Ein Leopard 2 der Bundeswehr. Flickr / Bundeswehr CC BY-ND 2.0

Deutschland soll in Europa die militärische Führungsrolle übernehmen und möglichst für die Interessen der US-Finanzoligarchie gegen Russland in den Krieg geschickt werden. Doch das wird teuer.

Von Marco Maier

Gestern wurde bekannt, dass das Bundesverteidigungsministerium (welches vor allem Dank der Kriegstreiberin Ursula Von der Leyen eigentlich in "Kriegsministerium" umbenannt werden müsste) milliardenschwere Rüstungsaufträge geplant hat. Einerseits soll so die Truppe wieder auf Vordermann gebracht werden, nachdem sie bereits international in Kriegseinsätze geschickt wird, andererseits gibt es ja noch das Zwei-Prozent-Ziel der NATO, die Schaffung einer EU-Armee und die Vorbereitung auf einen Krieg mit Russland.

Bestellt werden sollen unter anderem sieben Rettungshubschrauber, israelische HeronTP-Drohnen, Gefechtsstände, sechs Hercules-Transportflugzeuge (C-130J), 18 Raketenwerfer (MARS II), Fernmelde-Technik für Fregatten, ein AESA-Radarsystem, ein Simulator für Schützenpanzer, 32 Sattelzugmaschinen für den Transport von Waffensystemen und Schutzwesten. Auch soll er Auftrag über den Einsatz ukrainischer Antonov-Transportflugzeuge für den Zeitraum von 2019 bis 2021 verlängert werden.

Die insgesamt 18 Posten umfassende Liste mit einem jeweiligen Bestellwert von über 25 Millionen Euro enthält außerdem mehrere Verbesserungsvorhaben für den Schützenpanzer Puma, einen Instandhaltungsvertrag für den Hubschrauber NH90, Radartechnologie für den Eurofighter, sowie neue Kampf-Uniformen einschließlich "persönlicher Schutzausrüstung". Ob die "Umstands-Uniformen" für schwangere Soldatinnen auch mit dabei sind, ist noch unklar.

Loading...

Zwar ist es nachvollziehbar, dass man eine funktionstüchtige Bundeswehr haben will, doch die Beschaffungsliste verdeutlicht ebenso, weshalb man dieses Gerät anschafft: Für den Krieg und nicht für eine wehrhafte Landesverteidigung. Wenn die politische Führung in Deutschland so weitermacht, ist es durchaus möglich dass in wenigen Jahren wieder hunderttausende deutsche Soldaten für die Interessen einer kleinen Elite auf den Schlachtfeldern verrecken.

Loading...