Arbeiterpartei AfD?

Gerade bei den Arbeitern kann die AfD offenbar stark punkten. Sogar bessser als SPD und Linkspartei.

Von Michael Steiner

Einer DIW-Studie zufolge liegt der Anteil der Arbeiterschaft bei den Wahlen bei der Alternative für Deutschland (AfD) mit 34 Prozent deutlich höher als es bei der Linkspartei (22 Prozent) oder der SPD (17 Prozent) der Fall ist. Damit zeigt sich in Deutschland eine Parallele zu Österreich, wo die FPÖ ebenfalls die Arbeiterschaft stärker anspricht.

Soziale Themen wie Arbeitsplatzsicherheit, Lohnniveau sind keine Stimmenbringer (mehr). Stattdessen sehen sich gerade die Arbeiter immer stärker mit gesellschaftlichen Veränderungen konfrontiert, die ihnen nicht behagen. Anders als Eltern der Oberschicht können sie ihre Kinder nicht in Privatschulen schicken oder in jene der besseren Gegenden. Stattdessen sitzen sie in Klassenzimmern, in denen zunehmend kein ordentlicher Unterricht mehr möglich ist, weil ein Großteil der Schüler der deutschen Sprache nicht oder nur rudimentär mächtig sind.

Auch die Migrationspolitik sorgt gerade bei den Arbeitern für Unmut. Während sie selbst mit immer weniger Sozialleistungen konfrontiert werden, für die sie immer mehr Geld bezahlen müssen, sehen sie nur, dass hunderttausende Migranten ins Land strömen die noch nie einen Cent in die Sozialkassen einzahlten und dennoch großzügige Leistungen erhalten. Etwas, wofür auch die etablierte Politik verantwortlich gemacht wird.

Zwar sorgen die parteiinternen Querelen dafür, dass die AfD momentan nicht gerade auf einem Umfragehoch schwebt, doch bis zur Bundestagswahl selbst kann sich noch Einiges ändern. Und dann könnte die Partei vielleicht doch noch auf fünfzehn Prozent oder mehr kommen – mit Unterstützung der Arbeiterschaft.

Loading...
Spread the love
Lesen Sie auch:  Soziale Spaltung: Wagenknecht kritisiert Linke

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

71 Kommentare

  1. Das die Einheitsparteien  die Arbeitnehmer  nicht vertreten dass  hat ,glaube ich,  der letzte  Trottel mittlerweile  kapiert ! Kann sein, dass die Afd irgendwann  einmal, auch so eine  Systempartei wird ,aber  sie ist die  einzige  Partei  die den Willen  hat, Bürgerentscheide durchzusetzen  ! Einigkeit macht stark! 

    1. "Das die Einheitsparteien  die Arbeitnehmer  nicht vertreten dass  hat ,glaube ich,  der letzte  Trottel mittlerweile  kapiert !"

      Das ist starkt zu bezweifeln, die Zahl der "Trottel" ist astronomisch hoch. Man braucht nur die Stimmen und Prozente ermitteln von denen, die CDU, SPD, Grüne und Linke bei der kommenden Bundestagswahl dann gewählt haben. Schätze, das so 70-80 % der Wähler zusammenkommen Das Ergebnis wird beweisen, Deutschland ist "Trottelland".

      Die Merkel wird es wieder schaffen,

      das ist so klar wie bei den Affen.

      Drum feiern wir die Angela,

      und die schreit, ha, ha, ha!

      Obwohl ich mich nicht zu den Trottelwählern zählen kann, werde ich mir mein Grinsen nicht verkneifen können, wenn die Angela wieder das Rennen macht. Und das wird sie.

      1. …  die letzte Wahl ist vier Jahre her, wie willst Du daraus ableiten, was im Sept. gewählt wird ? … und falls dein Text für die Zukunft sprechen soll, dann ist er ja noch waghalsiger !

         

        1. Apropo Rennen…

           

          Murksel aus der Mottenkiste,

          springt noch einmal auf die Piste.

          Die Skier,sie sind schon etwas alt,

          das Publikum wirkt etwas kalt.

          Nummer Eins steht auf dem Rücken,

          doch niemand kann sich mehr entzücken.

          Mit hundert Sachen auf die Gerade,

          da schießt ein Schmerz durch ihre Wade.

          Die letzte Kurve nimmt se kurz,

          beinah gab es einen Sturz.

