes Ende genommen?

    Oder geht es der Türkei jetzt gem. Oded Yinon Plan an den Kragen?

    Dann würde das Ganze Sinn machen. Aber auch nur dann, wenn die Amis oder Brits nicht mehr liefern.

    1. … meine Überlegung : … nach dem Yinon-Plan !

      oder der Türke hat sich schon soweit Richtung Russland aus dem Fenster gelehnt, dass man unsere Waffen auch gleich nach Russland liefern könnte.

  5. Türken für die Türkei – ab in die Heimat zum Panzerbauen; wir kommen gut ohne euch "Mitbürger" aus und sind dann wesentlich weniger getürkt.

  6. Dummy v. Bern du hast die Juden vergessen. GEZwungener und Momo Lisa da haben sich zwei Vollidioten gefunden. Ihr drei seit das endergebnis von Dr. Josef M. Versuche. Auf keinen fall seit ihr Menschen. Meldet euch in der Gentischen Sondermüllverbrennung.

    1. Hein Blöd, halt dein dummen Rand !

      Mengele hatte garantiert DEINE Eltern in der Mache, erforsch das erstmal, bevor Du hier einen auf dicke Hose machst !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.