Italien & Deutschland: Covid-19-Fälle in der Statistik

Warum sterben in Italien viel mehr Menschen an Covid-19 als in Deutschland? Die Statistiken geben Aufschluss.

Von Marco Maier

Während Deutschland kaum Todesfälle im Vergleich zu den Covid-19-Infizierten aufweist, sieht es in Italien deutlich anders aus. Das lädt dazu ein, sich auf die verfügbaren Statistiken zu stürzen.

So sind von allen als infiziert bestätigten Personen in Italien gerade einmal 1,2 Prozent 0 bis 18 Jahre alt, ein Viertel ist im Alter von 19 bis 50 Jahren. Ganze 37,3 Prozent jedoch sind im Altersbereich von 51 bis 70 Jahren und sagenhafte 36,5 Prozent älter als 70. Das sind die Zahlen vom 19. März 2020.

Zum Vergleich die Zahlen aus Deutschland:

Mit Stand 19. März 2020 waren 87 von 10.999 Fällen (siehe hier) im Alter von 0 bis 5 Jahren und 266 im Alter von 5 bis 14 Jahren. Das sind 3,2 Prozent aller Fälle. Ganze 8.790 Personen – oder 79,9 Prozent – sind im Altersbereich von 15 bis 59 Jahren, während nur 1.800 Personen (16,4 Prozent) 60 Jahre oder älter sind. 56 Personen sind ohne Altersangabe.

Loading...

Damit wird klar: Wenn man die höhere Sterbewahrscheinlichkeit unter älteren Menschen und jenen mit Vorerkrankungen herannimmt, kann das Ergebnis nicht viel anders sein. In Deutschland trifft es vor allem jene im „besten Alter“, die ein nur sehr geringes Risiko für Komplikationen haben.

Deutschland wird die Mortalitätsrate nur so lange niedrig halten können, wie die älteren Menschen vor einer Infektion geschützt werden. In Italien hat das nicht funktioniert. Dementsprechend hoch sind auch die Zahlen der Todesfälle.

Spread the love
Lesen Sie auch:  USA: 2020 kommt die Rekord-Pleitewelle von Großunternehmen

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

5 Kommentare

  1. Was ist die Lombardei? Von der Luftqualität her bewertet ein Drecksloch. Die ganze produktivste Industrie Italiens liegt dort konzentriert zusammengelegt.
    Die Satellitenbilder, die letztens gemacht wurden mit dem Vergleich zu den Tagen vor Corona belegen die enormen Unterschiede der Luftverschmutzung.

    Gewiss gibt es mehrere Gründe zum Ableben der Leute dieser grippeähnlichen Welle.
    In meinen Augen sind das aber alles bereits potenzielle Todeskandidaten. Gezeichnete fürs Jenseits noch vor Corona, die ihnen, und das will ich nicht absrtreiten, den Rest gegeben hat.

    1. Zynisch könnte man sagen den medizinischen Einrichtungen samt der zugehörigen Industrie wird ein großer Teil ihrer Kunden frühzeitig entzogen.
      Die künstliche Verlängerung des Lebens bringt für die Pharma/Krankenhausindustrie enorme Gewinne das sollte ebenfalls berücksichtigt werden. Dass der Tod zum Leben gehört wird ja schon seit langer Zeit nicht mehr in das Bewußtsein gebracht. Dadurch glauben viele ein ewiges Leben zu haben das gibt es nicht. Als älterer Herr lebe ich jeden Tag mit Freude und wenn ich morgens aufstehe und mich spüre lebe ich noch, wenn ich mich nicht mehr spüre lebe ich nicht mehr und das spüre ich auch nicht.
      Warum halten sich gerade Ältere oft nicht an die unsinnigen Verordnungen?
      Sie wollen einfach LEBEN sonst nichts, der Tod steht ihnen ohnehin bevor das ist unabänderlich! Deshalb mache ich heute bei Sonnenschein einen ausgedehnten Spaziergang im Eilschritt, die Sonne hilft Vitamin D zu produzieren und das hält das Immunsystem gesund. Nur in einem gesunden Körper steckt auch ein gesunder Geist. Der gesunde Geist ist derzeit mehr als nötig.

      1. „Die künstliche Verlängerung des Lebens bringt für die Pharma/Krankenhausindustrie enorme Gewinne das sollte ebenfalls berücksichtigt werden.“

        Des einen Freud, des anderen Leid
        Des einen Leid, des anderen Nutzen.
        Der Staat hat weniger Rentner zu bedienen. Brutal, aber es ist Faktum.

        Gerade Italien hat in den letzten Jahren unter dem Quatscher Renzi (PD) und dem nicht gewählten Gentiloni (PD) wahnsinnige Restrukturierungsmaßnahmen im Gesundheitssektor geordert. Dabei gab es Schließungen von bestens funktionierenden Krankenhäusern.
        (Matteo Renzi, der Spalter und Verlierer, aber internationale Freund und pro Europäer).
        (Gentiloni heute, seit 1. Dezember 2019 ist er EU-Kommissar für Wirtschaft und Währung und Kommissar für Steuern und Zollunion in der Kommission von der Leyen).
        Ich wünsche niemandem was. Die Leute, die dabei ihre Finger federführend im Spiel hatten, um sie wird Corona keinen Bogen machen.

  2. @Saure Gurke
    bin ganz deiner meinung. inzwischen sind in deutschland gut 150’000 an grippe erkrankt und 250 tot. das scheint aber kein problem zu sein…obwohl auch da risikogruppen am meisten betroffen sind.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.