BKA-Präsident Münch: Terror richtet sich auch gegen Deutschland

BKA-Präsident Holger Münch warnt vor einer Gefährdung Deutschlands durch islamistische Terroristen. Er plädiert für Aussteigerprogramme und Präventionsmaßnahmen. Die islamistische Szene umfasst schätzungsweise rund 1 Prozent aller Muslime in Deutschland.

Von Redaktion/dts

Für den Präsidenten des Bundeskriminalamts, Holger Münch, steht Deutschland im Visier islamistischer Terroristen: "Jede Art dieser Gewalt richtet sich gegen europäische Werte und damit auch gegen Deutschland", sagte Münch in einem Interview mit der "Welt". Es müsse uns klar sein, und das würden insbesondere die Anschläge in Paris zeigen, "dass die Gefährdung durch den internationalen Terrorismus hoch ist und auch Deutschland von Attentaten betroffen sein kann." Auf die Frage, ob es ein Sicherheitsvakuum in Deutschland gebe, weil ein Großteil der Polizeikräfte durch die Flüchtlingskrise gebunden sei, antwortete Münch: "Nein, es besteht kein Sicherheitsvakuum in Deutschland."

Münch sprach sich für weitere Aussteigerprogramme aus, um der Radikalisierung von Islamisten besser entgegenwirken zu können. "Um den Zulauf zur Islamistenszene begrenzen zu können, brauchen wir wirksame Präventions- und Aussteigerprogramme. Hier ist ein breiter Ansatz gefragt. Das können die Sicherheitsbehörden alleine nicht leisten", sagte Münch. Er betonte zugleich: "Die Dschihadisten sind jünger als noch vor einigen Jahren. Und sie radikalisieren sich deutlich schneller."

Der BKA-Präsident bezifferte die islamistische Szene in Deutschland auf rund 43.000 Personen. Das sind in etwa 1 Prozent aller Muslime die in Deutschland leben. "Davon schätzen wir inzwischen etwa 420 Personen als Gefährder ein", sagte Münch. Bislang habe man über 750 Ausreisen von Islamisten nach Syrien und in den Irak in registriert: "Aber die Ausreisewelle scheint langsam abzuebben. Zumindest steigen die Zahlen nicht mehr so rasant, wie noch vor einigen Monaten." Gleichzeitig müsse man sich mit einer wachsenden Zahl von Rückkehrern beschäftigen. "Von mindestens 70 Rückkehrern wissen wir, dass sie in einem Ausbildungslager waren oder vor Ort Kampferfahrung gesammelt haben", so Münch.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