          Kurz vorm Ziel rutscht sie doch aus,

          da ist sie aus dem Rennen raus.

          Ein letztes Winken von der Bahre,

          sie war wohl doch nich ganz das Wahre.

           

  2. Nachdem man unser Land so gut wie ruiniert hat dann sagt mir mal jemand wem ich noch wählen soll. Natürlich ist die letzte Hoffnung die AFD. Weimar lässt grüßen……….

    1. @Walter

      Der Unterschied zu Weimar ist nur der, daß die Deutschen damals selbsbestimmt entscheiden konnten. Als Weltkriegsverlierer ist die politische Freiheit entzogen worden und die Freiheit für Arbeit und Freizeit ist ehedem nicht viel wert. Die einzige Möglichkeit sich wirkliche Freiheit zu erkaufen ist eine Menge Geld um dann in einem anderen Land mit einem freiheitlichen System neu zu beginnen. Das ist das einzige was ich im Nachhinein bedauere, alles andere ist sowas von nebensächlich und wird immer als die große Erfolgstory verkauft, aber nicht immer für den Einzelnen, sondern meistens für Räuber und Banditen auf allen Ebenen.

      1. "Die einzige Möglichkeit sich wirkliche Freiheit zu erkaufen ist eine Menge Geld um dann in einem anderen Land mit einem freiheitlichen System neu zu beeginnen.

         

        Sie haben es in einem Satz auf den Punkt gebracht, wobei man sagen muss, dass die globalen Oligarchen und Menschenschlächter weltweit dabei sind, den Menschen die Luft zum Atmen nehmen! Allerdings gibt es, besonders noch im Osten Europas, Politiker, die noch bereit sind, etwas für ihr Land und die Menschen zu tun! Vermutlich liegt es daran, dass man dort noch weiß, was Größenwahn und Totalitarismus auslösen!

  3. Die AfD sollte die Ambition haben, eine Partei der Einheimischen zu sein! Sie sollte die Deutschen wieder, vom Arbeitssklavendasein, in die Souveränität führen! Direkt Demokratie bzw. Volksentscheide steht bei denen im Wahlprogramm – daran werden sie sich messen lassen müssen!

  4. Wir sind nicht die Mandanten des Volkes,wir haben den Auftrag der Alliierten.

    Zitat : Konrad Adenauer.

    Alle Parteien sind Vasallen Parteien und haben nach den Vorgaben der US/Israel zu 

    Handeln und das Ausnahmslos.

    Bei ihrem Besuch in den USA und Isarel hat sie sich ihr Instruktionen abgeholt wohin

    der Hase laufen soll und wird.

    In einem Besetzten Land gibt es keine freien Wahlen, alle geht nach den Willen der Besatzer

    Alles nur Beschäftigungstherapie 

    1. Adenauer ist sehr, sehr lange her und er hatte unter völlig anderen Umständen Politik zu machen! In der Zwischenzeit hat sich die Welt gedreht, auch wenn es Einige noch nicht bemerkt haben!

  5. AfD eine Arbeiterpartei? – Nur bedingt

    Die Migratten sind Konkurrenten des Deutschen Arbeiters auf dem Arbeitsmarkt. Insofern vertritt da die AfD als Einwanderungsablehner die Interessen der Arbeiter.

    Stichwort Zuverdienstmöglichkeiten: Hier will die AfD dafür sorgen, dass Aufstocker mehr von ihrem Lohn behalten dürfen, so dass ihr Lebensstandart steigt.

    Stichwort Steuerschlupflöcher: Die AfD will diese Löcher schließen, so dass die Konzerne nicht mehr durch Firmenverschachtelungen mit Sitz auf den Niederländischen Antillen Steuern vermeiden können. Ab da ist mehr Geld im Staatssäckel, das für den Arbeiter ausgegeben werden kann.

    ———————————————————

    Frei-Markt-Ideologie – die wirtschaftstheoretische Schwäche der AfD

    AfD-Funktionäre wie Jörg Meuthen hängen der aberwitzigen Vorstellung, die unter Wirtschaftsprofessoren grassiert an, dass man nur den freien Markt wirken lassen müßte, dann würde alles gut.

