Le Pen ruft zum Zusammenschluss aller Patrioten auf

In ihrer Rede nach der Wahl gratulierte Marine Le Pen dem Sieger Emmanuel Macron und rief alle französischen Patrioten zur Einigung unter einem Dach auf.

Von Michael Steiner

Marine Le Pen hat die Stichwahl gegen Emmanuel Macron zwar erwartungsgemäß verloren, doch aufgeben will sie nicht. Sie konstatierte in ihrer Rede nach der Wahl, dass die Franzosen "Kontinuität gewählt" hätten und sie dem neu gewählten Präsidenten "das Beste" wünsche. Zudem dankte sie ihren rund elf Millionen Wählern.

Allerdings habe die Wahl gezeigt, dass es eine politische Neuordnung gebe, zumal die etablierten Parteien allesamt ausgeschieden seien. Zudem habe die Wahl auch eine Spaltung zwischen den Globalisten (vertreten von Macron) und den Patrioten (vertreten durch sie selbst) zu Tage gefördert.

Weiters erklärte sie, dass sie weiterhin alle hinter sich vereinigen und für jene kämpfen wolle, die Frankreich wählen wollen, sowie dessen Unabhängigkeit, Wohlstand, Sicherheit, soziale Ordnung und Identität verteidigen wollen. Nun wolle sie ihre Bewegung zu einer neuen Kraft machen, welche Frankreich dringend benötige. "Ich fordere alle Patrioten auf, sich uns anzuschließen und an den entscheidenden politischen Schlachten teilzunehmen, die heute beginnen. In den kommenden Monaten wird euch Frankreich mehr denn je brauchen", so die Politikerin.

https://www.youtube.com/watch?v=FPL-s0Yuxsc

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

29 Kommentare

  1. Le Pen ruft zum Zusammenschluss aller Patrioten auf

    ——

    Gut ist, dass sie nicht resigniert und wünschenswärt wäre, wenn das bürgerlich-konservative Lager (vertreten z.B. durch Wahlverlierer Fillon) sich hinter ihr sammeln würde, zur Entscheidungsschlacht gegen die jüdisch dominierten 1-Prozenter,  die uns jetzt wohl bevorsteht. 

    Gelingt das nicht, dann gehen Frankreich, Deutschland und die übrigen europäischen Länder wohl endgültig den Bach hinunter!

          1. Dafür sind emotional nicht alle Menschen gleich geschaffen. Worauf läuf das Resultat eines Durchschnitts- Energieündels, das nicht auswandert, bzw. das auswandert hinaus?

            Antwort: In der Heimat ein Fremder. In der Fremde ein Heimatloser. Emotionen sind mehr, als nur Einbildung. Das schafft nicht jeder.

            Allerdings kann genau diesem Typ Mensch einmal zum Vorwurf gemacht werden, zur rechten Zeig geschlafen, bzw gedöst zu haben.

  2. Richtig, sofort wieder aufstehen und weiterkämpfen, als Kämpfer mus man Nehmerqualitäten haben!

    Marcron mus jetzt liefern und da geht es nicht nur um Wirtschaft! Es steht im Raum, dass Marcon für illegale Waffenlieferungen an den IS verantwortlich sei…

    Die Globalisten mögen noch die ein oder andere Wahl gewinnen, aber im Prinzip ist ihr Ablaufdatum nahe.

    Sie werden eindrucksvoll beweisen, dass sie es nicht können, weder Wirtschaft, Sicherheit noch Frieden! Ihre Konzepte sind kurzzeitige Wegwerfmodelle mit desaströsen Nachwirkungen!

    Es wird bald zur allgemeinen Erfahrung werden, dass der internationale Finanzfaschismus die Menschheit an den Rand des Abgrunds führt…

    1. Es ist längst tägliches Erleben, dass der internationale Finanzfaschismus die Menschheit an den Rand des Abgrunds führt…

        1. Richtig, jammern hat noch nie geholfen!

          Die Erkenntnis, dass Macron & Co für die Finanzmafia stehen, ist noch nicht zu allen vorgedrungen!

          Da liegt die Aufgabe und nicht bei einem weinerlichen Aufgeben!

