Energiewende: Gescheitert. Autowende: Wird nicht besser

Die Energiewende in Deutschland ist gescheitert. Bei den Autos wird es nicht anders ablaufen. Teuer, unsicher – einfach desaströs.

Von Marco Maier

Ein Blick auf die nackten Zahlen zeigt: Die Energiewende in Deutschland ist katastrophal gescheitert. Die Kosten steigen immer weiter, die Versorgungssicherheit kann nicht mehr gewährleistet werden und selbst mit dem Naturschutz kommt man in den Konflikt. Und wer glaubt, dass Deutschland nun massiv an CO2 einspart, der irrt. Genauso wie die Energiewende ein Irrweg ist – zumindest so, wie man sie anging und immer noch betreibt.

Wenn nun immer mehr Stimmen laut werden, sich in den nächsten Jahrzehnten vom Verbrennungsmotor – und das auch noch per staatlicher Verordnung – zu verabschieden, dann muss man sich doch an den Kopf greifen und sich fragen: Wollen die Menschen tatsächlich ein neues Energiedesaster schaffen? Offenbar schon. Anders kann man sich diese Ignoranz gegenüber den Fakten und diese Naivität gar nicht erklären.

Denn: Es ist nicht davon auszugehen, dass die katastrophalen Fehler der Energiewende in den nächsten fünf bis zehn Jahren auch nur ansatzweise behoben sein werden. Wie will man dann beispielsweise die sogenannte E-Mobilität überhaupt fördern? Es ist nämlich davon auszugehen, dass es in Zukunft immer häufiger zu Stromausfällen kommen wird, weil man die Energiewende eben komplett versemmelt hat. Millionen von Kraftfahrzeugen wollen dann nämlich auch noch ihre Energie aus dem Netz beziehen.

Und dann gibt es noch ein anderes Umweltproblem: Die Herstellung von diesen modernen E-Autos verursacht einen immensen Ressourcenverbrauch. Die Entsorgung ist auch nicht einfacher. Alleine hier zeigen sich schon gewaltige Probleme in Sachen Umweltbilanz. Wer ein Elektroauto fährt und glaubt, er täte der Umwelt etwas Gutes, lügt sich auch nur in die Tasche. Hier übrigens ein interessanter Leserbrief der gerade auf Facebook verteilt wird, in dem ein Fachmann sich dazu äußert:

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

15 Kommentare

    1. Welcher Fachmann hat die unerreichbaren Werte von NOx CO2 usw. festgelegt?

      Sprengstoff, Schwarzpulver, Schiff, Panzer und LKW zuerst! Ihr grünen Säcke

       

      1. Der Staat mit seinen Bediensteten, natürlich einschließlich der Grünen(Fahrrad 😀 ) voran.

        Bundeswehr, Marine, Luftwaffe, Politiker  😀 😀 😀

  1. Sehr aufschlussreicher Artikel. Bin gerade am Überlegen und Umsehen, wie mein nächstes Auto antriebstechnisch aussehen soll. Die Hybridtechnik scheint derzeit die umweltfreundlichste zu sein. Die Batterien werden auch laufend verbessert. Für den Elektromotor fehlt die dazu nötige Infrastruktur mit leicht erreichbaren Ladestationen in Europa. Die Förderung des Elektro-Autos ist in meinen Augen demzufolge eine verlogene Polit-Haltung der ego-polierenden Regierenden, die sich damit als umweltfreundliche Politiker präsentieren wollen. Interessant ist auch die Herstellung solcher Autos. Ein Vergleich der Produktionskosten dieser Autos mit neuer Antriebstechnik würde ebenso zum Kaufentscheid beitragen. Die Auto-Industrie wird wohl wissen, warum sie das nicht macht.

    1. Es ist halt NUR eine weitere SAU die durch das Dorf getrieben wird.Nun stelle man sich vor, von Hamburg bis Rom mit E- Antrieb: Nicht alle können oder wollen fliegen. Allein über die Alpen wohl 5x laden. Reicht dann überhaupt noch der Urlaub um wenigstens hin und zurück zu kommen? (leichte Satire!). Aber, so einen Umhang mit Rädern, wie ein Smart z.B. für den Stadtverkehr das mag angehen. Und dann erst mal abwarten und Kaffeee trinken. Und nicht schon w i e d e r so ein Schnellschuß wie Energiewende. An der aben wir und unsere Kinder und Enkel noch zu knappern! Aber egal wie es kommt, der Schlafmichel muss es sowieso zahlen! Ist ja auch egal, heute 7 Monate für die Steuerverprasser, und dann halt 9 Monate. Deutschland geht es gut und 3 Monatsverdienste reichen allemal zum Übervegetieren!

