Demographisch ist keine Trendumkehr in Europa zu erwarten und gerade jene unter 35 sollten eigentlich schon längst auf gepackten Koffern sitzen. Es gibt noch so viele Länder mit Zukunftsperspektiven.

Von Marco Maier

Während die hartnäckigen Patrioten und Nationalisten noch von "Feigheit" sprechen und nicht aufgeben wollen, erkennen bereits viele andere Menschen in Deutschland, Österreich und anderen west- bzw. nordeuropäischen Ländern, dass die Heimat längst verloren ist. Der hohe wirtschaftliche Standard wird nicht mehr lange aufrechtzuerhalten sein und angesichts der Armutszuwanderung und dem vorhersehbaren Kollaps der Renten- und Sozialsysteme, ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann das System zu kippen beginnt.

Selbst wenn ein Wunder geschehen sollte und die Geburtenrate unter den Deutschen (und West- bzw. Nordeuropäern) innerhalb kürzester Zeit massiv auf 4-5 Kinder pro Frau ansteigen würde – die ethnische Struktur Deutschlands wäre schon durch die bisherige Migration komplett anders. Ein Umstand, den auch die "Völkischen" akzeptieren müssen. Denn wer glaubt, dass die paar Nationalisten bzw. Patrioten in Deutschland und anderen Ländern ausreichen, um an den herrschenden Zuständen und der zu erwartenden Zukunft noch etwas zu ändern, muss schon ein gewaltiger Träumer oder einfach nur naiv sein.

Es gibt in anderen Teilen der Welt, unter anderem in Lateinamerika, in Südostasien und sogar in Afrika bereits einige Destinationen, in denen viele Deutsche (und West- bzw. Nordeuropäer) leben. Nicht nur Rentner, sondern auch jüngere Menschen, die dort ihre Chance auf einen Neuanfang ergreifen und dort produktiv tätig sind. Menschen die erkannt haben, dass die meisten europäischen Länder einem selbst und noch mehr den eigenen Kindern keine Zukunftsperspektive bieten, dies jedoch in der neuen Heimat durchaus möglich ist. Partiell haben sich dort sogar schon so etwas wie kleine Kolonien gebildet, die auch Neuankömmlingen offen stehen.

Alles in allem sollte man sich die Frage stellen: Will ich mir in den nächsten Jahrzehnten noch den Buckel krumm ackern um dann in Altersarmut dahinzuvegetieren und meinem Kind bzw. meinen Kindern ein Leben in einem völlig niedergewirtschafteten Land zumuten, oder aber das Risiko eines Neuanfangs eingehen und eine neue Heimat suchen, in der ich für mich und meine Nachkommen noch eine Zukunftsmöglichkeit sehe?

Ich selbst habe mich für Letzteres entschlossen und Österreich verlassen. Ein schönes Land, welches mir jedoch keine Zukunft bieten kann, in der ich eine Familie haben möchte. Die Philippinen mögen vielleicht ein armes Land sein, doch es hat noch viel Potential. Für mich und noch mehr für meinen Sohn.

65 KOMMENTARE

    • "In der Heimat ein Fremder. In der Fremde ein Heimatloser."

      Ein wahrer und zugleich ernüchternder Satz!
      Allerdings ist man in der Heimat Opfer und Mittäter zugleich. In der Fremde ist man der fahnenflüchtige Feigling, aber auch der mutige Boykotteur.

  1. Glaubt mir. Die Heimat muß vor Ort verteidigt werden. Aus dem Ausland auch, aber das sind schon etwas befähigtere Leute, soweit sie Patrioten geblieben sind. Der Kampf vom Ausland aus verschlingt vor allem Geld.

  2. Ich glaube inzwischen nicht mehr, dass die Islamisierung in der BriD noch aufzuhalten ist und schon gar nicht, dass die Zahl der Migranten aus aller Welt noch irgendwann zurückgeht. Ich habe vor kurzem eine Immobilie in Ungarn in Plattensee-Nähe gekauft. Dort lernen die Preise das Laufen, weil Deutsche, Österreicher, Schweizer, Italiener, Franzosen, Belgier, Niederländer usw. sich dort niederlassen wollen. Zu den offensichtlichen Vorteilen kommt noch eine eigene Währung des Landes. Also, Euro ade!