    Tatsächlich führt der freie Markt regelmäßig zur Übervorteilung der Arbeiter und der Endverbraucher durch die Unternehmen. Das läßt sich nur mit einem starken, eingreifenden Staat beheben, doch die AfD will einen schlanken Staat – ein fataler Denkfehler.

    Die AfD propagiert zwar die Soziale Marktwirtschaft nach den Theorien von Walter Eucken, die Monopole und Marktmacht-Mißbrauch unterbindet – doch wie weit die AfD da in der Praxis gehen will, hat sie noch nicht kommuniziert. Insofern weiß man nicht genau, was man von der AfD erwarten kann.

    ————————————————–

    Freier Handel – ein weiterer Denkfehler der AfD

    Die AfD-Spitze propagiert freien Handel und lehnt wie die Systemparteien Protektionsimus ab.

    Das ist sehr gefährlich für den Arbeiter, da der freie Handel primär dazu dient, die Arbeiter dieser Welt gegeneinander auszuspielen und die Löhne zu senken.

    Die Propaganda der Wohlstandsvermehrung durch freien Handel ist eine dreiste Lüge des Kapitals. Und Jörg Meuthen ist so korrupt oder so dämlich, dieser Propaganda hinterher zu laufen.

    Wäre die AfD eine echte Arbeiterpartei wäre sie wie Viktor Orban oder LePen für Protektionismus. Insofern ist der Begriff "Arbeiterpartei" bei der AfD mit ganz spitzen Fingern anzufassen.

    —————————————————

    Die personellen Altlasten aus FDP und CDU – ein grundsätzliches Problem der AfD

    Viele Spitzenfunktionäre der AfD stammen aus neoliberalen Altparteien wie FDP oder CDU. Auch die Vorsitzende Alice Weidel kommt von GoldmanSachs, einem neoliberalen Gesellschaftsverbrecher, von daher ist auch bei ihr neoliberales Gedankengut zu erwarten.

    Es muß also befürchtet werden, dass die Funktionäre die neoliberale Ideologie in der AfD weiter umsetzen wollen.

    Fazit: Die AfD ist keine echte Arbeiterpartei. Sie vertritt zwar teilweise auch die Interessen der Arbeiter, doch sie hat offenbar auch eine stark neoliberale Seite.

    Fatalerweise gibt es in Deutschland keine echte, wählbare Arbeiterpartei. Die SPD ist neoliberal geworden und die Linken sind antideutsche Diktatoren.

    Die WASG von Oskar Lafontaine war die letzte echte Arbeiterpartei der BRD. Doch leider hat Lafontaine die Eselei begangen, mit den linken SEDlern zusammen zu gehen. Jetzt klavt auf der linken Seite ein riesiges Loch.

    In Deutschland fehlt eine echte Arbeiterpartei – die AfD ist sowas nicht.

    1. @Richard

      "AfD eine Arbeiterpartei? – Nur bedingt"

      Nach all den mißbrauchten Verwendungen u. Begriffsverwandlungen dieser Wortmarke durch die etablierten Parteien, allen voran der SPD sollte das Wort Arbeiterpartei definitiv als leere, zu tiefst beschädigte Worthülse in den Köpfen jeden Wählers verankert sein.

      Wäre ja auch billig u. einfallslos eine neue AfD in so einen verschmutzten "Lichtkegel" zu stellen.

       

      1. Das sind ohnehin alles nur wieder Kampfbegriffe, die einfach nur spalten solölen, der Arbeiter gegen den Bürohengst, gegen den Mittellosen!!! Brauchen wir wirklich noch mehr dieser Parteien?! Die AfD sollte eine Partei der Menschen sein, zumindest all jener Menschen, die dieses Land als ihre Heimat bezeichnen!

        1. @ Harald R. Genau so ist es. Es ist schon ein Funamental- Fehler in der Situation eines Erneuerungswunsches sich ueberhaupt mit solchen Schrottrezepten den Kopf weiter zu verunreinigen.

    2. Huch? Ungewöhnlich scharfe Kritik von Richard an der AfD. Wird doch nicht einer mal das Wahlprogramm genauer gelesen haben? 🙂 Nein, Spaß beiseite! Es schadet ja nicht, auch die Schattenseiten des "geringeren Übels" mal auszuleuchten. Und das hat Richard präzise getan. Dennoch muss die Wahl auf die AfD fallen.

      Was Besseres haben wir nicht und Fmerkel muss weg!

