Mehr Erfolg bei Sportwetten

Ob Fußball, Tennis, Basketball oder andere Sportarten, immer mehr Menschen setzen auf Sportwetten. Natürlich träumen die meisten dabei vom ganz großen Gewinn, doch ein bisschen Realismus zahlt sich besonders am Anfang aus. Denn wer davon ausgeht, schon mit den ersten Wetten reich zu werden, wird meist eine herbe Enttäuschung erleben.

Mit dem Sportwetten anfangen

Bevor es losgeht, ist die richtige Vorbereitung wichtig. Und die beginnt weit vor der ersten Platzierung einer Wette. Natürlich kann man sich bereits bei Wettexperten umschauen und aktuelle Fußball News studieren. Doch es gilt zunächst einmal den passenden Buchmacher für den persönlichen Bedarf zu finden. Denn hier gibt es bereits große Unterschiede.

Wichtig ist der Bonus, den es für die erste Einzahlung gibt. Angeboten wird er von nahezu jedem Portal, doch lohnt er sich auch wirklich immer? Bei vielen Anbietern sind die Umsatzbedingungen nicht erfüllbar, so dass es sich lohnt zu vergleichen. Es muss nicht immer der höchste Bonus sein. Wenn sich die Wettbedingungen erfüllen lassen, ist das im Endeffekt viel mehr Wert.

In der Regel beträgt der Sportwettenbonus 100 Prozent des bereits eingezahlten Betrags, gedeckelt bei einer Höhe von 100 Euro. Hier gibt es nicht viele Unterschiede, deutlich wichtiger sind die Rollover Vorgaben und die Mindestquote. Vergleichen lohnt sich, um wirklich den besten Bonus abzugreifen.

Strategien für den Erfolg

Wenn bei unvergesslichen Fußballspielen die Lieblingsmannschaft gewinnt, ist das Feeling unter den Fans unvergleichlich. Doch ein ebenso freudiges Gefühl stellt sich ein, wenn die eigene Wette gefruchtet hat und der Tipp goldrichtig war. Es ist also durchaus möglich, mit Sportwetten einen nennenswerten Gewinn zu erzielen. Doch ein paar Strategien sorgen dafür, dass das Wettvergnügen auch langfristig erhalten bleibt.

Lesen Sie auch:  LibraBet Sportwetten: eine angenehme Kombination aus klassischen und modernen Elementen

Das Money-Management: Eine wichtige Voraussetzung für langfristiges Vergnügen ist das Management der Einsätze. Natürlich gilt es zunächst die eigenen finanziellen Verhältnisse zu begutachten. Wer ein Monatseinkommen von 10.000 Euro und mehr hat, kann mehr setzen als jemand mit einem Durchschnittseinkommen. Dennoch raten Experten dazu, pro Wette nicht mehr als 5 Prozent des vorhandenen Kapitals zu setzen. Höhere Wetten sorgen für ein zu hohes und nicht mehr kalkulierbares Verlustrisiko.

Loading...

Langfristige Systeme: Das Money-Management ist der Weg zum Ziel. Es geht nicht darum mit einer Wette einen riesigen Gewinn abzusahnen, sondern mittel- und langfristig immer wieder Gewinne zu erzählen. Hierfür ist es ratsam, sich für ein System zu entscheiden. Eine gute Methode ist beispielsweise das Unentschieden-System. Es wird immer wieder auf Unentschieden gesetzt, egal was Prognosen oder Tipps vorhersagen. Ob das Konzept Erfolg hat, zeigt sich nach wenigen Wochen oder manchmal auch erst nach Monaten.

Das Anfangsglück und das Risiko einer Sucht

Böse Zungen behaupten, dass das Glück prinzipiell mit den „Dummen“ ist. Niemand, der gerade erst mit Sportwetten angefangen hat, ist natürlich dumm. Unerfahren aber schon und tatsächlich zeigen Statistiken, dass erste Wetten oft mit einem satten Gewinn enden. Anders als bei Casinos kann hier aber nicht behauptet werden, dass dies ein Lockmodus des Anbieters ist, denn die Wette wird vom Spieler selbst platziert und auf den Ausgang des Spiels hat der Anbieter keinen Einfluss.

Bei einem solchen Erfolg droht allerdings die Gefahr einer Suchtentwicklung. Wer mehr als einmal gleich zu Beginn gewinnt und den Kontostand wachsen sieht, wird irgendwann wagemutiger. Es werden höhere Wetten platziert, möglicherweise sogar auch noch mit Erfolg. Man fühlt sich durch diese Erfahrungen schon fast wie ein absoluter Profi und verkennt das Glück, was hinter den Ergebnissen steckt. Gefühlt hat sich hier gerade eine Glückssträhne entwickelt.

Lesen Sie auch:  Der Aufstieg von Rainbow Riches

Doch irgendwann kommt das Pech und eine (oft viel zu hoch) platzierte Wette wird verloren. Das Guthaben ist merklich geschrumpft und jetzt droht Suchtgefahr. Wer verzweifelt versucht den Verlust durch immer waghalsigere Wetten auszugleichen, rutscht in ein Suchtmuster. Hier gilt es zu widerstehen. Anfängliche Gewinne sind schön, aber noch lange kein Zeichen von Professionalität. Langfristig zeigt sich immer wieder, dass eine solide Wettstrategie mehr Erfolg bringt, als ein Spiel auf Risiko.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...