     

    • … wird das nicht bald eng in Ungarn ?

      Ich hab mit Ungarn rein spekulativ auch schon geliebäugelt, dachte dann aber wieder : wenn die hier in EUropa ihren Zentralstaat durchziehen, wie lange kann Orban-Ungarn da standhalten ?

      • Den Gedanken hege ich auch. Kaum in Ungarn angekommen, wird der Orban abserviert und der Rothschild-Euro eingeführt. Ja was dann?

        • Wir stöbern auch schon kräftig auf der Immoseite-Ungarn … Vielleicht kennt Jemand eine webseite, in der Erfahrungen ausgetauscht werden. Ich persönlich glaube nicht, dass Orban allein sich gegen die EU stellen kann. Im Verbund der VISGRAD-Staaten eventl. Für uns sehen wir in der AUTARKI, die einzige Lösung. Benutze deren Geld nicht und du bist frei. Dann ist es egal wo man lebt, wobei in Ungarn das Wetter deutlich angenehmer ist.

  3. "Beginne keinen Krieg, den du nicht gewinnen kannst." Der Kampf um Deutschland ist verloren. Närrische Patrioten, welche hier etwas verteidigen wollen, was unmöglich zu verteidigen ist (womit eigentlich?) befinden sich also mit verblendeten "Gutmenschen" in bester Gesellschaft. Ein Spruch aus der Hitler-Ära trifft nun auch auf die Deutschen zu "Die Pessimisten gingen nach Amerika (und bauten sich dort ein neues Leben auf), die Optimisten gingen ins KZ."

    Als Auswanderer, der rechtzeitig die Zeichen der Zeit erkannte, kann man in der Ferne eine Existenz aufbauen. Als Flüchtling, wenn hier das große Schlachten beginnt, hängt man in irgendeinem Lager fest. Falls man überhaupt noch außer Landes kommt. Sobald es losgeht, machen die Nachbarn die Grenzen dicht. Und dann kommt das blutige Erwachen der "Verteidiger", von denen meiner Erfahrung nach noch nie jemand einen Kampf auf Leben und Tod ausfechten musste. Sie geben sich also heroischen Phantastereien hin, die an der Realität zerschellen.

    Wenn Deutschland in Trümmern liegt und die Eroberer verhungert sind, weil sie sich nicht selbst versorgen können, dann kann man aus der Ferne heimkehren und das Land wiederaufbauen. Mit jedem Tag, der vergeht, steigen die Preise für Auslandsimmobilien in bevorzugten Fluchtländern der Deutschen.

    • "Die Pessimisten gingen nach Amerika (und bauten sich dort ein neues Leben auf)"

      Genau diese Handlung liegt schon geraume Zeit unter meiner Beobachtung, bzw. liegt mir auf dem Magen. Und was ist deren Bilanz heute nach 70 Jahren Schufterei? Ernüchternd und erschreckend. Dort, für ein Land der Feinde die Wirtschaft mit aufgebaut zu haben.

      Mir wird keiner sagen können, daß es diese Auswanderer freut unter den Busch`s, Clinton`s Obama oder dem Neureichen Trump die Welle der Gefühle zu segeln.

      Beispiel: Als der Wernher Magnus Maximilian Freiherr von Braun deutscher und später US-amerikanischer Raketeningenieur, der Wegbereiter der Raketenwaffen und der Raumfahrt 1977 starb, war er den Mainstreammedien oder der US Regierung gerade mal 1 Zeile wert. Kein großer Wirbel, kein Staatsbegräbnis, oder ein bescheidener Nachruf war zu vernehmen.

      Der Deutsche hatte seine "Schuldigkeit" getan. Das Ende gleich dem einer Katze, die auf einer Strasse über den Haufen geführt wurde. Schnell entsorgt; das war`s auch schon.

      Die Auswanderung dieser Leute haben letztendlich Deutschland  ein Vakuum hinterlassen, in das der linke Abguckerpöbel unter Anleitung von Mainstream (Fernsehen u. Boulevard-Presse) einfloß.