      ———————————————————————————

      AfD als Übergangslösung

      Mehr können wir von diesem "Recycling-Verein" für gescheiterte, unerhörte und weggelobte "Spitzenpolitiker" der Altparteien nicht erwarten. Diese werden im zweiten Anlauf eine FCDPU aus der AfD machen, weil sie gar nicht anders können. Sie wurden allesamt politisch neoliberal konditioniert.

      A.Weidel sollte unter strenger (Volks-)Beobachtung bleiben. Ebenso die Geschlechtsgenossin Petry und ihr Macker. Außer Karriere zum persönlichen Vorteil führen die nichts Gutes im Schilde. Hingegen scheint ein zu Unrecht verschriehener Höcke auf einem tatsächlich patriotischem Fundament zu ruhen. Davon bräuchte man noch eine Hand voll mehr. Dann könnte die AfD etwas für Volk und Vaterland bewirken.

  6. Ich, Mitglied der Techniker KK, warte beim Arzt 2,5 Stunden. Aber 3 Asylschmarotzer müssen, ohne zu warten, sofort vorgelassen werden!

    1. Den Arzt kann ich verstehen, der wollte die Nafris so schnell wie möglich aus dem Wartezimmer haben und vielleicht (falls es alle "Männer" waren) sexuelle Übergriffe auf die Arzthelferinnen verhindern. Oder es waren medizinische Gründe, denn diese Spezies bringen allerlei ansteckende Krankheiten mit, die in den Warteräumen übertragen werden können.

          1. … im Gegensatz zu unseren Besatzern, bin ich eben anpassungsfähig. Vom Feind lernen, heißt siegen lernen und letztendlich heiligt der Zweck die Mittel. Jeder kämpft für seine Sache so gut er eben kann, na ja, außer halt solche verblendeten, falschen Moralapostel wie Du.

            Alle Größen dieser Welt wissen und sagen auch : ein jeder hat seine Interessen ! Auf der Basis sind sich alle einig und es geht lediglich nur noch darum, wer das Spiel besser spielt und die meisten Ressourcen zur Umsetzung seiner Interessen hat.

            Und das war dann auch schon alles, was es zu wissen gilt. Die Moral dabei ist die, dass die Moral ein Spielball ist, der abwechselnd verwendet wird um die doofen Massen zu lenken.

          2. die doofen Massen

            Soweit stimme ich mit dir überein. Es ist aber kein Grund, ein solches Spiel zu spielen. Zumal du damit Geld verdienst, indem du „die Doofen“ BERUFLICH* verfolgst. Es soll keine Beleidigung sein, aber Du bist eine echte [email protected]!

            Die Moral dabei ist die, dass die Moral ein Spielball ist

            Nein. Moral ist man nicht anderen schuldig, sondern sich selbst. Wer keine hat, steht auf der Stufe der Evolution neben dem Tier. Oder neben geistig behinderten Menschen: fehlende Empathie, robotergleich.

            *******
            *) Zum Thema „beruflich“

            Vom Feind lernen [..] letztendlich heiligt der Zweck die Mittel.

            Jeder kämpft für seine Sache so gut er eben kann

            Braucht es noch mehr Worte, WER „Mona Lisa“ ist?

  7. Die AfD muß unter anderem auch eine Partei sein die die Realwirtschaft unterstützt und fördert. Das bedeutet, daß sie Arbeitnehmerschaft und Unternehmertum zu vertreten hat. Die gedeihliche und faire Zusammenarbeit von Unternehmern und Arbeitnehmerschaft bringt kollektive Produktivität und Wohlstand. Die Arbeitnehmer werden in Zeiten wie diesen von niemanden vertreten. Alle katastrophalen Verwerfungen die von den Regierenden in Deutschland verursacht und sogar betrieben werden, treffen vor allem die Schwächeren der Gesellschaft. Gleichzeitig werden die von den Arbeitnehmern eingezahlten sozialen Rücklagen mit Hilfe der Politik, von Menschen ausgeplündert, die in die Kassen bisher keinen Cent eingezahlt haben und auch in Zukunft nichts einzahlen werden. Die Fremdinvasion ist vor allem ein Verbrechen an der Arbeitnehmerschaft. Die Abwanderung zur AfD ist daher eine sehr richtige Entscheidung.