18 Kommentare

  1. Ja und wer könnte da hinter dem Terror stehen???

    Der vatikanische Holocaust von 1939-1945 – die Massenopferung von über achtzehn Millionen Protestanten, orthodoxen Christen, ethnischen Juden und Minderheitengruppen durch Verbrennung bei lebendigem Leib in Öfen weniger als siebzig Jahre zuvor durch die katholischen Diktatoren Adolf Hitler und Fr. Joseph Stalin SJ stellt das größte und aufwändigste Menschenopfer en masse in der Geschichte dar. Die Anstrengungen die getätigt wurden, um die größte Anzahl an Nichtkatholiken effizient rund um die Uhr in speziell für diesen Zweck angefertigten Öfen zu opfern, bedeutete einen gewaltigen logistischen Aufwand – was nicht zuletzt die komplette genealogische Analyse eines Großteils von Europa erforderte.
    Am Ende des Krieges war das Erste, was die Alliierten unter Eisenhower taten, all die Statuen der Mutter Maria (der die Lager gewidmet waren) außerhalb der Hunderte von Todeslagern abzureißen. Viele der Ofenblöcke – noch vor irgendwelchen anderen Gebäuden – wurden in vielen Lagern zügig demontiert und zerstört. Einige Lager, wie das einzige Menschenopferungslager, das für die Verbrennung von Kindern bestimmt war (Łódź), wurde praktisch aus der Geschichte ausgelöscht.
    Zu der Zeit, als die Nürnberger Prozesse begannen (insgeheim vom Jesuitenpater Edmund Walsh der Georgetown University angeleitet), wurden viele Schlüsselnazis hinter dem Holocaust vorgetäuschte Tode gegeben, oder sicher neuen Ländern und Identitäten zugeführt.
    1933 hatte die katholische Kirche ihr Ziel über ihre kühnsten Träume hinaus erreicht, mit ergebenen römisch-katholischen Diktatoren, die nun Italien, Deutschland, Spanien, Kroatien, Russland (Fr. Stalin SJ) und Schlüsselländer in Südamerika kontrollierten. Es war wahrscheinlich in diesem Jahr – der Vatikan und die Jesuiten hielten die größte Macht seit über sechshundert Jahren in ihren Händen – dass die „Endlösung” zwischen Kardinal Pacelli, Graf Fr. Wladimir Ledóchowski (Oberster Jesuitengeneral) und einer Hand voll Hardlinern der Kurie, einschließlich des Münchner Erzbischofs Michael Kardinal von Faulhaber, ausgeheckt wurde: Die Schaffung eines Umfeldes des Hasses, Rassismus gegen Minderheiten.
    Jesuitengeneral Graf Wladimir Ledóchowski SJ rief dann einen Schwall von Literatur und Propaganda gegen Minderheitengruppen hervor, insbesondere gegen Juden, einschließlich der niederträchtigen Protokolle der Weisen von Zion – ein Dokument das, wenn man es nur überarbeitet, indem man das Wort „Jude” durch „Jesuit” ersetzt, eine erschreckend akkurate Vorlage dafür darstellt, was römisch-katholischen Diktatoren zu tun befohlen wurde.
    1937 dann war der antisemitische, gegen Minderheiten gerichtete Hass, der von Fr. Ledóchowski SJ und seiner jesuitischen Armee orchestriert wurde, so tiefgreifend geworden, dass die meisten katholische Diktatoren sich wohl fühlten bei dem Gedanken, dass die Öffentlichkeit nicht in Aufruhr ausbrechen würde, falls Minderheiten „sicher” aus der Gesellschaft entfernt werden sollten.
    Allerdings tauchte zur selben Zeit ein mächtiger neuer Feind gegen die Propaganda der Jesuiten auf, der Hass und Furcht zurückwies – Papst Pius XI. selbst. Der Papst war zu einem leidenschaftlichen Kritiker der hasserfüllten rassistischen Politik geworden, die nun von römisch-katholischen Diktatoren ausgeführt wurde, dank Fr. Ledóchowski SJ und den Hardlinern. Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte, kam 1939, als der Papst plante eine päpstliche Bulle herauszugeben, die es praktisch für jeden Katholiken zu einer schwerwiegenden Sünde machte, gegen einen anderen Menschen aufgrund seiner Herkunft, Hautfarbe oder politischen Ansichten zu handeln. Der jesuitische Oberste General fing die Bulle ab, bevor sie als neues Kirchengesetz öffentlich bekanntgegeben werden konnte, und ein paar Tage später war der Papst tot, ein weiteres Opfer des „Giftbechers” der Gesellschaft. Ein paar Wochen später wurde Pacelli zum Papst gemacht. Ein paar Monate später fingen die jesuitisch kontrollierten römisch-katholischen Diktatoren den Zweiten Weltkrieg an.
    Als Beweis seiner vorsätzlichen Bösartigkeit hatte das Gespann aus Papst Pius XII. und Ledóchowski bereits 1929 Hitler gezwungen, der Ernennung des damals 29-jährigen krassen Außenseiters Fr. Heinrich Himmler SJ als Oberhaupt der Schutzstaffel (Nazi SS) zuzustimmen. Pacelli und Ledóchowski halfen Himmler zu beschützen (Himmler Ritter von Malta starb 1958 in Kuba) und zu leiten, so dass er beim Ausbruch des Zweiten Weltkrieges eine Streitkraft von Millionen kommandierte, von regulärer Polizei in ganz Deutschland bis hin zu fachmännischen Wissenschaftlern und Vernehmungsbeamten – bereit zur Tat zu schreiten. Das Jahr 1939 war der Beginn der Umsetzung der „Endlösung”, die von Papst Pius XII. und den Jesuiten entworfen, geplant und angeordnet wurde.
    Warum Polen? Eines der offensichtlichen historischen Mysterien des Zweiten Weltkrieges ist „warum wählten die Nazis bestimmte Standorte in Polen, um die Opferlager anzulegen?” Für Graf Wladimir Ledóchowski SJ, den Schwarzen Papst und mächtigsten Jesuitengeneral in der Geschichte seit Francis Borgia, war Polen ein verfluchter Ort. Vermutlich hasste kein ranghoher Satanist innerhalb der römisch-katholischen Kirche Polen mehr.
    Historisch haben Geometrie und Kraftformen ebenfalls eine wesentliche Rolle bei der Planung und Zeremonie echter Satanisten gespielt. Um negative Energien dem menschlichen Geist zunutze zu machen wird keine Form als mächtiger angesehen als das Pentagramm. Um ein Pentagramm höchster Bösartigkeit zu formen, würden Papst Pius XII. und der Schwarze Papst Ledóchowski mindestens fünf Opferlager benötigen – eines für jeden Punkt des Sterns. Aber ein System von gerade fünf Lagern würde wegen seiner Beschaffenheit sofort Verdacht erregen. Stattdessen wurden die Lager der Menschenopferung und ihre genauen geographischen Standorte absichtlich in einer scheinbar zufälligen und opportunistischen Landschaft aus Arbeitslagern und anderen Todeslagern verborgen.
    Aber im Herzen dies komplexen Systems aus Internierungslagern, Folterlagern und Opferungslagern blieb das Pentagramm von Papst Pius und Fr. Ledóchowski SJ bestehen – der Kanal, durch den achtzehn Millionen Seelen passierten – verdammt von der satanischen Führerschaft der römisch-katholischen Kirche.
    SCHAUT EUCH DAS PENTAGRAMM AN!
    https://daserwachendervalkyrjar.files.wordpress.com/2015/03/satanisches-pentagramm-des-vatikan-und-der-jesuiten.jpg
    Die Jesuiten haben sich verschworen, die Welt ins finstere Mittelalter des Papstes zurückzuholen, wobei sie die Neuzeit zerstören, die aus der protestantischen Reformation geboren wurde. Zu jener Zeit hatten Papst Pius XII. und der Schwarze Papst der Jesuiten die höchste weltliche Macht inne – dank der bereitwilligen Umsetzung durch Fr. Heinrich Himmler SJ und Fr. Alexander N. Poskrebyshev SJ, sowjetischer Generalleutnant bekannt als der „General der Lubjanka” (NKVD-Hauptquartier in Moskau) und Stalins rechte Hand und uneingeschränkter Berater innerhalb des Kremls
    Es ist nachdenkenswert, warum bei der letzten Befragung von den Landratsämtern, nach dem Grundbesitz und nach der Religionszugehörigkeit gefragt wurde?.Warum ist die Religionszugehörigkeit wichtig?
    Wer diesen Beitrag gelesen hat, der sollte sich schwer überlegen, ob er weiter die Juden als Sündenböcke hinstellen will. Die Juden sind nur der Furunkel am Gesäß des Bösen.