    • mal ne echt realistischen einschätzung

      das trauige dabei ist

      sollte man sich zum bleiben entschließen und sich dem widerstand an zu schließen man dabei vor allem von den " eigenen " leuten bedroht und bekämpft wird

      erst danach kommen die islami s

      • @josef huber, ich zeige das selbe immer wieder auf. Nach pro und contra Auswanderung, ist dies der einzige verbleibende Grund fuer einen Auswanderungsentschluss. Bei mir jedenfalls.

    • Hallo Ihr, ich kan euch gut verstehen aber die Fluechtlingsinvasion gehoert nun mal zum Endzeitszenario, die 7 jahrige Truebsahl mit dem Antichristen steht kurz bevor. Das Wichtigste ist jetzt dass Ihr JESUS CHRISTUS as euren Herrn und Erloeser annehmt der fuer unsere Suenden am Kreuz bezahlt hat und am 3. Tage wieder auferstanden ist!!! Hoert Euch mal die Vortaege des schweizer Theologen und Linguisten Dr. Roger Liebi an: Endzeit; Fluchtlingswelle, IS Finanzkrise – sthen wir vor eier grossen Katastrophe?

  4. … ehrlich, ich wüsst ja nicht mal wohin. In Amiland siehts noch beschissener aus, in Afrika werden Weiße gemeuchelt, in Südamerika tobt auch der Bär, zu den Muselmanen bringen mich keine zehn Pferde, Russland erscheint mir auch recht drisst, über Australien kreist ein Ozonloch so groß wie der Kontinent, Neuseeland haben sich die Reichen gesichert, die Arktis ist mir zu kalt, die Asiaten sind so garnicht mein Ding, Indien fällt eh flach, bliebe noch Kanada – hm… ob da die Kohle reicht ?

    Da geh ich doch lieber Kuffmucken füttern im Park ! … schließlich braucht man auch noch als Rentner hin und wieder ein Erfolgserlebnis !  🙂

  5. @ Uwe 18:39

    Volle Zustimmung. Perfekt die Situation beschrieben.

    Genau aus diesen Gründen haben wir begonnen unsere Zukunft neu zu planen. Wir wandern demnächst aus,hoffen unseren Lebensabend wenigstens in Sicherheit verbringen zu können. Der Multikulti-Wahn und die Einwanderungs"politik" wird Europa zerstören und die Deutschen werden am Ende wieder die Schuldigen sein.

    • Und die Rente lasst ihr Euch hinterher überweisen? Also die Rente, welche die Goldstücke für Euch verdienen, nachdem sie uns Daheimgebliebenen den Garaus gemacht haben?

      • Liebe Mona Lisa. Die Kanaren sind zB. eine gute Option und lieber GEZwungener, lieber gar keine Rente, als den Garaus gemacht zu bekommen. Natürlich darf man nicht nur von der Rente abhängig sein.Wenn man in guten Zeiten ein paar Gold-und Silberstückchen "gesammelt" hat, hilft das die Krisenzeit zu überbrücken.Das Wichtigste ist jedoch zu überleben und in Sicherheit zu sein.Einen Plan B zu haben schadet auch nichts und der Rest ist sowiso Schicksal.

  6. Ist ein deutsches Kind, deutscher Eltern, geboren in China automatisch Chinese? 

    ——-

    Es gibt dazu ein schönes englisches Sprichtwort

    "If a dog born in a stable, it doesn't make it a horse"

    meine Übersetzung: 'Nur weil ein Hund in einem Pferdestall geboren wird, macht ihn das nicht zu einem Pferd!'

  7. Deutschland, innig geliebtes Vaterland,
    die Liebe zu Dir – tief ins Herz gebrannt!
    Kein Land der Welt, es kommt Dir gleich,
    Du bist so schön, an Auen reich.

    Deutschland, wie fein sind Deine Kinder,
    treu und ehrlich – brilliante Erfinder!
    Keine Technik scheint für ihn zu schwer,
    der Deutsche richtets endlich her.

