BVB-Terror: Tatverdächtige stammen aus nordrhein-westfälischer Islamisten-Szene

Die beiden von der Bundesanwaltschaft vorläufig als Tatverdächtige geführten Personen im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund stammen aus der nordrhein-westfälischen Islamisten-Szene.

Von Redaktion

Nach Informationen der Zeitungen "Express" und "Kölner Stadt-Anzeiger" handelt es sich dabei um einen 25-jährigen Iraker aus Wuppertal sowie einen 28-jährigen Deutschen aus Fröndenberg (Kreis Unna). Beiden wird eine Nähe zur terroristischen Vereinigung "Islamischer Staat" vorgeworfen.

Den Behörden liegen zudem Hinweise vor, dass sich mindestens eine der beiden Personen im Tatzeitraum in der Nähe des Anschlagsortes aufgehalten haben könnte. Ein Verdächtiger wurde inzwischen vorläufig festgenommen, allerdings wird nach Angaben der Generalbundesanwaltschaft weiterhin ein Haftbefehl noch geprüft.

In Ermittlerkreisen wurde betont, dass man noch sehr zurückhaltend sein müsse mit konkreten Bezügen der beiden Personen zur Tat. Es seien derzeit verschiedene Motive und damit unterschiedliche Tätergruppen denkbar, hieß es. Von einem terroristischen Hintergrund werde jedoch ausgegangen.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Türkische Stellvertreter geraten in Syrien außer Kontrolle

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

10 Kommentare

  1. Die Täterzuteilung scheint wenig juristisch und stark politisch motiviert .

    Der Clash of Civilicationes, der Krieg westlicher Armeen gegen die muslimischen Länder scheint nicht so richtig für den Großen Krieg aufbereitet. Das braucht noch mehr Muslime nach Europa und noch mehr Terror in Europa, bis die Europäer bereit sind den Großen Krieg Israels im Nahen Osten gegen muslimische Staaten zu führen und gleichzeitig Europa zu failed states zu entwickeln.

    1. Na ja, jetzt bringt man sogar den Uli dazu über den Terror zu sprechen. Somit hat man endlich wieder ausreichend Zuschauer, für Tiefenindoktrination. Geht aber auch nicht an, dass die Leute bei Terrorberieselung umschalten. Für was alles der Fussball doch gut ist!

  2. Die tun das was man ihnen ermöglicht hat zu tun. Das Augenmerk sollte sich auf jene richten die die politischen Rahmenbedingungen für solche Untaten hergestellt haben. Das politische Establishment ist  bei allen Anschlägen  M i t t ä t e r  !!

  3. Leute hört auf! Schlimm genug, das ein vermeintlich alternatives Magazin wie Contra solch "Dumme-Jungen-Streiche" gebetsmühlenartig als Anschlag darstellt, werden auch noch angebliche Bekennerschreiben seziert und diskutiert.

  4. Drei Bomben, drei Bekennerschreiben und zwei Verdächtige aus der ähäm…'Islamisten-Szene'.

    Im Kanzlerinnenamt betätigt man in Pawlowscher Manier die Taste für Betroffenheitsstandardsätze: 

    “Das ist EINE widerwärtige Tat. Man kann nur erleichtert sein, dass SIE nicht noch schlimmere Folgen hatte.”

    Wer braucht bei der Abgehobenheit bis drei zählen? Wissen DIE überhaupt von was Sie reden?

    Diese Erfüllungsgehilf…innen des Bösen sind allesamt mitschuldig und die eigentlichen Täter, die eigentlich als Hochverräter vor ein Peleton müßten.
     

    Eine Pseudo-Regierung der Staatssimulation BRiD und die ihr ergebenen Medien, die beharrlich die Quelle des Bösen verdrängen und mit spirituellen Formeln wie “You’ll never walk alone!” versuchen die Katastrophe zu beschwören. Ein Kabinettsminister, der die “Ablehnung des Bösen” oder den “Abscheu für den Terrror” als “Hass” beziehungsweise “Hetze” bekämpft.

    Eine durchgegenderte ähäm… “Zivil”gesellschaft die auf die Tötung und Verstümmelung ihrer Mitbürger mit Lichterketten der Toleranz für das Böse antwortet gibt sich dem Untergang preis.

    Dieser ähäm…'Zivil'-Gesellschaft wurde seit dem verlorenen WK II der natürliche Selbsterhaltungstrieb von den Handlangern des Bösen durch permanente Gehirnwäsche ausgetrieben.

    Soll man da lachen oder weinen?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/festnahme-nach-anschlag-auf-bvb-bus-14969298.html
     

      1. Das schlimmste Bild für mich war der grinsende dümm Misere, als er mit Watzke gestern über den Rasen des Dortmunder Stadions gegangen ist!

        Also, wenn der unsicherste Sicherheitsminister aller Zeiten durchs Stadion geht, hätte ich schon instinktiv reißaus genommen. Der Mann betreibt nur noch Katastrophentourismus, anstatt die "Katastrophen" oder die herbeigeführten "Katastrophen" zu verhindern!

        Ein Minister mit einer derart desaströsen Sicherheitsbilanz sollte lieber zuhause bleiben und aufpassen, dass er vor Unfähigkeit nicht vom Küchenstuhl kippt!

  5. In NRW werden diese "Bereicherer" ja auch schon seit Jahren von der rotgrünen Regierung besonders "aufgepäppelt", daher ist es kein Wunder, daß Verdächtige von dort kommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.