Moschee in Bandar Seri Begawan, der Hauptstadt Bruneis.

In Brunei ist es sowohl Muslimen als auch Nichtmuslimen verboten, öffentlich Weihnachten zu feiern. Dafür drohen Haftstrafen.

Von Michael Steiner

Der Staatschef Bruneis, Sultan Hassanal Bolkiah, hat den Einwohnern seines Landes bei einer Androhung von bis zu fünf Jahren Haft verboten, Weihnachten öffentlich zu feiern. Er sieht darin eine Gefahr für den Glauben in seinem Land. Muslime die Weihnachten feiern und Nichtmuslime die für die Organisation von Weihnachtsfeiern verantwortlich sind, sollen demnach bestraft werden.

In einer Stellungnahme erklärte das Ministerium für Religionsangelegenheiten, dass diese Strafverfolgungsmaßnahmen durchgeführt werden, um den Akt des exzessiven und offenen Weihnachten feierns zu kontrollieren, weil diese "die Glaubensvorstellungen der muslimischen Gemeinschaft beschädigen" könnten.

Man kann sich vorstellen, welche Aufstände es gäbe, wenn man in Europa oder den USA die öffentlichen muslimischen Feste verbieten (wollen) würde, weil dies eine Gefahr für den christlichen Glauben darstelle. Aber so etwas können sich die muslimischen Diktaturen problem- und folgenlos erlauben.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat und auch Sie die Medienvielfalt retten wollen, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht zudem die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

14 KOMMENTARE

  1. Jesus gilt als einer der ranghöchsten Propheten im Islam. Warum sollen Muslime nicht Weihnachten feiern? Wobei Jesus + 12 Jünger mythologisch / astrologisch zu sehen ist. Jesus hat mit seinen 12 Jüngern in der Realität nicht existiert.

    12 + 1 = 13 >>

    • "ISLAM ist der Tod der Freien Welt"

      Islam ist auch nur eine Ideologie, genau wie Christentum und Judentum. Basiert alles auf viel frühere Ideologien.

      Mehr Blut als das Christentum kann der Islam nicht mehr schaffen. Das Christentum ist der Höhepunkt des Blutes.

      •  

         

        Nicht nur islamische Staaten verbieten Weihnachten, sondern auch unser offiziell Verbündeter, die 'einzige Demokratie im Nahen osten, der Apardheitsstaat Israel verbietert Weihnachten zu feiern, weil Weihnachten angeblich die Juden beleidigt.

        ISRAEL BANS CHRISTMAS

        Had it not been for Pope John Paul II, the Cuban people would still be barred from publicly celebrating Christmas. Now he needs to bring his message of tolerance to Israel as well.

        This past Christmas all crucifixes and Christmas trees were banned from Israeli hotel lobbies because they were deemed offensive to Jews. It wasn’t the prime minister who did this, nor was the legislators in the Knesset. It was Chief Rabbi of Israel Meir Lau who issued the edict. And this was a compromise!

        Weiterlesen:

        http://www.catholicleague.org/israel-bans-christmas/

         

      • @ Holger

        Mehr Blut als das Christentum kann der Islam nicht mehr schaffen. Das Christentum ist der Höhepunkt des Blutes.

        ———

        Jetzt lässt Du bösartiger Hasbara-Troll endlich mal die Maske fallen.

        Dann beweis das mal und nenn mal konkrete Zahlen!

        Soviel ist sicher. Im Dschihad und zum Wohle Allahs wurden bislang ca. 270 Millionen Ungläubige umgebracht.

        Der größe Genozid der Menschheit, nach Mao's Demozid am Chinesischen Volk im Rahmen der sog. Kulturrevoltion, war der Geneozid am Indischen Volk im Rahmen der Eroberungen durch die arabischen Moslems mit 80 Millionen Toten!.

        Tears of Jihad – Estemated 270 Millions Deads

        https://www.politicalislam.com/tears-of-jihad/

         

          • Ich verabscheue das Judentum in exakt der gleichen Weise wie das Christentum und den Islam. Das Judentum berichtet schon von 12 Stämmen. Das ist jedoch schon eine Lüge. Das greift schon auf vorherige Geschehnisse zurück und dient nur für eigene Zwecke (Macht, etc.)

          • @ Holger, Hasbara Troll

            Du sollst nicht – eine einstudierte Taktik der Hasbara-Trolle – eine 'neues Fass' aufmachen, sondern mal nachweisen, mit nachprüfbaren,.seriösen Fakten, dass 'das Christentum der Höhepunkt des Blutes' ist.

            Wenn Du das nicht kannst, dann halt einfach mal die Fresse!

            Kleiner Nachtrag: Von 1917-1957 (Tod Stalins) haben die jüdischen Bolschewiken in der Sowjetunion allein 66 Millionen, überwiegend russische und ukrainische Christen umgebracht (Nachzulesen beim Literaturnobelpreisträger Alexander Solschenitsyn '200 Jahre zusammen, Juden in der Sowjetunions) und insgesamt haben sie im Roten, okkulten Reich 100 Millionen Menschen umgebracht (Nachzulesen im 'Schwarzbuch des Kommunismus und der seriösen Londoner Times'

            Einer der größten Massenmörder der Weltgeschichte war der Schwager und die 'rechte Hand' Stalins, der okkulte Jude, Lazar Kaganovitsch, der im ukrainischen und russischen HOLODOMOR, mit seinen überwiegend jüdisch-lettischen Kumpanen min. 20 Mio Ukrainer und Russen umbebracht hat.
             