    Deutschland, wie schön sind Deine Frauen,
    man möchte immerfort sie nur noch schauen.
    So tugendhaft, fleißig und sauber,
    sie sind ein einzig traumhaft schöner Zauber.

    Nie könnt ich Dich, mein Land verlassen,
    nie wie ein Linker Dich gar hassen.
    Zu Dir, ich steh in Freud und Leid,
    Du bist mein Schicksal in Ewigkeit!

     

  8. Einen Monat nicht arbeiten gehen ! Alle ! 

    Nur dann wuerde sich was aendern ! 

    Es muesste kein Schuss fallen,  und einen Monat kann man doch ueberbruecken ! Oder ?

    • …dann kaufst Du vor "diesem Monat" alles Notwendige oder eben danach. Aus Sicht der Rothschilds ist das nur eine Umsatzverschiebung, wie an gesetzlichen Feiertagen. Auch ist es den Rothschilds egal, ob Du die Dinge des täglichen Bedarfs von Deinen Rücklagen oder aus den monatlichen Bezügen finanzierst. Die Auflösung von Rücklagen beim Pöbel führt sogar noch schneller zur gewünschten Vermögensverschiebung von unten nach oben. Gleichzeitig steigt mit Abbau der Rücklagen die Abhängigkeit des Pöbels von "unselbständiger Beschäftigung" als Einnahmequelle. Der Mob wird noch gefügiger und verrichtet für noch weniger Geld seine Arbeit.

      Einen Monat Generalstreik auf Sparbuch oder auf Pump macht keinen Sinn, weil es nur dem Spiel "linke Tasche, rechte Tasche" gleicht.

      VERZICHT heißt das Zauberwort !!! Und zwar auf:
      – Kredite
      – Versicherungen & Finanzanlagen
      – Bankdienstleistungen (EC, Visa, usw.)
      – Konsumgüter (vorallem importierte Ware!)
      – Steuerzahlungen

      Das tut dem schwäbischen Rollstuhlfahrer und den WallStreet-Juden wirklich weh.

      • Das tut dem schwäbischen Rollstuhlfahrer wirklich weh. nur schade das der damals nichtbesser geziehlt hat

      • Nee, das mit dem Verzicht zu Ungunsten des Establishments haut auch nicht mehr hin, die meisten Deutschen sind schon bis über beide Ohren verschuldet.

        Ich seh das auch eher wie @m. – man wartet nicht auf den Untergang zu fremden Bedingungen, man kreiert ihn selbst und stellt seine Forderungen – das scheint auch in meinen Augen die Aussichtsreichste Variante zu sein !

        Damit nimmt man dem Gegner das Schwert aus der Hand und führt es gegen ihn selbst.

        Die allergrößte Schwierigkeit dabei dürfte es sein, den Millionen Dummdöselichen klarzumachen im Bett zu bleiben !

    • Wer eine Schachtel Zigaretten a 6 Éuro am Tag raucht, gibt im Jahr 2.190 Euro von seinem Nettoverdienst aus bzw. bei Selbständigen dann eben vom Gewinn. Je nach persönlicher Abgaben und Steuerlast kommen da locker über 3.000 Euro brutto zusammen. Für jemanden, der 20 Euro Stundenlohn hat, ist der eine Monat damit schon eingespart. Also einfach aufhören zu rauchen und dafür einen Monat im Jahr zu Hause bleiben. Du hast unterm Strich das gleiche Geld wie vorher und lebst dazu noch wesentlich gesünder.

      • Sag ich doch! VERZICHT!
        …nicht nur auf Zigaretten, sondern auf alles, was irgendwie geht !!!

        Jeder Preis eines Konsumprodukts beinhaltet bis zu 70% nur Steuern und Zinsen !!!

        Wer darauf verzichtet 100 Euro für sinnlose Waren zu verballern, entzieht dem System 70€ und muss zugleich für 200€ weniger anschaffen gehen.

  9. Tja Deutschland gab es einmal das trägt man allenfals nur noch im Herzen. Diese Verbrecherbande hat unser Land zerstört uns belogen und betrogen aber sie singen unsere Nationalhymne, perverser geht es wirklich nicht mehr.