  8. Wenn man auch an der AFD einiges zu kritisieren hat, so ist sie doch die einzige Partei, die den verfluchten Parteien im Bundestag etwas entgegensetzen kann. Zumindest muß man daran glauben bis zum Beweis des Gegenteils. Die AFD hat gute Leute an der Spitze, leider werden solche in den Vordergrund geschoben, die intelektuell zwar auf voller Höhe sind, aber nicht über die Rhetorik eines Franz Josef Strauß verfügen, denn wer die breite Masse gewinnen will, der muß wie man so schön sagt, dem Volk auf`s Maul schauen, denn mit Eloquenz und Sachlichkeit kann man Strategien entwickeln, aber keine Menschen begeistern. Um das fertig zu bringen ist es egal, ob man akademisch gebildet ist oder auch nicht. Wer gut reden kann und auch in dieser Partei gibt es zwei Gegensätzlichkeiten, wie z.Bsp. Prof. Meuthen und Herr Reil aus NRW, ist in jedem Fall geeignet der Partei Wählerstimmen zuzuführen und das Bärenfell kann ja dann verteilt werden, wenn dieser erlegt ist. Vorher macht das keinen Sinn und wer dann zum Generalisten ernannt wird, wird sich nach der Wahl zeigen. Vorher geht es aber um`s Ganze und nicht um persönliche Differenzen, die den politischen Gegnern nur in die Hände spielen. Das die Arbeiterschaft für sich persönlich erkannt hat, daß sie von ihren ehemaligen Parteien verraten wurden ist keine Überraschung, man wundert sich nur, daß es nicht weit mehr sind, die die AFD unterstützen.

  9. Es nützt der AfD überhaupt nichts, wenn sie 99% der Stimmen für sich vereinahmt, weil sie nicht so einfach durch die unsichtbare Kapitalistisch Schranke gelassen wird. 😮 

    Wollen wir wetten?  😀

     

    1. Die AfD wird sich "integrieren", wie die Grünen. Die Macht ist süß und sichert Existenz. Die AfD ist Mode und ein Trojaner gleichzeitig. Wie gäbe es keine ander Option!? Wenn wählen gehen, dann nur Deutsche Mitte. Sie sollen mindestens die Hürde schaffen ins Parlament zu dürfen.

      1. Ist es nicht komisch, dass die "Beliebtheit unserer Mutter" hält sich stramm trotz AfD-Aufschwung?! Sogar der Ausgang der "Wahlen" steht schon fest…Die AfD ist ein CDU-Ableger…

      2. Die Grünen hatten nie einen Integrierungsbedarf! Diese Partei war immer schon eine linksfaschistische Abspaltungs- und Filialpartei der SPD! Nur mit Unterstützung der SPD konnten die Grünen als +/- 10% Partei einen derartigen (verderblichen) Einfluß auf die politische Gestaltung in Deutschland generieren wie das in den letzten Jahren geschehen ist. Die Zustände die das Land und Volk derzeit heimsuchen sind der Ausfluß jener Politik die alle linken Parteien schon seit Jahren betreiben. Seit Merkel sich mächtig genug fühlt ihre konservative Tarnung aufzugeben wird diese Politik eins zu eins umgesetzt!

  10. Meine Prognose für die BTW im September liegt zwischen 15 – 22 Prozent für die AfD.

    Alle meine Freunde, Bekannte und Familie wählen auch die AfD und dass ist Gut so!!!!!!!!!!!!!!

    Die SPD hat nur noch einen Platz in der Geschichte Deutschlands und das ist der Müllhaufen der Geschichte.

    Die Grünen, Linke und ein grpßer Teil der Unionspateien gehören ebenfalls dort hin und ganz besonders die Merkel.

    Merkel ist eine Schande für unser Land und ich hoffe sehr, dass sie ihre verdiente Strafe bekommt.

     

     

    1. Ich rechne für die AfD sogar an die 30% und drüber. Mein Mann und ich, haben bei uns sehr gemischtes Publikum, vom Arbeitslosen über den Fabrikarbeiter bis zum Akademiker alles dabei und die wählen alle die AfD !

        1. Deine Prognose könnte für Ostdeutschland stimmen. Und Höcke ist das stärkste "Zugpferd", vor allem in Thüringen. 25% klingt realistisch. Ich wünsche mir 35% für die AfD.

