In diesem Jahr soll die Aufnahme von Konsumkrediten in Deutschland weiter steigen. Mit dem normalen Arbeitseinkommen geht sich sparen für viele Menschen einfach nicht mehr aus.

Von Marco Maier

Laut der GfK Finanzmarktforschung für den Bankenfachverband werden die Deutschen in diesem Jahr deutlich mehr Konsumkredite aufnehmen. Und das, obwohl sich viele Menschen selbst diese eigentlich kaum leisten können, weil das monatliche Arbeitseinkommen offenbar einfach nicht mehr ausreicht. Mangelnde Sparsamkeit dürfte hierbei nur bei wenigen Leuten tatsächlich die Ursache dafür sein.

So zeigt der Konsumkredit-Index I/2017 (siehe Grafik unten) mit einem Gesamtscore von 120 Punkten ein Wachstum bei der Aufnahme von solchen kurzfristigen Krediten an. Zwar kaufen sich die Deutschen demnach kaum mehr Neuwagen (55 Indexpunkte) auf Pump und wollen auch für Urlaubsreisen (83) weniger Geld ausgeben, doch in Sachen Haushaltsgroßgeräte (105), Unterhaltungselektronik (106) und Gebrauchtwagen (124) sieht es schon anders aus.

Deutlich mehr Geld auf Kredit soll demnach vor allem ins Wohnen gesteckt werden. Es scheint, als ob gerade dort ein höherer Investitionsbedarf besteht. Denn mit 141 Indexpunkten bei Möbeln und Küche, sowie ganzen 195 Punkten in Sachen Renovierung und Umzug ist der Fremdfinanzierungsbedarf offenbar hoch. Wobei hier angesichts der unterschiedlichen Punktezahlen davon auszugehen ist, dass die Deutschen vor allem ältere Wohnungen wieder auf Vordermann bringen wollen.

Loading...

Bitte unterstützen sie uns!

Wenn Sie liebe Leser, uns unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

12 KOMMENTARE

  1. Sie leben nicht über ihre Verhältnisse.

    Wenn dann werden sie unter ihren Verhältnissen entlohnt. 😕

    Wenn man sich anschaut was Finanziert wird erkennt man die Richtigkeit meiner Aussage. Gebrauchtwagen, Herd, Kühlschrank, Telefon. Und das bei einem Exportweltmeister. 😨😄

  2. Nein, die Deutschen leben unter ihren Verhältnissen.

    Denn gemessen am deutschen Bruttoinlandsprodukt BIP sind die deutschen Einkommen viel zu niedrig.

    In Deutschland sind, wie es Oskar Lafontaine einmal formulierte die "Einkommen vom Ertrag abgekoppelt".

    Die Deutschen verzichten auf Lohn um…

    a) …dem Hauptaktionär der DAX-Unternehmen, Blackrock Inc, höhere Profite zu bescheren und…

    b) …die südeuropäischen Staaten über Target 2-Salden die deutsche Produktion konsumieren zu lassen.

    —————————————————

    Die Agenda 2010 hat einen Niedriglohnsektor und Armutsrenten geschaffen, die einen Einkommensbetrug darstellen. Deshalb nehmen jetzt die Deutschen vermehrt Kredite für Konsum auf und verschulden sich – das Einkommen reicht schlicht nicht.

    Würde das deutsche BIP auf den deutschen Arbeiter verteilt hätten wir hier keine Kinderarmut, keine Rentenarmut und auch kaum Konsumkredite.

    Die Regierung betreibt Hochverratspolitik.

     

    • Ja richtig! Und seit Zwangseinführung des Euro-Bargeldes hat sich die Kaufkraft zudem auch noch halbiert! Wir werden von Verbrechern regiert! Wacht auf Leute und lasst auch nicht vom künstlichen Lachen in den Fernsehkameras blenden und auch nicht von den Maßanzügen beeindrucken mit denen sich die Verbrecher von eurem ergaunerten Geld kleiden.

    • die Liste könnte fast endlos fortgesetzt werden:

      c) … IWF bleibt hart und fordert einen Schuldenschnitt für Griechenland

      d) … Die Finanzierung des Ostukrainekonflikts

      e) …  Hauptfinanzier des EU Monsters in Brüssel

      ect., womit die Überschrift besser heißen sollte: daß der Staat über seine Verhältnisse lebt und man sich ausrechnen kann, wann dieses Schuldengebilde von den Kapitalmärkten abgeschnitten wird und das Schicksal Griechenlands erleidet, mit dem Unterschied, daß es für Deutschland keinen Rettungsschirm gibt.

       

       

  3. "Kosumkredite" – wenn ich das schon hör !

    Wenn uns unser Banker schon vor mittlerweile ca. 5 Jahren verriet, dass 80% aller Haushalte und Firmen Kredite am laufen haben – und das wird heute nicht weniger, sondern mehr sein – dann frag ich mich, wo Deutschland "Konsumkredite" aufnehmen sollte.

    Das sind keine "Konsumkredite", das sind "Überlebenssicherungskredite" !

    Und wenn's die nicht gäbe – und sich der "Finanzmarkt" nicht an den Zinsen bereichern könnte – dann wär' hier schon lange Feierabend … und zwar mit allem !

    • Es ist noch viel schlimmer! Ohne regelmäßige Kredite zur Ruhigstellung und Befriedigung der nötigsten Bedürfnisse hätte Michel längst verstanden, wie es um ihn bestellt ist. Längst wäre er mit Mistgabeln und Äxten in den Reichstag eingezogen… und zwar nicht um mit Parlamentariern Verbesserungsvorschläge zu diskutieren!

      Die Grafik oben zeigt deutlich, wo der Frosch die Locken hat.
      Wieso hat sowas keinen Platz in der Tagesschau? Ist das nicht von überregionaler Bedeutung?

      Da fühlt man sich direkt wieder mal zu einem Hasskommentar animiert! …solange das hier noch erlaubt ist…

    • Richtig, es sind Überlebenskredite. Für Elektroherd, Medikamente, Jahreabrechnungen u.s.w., das alles hat mit KOnsum nichts zu tun. Es ist tatsächlich so, unter 2000.- EURO Verdienst, egal woher, und Du musst dich selbst auffressen.

  4. Der EURO, war für uns Deutsche eine Realabwertung. So, wie die Reichsmark gekancelt wurde und jeder Deutsche 40.- DM erhielt. Ich selbst habe mit meinem Gehalt die Umstellung erlebt. Es war genau die Hälfte des Gehaltes. Aber schon ein, zwei Jahre vorher zogen die Preise an, die ohnhin überteuert, dann 1:1 umgesetzt wurden. Hinzu kam, das auch die Vermieter genau wussten, das sie vorher "Modernisierungsmaßnahmen" durchführen mussten, um die Mieten, nach Umstellung auf EURO, in einem größeren Verhältnis abkassieren zu können. Und so log sich alles durch den Währungsschnitt. Niemand kritisierte, alles lief mit. Sie hatten die Informationen, was der "EURO" wirklich bewirken würde. Nur uns, spilte man Deppenthater vor.

  5. Was man dem deutschen Kleinbürger abnahm, muss er  jetzt durch Kredite kompensieren. Diese Politik ist so abstrus geworden , dass selbst das Auskotzen nicht mehr entlastet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here