AfD-Chef Meuthen will Spitzenkandidatur von Alice Weidel

Alice Weidel würde eine sehr gute Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl 2017 abgeben, stellt Jörg Meuthen fest. Das Duell wird dann voraussichtlich Petry gegen Weidel lauten. Die Parteivorstände sind hier geteilter Meinung. Weidel wird dazu in den nächsten Tagen Stellung nehmen. 

Von Redaktion/dts

Der AfD-Co-Vorsitzende Jörg Meuthen bringt seine Vorstandskollegin Alice Weidel als Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl 2017 ins Spiel. "Ich könnte mir Alice Weidel sehr gut als Spitzenkandidatin vorstellen", sagte Meuthen der Zeitung "Bild". Meuthen unterstrich, Weidel habe "dafür das Format".

Zudem kündigte Meuthen eine persönliche Erklärung der 37-Jährigen an. Demnach werde sich Weidel "in wenigen Tagen öffentlich äußern". Zuletzt hatten die AfD-Bundesvorstandsmitglieder Albrecht Glaser und Dirk Driesing sich in der Zeitung für eine Spitzenkandidatur von Meuthens Co-Chefin Frauke Petry ausgesprochen.

Weidel ist Co-Autorin eines internen Vorstandspapiers, in dem mit Blick auf Petry "eigenmächtige PR-Aktionen Einzelner" kritisiert worden waren. Meuthen, der auch Fraktionsvorsitzender der AfD im Stuttgarter Landtag ist, schließt für sich selbst einen Wechsel nach Berlin aus.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Chrupalla: Deutschland gibt "Erpressungsversuchen von Brandstiftern nach"

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

23 Kommentare

      1. Das sollte man den Wählern überlassen. Aber, es hat keinen Sinn mehr. Die AfD hatte ihre Chance. Nur mit Protestwählern kommt sie nicht weiter. Sie muss auch Alternativen zu den Themen erarbeiten, die von den Unsystemparteien seit Jahrzehnten zum  a n l o c k e n  angesprochen werden.

    1. Dieser innere Parteikampf wird von CDU und SPD durch V-Männer oder Frauen gesteuert. Die AFD muß aufpassen, daß sie sich nicht selbst zerfleischt, sondern Einigkeit bewahrt.

  1. Die AfD ist eine gelenkte Systempartei , gedacht als Punchball für die unzufriedenen  Bürger. Damit sie nicht zu "stark" wird , kommen immer wieder die altbekannten Spaltpilze aus dem Boden. Von Friedensvertrag, NATO-Austritt, EU-Austritt, C-K-Plan heute und bei den Nazis  natürlich folgerichtig keine Spur und kein Wort. Letztendlich ist die Hoffnung, dass sich durch die AfD auch nur das geringste ändern wird , für die Einfältigen gedacht. Seis drum!

      1. @ AFD super Schwachsinnig sind Sie! Gehen Sie davon aus, dass ein Kolonial-und Helotenstaat  seiner Siegermacht den Ast absägen  kann, auf dem diese sitzt? Haben Sie schon etwas von den SHEAF-Militärgesetzen gehört, danach haben die Parteien nur eine Funktion, den Deutschen was vorzugaukeln.  Obama 2009 in Ramstein/Pfalz:" Germany is an occupied country and will stay that way"  Dazu haben Sie weniger als etwas zu sagen!!?? Was hat denn die AfD bislang zu einem Friedensvertrag beigetragen, den sie nicht einmal anspricht? Die Billionen EUROS zahlt Deutschland auch ohne Friedensvertrag! Möglicherweise haben Sie auch den Autrag, den Leuten was vor zu machen-wohl bekomms!!

        1. Schwachsinn hoch 3; 

          Ich kann es nicht mehr hören, weil ihrem Inhalt, ihrer fixierten Kuscherhaltung das letzte Gramm Kampfgeist, das heißt die Kraft, der Mut, der Wille das Blatt zu wenden abhanden gekommen ist.

          1. @ Saure Gurke Was  meinen Sie warum Merkel auf dem CDU-Parteitag im Dezemer 2015 mit 100% zur Parteivorsitzenden gewählt worden ist, obwohl sie in ihrer Rede angekündigt hat, dass die Migranten erst richtig kommen werden? Weil die CDU-Mitglieder alles Vollidioten sind, die was an der Waffel haben?? Oder liegt hier vielleicht ein Sanftschlaf vor?  Wovon gehen Sie aus, dass Seehofer kusch geworden ist? Und da wollen Sie mit einer gezinkten, gelenkt-demokratischen  AfD Deutschland retten!!?? Da müssen Sie sich aber was am Kopf fassen.  Ich bin auch für ein Fanal gegen gegen den Kolonialherrn, das sieht aber anders aus!

  2. Die Schönheit der Weidel steht im diametralen gegensatz zu ihrer Partei-Loyalität. Ihre herkunft und ihre Aktivitätenbisher und Stellungnahmen lassen vermuten, dass sie ein Uboot der Wirtschaft-Liberalen ist. Spitzenämter muss man sich verdienen.

  3. Was soll das eigentlich? Petry ist doch gerade erst beim Parteitag gewählt worden? Wozu jetzt schon wieder eine die Partei schädigende Obmanndiskussion in der Öffentlichkeit?  Mit der Parteidisziplin scheint es nicht weit her zu sein. Diese herzustellen scheint mir existenziell wichtig zu sein.Es ist zu hoffen, daß diese Querelen nicht von aussen hineingetragen werden.

    1. Wer ist noch glaubwürdig in dieser Partei?

       

      Traut man der AfD wirklich noch zu eine Alternative zu sein?

       

      Petry und Höcke waren für mich das Gespann. Höcke ist zwar nicht salonfähig, dafür aber schien er authentisch.

