Heil kritisiert marktwirtschaftliche Ausrichtung der Krankenhäuser

Die deutschen Krankenhäuser seien kaputtgespart worden, so Arbeitsminister Heil. Das Gesundheitssystem müsse überprüft werden.

Von Redaktion

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) verlangt nach der Bewältigung der Corona-Krise eine Überprüfung des deutschen Gesundheitssystems mit seiner marktwirtschaftlichen Ausrichtung. „Wir müssen einfach darauf reagieren, dass Gesundheit kein rein marktwirtschaftliches Gut sein kann“, sagte Heil der „Rheinischen Post“.

Über die Trägerstruktur von Krankenhäusern müsse in den Kommunen entschieden werden. Grundsätzlich gelte aber, dass es eine staatliche Gewährleistungsverantwortung gebe. „Wir müssen den öffentlichen Bereich stärken. Einige Krankenhäuser sind kaputtgespart worden.“ Es müsse darüber gesprochen werden, „ob wir nicht dauerhaft mehr für Gesundheit und Pflege ausgeben müssen“.

Wir brauchen eine Renationalisierung der Pharmaindustrie

Die Gesellschaft müsse auch begreifen, dass Pfleger und auch Verkäuferinnen – die „jetzigen Helden des Alltags“ besser bezahlt werden müssten. In der Hochphase der Corona-Krise lehnt Heil, der auch stellvertretender SPD-Chef ist, eine Diskussion über den Vorstoß seiner Parteichefin Saskia Esken zu einer Vermögensabgabe für Reiche ab. Später hält er aber einen solidarischen Lastenausgleich für nötig.

Loading...

„Jetzt geht es erst mal darum, die Schutzpakete umzusetzen, die wir gerade erst beschlossen haben.“ Über den Lastenausgleich werde nach der Krise zu reden sein. „Auch hier ist Solidarität gefragt.“ Denn es werde hohe wirtschaftliche Verluste geben, Unternehmen würden Gewinn- und Umsatzeinbrüche, Beschäftigte Lohneinbußen und der Staat weniger Ressourcen haben.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

6 Kommentare

  1. War die SPD nicht in der Regierung die letzten 30 Jahre? Oder hat dieser Herr Alzheimer? Der neoliberale Schröder war ja Vorkämpfer für eine neoliberale Wirtschaft, schon vergessen?

  2. Es treten immer wieder alte Tendenzen bei den Roten zu Tage. Marktwirtschaft abschaffen und Planwirtschaft einführen und da sie vermutlich wenig Ahnung in der Verantwortung von von Umsatz und Ertrag haben, verfallen sie bei jeder Gelegenheit wieder in ihre alten Strickmuster. Obwohl ihnen seit 70 Jahren die soziale Marktwirtschaft bewiesen hat, daß es die beste Form darstellt, unabhängig von bestimmten Verwerfungen, die man ja mit einer Beschneidung an den überstehenden Rändern regeln könnte. Der einzige, der jemals von dieser roten Horde in der Lage war, diese marktwirtschaftlichen Gegebenheiten zu begreifen und zu handeln, war der Altsozi, der Genosse der Bosse, was ihm aber nicht bekommen ist. Heute geht es zusammen mit den ehemaligen Kommunisten wieder in Richtung Staatsdirigismus und dafür gibt es viele Beispiele. Aushebelung bestehender Gesetze, Notverordnungen und Maulkorberlaß und das ist das Gegenteil einer freien Gesellschaft. Damit es nicht so offensichtlich wird, spricht man von vorbeugender Fürsorge und versteht intern etwas ganz anderes und das ist unser eigentliches Problem.

  3. Coronavirus: Wie die Installierung einer gigantischen Lüge die Welt zu einem Irrenhaus machte

    https://michael-mannheimer.net/2020/03/31/coronavirus-wie-die-installierung-einer-gigantischen-luege-die-welt-zu-einem-irrenhaus-machte/

    AUSZÜGE AUS DEM ARTIKEL

    Der Enthüllungsjournalist Billy Six ist der Behauptung der Corona-Lügenindustrie nachgegangen, wonach im Berliner Virchow-Klinikum alle Berliner Corona-Fälle zusammenkommen würden – und das zwischen 8 und 16 Uhr.

