Bundesregierung hält trotz Spitzel-Affäre an Dialog mit Ditib fest

Auch nach den Spionage-Vorwürfen gegen Imame der Türkisch-Islamischen Union (Ditib) hält die Bundesregierung an der Zusammenarbeit mit dem größten islamischen Verband in Deutschland fest.

Von Redaktion

Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" berichtet, betrifft dies sowohl die weitere finanzielle Förderung als auch die Teilnahme der Ditib an der Deutschen Islamkonferenz. In einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion, die der Zeitung vorliegt, positioniert sich die Regierung ablehnend zu einer Überwachung der Ditib durch das Bundesamt für Verfassungsschutz.

Dafür gebe es keine gesetzliche Grundlage. Die Vorwürfe der Spionage richteten sich "aktuell lediglich gegen von Diyanet nach Deutschland entsandte und bei Ditib eingesetzte Imame".

Der Grünen-Politiker Volker Beck warf der Regierung zu große Nachgiebigkeit gegenüber der Ditib vor. Beck, religionspolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, sagte dem "Kölner Stadt-Anzeiger", es fehle der Bundesregierung am Willen, "die Machtstrukturen innerhalb der Ditib zu durchdringen" und die Mechanismen für die Steuerung des Verbands und seiner Unterorganisationen durch die türkische Regierung zu verstehen.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Offener Dialog zwischen Putin und Biden zur Verbesserung der bilateralen Beziehungen erforderlich

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 Kommentare

  1. Sach bloß, da hat sich ein Grüner getraut, dass Fenster zur Realität einen Spaltweit zu öffnen ?

    Oder agiert Beck nur wiedermal jüdisch ideologisiert in die richtige Richtung keifend gegen die Türkei, weil die Türkei nun eben dran ist auf der Liste derer die ausradiert werden müssen ?

    Beginnen die Grünen endlich damit sich umzugucken ?

    Zwecklos ! Ihre eigene Rolle im großen Spiel, werden sie wohl nie begreifen – diese Deppen !

     

    1. Nein die spüren den Gegenwind in der Bevölkerung die allmählich zur existenziellen Bedrohung für die Grünen wird!! Diese volksspalterischen und grundgesetzbrecherischen Zustände werden ja seit Jahren von den Grünen fanatisch herbeiagitiert! Es handelt sich lediglich um widerliche Heuchelei.

  2. Von solchen Leuten wie dem Bundesheiko, seinen von ihm beauftragten Helfern wie Andrea-Antonio-Stiftung, den staatlich geförderten Antifa-Truppen und einer großen Vorsitzenden der BriD, die auch als IM Erika bekannt war, ist kaum zu erwarten, dass sie Spitzel des Landes verweisen..M.E. Ist genau das Gegenteil der Fall. Als mit Spitzelmethoden Vertraute, fühlt man sich unter Spitzeln vielleicht am wohlsten?

  3. Diese religiösnationalistischen türkischen Organisationen sind die Speerspitze zur Zerstörung und "Zerfledderung" der homogenen autochthonen deutschen Volksgemeinschaft! Sie sind politisches Instrument der Deutschland-verrecke Fraktion im Bundestag. Ausschließlich aus diesem Grund  werden die von den Altparteien gefördert und haben sie sogar die Bildung solcher (gewalttätigen, terroristischen?) religiösnationalistischen Vereine motiviert.  Ein Verbot wird daher nur dann ins Auge gefaßt wenn entweder die Hölle einfriert oder die AfD bei 35 % liegt!!

      1. Es ist völlig unverantwortlich Erdogans Institutionen hier schalten&walten zu lassen.

         

        Nichts ist gefährlicher..als seine Gegner zu unterschätzen.

        Lao Tzu

  4. Bundesregierung hält trotz Spitzel-Affäre an Dialog mit Ditib fest

    ——–

    Muss heißen: Bunzelregierung hält trotz Spitzel-Affäre am DiaLÜG mit der Spionage- und Spitzelorganisation der türkischen Ditib fest.

    Mit Allahisten gibt's keinen Dialog, denn 'DER ISLAM HERRSCHT, ER WIRD NICHT BEHERRSCHT!  (Buhari/Bukhari)

    Wenn diese im Kopf verwahrlosten Allahisten das Maul auf machen, denn wird gelogen und verschleiert, dass die Heide wackelt. Takkia od Taqquya (Verstellung oder Verschleierung der Wahrheit)  ist eine der Dschihad-Praktiken des Islam, um die Kuffr aufs Kreuz zu legen, solange sie (die Allahisten) noch nicht im Besitz der Macht sind.

    Im übrigen ist die DITIB der direkte Ableger der türkischen Dyanet (Präsidium für Relgionsangelegenheiten), der staatlichen Religionsbehörde, die direkt dem Oberallahisten, Erdowahn untersteht.

    Die Diyanet hat ca. 970 türkische Imame nach Deutschland gesandt, welche in den den Dyanet Moscheen im Turk- Bunzelland predigen. Sie sind Staatsbeamte und direkt weisungsgebunden. Sind also keine Priester im christlichen Sinne, sondern politische Beamte, welche die Türken bei der 'Erdogan-Stange' zu halten haben und daneben noch beim Freitagsgebet gegen die Ungläubigen, die Kuffr, hetzen dürfen.

    Mir soll aber niemand erzählen, dass dies Frau Merkel und Konsorten nicht bekannt ist!

    Alle Beteiligten sind eingebunden in das Komplott gegen Deutschland und seine Bevölkerung.
     

    1. Selbstverständlich weiß Frau Merkel das. Daß die Angriffe auf das deutsche Volk von langer Hand geplant sind geht auch unter anderem aus der Tatsache hervor, daß sie sich offenbar eine Fluchtfinca in Südamerika zugelegt hat. Die Rumänen haben gezeigt wie das Volk auf linksfaschistische Gesinnungsgenossen reagiert wenn einmal der kollektive Furor ausgebrochen ist.

      1. Die Eliten Europas haben sich zwischenzeitlich Luxusbunker in Reichweite zugelegt..sie scheinen ihrer eigenen Politik nicht zu trauen.

        Der arme Bill Gates scheint sogar richtig besessen von Luxusbunkern zu sein..in so gut wie jedem seiner vielen Anwesen hat er sich ein solches Exemplar einbauen lassen.

        Die Ausstattung dieser Bauwerke würde jeden Normalverdiener erblassen lassen.

  5. Hm früher waren es Synagogen heute sind es Moscheen und die sind eine echte Bedrohung für uns. Da muss ich mir schon überlegen was mir lieber ist….Naja seit ein paar Tagen taucht hier ein Musel auf der einen teueren Volvo fährt und mal eine Stunde oder zwei weg ist und  dann große Reisetaschen ins Haus schleppt.  Ich hab jetzt mal Überwachungskameras in die Fenster gestellt. Vielleicht nur Paranoia….

    1. … garantiert keine Paranoia !

      … oder gibt es in der Hütte noch Platz für viel Besuch ?

      Wie oft war er denn schon da und wieviele Taschen waren es insgesamt ?

      Du weißt auch, dass sie dich belangen werden, wegen der Verletzung des Persönlichkeitsrechts ? Außerhalb deines Grundstücks ist es verboten zu überwachen – auch wenn es sich als berechtigt herausstellen sollte.

      Was aber immer geht, ist ein anonymer Tipp – Auto-Kennzeichen duchgeben !

      … fahr ihm doch mal unauffällig nach. – unterwegs mindestens einmal ablösen lassen von einem andern Auto, geht per Handykontakt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.