       

      Mit der gestrigen Erklärung hat er sich nur selbst ein Bein gestellt. Meuthen, Gauland und Weidel stehen für eine CDU der 60er und 70er Jahre. Systemlinge eben.

       

       

      Natürlich ist das nur meine persönliche Minderheitenmeinung, 
       

      1. @HH   Aber die absolut richtige Meinung-  auf diesem Forum vielleicht Mindermeinung. USrael läßt  mal wieder  die Splittingpuppen tanzen und die vermeintlichen Heilserlöser -über eine Partei und "Wahl" ???- merken nichts!! Da ist Hopfen und Malz verloren, lasse sie fahren dahin!

        1. @Inga

          Ob CDU, SPD, oder Gruene, sie arbeiten doch alle 3 fuer eine Schattenregierung an den Beduerfnissen des eigenen Volkes vorbei. Von einem gesunden Volksaufbau ganz zu schweigen, denn das ist bereits zu hohes Niveau das ihnen abverlangt wuerde, dem sie nie gerecht werden koennen, weil schon ganz einfach ihre gute Kinderstube nie existierte. Wie kann man aber auch schon einem Gabriel und weiteren solcher Exemplare sein Heil ueber Jahrzehnte in die Haende legen? Da stimmt doch was schon im Ansatz auf des Waehlers Seite nicht.

          Wenn sie die Flinte gleich ins Korn werfen, was ist dann der Ausweg, was die Alternative?

          Aus ihren Inthalten entnehme ich einen Sound, als ob sie bereits alle Hoffnung aufgegeben haben, aber dennoch im demokratischen System verharren moechten. Fuer mich traegt die Hauptverantwortung der Waehler selbst. Wenn "alle"  Demokratie um jeden Preis auf ein unantastbares hohes Podest stellen, dann stellt sich fuer mich automatisch die Frage: wem kommt das so gelegen, spielt das alle Truempfe in die Haende, dass eine Hinterfragung bereits dazu fuehrt, dass man in eine Ecke verdonnert wird?

          Loesung – keine, aber es muss unbedingt Demokratie sein. Es gibt immer ein besseres Modell, aber wenn ein Gedanke darueber bereits zu einem Tabu erklaert wird, dann ist was oberfaul am Festhalten eines Zustandes, der schon andere Vorlaeufer in eine beispiellose Dekadenz gefuehrt hat, aus der es kein Entkommen mehr gibt.!

           

          1. Die Kernfrage hier scheint doch: Wie verhindert man das "Hacken" unserer Elite bzw. die gesteuerte Auslese derselben durch fremde Mächte.

            Nur dem Wähler die Schuld zu geben ist zu einfach.

             

            "Heut ist Wahl: Machen sie ihr Kreuz bei dem Kuckucksei, das sie am meisten mögen. Damit sie diese besser unterscheiden können und damit sie das Gefühl haben wirklich etwas zu bestimmen haben wir sie unterschiedlich angemalt."

             

            Demokratei erkannt?

  4. Es sind die Wähler, die entscheiden werden. Und zwar über die AfD. Und ich denke nicht, das wir ununterbrochen Frauen und vor allem viel zu junge Frauen, in solch verantwortungsvolle Positionen hieven sollen. Mich wundert es eh, das man eine derart  junge Person, mit wenig Lebenserfahrung und Kenntissen, derart lange gewähren lässt. Sie ist doch erst, meines Wissens 1978 geboren. Hat kaum West- und auch kaum Osterfahrung. Will aber bereits, aus der AfD heraus, das neue Rentensystem bestimmen. Die neue Rente mit 72 und für ihre Kinder mehr Kindergeld. Das sollen dann kinderlose über die Steuer bezahlen. Das sind Original CDU- Forderungen. Die AfD sollte hier Ordnung herein bringen. Die AfD benötigt nicht junges autoritäres Führungspersonal, sondern reife Leute. Ich jedenfalls schaue mir das nicht länger mit an. Meine Forderung steht. Entweder Bürgergeld, für deutsche Staatsbürger, oder eine Rente, die von jedem einbezahlt wird. Sowie die Abschaffung der Pensionen. Kündigung der Sozialabkommen mit der Türkei und dem ehemaligen ehemaligen Jugoslawien. Abschiebung aller Personen, die keine Chance auf Asyl haben. Wir Menschen haben Egoismus und Vetternwirtschaft satt.

  5. Bevor man an Reformen denken kann muß erst einmal der Krieg gegen den inneren Feind gewonnen werden. Erste Priorität ist das Aufbrechen der verkrusteten gleichgeschalteten Machtstrukturen! Die AfD könnte ein Instrument dafür sein wenn sie Geschlossenheit in der Partei wahrt. Leider ist anzunehmen, daß jene die parteischädigende und verzichtbare Obmanndiskussionen anzetteln das auch genau wissen. Daher sollte man eher trachten die Spalter loszuwerden.

    1. Ich kann das Wort Geschlossenheit auch nicht mehr hören, da dies aus jeder Partei zum wer weiss wie vielten male kommt. Nicht Geschlossenheit ist notwendig, sondern die Erdung zum Volk, Diskussion und Phantasie. Geschlossenheit kann man bei SPD und CDU gut beobachten, will man das?

      1. Ob man das mag oder nicht, Kraft kann eine Partei nur gewinnen wenn sie nach aussen geschlossen auftritt, innerparteilich darf es keine Denk- und Diskussionsverbote geben. Einmal hüh und zwei Monate später hott hält eine Partei nicht lange aus.

        1. @HH      Richtig erkannt!!! Ohne Friedensvertrag gibt es keine Demokratie in Deutschland nur eine usraelgelenkte. Ende meiner Ausführungen denn es bringt nichts nur Eulen nach Athen tragen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.