    Billy Six war im Virchow-Klinikum. Laut Medien sollten in exakt jener Zeit, als Billy Six im Klinikum war, 1000 Corona-Patienten eingeliefert worden sein. Das Ergebnis: Die meiste Zeit war nichts los. Six mit eigenen Augen sah und wie ihm dies das Pflegepersonal bestätigte: Kein einziger Coronapatient wurde eingeliefert.

    Hinter vorgehaltener Hand versicherten Krankenschwestern, dass die Presse ihre Meldungen frei erfinde. Und sie sagten, dass der letzte schwere Ausnahmezustand der Klinik stattgefunden habe, als das Attentat am Breitscheidplatz erfolgte. Seitdem gab es keinen erneuten Ausnahmezustand.

    Auch das Video von Dr. Bodo Schiffmann, demzufolge Corona nicht tödlicher ist als eine völlig normale Grippe (aber vom Merkel-Regime unter dem Corona-Vorwand genutzt werde, um die Alten zu eliminieren) ist vom politischen Verbrechersystem vom Netz genommen worden.

    In der Tat gehen Beobachter davon aus, dass die alten Biodeutschen einer geplanten medizinischen Mangelversorgung zum Opfer fallen werden, um die hereingeholten Fremden versorgen zu können.

    Es wird angenommen, dass es bei uns wird wie in Straßburg, wo man die Alten durch medizinische Behandlungs-Verweigerung einfach sterben lässt…UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  4. Die Regierung informiert: Wer dem RKI nicht folgt, ist schon Verschwörungstheoretiker

    https://www.journalistenwatch.com/2020/04/03/die-regierung-wer/

    In Corona-Deutschland gibt es nur eine alleinseligmachende Linie, und die vertritt die Regierung – welche die medizinische und krisenpolitische Weisheit bekanntlich mit dem Löffel gefressen hat. Als unfehlbare Auguren mit offizieller Deutungshoheit fungieren die Experten des Robert-Koch-Instituts: Alternative Meinungen werden diskreditiert und in die „extremistische“ Ecke gerückt – eine Masche, die aus der Flüchtlingsdebatte wohlbekannt ist…ALLES LESEN !!

    Bernhard kommentiert

    Woher genau der neue Erreger stammt, ist bislang unklar.

    Während der letzten Grippewelle sind laut Robert-Koch-Institut ca. 25.000 Menschen allein in Deutschland gestorben, aber niemand hätte sich getraut, die gesamte Wirtschaft in eine so tiefe
    Krise zu stürzen, wie es jetzt gerade geschieht.

    Drängt sich da nicht der Gedanke auf, dass hinter den massiven Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus etwas ganz anderes steckt die nicht zum Wohle der Menschheit sind und alles möglichst auf Kosten der Bürger!

    Aber wie soll man dies bewerkstelligen, ohne dass es zu Demonstrationen oder gar Revolutionen kommt?

  5. Die Global-Gewinnler der sogenannten Krise

    Während D. Trump die Firma Blackrock mit fast universellen Vollmachten ermächtigt, sehe ich auch andere Gewinnler auf den großen Ozean der Finanz-Piraterie. Z. B. die Firma Blackstone wird mit ihren multitrillionen Kapital jetzt viele Staaten „finanzieren“ und abhängig machen.

    Noch mächtiger sind die Offshore Banken der City of London. Diese brauchen jetzt auch keine Regulierungen der EU-Behörden mehr beachten.

    Die Synchronität ist natürlich nur zufällig… oder?

    In der BRD haben sich auch schon Blackrock-Angestellte in Position gebracht. Wozu wohl?

    Hier muss man auch nicht mehr die Kristallkugel für einen Rat fragen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.