  10. Der Autor spinnt doch total! Ausgerechnet die Philippinen empfiehlt dieser Typ.

    Erst im März wurde da ein deutscher Segler und seiner Freundin von der Abu Sayyaf geköpft, bzw. hingerichtet. Terror der übelsten Art ist da täglich allgegenwärtig. 

    Flüchtlingsboote aus Myanmar, Thailand und Indonesien werden schon auf See abgefangen und rücksichtslos versenkt, wenn sie nicht in der Gegenrichtung verschwinden. Menschenleben zählen in dem Land nichts – es sei, man zählt zur Elite.

    Die Phillipinen sind ein Land ohne Struktur, weil sie noch immer eine Kolonie der USA sind – daran ändert auch nichts der neue Präsident Rodrigo Duterte – im Gegenteil.

    Auch klimatisch ist das Land  stets von den stärksten Wirbelstürmen betroffen, die es weltweit gibt. usw. usw. 

    Dahin wandert man nicht aus —— ich glaube der Autor will uns verarschen !

    • Eckart..auf dem Ozean bilden sich manchmal Riesenwellen..doch darunter Stille..manchmal gar ein echtes Paradies für Taucher.

      Jedem Tierchen..sein Plaisierchen.

    • Nun, wer da unten bei Tawi Tawi herumsegelt, ist selber Schuld. Die Muslime sollen ihren eigenen Bundesstaat bekommen, wenn die Föderalismusreform durch ist.

      Dass Flüchtlingsboote hier unten versenkt verden, ist mir nicht bekannt. Soweit ich weiß, machen das die Australier.

      Die Taifune hier treffen vor allem die nördlichen Regionen. Hier unten im Süden gibt es so etwas nicht.

      Nun, ich kenne hier sehr viele Deutsche, Österreicher, Schweizer, Niederländer, Belgier, Norweger, Engländer, Amerikaner, Australier usw. die sich hier sehr wohl fühlen.

      • Dabei ist er unter beinahe den selben Umständen schon einmal in Nigeria davongekommen.

        "Wer sich in der Gefahr umgibt, geht darin zugrunde."

      • Lieber MM, du weißt schon, dass der Name "Tawi Tawi" soviel bedeutet, wie "WEIT WEG VON DER WELT". 

        Und du solltest den Islamfobisten hier im Forum auch sagen, dass sich auf einer der 11 Insel der Gruppe dort die älteste und größte Moschee befindet, von der noch immer eine starke islamische Verbreitungskraft ausgeht. – Nur mal so nebenbei bemerkt, denn mir ist dieser Umstand egal 😉

      • Wer finanziert das Leben der Auswanderer überhaupt? Schließlich haben diese Leute oft den Traum, vom Konsum wie in Deutschland. Wenn allerdings im Ausland gezwungenermaßen Askese angesagt ist, warum bekommen Sie es in Europa nicht hin. Was ist wenn von der  EU aus die Renten nicht mehr gezahlt werden?

    • Flüchtlingsboote  werden schon auf See abgefangen und rücksichtslos versenkt, wenn sie nicht in der Gegenrichtung verschwinden. sowas wuerde auch im mittelmeer funktionieren

    • Eckart !

      Ich lebe seit 2011 60km weg von dem Platz wo der Dt. Arzt  gefangen genommen wurde .!Ich bin jetzt 49 und vor 10 Jahren in die Phills gegangen -aus vorhergenannten Gruenden. Ich fuehle mich sehr wohl und auch meiner Phill. Frau und meiner Tochter ist noch nie was schlechtes passiert.Sicherlich noch weiter unten Tawi Tawi und um Rio Tuba sollte man aufpassen . Bloss hier in Deutschland Nachts um 11 Grossstadt ist es ungefaehrlich ? Wo lebst Du ?Ich finde was ,,mein '' Praesident macht ist einfach super- wie waere deine Reaktion wenn deine Kinder von Drogengangs abhaengig gemacht werden und dann – siehe Deutschland – a. G guter Sozialprognose,  gar nicht oder nur fuer kurze Zeit einfahren. Duterte macht was -ist sicherlich fuer einen ,,demokratisch aufgewachsenen Gutmenschen '' nicht zu verstehen hilft aber.Ja und es ist wahr – wir im Sueden von palawan haben absolut keine Probleme mit  Tyfunen -etwas bekommt coron und evtl. El Nido ab ist aber im gegensatz zu Luzon oder Leyte wenig .Mich verwundert nur das die Deutschen so lange ruhig bleiben und immer schoen wieder SPD und CDU waehlen .Wacht auf und nehmt Euer Schicksal in die Hand und aendert es !!!!!! Waehlt AFD das ist die einzige Hoffnung die ich fuer Deutschland sehe, sonst dauert es nicht mehr lange !!!!!

