Türkei, Saudi-Arabien & Co – Berlins Schlingerkurs

Während Berlin mit verbalen Knüppeln auf Ankara einprügelt, macht man gleichzeitig dicke Geschäfte mit den Saudis. Und Ägypten? Kein Problem, sind ja keine Muslimbrüder mehr an der Macht.

Von Marco Maier

Deutschlands Außenpolitik erweist sich als absolut inkonsistent. Immerhin weiß man schon lange, dass die Türkei des islamisch-konservativen Recep Tayyip Erdogan diverse dschihadistische Gruppen in Syrien unterstützt – genauso wie dies Saudi-Arabien, Katar, Kuwait & Co machen. Warum man bislang nichts dazu sagte? Weil auch der "Big Brother" in Übersee, die Vereinigten Staaten, ordentlich Waffen und anderes Kriegsgerät zu den Islamisten schaufelten, damit diese gegen die Regierungstruppen Assads kämpfen.

Doch nun, wo sich die die Türkei wieder an Russland annähert und die Staatsführung eine Änderung in der Nachbarschaftspolitik anstrebt und die Zukunft des Landes in der NATO als Folge des CIA-unterstützten Putschversuchs nicht mehr gesichert ist, kommt der Leak des (CDU-geführten)Innenministeriums, während das (SPD-geführte) Außenministerium (welches von dem Papier keine Ahnung hatte) nun die Wogen zu glätten versucht.

Allerdings stellt sich die Frage, warum man seitens der deutschen Bundesregierung bei jedem Land andere Maßstäbe setzt. Warum kritisiert man bei der Türkei die Unterstützung dschihadistischer Gruppen und denkt schon über Sanktionen wegen der Reaktionen auf den CIA-gestützten Putschversuch der Gülenisten nach, wenn man gleichzeitig Saudi-Arabien (welches ein diktatorisches Unrechtsregime aufweist, nachweislich Terroristen finanziert und in Jemen massive Menschenrechtsverletzungen begeht) oder das von einem brutalen Militärregime regierte Ägypten nach wie vor wohlwollend behandelt?

Berlin zeigt einen massiven Schlingerkurs in der Außenpolitik auf. Jeder weiß, dass der türkische Präsident ein Islamist ist und seit seiner Machtübernahme die zuvor laizistische Türkei sukzessive zu einem Staat umbaut, in dem der Islam eine große Rolle spielt. Jetzt plötzlich darauf herumzureiten ist mehr als nur scheinheilig. Was Erdogan und die AKP in der Türkei veranstalten war schon vor Jahren absehbar – und niemanden hat es sonderlich gestört. Immerhin gibt es – bis auf ein paar Wortmeldungen – auch gegenüber Saudi-Arabien und anderen Despotien keine wirklichen wirtschaftlichen, finanziellen oder politischen Konsequenzen. Das aber auch nur deshalb, weil sich deren Außenpolitik teils mit den Zielen des Westens deckt. Glaubwürdigkeit bringt dies der deutschen Außenpolitik jedoch garantiert nicht.

Lesen Sie auch:  Deutschlands Steuereinnahmen erodieren

Loading...

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

10 Kommentare

  1. Da ist es wieder! Es ist keine deutsche Politik, sondern us-raelische Vorgaben, was dieser verkommene Vasallenstaat verzapfen darf und Steinmeier es dann  mehr schlecht als recht nach außen transportieren darf.Man versucht auf Teufel komm raus uns vorzumachen, dass Deutschland ein selbständiger Staat ist u d dies schon 7o Jahre. Es reicht!!!

  2. Deshalb ist der Politik Image beim Volke auch so angekommen:  "die Politik ist eine Hure". Wem bleibt`s schon verborgen?

    Ich würde aber anders abhandeln: demokratisches Bettgestell. Die Inhalte varieren, einmal ladyboy, dann Hure, dann . . ., u.s.w.

  3. Wir können heil froh sein das der Erdogan den Putsch verhindert hat!!! Andernfalls würden wir nämlich jetzt in Flüchtlingen ersaufen und jede Staatliche Ordnung wäre längst den Bach runter. Die Merkel und das gesamte Bundeskanzleramt sind mit Geopolitik völlig überfordert, Inkompetent und zuweilen Selbstmörderisch auf der Internationalen Bühne unterwegs. Naja was soll’s. Hat jeder die Regierung die er verdient. Ein Land von Dummköpfen und Smartphone Zombies wird eben auch nur von Dummköpfen geführt werden. Wir werden also schon bald den völlige Zusammenbruch der BRD und der EU erleben.

    Deutschland hat keine fähigen Politiker, die EU hat die Einigung nie geschafft, der Ami muss sich um sich selbst kümmern und hat größtes Interesse daran in nächster Zeit die anderen durch Probleme in Schach zu halten und der Russe erholt sich auf allen Gebieten zusehend und hat ebenfalls kein Interesse an einer Stabilisierung der Lage. Es ist also eine Ironie des Schicksals das ausgerechnet ne DDR Bürgerin die BRD in den Untergang führt. 🙂

    1. @Homer J. Simpsojn

      Wir können heil froh sein das der Erdogan den Putsch verhindert hat!!! 

      ——

      har, har, har!

      Toll!

      Der 'Putsch' war doch eine 'false flag action' des Führergans, ob mit oder ohne Hilfe der CIA wird sich wohl schlecht verifizieren lassen.

      Die 'Flüchtlinge', stapelt er doch auf Geheiß seiner Auftraggeber und in trauter Abstimmung mit Frau Murksel in der Türkei, wobei sich natürlich die Frage stellt, warum er nicht die Grenzen schließt, zumal es sich in 99 Prozent nicht um Flüchtlinge gem. Genfer Flüchtlingskonvention handelt, sondern um Landnehmer, Sozialpiraten, Desperados, Kriminelle etc., etc.

      Die Türkei hat die mannschaftsstärkste Armee Europas!

  4. Lasst uns Erdogan erpressen

    Der entlässt jetzt nämlich 36.000 Kriminelle aus seinen Gefängnissen, um Platz für seine politischen Gegner zu schaffen.

    Es ist kaum anzunehmen, dass er sie in seinem Land rumhopsen lassen will – wahrscheinlich brauchte er DAFÜR die Visafreiheit, damit wir Endlager für den türkischen Restmüll werden.

    Da geht doch was.

  5. Deutschlands Außenpolitik erweist sich als absolut inkonsisten

    ———–

    Klar Deutschland 'Außenpolitik' orientiert sich an US-rael also der Hauptsiegermacht des WK II, also dem rockefeller'schen/rothschild'schen 'Council on Foreign Relations' der AIPAC, CIA, und den israelischen Pressure Groups in der Diaspora, wie dem Zentralrat der Juden in Deutschland u.ä.

    Das ist im Hinblick auf die hardcore Scharia-Allahisten, die die bigotten u.  korrupten Saudis,  kein Widerspruch in sich:

    http://www.truedemocracy.net/hj33/08.html

    Und im Hinblick auf die verschissene Türkei des politischen Hooligans und Obergangsters, Erdowahn, noch viel weniger!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.