NGO-Umfrage zeigt, dass Weißhelme falsche Informationen über Syrien liefern

Wie eine großangelegte Umfrage einer russischen NGO in Syrien zeigt, verbreiten die Weißhelme Falschinformationen über die Lage in dem vom Krieg zerrütteten Land.

Von Redaktion

Die Aktivität der von der syrischen Opposition kontrollierten Weißhelme-Gruppe zielt darauf ab, falsche Informationen über die Lage in Syrien zu verbreiten, sagte Maxim Grigoryev, Direktor des Fonds zur Erforschung der Probleme der Demokratie laut TASS. Um seine Umfrage vorzubereiten, befragte die russische NGO eine beträchtliche Anzahl von Bewohnern von Regionen, in denen Weiße Helme aktiv sind.

„Weißhelme, die sich als Nichtregierungsorganisation ausgeben, veröffentlichen systematisch Unmengen falscher Informationen über Syrien“, sagte Grigoryev in Paris, während er die von seiner Stiftung gesammelten Daten präsentierte. „Eine gründliche Überprüfung aller Informationen hat es uns ermöglicht, falsche Informationen über chemische Angriffe, die diese Desinformanten regelmäßig den syrischen Behörden vorwerfen, vollständig zu widerlegen.“

„Sie werden keine Freiwilligen in ihren Reihen finden, ihre Mitarbeiter erhalten monatliche Gebühren für ihre Dienste“, fuhr er fort und erwähnte die Verbindungen des Mitbegründers der Organisation, James Le Mesurier, zu den britischen Spezialdiensten.

Grigoryev sagte, dass Bilder, die regelmäßig in sozialen Netzwerken auftauchen, bestätigen, dass die Weißhelme „manchmal gemeinsam mit Gegnern der Damaskus-Regierung in Feindseligkeiten verwickelt sind“. Das heißt, sie engagieren sich direkt auf der Seite der Milizen gegen die Regierungstruppen.

Loading...

Die Umfrage der russischen Stiftung ergab, dass die Weißhelme bei bestimmten Gelegenheiten Leichen von Geiseln benutzte, die von Terroristen in ihrem Hoheitsgebiet hingerichtet wurden, um Foto- und Videoaufzeichnungen eines inszenierten chemischen Angriffs anzufertigen. „Einige von ihnen, darunter Frauen und Kinder, wurden absichtlich für diesen Zweck hingerichtet“, sagte er.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Merkel will konstruktiven Dialog mit Russland führen

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.