  11. Ob es Feigheit ist, sein Heimatland zu verlassen, mag ich nicht beurteilen.
    Jedenfalls sollte man bedenken, wenn hier in Europa das Feld kampflos den Errichtern der NWO überlassen wird, so wird die Freiheit in den jetzt noch "sicheren" Gebieten auch früher oder später ein gleiches Ende finden,

    • @Karlheinz Anders, Ihre Überlegung ist richtig. Aber es gibt mit Sicherheit Ausnahmen, wenn man die westlichen Konsumansprüche herunterschraubt.

  12. Vor 15 Jahren, nach dem ich in Rente ging, habe ich Deutschland verlassen, und ging nach Thailand, weil ich hier mit meiner Rente gerade so über die Runden komme.

    Nun schau ich nach Deutschland und habe ein schlechtes Gewissen – auch etwas Heimweh. Weil ich Zusehen muss wie Deutschland, mit all seiner Kultur, Jahrtausende alten Geschichte, und den aufrichtigen deutschen Menschen, einfach so dem Untergang preisgegeben wird. Mit 74 wieder zurück gehen? Bringt nichts! Dann habt ihr nur noch einen Sozialempfänger mehr. 1943 kam ich, in einem Luftschutzbunker auf die Welt.

    Meine Mutter erzählte mir, dass während meiner Geburt, draußen die Bomben und Granaten explodierten.

    Vielleicht muss ich diese Welt unter den gleichen Umständen wieder verlassen. Dies alles stimmt mich sehr traurig.

    • Fanky, komm ruhig wieder heim !

      Wir machen das hier hübsch und für deine Rente + reichts dann auch wieder !

       

  13. "Vergiss nie die Heimat wo deine Wiege stand, du findest in der Ferne kein zweites Heimatland."

    Nein. Das hier ist nicht mehr meine Heimat.

    Dieses Land hat sein eigenes Volk durch Poltiverräter ans Messer geliefert und verraten. Wir werden dieses Land verlassen. Wir werden gehen, bevor die Dumm-Massen, die diese Hochverräter am deutschen Volk immer wieder wählen, die Gutmenschen-Mafia, merkt, dass auch sie in Scharen diesem Land den Rücken drehen wollen, bevor der Bürgerkrieg für ein Blutbad an der eigenen Ethnie, die schon immer hier lebte,  sorgt!

    • Die Menschen in Deutschland haben sich selber verraten, kaum jemand geht auf die Straße, wobei es gut organisierte Demos gibt. Viele sind konsumverseucht, die im Ausland mit ihren Ansprüchen gar nicht klar kämen. Was ist wenn es keine Rente und keinen sicheren finanziellen Hafen in der Heimat mehr gibt? Statt unsere Regierung auszuhungern, wird Sie spätestens bei jeder Wahl noch gefüttert.

  14. Nach der Implementierung der NWO wird es keinen Winkel der Erde geben, wo man sich sicher fühlen kann. Weder sozial, finanziell oder ohne Bedrohung durch eine kaltblütige Elite! Was soll der Quatsch von Auswanderung?!