        2. @Brutus, Du alter Berliner (oder Niedersachse?)! In Deiner Gegend wird Rot gewählt, komme was wolle. Das war schon immer so – basta! Deine Prognose ist wünschenswert, aber leider unrealistisch. Dafür laufen (noch) zu viele Gehirnamputierte herum.

          1. Ick bin Niedersachse…für Niedersachsen liegste richtig..zuviele brave Kirchgänger..aber sonst..wer weiß..nach der Wahl sind wa sicher etwas klüger,,hihi.

          2. …klüger vielleicht – aber auch gnadenlos verloren!

            "Wir" müssen vor der Wahl schon "klüger" sein! Nicht erst danach. Sonst sieht es bei Dir in Niedersachsen bald aus, wie in Afrika…

      1. @lieschen,

        so eine faschistische Kreatur wie du hat einen Mann?Ist der genauso beknackt wie du,oder ist er vielleicht noch beknackter?

        Du rechnest mit über 30% für die AFD?

        Das alleine zeigt deine Beknacktheit.Wenn Menschen unrealistisch denken und handeln,da muss was nicht im Gehirn richtig gewunden sein.

        Mein Gott,was hat die Natur nur für Schnitzer sich erlaubt.

        1. … wiedermal sehr unterirdisch Petermann und vor allem so gehaltvoll !

          Willste dich nicht mal an was anderem aufgeilen, als an mir, Du schmieriger Perversling !

          1. Mach dir nichts draus, die linke Bazille hat genug zu leiden wenn er die Kommentare auf diesen Seiten liest!

          2. @mongo Lisa 

            Niemals 30%. Höchstens der Schnaps am morgen hat bei dir 30%. Die AFD kommt nicht über ein Bierchen hinweg.  Ich schätze so 4%. Hauptsache unter der 5% Hürde 

          3. Mona Lisa 21. Juli 2017 at 7:25

            Willste dich nicht mal an was anderem aufgeilen, als an mir, Du schmieriger Perversling !

            War diese Selbsterkenntnis Absicht? Ich bin beeindruckt!

            Wer sich an dir aufgeilt, MUSS ein Perversling sein. Das steht schon mal fest. Obwohl ich gerade niemanden sehen kann, der das hier tut. Aber du kennst das wohl vom richtigen Leben, und die Erkenntnis ist dir bestimmt in Fleisch und Blut übergegangen.

            Wenn ich einen Wunsch an dich herantagen dürfte: Bitte noch mehr solcher Wahrheiten. Das ist mir sehr sympatisch.

          4. Höchstens der Schnaps am morgen hat bei dir 30%.

            Das vermute ich schon lange. Der Ehemann ist pervers, und SIE säuft.

            Möchte nicht wissen, wie es bei denen aussieht.

          1. … der Gedanke jagt mir kalte Schauer ins Knochenmark !

            naja, was soll's, der ist hier nicht mein erster Stalker der verhungert !

          2. @ Der kleine Trompeter " Irgendwie scheinst du die ML doch zu verehren"

            In Ableitung ihrer Analyse scheint demnach diese Hassliebe auf dieses windige Geschoepf von allen Seiten auf sie einzustroemen.

            Ich bleibebei meinem Standpunkt: diese Dauerpatientin holt sich uebers Forum ihre taeglich aufwendige Therapie, indem sie es zu dem noch schafft, anderen die Zeit zu stehlen!

             

          3. ach Gurke, was soll ich sagen. Es ist immer das gleiche Spiel. Das war bei Rommel so, sogar bei Petermann und bei dir ist es auch nicht anders.

            Solange Frau keine Kritik übt, einer Meinung ist und sich auf bewundernde Worte beschränkt, ist alles ok, aber wehe sie schert aus, dann wird gehackt bis der Arzt kommt.

            … und nein, das Forum hier kann keine Therapie für Garnix sein, eher das Gegenteil !

          4. @SG, Bin kein Psychologe aber ich halte nichts von unsachlichen Anfeindungen, die zu persönlich sind. Die ML ist in ihrer Schreibweise nun mal sehr direkt und redet Klartext. Es wäre nicht schlecht, wenn sich mehr Frauen im Forum einfinden würden. Vielleicht könnte der Eine oder Andere mehr Verständnis für das andere Geschlecht aufbringen und nicht beleidigend werden.