            Selbst in Israel wird über die jüdischen Massenmörder im Sowjetreich offen diskutiert:

            Stalin's Jews
            We mustn't forget that some of greatest murderers of modern times were Jewish

            http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3342999,00.html

            Das ist zwar noch nicht die volle Wahrheit – die findet man in 200 Jahre zusammen, Juden in der Sowjetunion, aber immerhin ein sehr lobenswerter Anfang.

            Zumindest ist man in Israel weiter -sehr viel weiter- als im besetzten Deutschland.

             

  2. Weihnachten hat ja auch nix mit dem Glauben an Christus zu tun. Man weiß ja nicht einmal, wann Jesus geboren wurde. Demnach kann man Weihnachten nicht entsprechend datieren. Außerdem ist Weihnachten zu einer verkommenen Verkaufsorgie geworden. Wenn ich auf Magazinen Online sehe, wie Weihnachten mit Sexspielzeug und Dildos usw. bestückt werden, dann kommt mir die Galle hoch. Gesehen auf Krone.at.

    Aber zu dem Thema. Feiert bis euch die Suppe kocht. Alleine schon wegen dem Islam^^

     

     

    • @Andreas

      Jesus als reale Person ist nie geboren worden. Mythologisch ist er am 25. Dez. geboren – so wie viele andere Sonnen Götter vorher auch. Das ist uralte Mythologie. Jesus selber hat nie existiert

      •  

        @ Holger – Hasbara Troll
        Jesus als reale Person ist nie geboren worden. 

        ——-

        Du übler Hasbara-Troll und Antichrist bist nie geboren worden!

        Historische jüdische Quellen
        Der jüdische Historiker Flavius Josephus berichtet in seinen „Antiquitates Judaicae" über die Hinrichtung eines Jakobus und bezeichnet ihn beiläufig als Bruder Jesu, „der Christus genannt wird". Diese Notiz gilt vielen Forschern als erste echte ausser-christliche Erwähnung Jesu.
        In einigen späteren jüdischen Schriften wird Jesus als "falscher Messias" bezeichnet, der das Volk Israel in die Irre führte und Magie praktizierte. Dass er Wunder vollbracht hat, wird dabei überhaupt nicht angezweifelt, nur dass er dies im Namen Gottes ausübte, wird diskutiert.

        Römische Quellen
        Der frühe Profanhistoriker Thallus schrieb nach 52 eine dreibändige Geschichte des östlichen Mittelmeerraums vom Trojanischen Krieg bis zu seiner Gegenwart. Eine Passage darin bezieht sich auf die Finsternis, die sich am Nachmittag der Kreuzigung Jesu über „das ganze Land" ausgebreitet haben soll. Mit seinem Text will der überzeugte Nichtchrist ein Naturwunder bei Jesu Tod widerlegen. Damit bestätigt er allerdings, dass Jesus gelebt hat und gekreuzigt wurde.

        Auch der römische Kaiserbiograph Sueton, der Historienschreiber Tacitus und der Senator Plinius der Jüngere erwähnen Jesus, seine Kreuzigung und das Christentum jeweils in Randnotizen zu Ereignissen in Rom und in den Provinzen.

        Griechische Quellen
        Der griechische Satiriker Lukian von Samosata schrieb um das Jahr 170 nach Christus: „Übrigens verehrten diese Leute den bekannten Magus, der in Palästina deswegen gekreuzigt wurde, weil er diese neuen Mysterien in die Welt eingeführt hatte (…) Denn diese armen Leute haben sich in den Kopf gesetzt, dass sie mit Leib und Seele unsterblich werden, und in alle Ewigkeit leben würden: Daher kommt es dann, dass sie den Tod verachten und viele von ihnen ihm sogar freiwillig in die Hände laufen.
        Überdies hat ihnen ihr erster Gesetzgeber beigebracht, dass sie untereinander alle Brüder würden, sobald sie den grossen Schritt getan hätten, die griechischen Götter zu verleugnen, und ihre Knie vor jenem gekreuzigten Sophisten zu beugen, und nach seinen Gesetzen zu leben."

        Diese Passage zeigt die Sicht eines gebildeten Griechen, der Jesus aus der Perspektive der Nichtgläubigen beschreib

        Das sicherste Indiz für die wahre Existenz des Jesus Christus ist allerdings die Tatsache, dass Ihr in in Euren satanischen Talmud-Schriften aufs übelste verunglimpft.
         

      • Da bist du im Irrtum^^

        Du bist ein belangloser Atheist, welcher genau so abgeräumt werden wird, wie jene, gegen die du hier im Forum ja wohl deine Missgunst ausdrückst.

        Ihr könnt noch so gegen Merkel und alles andere schreiben. Wenn ihr keinen Glauben habt, dann seit ihr genau da, wo die Moslems sein werden. Abgeräumt!

        Der Wahre Glaube ist nicht Weihnachten und auch nicht die Popanz Kirche. Und auch nicht der Papst zu diesem Zeitpunkt. Der wird von Gott selbst nach dem Abräumen bestimmt. Übrigens wird es ein Weiser Alter Mann in Lederhosen sein. Glaubt ihr nicht. Nun, dann strengt euch an es zu sehen. Und alles auf Deutsch! Keine Moslems und kein anderer sparachlicher Dünnpfiff. Aber das soll nicht bedeuten, dass jene nicht auch überleben. Es wird aus allen Religionen und Sprachen etwas bleiben. Nur gehen sie wieder dort hin, wo sie eigentlich hingehören. Ganz von selbst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here