     

  15. Die Frage ist ja wohin!? Vorallem wenn man keine finanziellen Rücklagen hat. Mein Mann und ich gehen beide Arbeiten, wir haben 3 Kinder und machen uns furchtbare Sorgen um die Zukunft unserer Kinder. Tag für Tag bekommen Sie die Probleme jetzt schon auf der Schule mit… Wir arbeiten beide viel damit wir unseren Lebensunterhalt selbst bestreiten können, im Reichtum den Deutschland angeblich haben soll, leben wir definitiv trotzdem nicht! Und das ist das Problem, denn eine Auswanderung ist mit immensen Kosten verbunden und auch dort muss der Unterhalt bestritten werden… 

    • Sabse, für Leute wie euch gibts nur eine Lösung : Die Milliarden Euro verschlingenden Kuffmucken müssen wieder raus und deutsche Familien bekommen endlich die Unterstützung von der Gemeinschaft, die ihnen zusteht !

      Es kann und wird hier nicht mehr so weitergehn !

      Bald ist es soweit und man wird einen Hilfsfond für deutsche Familien gründen müssen. Wer heute noch Gelder in XY-Spendendosen steckt und die Kohle nicht besser einem Deutschen in die Hand drückt, dem gehört das Geld geklaut – meine feste Überzeugung !

      Kopf hoch, wir wuppen das !

  16. Gestern hatte ich geschrieben, dass ich eine Immobilie in Ungarn gekauft habe. Nachdem ich die Kommentarspalte komplett gelesen habe, möchte ich noch etwas ergänzen. Ich habe über Monate versucht, mit Bekannten, Nachbarn, Freunden und unseren Kindern einen Dialog darüber zu führen, wie rapide sich die BRiD in knapp 2 Jahren verändert hat. Der Erfolg meiner versuchten Gespräche hat dazu geführt, dass ich in einem Fall in die Kategorie der Reichsbürger eingeordnet bin, in einem anderen Fall werde ich nicht mehr gegrüsst, andere haben mich gebeten, sie mit meiner Meinung zu verschonen und unsere Kinder sehen das Thema rapide Veränderung unkritisch.

    Wenn ich mir nun noch die Wahlergebnisse in Frankreich und S-H ansehe, die Wahlprognosen für NRW und das alles auf die Wahl im September übertrage, dann fehlt mir  wirklich der Glaube an eine positive Entwicklung. Im übrigen verweise ich auf einen Bericht + Video über eine Rede des italienischen EU-Abgeordneten Salvini zu Ungarn und Orban, der noch bei Ep…….. zu finden ist.

    • Nee, hast schon recht – geh Du mal nach Ungarn und peil da die Lage – wenn's brenzlig wird, kommste eben wieder heim, so weit isses ja nicht.

      Deutschland braucht auch noch nach der großen Krise ausgeruhte Kräfte von auswärts die dann hier übernehmen, vergiss nur nicht den Kindern alles zu erzählen was wichtig ist !

    • @Bergsteiger

      Das offenbar "große Verständnis", was Dir aus Deinem Dunstkreis bezüglich Deiner Weltanschauung und Sorgen entgegen geschlagen zu sein scheint, ist symptomatisch für den Deutschen Michel. Kein Durchblick und die Grundüberzeugung: "Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Außerdem wird allein alles gut, wenn wir uns nur genug lieb haben."

      Mach' Dein Ding und hau' ab!  Niemandem von diesen lachenden Zweiflern solltest Du jemals Asyl in Deinem ungarischen Refugium anbieten, wenn in Deutschland eines Tages Chaos ausbricht. Dann spätestens werden die Spötter bei Dir anklingeln.

  17. Hallo Marco,

    ich hab selbst 6 Jahre auf den Philippinen gelebt und bin 2014 wieder nach Deutschland gezogen, was wir jetzt im nachhinein bereuen. Es hat uns viel Geld gekostet und hier in DE leben wir am existensminimum. Dort konnten wir uns Monatlich genug Geld auf die Seite legen, fürs Alter und Krankheit. Wir denken ernsthaft darüber nach, wieder dorthin zu ziehen. Auf welche Insel hat es dich denn verschlagen?

  18. Der Artikel ist unlogisch. Es macht keinen Unterschied, ob unter 35 Jahre alte Deutsche in Deutschland oder im Ausland KEINE KINDER bekommen.

