Was wussten die US-Geheimdienste wirklich über das „chinesische“ Virus?

Hybrid War 2.0 gegen China, eine überparteiliche US-Operation, erreicht bereits Fieberhöhen. Sein Vollspektrum-Infokrieg-Arm macht China rund um die Uhr für alles verantwortlich, was mit Coronaviren zu tun hat - und dient gleichzeitig als Ablenkungstaktik gegen jede informierte Kritik an der traurigen amerikanischen Unvorbereitetheit.

Vorhersehbar herrscht Hysterie. Und das ist erst der Anfang.

Eine Flut von Klagen steht unmittelbar bevor - wie die im südlichen Distrikt von Florida, die von der Berman Law Group (verbunden mit den Demokraten) und Lucas-Compton (verbunden mit den Republikanern) eingereicht wurde. Kurz gesagt: China muss Tonnen von Bargeld berappen. In Höhe von mindestens 1,2 Billionen US-Dollar, was - aus surrealistischer Ironie - der Betrag der von Peking gehaltenen US-Schatzwechsel entspricht, insgesamt sind es bis zu 20 Billionen US-Dollar an Schulden, die durch eine Klage in Texas geltend gemacht wurden.

Der Fall der Staatsanwaltschaft, wie Scott Ritter uns denkwürdigerweise erinnerte, stammt direkt aus Monty Python. Es funktioniert genau so:

„Wenn sie das gleiche wie eine Ente wiegt…

… sie ist aus Holz!“

„Und deshalb…“

„Eine Hexe!!!!!“

In „Hybridkrieg 2.0“-Begriffen bedeutet das aktuelle Narrativ im CIA-Stil, dass das böse China uns, dem zivilisierten Westen, niemals erzählt, dass es ein schreckliches neues Virus gibt. Wenn sie das getan hätten, hätten wir Zeit gehabt, uns vorzubereiten.

Und doch haben sie gelogen und betrogen - übrigens ein Markenzeichen der CIA. Laut Mike Pompeo selbst: „Wir lügen, wir betrügen, wir stehlen“. Und sie haben alles versteckt. Und sie zensierten die Wahrheit. Also wollten sie uns alle anstecken. Jetzt müssen sie für all den wirtschaftlichen und finanziellen Schaden bezahlen, den wir erleiden, und für all unsere Toten. Es ist Chinas Schuld.

All diese Geräusche und Wut zwingen uns, uns auf Ende 2019 zu konzentrieren, um herauszufinden, was die US-Geheimdienste damals wirklich über das wussten, was später als Sars-Cov-2 identifiziert werden sollte.

„Es gibt kein solches Produkt.“

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

Eine Analyse von Pepe Escobar.

3 Kommentare

  1. was heisst hier wusste die CIA-Mafia das? die haben doch selbst in den USA den Virus im Labor künstlich modifiziert und mit nach China genommen , ihn dann dort freigalassen und wollen nun die Schuld den Chinesen in die Schuhe schieben. Aber so funktioniert das eben immer wieder und immer wieder. Tramp muss endlich den Deep State aushöhlen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.