Kamala Harris – wird sie erste US-Präsidentin?

Es erscheint unwahrscheinlich, dass Joe Biden im Falle eines Wahlsiegs die vollen vier Jahre durchdienen kann. Vizepräsidentin Kamala Harris würde dann das Ruder übernehmen.

Von Marco Maier

Noch sind die US-Präsidentschaftswahlen nicht geschlagen und totgesagte leben bekanntlich länger, so dass ein erneuter Sieg Donald Trumps weiterhin nicht ausgeschlossen werden kann. Doch sollte es so kommen, wie die Umfragen behaupten, und der Demokrat Joe Biden als Präsident ins Weiße Haus einziehen, gibt es einige offene Fragen.

Eine davon lautet: Kann Biden tatsächlich die vier Jahre im Amt durchhalten? Immerhin ist er schon 77 Jahre alt (ein Wahlsieg wäre ein Geburtstagsgeschenk zu seinem 78er am 20. November) und zeigt bereits erste Anzeichen einer Demenzerkrankung. Selbst 59 Prozent der US-Wähler halten es laut einer Rasmussen-Umfrage für unwahrscheinlich, dass er so lange im Amt bleiben würde, sollte er gewinnen. Nur 14 Prozent halten das für möglich.

In diesem Fall würde seine Vizepräsidentin, die derzeitige kalifornische Senatorin Kamala Harris (55), das Amt übernehmen und damit zur ersten Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika avancieren. Die Tochter einer tamilischen Endokrinologin und eines jamaikanischen Ökonomieprofessors wäre in diesem Fall zudem das erste US-Staatsoberhaupt mit asiatischen (indischen) Wurzeln.

Bidens Wahl der Senatorin als Running Mate dürfte eine strategische Überlegung gewesen sein. Durch ihre persönlichen Kontakte nach Indien könnte sie dafür sorgen, die „größte Demokratie der Welt“ enger an die Vereinigten Staaten zu binden und für den Kampf gegen die Volksrepublik China zu gewinnen.

Loading...

Doch reicht ihre Persönlichkeit aus, um Biden genügend Stimmen für einen Sieg über Trump zu verschaffen?

Neu im Download-Bereich: Geopolitik 01/2020 – Kampf um die Weltmeere – Schauplatz Südchinesisches Meer (kostenloses ePaper)

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

2 Kommentare

  1. Was soll das Geunke. Die Demokraten sind der Tiefstaat und dieser wird von Trump gerade liquidiert. Dieser Mann leitet eine neue Ära ein und läßt an den Obama-Verbrechern keine Luft ran. Merkel samt ihrem BRiD Konstrukt hat dann auch ausgehaucht, SHAEF als Besatzungsmacht kann das jederzeit auflösen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.