    Und hat man im Ausland Kinder, so stellt sich meist das Problem, dass vernünftige Bildung nur in Privatschulen erhältlich ist, was entsprechend kostet.

  19. Geheim-Dokument: Die Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten hinaus ist Programm

    https://lupocattivoblog.com/2014/07/04/geheim-dokument-die-zerschlagung-deutschlands-auf-alle-zeiten-hinaus-ist-programm/

    Ich habe bei Wikipedia nachgeschaut – tatsächlich fand eine Bilderberger-Konferenz im Jahr 2012 in Chantilly, einer Stadt in den USA, statt. Der Text hat sehr desillusionierend und entmutigend auf mich gewirkt. Wenn er denn echt ist – und davon gehe ich mal aus, erklärt sich so ziemlich alles, was hier in Deutschland passiert. All die Ungereimtheiten und schwer nachvollziehbaren Entscheidungen unserer Regierung – Entscheidungen, die so gar nichts mehr mit dem Willen des Volkes zu tun haben, sondern das Land eher ruinieren – sie finden hier eine Erklärung.

    Hier nun der Text:

    >>…dadurch die U.S.A. als direktes Vorbild, weshalb wir die „Vereinigten Staaten von Europa“ real umzusetzen vermögen. Ein regierbares, geeinigtes Europa ist jedoch nicht möglich, wenn das eine Land reich, das andere Land arm ist. Da sich flächendeckender Reichtum und Wohlstand aus den unterschiedlichsten Gründen und Gegebenheiten nicht in jedem europäischen Land entwickeln lassen, und dies auch gar nicht in unserem Interesse liegen kann, ist eine schnellstmögliche Angleichung durch Herabstufung kapitalreicher, wirtschaftsgesunder Länder an ärmere Länder unbedingt anzustreben.

    …Diese Herabstufung werden wir durch Maßnahmen erreichen, indem wir intakte Länder, und hier denke ich in erster Linie an Deutschland, einbinden werden, die Verschuldung anderer Länder zu tragen und deren Defizite auszugleichen.

    …Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen.

    …Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist zum jetzigen Zeitpunkt (noch) notwendig. Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt, möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder Einwanderung anregen und unterstützen. Und zwar massivst.

    …Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen.

    …Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch.

    …Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot?

    …Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018…<<

    Was kann ich dem Text entnehmen?

    Man muß noch nicht einmal zwischen den Zeilen lesen, um zu folgenden Schlussfolgerungen zu kommen: Die Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten hinaus ist Programm. Man versteht, warum das Multikulti-Konzept bei unseren Politikern so populär ist. Die Islamisierung Europas, insbesondere Deutschlands, stellt sich für mich als beabsichtigt dar, ist von langer Hand vorbereitet und ist bereits in vollem Gange….ALLES LESEN !!!

  20. ??=>>Da sich flächendeckender Reichtum und Wohlstand aus den unterschiedlichsten Gründen und Gegebenheiten nicht in jedem europäischen Land entwickeln lassen<<0??

    Ein kompletter Witz. Kapitalismus kann nur für den kapitalisten dienlich sein. Reichtum entsteht durch Armut. Besser ausbeutbar sind "Entwicklungsländer". Der Islam hat auch Herr und Sklave im Sinn. daher passen die Menschen in den Kapitalismus.

     

  21. Internationalisierter Kapitalismus ist die logische Folge. Nation und Heimat interessieren nicht, bremsen höchstens die Kapitalbildung der Konzerne. Es gibt keinen anderen Grund für die Re"Gier"ungshandlungen.

  22. Ein sehr guter Artikel und treffend von Herrn Maier auf den Punkt gebracht. Eine Alterseinschränkung für Auswanderer würde ich aber nicht sehen. Wer es irgendwie finanziell hinkriegen kann (und vielleicht auch noch Kinder hat), sollte diesen Schritt gehen, unabhängig vom Alter. Unsere Familie ist jetzt seit einem Jahr in Uruguay, und uns gefällt es nach wie vor sehr gut hier. Nach Deutschland bringen uns keine 10 Pferde mehr zurück…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here