    1. mhhh? Da fehlen schon wieder die Ustaschen…?

      Grundlegend bin ich diesen Geschichten nicht abgeneigt.
      Obwohl ich hier ähm .. persönliche Gründe? vermuten würde (?)

      ~~~

      Die Jesuiten gelten als „SS des Papstes“

      Aber der Hintergrund ist viel älter als alle Aufzeichnungen

      Als die Menschen entdeckten, dass es Gott gibt, gründeten sie eine Kirche.

      Als der Teufel entdeckte, dass eine Kirche entstanden ist, unterwanderte er sie.

      Weil damit Geld zu verdienen war.

      Wer wirlich tiefen Glauben hat, der tritt aus den Sauställen der Blasphemie aus.

      ~~~

      https://www.youtube.com/watch?v=GgmLxQuPcNw
      (habe ich glaub ich schon mal verlinkt)

      1. Richtig die Ustaschen fehlen, sie gehörten aber unter den 18 Mio. Menschen, die durch den Vatikan, den Nazis oder Staliin umgebracht wurden.

        Katholische Schlachtfeste in Kroatien oder »das Reich Gottes«

        Die Politik der Päpste zur Zeit des Nationalsozialismus

        »Das Pravoslavenrezept des Ustaschaführers und Poglavnik (Staatsführers) Kroatiens, Ante Pavelic, erinnert an Religionskriege blutigsten Andenkens:

        Ein Drittel muß katholisch werden, ein Drittel muß das Land verlassen, ein Drittel muß sterhen. Der letzte Programmpunkt wurde durchgeführt…

        Dem 81jährigen Bischof Platov aus Banja Luka beschlug man die Füße wie einem Pferd und zwang ihn, so lang zu gehn, bis er ohnmächtig zusammenbrach. Dann stach man ihm und dem Priester Dusan Subotic, während auf ihrer Brust ein Feuer brannte, die Augen aus, schnitt ihnen Nase und Ohren ab und gab ihnen den Todesstoß. In Zagreb, wo der katholische Primas Stepinac und der Päpstliche Legat Marcone residierten, folterte man den orthodoxen Metropoliten Dositej derart, daß er wahnsinnig wurde.

        Einen Höhepunkt dieser Glaubens-Taten bildete die Liquidierung eines früheren serbischen Abgeordneten, des Popen Branko Dobrosavljevic, vor dessen Augen man seinen kleinen Sohn buchstäblich in Stücke schnitt, während er selbst die Sterbegebete aufsagen mußte, worauf man sein Haar ausriß, den Bart, die Haut abzog, die Augen ausstach und ihn zu Tode folterte. Das gleiche geschah in Svinjica, Provinz Banija. In Mliniste, Distrikt Glamoc, wurden das frühere Parlamentsmitglied Luka Avramovic und sein Sohn gekreuzigt. In Kosinj, wo die Ustascha 600 Serben zusammentrieb, mußte eine Mutter in einer Schüssel das Blut ihrer vier Söhne auffangen. In der Umgebung Sarajevos rottete man ganze Dörfer aus, wobei es u. a. in Vrace zu Massenerschießungen serbischer Bauern kam.