  3. Le Pen hat zwar nicht die Wahlstimmern erreicht aber viele Herzen – davon bin überzeugt.

    Und Macron steht jetzt im Rampenlicht! Man wir ihn an seinen Sprüchen messen – was er also alles will. Und er wird die Franzosen nie einen – eher im Untergang. Der eigentliche Gewinner ist nicht Macron – sondern die vielen Sorros und Obamas…

  4. Die Macron-Wähler sind überwiegend Sklaven der Massenmedien und daher politische Schlappschwänze. Patrioten jedoch sind in der Heimat verwurzelt und wissen was sie wollen. Sie sind stärker. Sie werden informell das Land leiten. Was formell als Demokratie daherkommt, das ist im Grunde Deppokratie, Herrschaft der dummen Massen, genauer gesagt eine Show, auf die nur Dumme hereinfallen. Es stellt sich nur die Frage, ob die brüllenden Medienbosse-Minderheit oder die Patrioten-Minderheit sich besser durchsetzen kann.

  5. Die Franzosen hatten die Rettung Europas in der Hand ! 

    Die Briten durften ihre Füße rechtzeitig aus dem Quark ziehen , und der Rest wird untergehen ! 

    Ab, in den nächsten Sozialismus,  mit Millionen,  oder dies mal vielleicht Mr,  von Toten ! Links, Links,  2.3.4 in den Abgrund ! Die Menschheit ist wohl doch nicht die Krönung der Schöpfung !  ?

    1. Nein, ist sie nicht, besonders wenn ich mir die Wahlergebnisse in SWH ansehe.

      Ich frage mich, was da in den Köpfen der Wähler vorgeht.

      Wahrscheinlich weniger als nichts.

      1. was erwartest du, wo seit 2 generationen gehirnwäsche der siegermachte gewirkt haben, kann nur scheisse im hirn der leute sein.und solange sie fressen ficken fernsehen können , fängt von denen keiner an zu denken. nicht mal wenn am monatsende nur hartz4 in der börse übrig bleibt.

    2. Macron hat die Unterstützung der ausländischen NWKO Faschisten, innenpolitisch aber den stärksten FN den es je gab  und offenbar auch die Gewerkschaft gegen sich! Ebenso besteht auch die Möglichkeit, daß er aus den Parlamentswahlen als "Lame Duck" hervorgeht. Man wird sehen ob ihm das gut bekommt! Oft kann es auch der Fall sein, daß eine Niederlage den Zielen besser dient als ein Sieg.

  6. Also die Mehrheit der Franzosen haben einen fast Unbekannten gewählt, der dasselbe vertritt, wie der bisher unpopulärste Präsident, Hollande. Seltsam, seltsam. So wird der Grundboden für Revolutionen gemacht. Die Eliten heute in ihrer Arroganz glauben fest, dass sie alles im Griff haben, weil der Repressions- und Überwachungsstaat so weit mit modernen Technik aufgespickt ist, dass nichts wichtiges ihm entgehen kann. Man kann das nur ein bisschen weiter denken, um festzustellen, das ist ein fataler Irrtum.

    Das wäre ein Irrtum, wenn die Eliten ihre Spielchen noch Jahrzehnte laufen ließen. Momentan gibt es starke Anzeichen für baldigen Angriff der USA auf Russland, was den Menschen in Europa nicht gut bekommt. Die Eliten sehen in dem ein Riesengeschäft. Deshalb die immer mehr aufgebrachte Bevölkerung macht den Eliten keine große Sorgen, weil nur ein Teil wird es übrigbleiben und der Rest wird danach ganz andere Probleme haben.

      1. Ob heißer oder kalter Krieg, der Angriff gegen Russland ist doch schon lange im Gange!

        Die militärische Einkreisung und wirtschaftliche Destabilisierung Russlands ist doch jedem ersichtlich! Die Finanzmafia träumt von der Aufteilung Russlands in 50 Einzelstaaten.

        Die ehemalige US-Außenministerin Albright: "Russland hat zuviele Rohstoffe, die ihm nicht zustehen!" Genau die, die ja auch für den Tod von 500.000 irakischen Kindern während des Embargos gegen den Irak verantwortlich war…

        Es ist an der Zeit, die wahren Feinde zu erkennen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.