Syrien: Regierung zu Friedensgesprächen bereit

Bei Gesprächen in Peking teilte der syrische Außenminister mit, dass die Regierung für innersyrische Friedensgespräche ohne äußere Einmischung brereit sei. Man wolle gemeinsam mit der Opposition eine Regierung der nationalen Einheit bilden.

Von Redaktion/dts

Die syrische Regierung um Präsident Baschar al-Assad ist zu Friedensgesprächen in Genf bereit: "Syrien ist bereit, sich am innersyrischen Dialog in Genf ohne ausländische Einmischung zu beteiligen", sagte Syriens Außenminister Walid al-Muallim nach einem Treffen mit seinem chinesischen Amtskollegen Wang Yi in Peking. Die Gespräche mit der Opposition sollten bei der Bildung einer Regierung der nationalen Einheit helfen. Die Gespräche unter Leitung der Vereinten Nationen (UN) sollen im Januar stattfinden.

Bislang hielt sich China in der Syrien-Krise zumeist dezent im Hintergrund. Im UN-Sicherheitsrat waren vorwiegend die anderen vier ständigen Mitglieder Russland, USA, Großbritannien und Frankreich damit beschäftigt. Nach der Ermordung einer chinesischen Geisel durch IS-Kämpfer hatte sich dies jedoch geändert. Peking lud Vertreter der syrischen Regierung nach der Verabschiedung der UN-Syrien-Resolution zu Gesprächen ein.

Der UN-Sicherheitsrat hatte sich vor einigen Tagen auf eine Resolution zum Syrien-Konflikt verständigt. Diese sieht Gespräche über einen Waffenstillstand und die Bildung einer Übergangsregierung vor.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.