Washington: China soll kein iranisches Öl mehr kaufen

Infolge der Sanktionen sei es Washington gelungen, die Öleinnahmen des Irans massiv zu kürzen. China müsse mitziehen.

Von Redaktion

US-Beamte konsultieren chinesische Kollegen, um Öllieferungen aus dem Iran nach China einzustellen, sagte US-Finanzminister Stephen Mnuchin gegenüber Fox News. Dabei setzen sie auch wirtschaftlichen Druck ein.

Er merkte an, dass es Washington nun durch Sanktionen gelungen sei, „die Öleinnahmen wahrscheinlich um über 95 Prozent abzusenken“. Laut Mnuchin entfällt derzeit ein erheblicher Teil der verbleibenden Ölexporte des Iran auf China.

„Ich habe mich mit den chinesischen Beamten zusammengesetzt. Sie sind mit einer Delegation geflogen, um sich mit uns und dem Außenministerium zu treffen, um darüber zu sprechen. Sie haben alle staatlichen Unternehmen vom Kauf von Öl abgeschnitten, und wir arbeiten eng mit ihnen zusammen um sicherzustellen, dass alle zusätzlichen Ölaktivitäten eingestellt werden“, sagte Mnuchin.

Mnuchin merkte an, dass die Vereinigten Staaten bereits Sanktionen gegen eine Reihe chinesischer Firmen verhängt hatten, die iranisches Öl transportierten. Damit greift Washington direkt in die Wirtschaft anderer Länder ein.

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Ein Kommentar

  1. Die USA sind ein krimineller Terrorstaat und schrecken vor nichts zurück.
    Auftragsmord, Drohnenkrieg usw, darunter leiden die ganz normalen Menschen in den Regionen die von den USA terrorisiert werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.