SPD & Grüne wollen mehr Migranten aus Griechenland holen

Geht es nach SPD und Grünen, soll Deutschland noch mehr Migranten aus Griechenland übernehmen. Bei der CDU regt sich Widerstand.

Von Michael Steiner

Wenn es um „Flüchtlinge“ und Migranten geht, gilt bei SPD und Grünen offenbar das Motto, dass der kleine Finger nicht genug ist. Denn kaum dass die ersten rund 350 „minderjährigen“ Migranten (die eher aus jungen Erwachsenen denn aus Kindern bestehen) aus den griechischen Lagern in Deutschland ankamen, kommen schon die nächsten Forderungen aus der rot-grünen Ecke.

„Länder und Kommunen sind bereit zur Aufnahme – wir können also helfen, also sollten wir das über das bisher verabredete Maß gemeinsam mit unseren europäischen Partnern auch tun“, sagte Lars Castellucci, migrationspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, der „Welt am Sonntag“.

Ähnliches fordern die Grünen. Deutschland solle ein „großzügiges Aufnahmeprogramm auf den Weg bringen, dass neben Kindern auch Familien, Alleinstehende mit Kindern, schwangere Frauen, alte und kranke Personen“ berücksichtige, sagte die flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen, Luise Amtsberg, der Zeitung.

Auch Grünen-EU-Parlamentarier Erik Marquardt sprach sich für eine umfassendere Umsiedlung aus. Es sei „erbärmlich, wenn wir unsere Möglichkeiten nicht endlich ernsthaft nutzen, um wenigstens allein reisende Frauen, Familien und Kinder vor der Corona-Katastrophe zu retten“. Dabei ist sie sich nicht zu gut, die Verbreitung von Covid-19 als Grund zu nennen, warum Deutschland nun diese Menschen gegen alle Regeln übernehmen sollte.

Loading...

Doch Kritik an den Forderungen kommt aus der Union. Thorsten Frei (CDU), Vize-Fraktionschef der Unionsfraktion, erklärte in der „Welt am Sonntag“, man stehe zu dem Koalitionsbeschluss, wolle „aber nicht darüber hinausgehen“. Er führte an, dass Unterbringung und Betreuung pro Minderjährigem zwischen 50.000 und 70.000 Euro pro Jahr kosteten. Man könne mit dem Geld „auch viel Hilfe vor Ort leisten, ohne Anreize für die Migration zu schaffen“. Er sagte, bei der Aufnahme müsse es um die „absoluten Härtefälle“ gehen.

Lesen Sie auch:  Grüne. Wille. Macht.

Anders als vom Koalitionsausschuss von Union und SPD vorgesehen, waren unter den am Samstag gelandeten 47 Minderjährigen nur vier Mädchen. Anfang März hatte der Ausschuss vereinbart, dass man Kinder aufnehme, „die entweder wegen einer schweren Erkrankung dringend behandlungsbedürftig oder aber unbegleitet und jünger als 14 Jahre alt sind, die meisten davon Mädchen“. Die Auswahl geeigneter Kinder in den Lagern gestaltete sich auch deshalb schwierig. UN-Angaben zufolge leben auf den Inseln rund 1.800 unbegleitete Minderjährige, von denen sieben Prozent weiblich sind und nur wenige darunter jünger als 14 Jahre.

Und wie viele von diesen „Minderjährigen“ in Wirklichkeit bereits junge Erwachsene sind, kann mangels Ausweispapieren nur schwer verifiziert werden. Erfahrungen der letzten Jahre in Deutschland infolge medizinischer Untersuchungen zeigen jedoch, dass ein recht großer Anteil der jungen Erwachsenen trickst und täuscht, um als „minderjährig“ durchzukommen. Immerhin steigen so die Anerkennungschancen deutlich an.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

6 Kommentare

  1. haben die grünlinge die steuerzahler gefragt? wenn die grünlinge das von ihren diäten bezahlen und sie zu hause in ihren luxuswohnungen aufnehmen, geht das in ordnung.

  2. Es werden von gerontologischen und dementen Berufspolitikern al´a Merkel etc., mit Verweis auf Virologen und anderen Wissenschaftlern, welche wiederum ohne echte nachvollziehbare Daten und Fakten völlig neben der Spur argumentieren und handeln lassen, gerade weltweit ungeheure und gigantische wirtschaftliche und soziale Schäden vorbereitet. Nunmehr seit Jahren versuchen auch noch völlig Ideologie verseuchte Bestmenschen ohne Verstand und Verantwortung, also noch besser als die „Guten“, aus dem grün-linken Berufspolitiker-Feuchtbiotop mit milliardenschwerer Verbrecher-NGO Hilfe dieses Land und diesen Kontinent mit überflüssigster prekärer Migration von menschlichem Überschuss von den gebärfreudigen Kontinenten in den wirtschaftlichen, aber vor allem in den sozialen Abgrund zu treiben. Beide hoch-kriminelle Berufspolitikergruppen zusammen schaffen es garantiert und es kommt demnächst und auch das ist garantiert zur ultimativen Katastrophe wie sie Europa noch nicht gesehen hat. Legt euch Waffen jeder Art zu, ob es bei jedem nützt ist ungewiss, aber es kommen in jedem Fall tödliche Zeiten auf uns zu.

  3. Ungebildete agressive gläubig verdrehte Männer aus dem arabischen Raum, werden millionenfach kriminell eingeschleust. Keine Arbeitsplätze, keine Ausbildung, Undankbarkeit gegenüber den Einheimischen und Sonderstatus plus Straffreiheit gewährt durch die Regierung. Es ist kein Geld mehr da und trotzdem wird die gesamte Masse der Grenzverletzer voll gestützt. Was kommt da am Ende heraus? Das ist (Tief)staatlich gesteuert, gegen die Einheimischen und tödlich. Leider feiern viele noch unsere Vollstrecker und lassen sie hochleben…

    1. Das ist nur möglich, weil die Mehrheit der Bevölkerung FREIWILLIG mit Blankovollmacht, auch Wahlkreuz genannt, JA gesagt hat. 2 Jahre nach Beginn der großen Beglückung betrug die Wahlbeteiligung 75% in Deutschland, 80% in Dummenreich.
      Vielleicht sollten wir uns selbst bei der Nase nehmen, so lange wir noch eine haben.
      Die Demokratie ist eine Diktatur der Dummen und hat noch NIE funktioniert.

  4. 1990 hatten wir nach der Wiedervereinigung ca. 78 Mill. Einwohner in der neuen Bundesrepublik. Heute haben wir 83 Mill. und dieser Zuwachs konnte sicherlich nicht durch Geburtenüberschüsse erfolgen, weil die Rate schon seit Jahren nach unten geht.
    Die Differenz von 5 Mill. trotz Abwanderung kann man nur über zusätzliche Einwanderung erklären und es taucht die Frage auf, sind die neuen nun alle Selbstversorger oder lassen sie sich unterhalten.
    In diesem Sinne haben wir Zuwachs durch Zuwanderung, die schon seit Jahren vorangetrieben wird und niemand fragt die Bevölkerung ob sie damit einverstanden ist. Das ist ein Novum und zeigt auf in welche Richtung wir uns entwickeln, denn zusammen entwickeln sie sich immer mehr zu einer ernstzunehmenden Strömung innerhalb der deutschen Kultur und sollte es überhand nehmen, dann sind wir nicht mehr gefragt und erleiden das gleiche Syndrom wir die amerikanischen Völker, die in der neuen Masse aufgegangen oder fast verschwunden sind.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.