Covid-19-Todesfälle: Alles nur manipuliert?

Offensichtlich werden die Covid-19-Todesfälle künstlich nach oben manipuliert. Wem nützt diese Aufbauschung?

Von Marco Maier

Die aktuellen Zahlen aus den USA, Italien, Spanien und so weiter wirken alarmierend. Insbesondere Italien, mit nunmehr fast 11.000 Toten bei knapp 100.000 gemeldeten Covid-19-Fällen lässt bei vielen Menschen die Alarmglocken schrillen. Immerhin suggeriert diese Zahl, dass in etwa jeder neunte Infizierte durch das neue Coronavirus stirbt.

Doch ist dem wirklich so? Darf man diesen Zahlen wirklich vertrauen? Hören Sie sich doch einmal Lothar Wieler, den Präsidenten des deutschen Robert-Koch-Instituts, an:

„Bei uns gilt als Corona-Todesfall jemand, bei dem eine Coronavirus-Infektion nachgewiesen wurde“, so der RKI-Präsident auf die Frage einer Journalistin. Das heißt im Klartext: Egal was die wirkliche Todesursache ist, wenn bei einem Test Covid-19 nachgewiesen wird, zählt man die betreffende Person zu den Covid-19-Todesfällen hinzu.

Loading...

Sarkastisch ausgedrückt: Wird jemand von einem Auto überfahren und ein Covid-19-Test fällt positiv aus, gilt er als weiterer Todesfall für die Statistik. Oder wie soll man diese Aussage verstehen?

Vor allem jedoch: Wie viele der mittlerweile rund 34.000 weltweit gezählten Covid-19-Toten starben tatsächlich infolge der Infektion und wie viele hatten eine andere Todesursache und hatten nur zufällig auch das Virus in sich?

Ich habe erst kürzlich einen Artikel – siehe hier – darauf hingewiesen, dass (ähnlich wie bei der Grippe oder bei Lungenentzündungen) vor allem ältere Menschen und jene mit entsprechenden Vorerkrankungen besonders gefährdet sind, infolge einer Covid-19-Infektion zu sterben. Wenn das eigene Immunsystem bereits stark geschwächt ist, braucht es nicht mehr viel.

Aber nicht nur das ist ein Aspekt. In einem anderen Artikel – siehe hier – wies ich auf die unterschiedlichen Altersstrukturen bei den positiv Getesteten in Deutschland und in Italien hin. Wenn wie in Italien 36,5 Prozent aller positiv auf Covid-19 Getesteten 70 Jahre oder älter sind, während der Anteil der Infizierten im Alter von 60 und älter bei 16,4 Prozent liegt, darf man sich über die unterschiedlichen Sterberaten nicht wundern.

Die informative Website „Swiss Propaganda Research“ berichtet dazu:

„Laut Experten wird die Anzahl der Todesfälle damit stark relativiert, da die Patienten in sehr vielen Fällen an ihren Vorerkrankungen sterben und nicht am Virus. Daten aus Italien zeigen, dass über 99% der Verstorbenen eine oder mehrere chronische Vorerkrankungen hatten, darunter Krebs und Herzprobleme, und bei nur 12% das Coronavirus auf dem Totenschein als Kofaktor genannt wird.

Ein Blick in die Statistik der deutschen testpositiven Todesfälle zeigt, dass das Medianalter der Verstorbenen ähnlich wie in Italien bei über 80 Jahren liegt und zumeist eine oder mehrere schwere Vorerkrankungen vorlagen. Die sogenannte Übersterblichkeit durch Covid-19 dürfte in Deutschland deshalb ähnlich wie in anderen europäischen Ländern bisher bei oder nahe bei null liegen.“

Und wozu das Ganze? Wem nützt die allgemeine Corona-Hysterie? Dient dies vielleicht nur dazu, einen umfangreicheren Polizei- und Überwachungsstaat etablieren zu können? Wir sollten sehr vorsichtig sein und jeden Schritt unserer Regierungen hinsichtlich der Ausweitung der staatlichen Befugnisse äußerst kritisch betrachten.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

4 Kommentare

  1. Covid 19 ist kein Zufall und vermutlich ein Experiment um die Leute in die gewünschte Richtung zu bringen, denn hier sind handfeste Interessen unterschiedlicher Art im Spiel und wenige Lobbyisten und Kapitalbesitzer treiben Regierungen mit samt ihrer Bevölkerung vor sich her um anschließend als Heilsbringer abzukassieren. Dazu dienen ihnen Weltorganisationen und privat installierte Organisationen und hebeln damit gleichzeitig die Verfügungsgewalt der gewählten Regierungen aus, denn die können dann garnicht anders, als ihrem organisierten Halali zu folgen, machen sie es nicht, sitzen sie zwischen den Stühlen und in dieser Lage befinden wir uns und wenn sich schon ein Landesminister das Leben nimmt mit der Begründung der wirtschaftlichen oder gesundheitlichen Aussichtslosigkeit eines Landes, dann muß man nichts mehr dazu sagen, in welcher unheilvollen Situation wir uns befinden.

    1. Jeder Staat auf dieser Welt ist ein Experiment. Es gibt keinen Staat wo die Regierung gewählt wird, keinen.
      Das Kontrollorgan Parlament, Senat oder was auch immer dient den jeweiligen Gruppen ihre Interessen durchzusetzen und hat mit Demokratie also „Das Volk regiert“ nichts gemeinsames. Deutschland ist ein Experiment der Allierten Sieger. China hat sich selbst mittels Revolution die sehr blutig war aufgerafft, der Westen wollte das nicht un heute gibt es noch ein Fragment davon das ist Taiwan. Beispile dafür gibt es genug auf der Welt. Auch Kuba ist ein Experiment das erleben sie wenn sie längere Zeit dort bei Einheimischen verbringen. Das ist wie hier auch, hinter vorgehaltener Hand wird meist offen gesprochen.
      Die westliche Demokratieform dient alleine den unsichtbaren Händen wie es Adam Smith in Wealth of nations sehr gut beschrieben hat, das im 18.jhdt. zur gleichen Zeit fand die französische Revolution statt und legitimierte die Herrschaft der unsichtbaren Häne.

  2. Sind wahrscheinlich die Maßnahmen, die man verwendet oder will gefährlicher als wenn man normal ohne besondere Kontakte sich im Alltag bewegt.Durch Untersuchungsmaterial abnehmen bei Tests, durch Masken, Handschuhe können Krankheitserreger übertragen werden. Auch gewollt ..Es gibt mehrere Virusarten, die im Körper verbleiben und irgendwann wieder aktiv werden. .Will man jetzt bei unauffälligen Leuten Tests durchführen, um zu schauen, ob die Viren in sich haben. Finde das als großen Eingriff. Mag sein, daß es welche gibt, die Virenträger ohne Symptome sind. Schön und was will man dagegen machen? In der Medizin sind solche Eingriffe nur erlaubt, wenn man einen Verdacht hat und Gefahr im Verzug ist. Nur für die Statistik kann man niemanden dazu zwingen. Stichproben nur wenn der Mensch das weiß und zustimmt. Versteckte Untersuchung ist Körperverletzung. Klinische Studien sind nur auf diese Art zulässig. Es gibt viele Gefahren für Menschen der Erde. Will man die jetzt alle entfernen? Gott spielen sollte man nicht. Was ist, wenn bei solchen Aktionen was passiert. Wer haftet da dann? Die Ärzte?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.