          5. Es wäre nicht schlecht, wenn sich mehr Frauen im Forum einfinden würden.

            Schön wärs ja, wenn das eine Frau WÄRE :DD Das ist ein Stimmungsmacher aus dem [email protected] der Kahane-STASI. Ein Judd-Bub, der Monoflop genannt wird

          6. Ich glaub, ich lass euch mal alleine, bis ihr fertig damit seid euch gegenseitig an die Gurgel zu gehn, mal sehn, wer übrig bleibt.

            Im Moment muss ich ja auch einiges organisieren, da hab ich also nicht mehr soviel Zeit, hier den Frustabtreter für Egomanen, Perverse und Psychotiker zu spielen.

            Also dann, lasst es krachen und viel Spaß dabei !

          7. Hier bleiben alle übrig. Der einzige, dem regelmäßig an die Gurkel gegangen wird, bist doch du. Und das aus Gründen, die jeder denkende Mensch sofort nachvollziehen kann.

            Aber hast recht. Geh erstmal spazieren, Dampf ablassen.
            spuck die Leute aber nicht wieder an

          8. @Der kleine Trompeter @ m.l.

            Gleich und gleich gesellt sich gern. Vereint euch;  erteile euch meinen Segen, wenn ihr mir erspart  die Statements weiterhin mit widersprüchlichem Geschwätz zu fluten.

          9. Jetzt habe ich lange genug schweigend gelesen. Ich muss mal einen Toast brechen:

            Frau Lisa, bitte lassen Sie sich nicht unterkriegen von den Unholden. Ich verfolge jeden Ihrer Kommentare. Sie sind eine wirklich tapfere Frau. Ich bewundere Sie. Bitte schreiben Sie weiter. Ihre Kommentare sind eine Bereicherung des Forums

          10. @Hellmut, na sag ich doch, einige sind nicht fähig, die richtigen Worte für Komplimente zu finden. Wenn die mit ihren Frauen auch so umgehen? Was ich nicht glaube. Das sind wohl diejenigen, die zu Hause nichts zu melden haben. Dort sind die Tische von unten tapeziert.

            Aber jetzt klinke ich mich nun doch aus.

          11. Richtig Frau Lisa, da sind die Tische von unten tapeziert, das denke ich auch.

            Machense bitte weiter so.

  11. Die Arbeiterpartei hieß NSdAP

    Passt alles. Leider haben die Deppen etwas vergessen: Ohne Führer wird es nichts (Deppen bleiben Deppen).

    1. @ Raumkampfkreuzer Rommel

      Und mit solchen Deppen kann auch ein Fuehrer keine Wunder vollbringen.

      Die Zeit ist fuer beide abgelaufen. Der Eine hat's bereits ueberstanden, die anderen muessn erst noch schmachten.

      1. Nö. Da möchte man kein Führer sein.

        Eigentlich kriegt das heutige Volk genau das, was es verdient. Und ich bin kein Grüner!

  12. Die produktiv Arbeitenden mit einem unterdurchschnittlichen oder höchstens durchschnittlichen Lohn werden am schlimmsten von der "sozialdemokratischen" Schuldenmacherei geschädigt, weil sie es sind, die für die Zinsen aufkommen müssen, die in den Preisen versteckt sind. Solche Mitbürger haben kaum die Möglichkeit, in großem Umfang in Substanzwerte (Aktien, Immobilien, Beteiligungen) zu investieren, sondern können fast nur mittels Geld sparen. Das kaum noch zu bestimmende und immer öfter manipulierte Etwas namens Geld verliert in einem Schuldensystem an Kaufkraft.

    Die AfD sollte die arbeiterfeindliche Rotlackmisswirtschaft erläutern und den Ausstieg aus der transatlantischen und eurokratischen Blutsaugerei fordern; die "S-chulden-P-opulistischen D-iktatoren ("S.P.D.) sind zu entlarven. Dann haben Arbeitende vernünftige Gründe, die AfD zu unterstützen.

  13. Alles, alles Gute  Kommentare!  Aber bitte  hört  auf Euch zu beschimpfen  ! Das ist kontra produktiv und führt zu  nichts  ! Haltet  lieber  zusammen  ! Denn die satanischen  Misanthropen  sind sehr mächtig  !

      1. Diese Leute sind beauftragt die Qualität dieser Seiten in die Gosse zu zerren! Man sollte sich mit ihnen gar nicht einlassen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.