  2. Der Solarzellenhype damals war ein übler Scherz. 9 bis 10000 Euro für die Zellen am Dach, aber das war noch lange nicht alles, die  passende Einrichtung für Warmwasserspeicher Heizung Wartung etc ging zusätzlich ins Geld. Nach ca 10 Jahren war das System erneuerungsbedürftig. In den kalten Monaten hat das ganze nichts gebracht. Wenn ich die Kosten überschlage stelle ich fest das man mich ganz schön auf den Arm genommen hat.

    1. Wenn jeder wüsste, das Kartelle die Sache teurer machen, als sie in Wirklichkeit kosten und Konzerne und die daran beteiligte Regierung können keine Interressen haben, das es billig für uns ausgeht. Je teurer, desto mehr Steuereinnahmen für die Regierung.

       

      Wer Sachen verkauft, die unter den empfohlen Mindespreis der Konzerne liegen, wird feststellen das es in Deutschland eine Mafia gibt.

    2. Gestern habe ich in ZDF-Info einen Beitrag gesehen über Kartelle. Wer das sieht, schlackert mit den Ohren. Unser ganzes Leben als Lohnabhängige, müssen wir deswegen für andere arbeiten.

      Von wegen das alles so teuer ist, weil es nicht anders geht. 

       

  3. Wer einen glöbalen Krieg plant schert sich nicht um Energiewende oder Autorevolution. Das Weiße Haus wird von generälen geführt, georgien und Ukraine werden gerade aufgerüstet um die Initialzündung zu liefern. Deutschland als Friedensmacht wird in einen totalen Hasszustand verwandelt. nach deb Wahlen konmmen die Schwarzen z7u hunderttausenden aus ihren löchern, in denen Merkel und Sorrors sie versteckt haben. Freut euch über den letzten schönen Sommer oder beseitigt die Todesbrut in Berlin. Selbst Finnland Österreich Schweden und die Schweiz werden schon zu einem Teil der Hunnenarmee der NATO. Wir werden auf dem Altar von Priestern des Teufels verbrannt.

  4. In Wahrheit ist das nichts anderes als Subversions- und Zerstörungspolitik die mit pseudowissenschaftlichen lügnerischen Gedankengebäuden die Menschen zu verführen trachtet. Man überlege sich wieviele solcher "Umweltchimären" der Grünen sich bisher schon als völliger Mumpitz herausgestellt haben. Die sogenannte "Umweltpolitik" ist die Tarnkappe der meisten Zerstörungs- Ausbeutungs- und Enteignungspolitiker!

  5. Erneuerbare Energien" sind Physikalisch eine Sackgasse, die den Weg zu echten Alternativen blockieren. Weltweit gibt es keine einzige Energiewende.
    Bis über 6000 Stunden pro Jahr sind Sonne und Wind, Wetter und Orts abhängig, gar nicht vorhanden, bitte messbar an jeder Anlage. Bei Dunkelflauten und im Winter, kommt die Stromproduktion NUR aus anderen Quellen (Wasser, Kohle, Öl, GAS, BIO, GEO, KKW). 
    Was will diese Energiewende Langfristig mit den Atomabfällen machen? Die sind noch 100000 Jahre lang einfach da.  
    "e-Mobil, Erneuerbare Energien und Klimawandel" sind eine Erfindung von Fantasten, für Finanzindustrie, Werbung und Politik. Realität ist, dass nach Sonnenuntergang alle Solarpanel gleichzeitig nutzlos sind. Sinngemäss für Windräder bei Flaute. 

  6. Tesla (der Name wurde einfach vom gleichnamigen Genie kopiert) ist wirklich überbewertet. Der Börsenwert überstieg vor Kurzem sogar den der BMW AG. Es gibt kaum einen Wissenden, der darüber nicht spontan den Kopf schüttelte. Wie dieses Missverhältnis auch immer zustande gekommen ist. Fraglich zudem, wie es längerfristig aussieht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.