Gabriel springt für seinen Busenfreund Schulz in die Bresche. Genauso wie Gabriel der bestmögliche Kanzlerkandidat wäre, ist der Buchhändler Schulz der bestmögliche EU-Parlamentspräsident. Und nebenbei will Gabriel uns den Tusk auch noch ans Herz legen oder aufs Auge drücken. 

Von Redaktion/dts

Nach dem Wirbel um eine erneute Kandidatur von Martin Schulz als Präsident des Europaparlaments hat sich SPD-Chef Sigmar Gabriel hinter seinen Parteifreund gestellt. "Das Europaparlament hat mit Martin Schulz den bestmöglichen Präsidenten. Ich finde den Streit, den vor allem einige Konservativen aus CDU und CSU gegen den Sozialdemokraten Martin Schulz anzetteln, völlig unsinnig. Europa braucht jetzt keine kleinkarierte Parteipolitik", sagte Gabriel in einem Interview mit dem Blatt "Bild".

Der SPD-Vorsitzende plädierte gleichzeitig für die Wiederwahl von Donald Tusk als EU-Ratspräsident. "Verabredet ist, nach der halben Wahlperiode den Parlamentspräsidenten und den Ratspräsidenten neu zu bestimmen. Und ich rate dringend dazu, beide im Amt zu bestätigen.

Denn klar ist: Tusk, Juncker und Schulz arbeiten eng und gut zusammen und deshalb macht es gerade in diesen Zeiten absolut Sinn, dies auch fortzusetzen. Das hat der konservative Spitzenkandidat und jetzige Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ja gerade auch gefordert."

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

10 thoughts on “Gabriel will weitere Amtszeit von Schulz als EU-Parlamentspräsident”

    1. Diese politischen Parteien sind nur noch Klub's..dessen Mitglieder sich gegenseitig auf die Schulter klopfen.

      Seilschaften&politischer Adel…die immer noch zu sehr beklatscht werden.

      War hier heut nicht ein Artikel über menschliche Intelligenz..?(Grösse des Gehirn's.)

  1. Diese verfettete Schweinebacke macht sich wieder mal (un)wichtig. Der ist so beliebt wie Fußpilz am Morgen. Und der Toilettengang bei Verstopfung. Focus behauptete doch allen Ernstes, dass die SPD wieder Aufwind hat. Von was? Davon, dass die Bürgermeisterin von Neukölln in eine radikale Bückbeter Bude rennt. Das der Gabriel bei einer Fusion bescheisst. Das er Fastenbrechen macht mit U-Booten. Leute, schaut euch das Video von Ulfkotte über Lügenpresse und die Schreber an. Dann fällt alles zusammen. ALLES begünstigte Reisen samt Politiker. Mal eben für 15000 Euro Vollpension, samt Tauchkurs. Alles von Sadi Arabien bezahlt. Die Spitze des Eisberges. Wenn dem einer ne Zielscheibe auf die Stirn malen würde, dann bräuchte man nur zu warten.

  2. Schulz soll ruhig ne weitere Amtszeit kriegen

    Weil wer garantiert uns dass nach ihm nicht ein richtiger Kackbeutel an die Macht kommt und deutlich mehr nervt als der alte Schulz

    1. @ Edward Nur ein ebenfalls Hochgeborener könnte in jeder Hinsicht kongenialer  sei. Was sagte Martin Schultz neulich, Deutschlands einzige Existenzberechtigung ist die Sicherstellung der Existenz Israels, also als Erbschuldner. Das finde ich dann nicht mehr so nett.

    2. Einen größeren Pharisäer als Martin Schulz gibt es doch gar nicht mehr. Sagte er doch erst neulich, dass Deutschlands Existenzberechtigung einzig und allein darin bestände die Existenz Israels zu sichern. So was nennt man Erbschuld forever!

  3. Um Himmels Willen! Wer soll denn dann sogenannter "Kanzlerkandidat" der SPD für 2017 werden . . ? Gabriel wird es ja wohl nicht packen, und sonst will ja offensichtlich keiner! Oder hat man bei Sozis eingesehen, daß es sowieso keinen Zweck hat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.