        Nach dem Zusammenbruch des »Gottesreiches« wurden nicht zufällig gerade ausländische Franziskanerklöster die Zufluchtsstätten der Massenmörder, in Österreich Klagenfurt, in Italien Modena, doch auch in Frankreich. »Alle diese Klöster verbargen die geflüchteten Ustaschis. Überall fanden diese Verbrecher kirchliche Hilfe und Beistand. Das war nur zu verständlich, denn die >Taten< der Ustaschis waren Taten der Kirche.«

        Das war gelebtes Christentum, ich kannte die Geschichte aus einem Buch von Karl-Heinz Deschner. Es ist kein Zufall, dass die Amerikaner Serbien zerschlagen haben, die Nachfolger des 3. Reiches.

        1. Richtig die Ustaschen fehlen, sie gehörten aber unter den 18 Mio. Menschen, die durch den Vatikan, den Nazis oder Staliin umgebracht wurden.
          Na dann informier dich erst nochmal irgendwo. Mir scheint, da hat irgendjemand die Geschichte der Ustaschen eliminiert und die Resultate der Kirche angehängt. Völlig unnütz eigentlich, denn die Ustaschen und die Kirche arbeiteten Hand in Hand.

          Dass die Kirche nicht nur Freunde hat, dürfte bekannt sein (siehe meine Wenigkeit). Dass ich die historische Geschichte dadurch klitten würde, fiele mir nicht ein. Wozu auch. Auch ich habe die Werke von Karl Heinz Deschner. Aber dass die Ustaschen unter den Tisch gekehrt werden bzw. wie in dem Satz „sie gehörten aber unter den 18 Mio. Menschen, die durch den Vatikan, den Nazis oder Staliin umgebracht wurden“ plötzlich auf der Seite der Opfer zu finden sind, das bringt mich jetzt relativ ähm … in einen Zustand, als wäre ich vor einen zu tief hängenden Balken gerannt:
          PLONG, Sternchen, *augenwisch* . upps was war denn das jetzt.
          Sorry, kanns nicht besser beschreiben.

        2. @ Camillo Torres

          Der antichristliche Pychopath postet mal wieder Copy & Paste aus seinem Handbuch zur Des-Information der Goyim.

          "Stalin der röm Katholische Diktator!"

          "1894

          Eintritt in das orthodoxe Priesterseminar von Tiflis, wo er sich erstmals mit marxistischen Schriften befaßt."

          Stalin hatte jüdische Wurzeln (väterlicherseits) und wir mit insgesamt 3 jüdischen Frauen verheiratet. U.a. mit der Schwester seiner 'rechten Hand', dem Juden Lazar Kaganovitsch, der allein für den Tod von 20 Millionen christlicher Kulaken verantwortlich war. Lazar war auch für den ukrainischen Holodomor verantwortlich indem er und seine lettisch-jüdischen Helferbande zwischen 10-12 Mio christliche Ukrainer durch den Hungertod umbrachte.

          Man muss schon gealtig die Kappe brennen haben, und über die entsprechende Chuzpe verfügen,wenn man einen solchen Scheiß postet.

          Hinzu kommt,  dass Du über zu wenig Gehirnschmalz verfügst, um mal einen eigenständigen Kommentar zu schreiben.

           

          1. "Psychopath postet mal wieder…"

            __________

            und was für eine gequirlte scheisse er da postet! die übersetzung von "pravoslavisch" bedeutet nichts anderes, als "orthodox". vielleicht sollte der gutste sich zunächst erstmal entscheiden, ob die kroaten / ustashi nun katholiken oder orthodoxe sind, bevor wir das thema, dass "pravoslaven" niemals irgendwelche religiösen kriege geführt haben, führen oder jemals führen werden! mit ausnahme der ukrainer vielleicht. aber deren aktuelles kirchoberhaupt ist von keiner anderen orthodoxen kirche dieser welt als ein solcher anerkannt! was für ein pfosten, dieser Camillotorres – aber mal echt.

    2. @ Camillotorres

      "1933 hatte die katholische Kirche ihr Ziel über ihre kühnsten Träume hinaus erreicht, mit ergebenen römisch-katholischen Diktatoren, die nun Italien, Deutschland, Spanien, Kroatien, Russland (Fr. Stalin SJ) und Schlüsselländer in Südamerika kontrollierten."

      ——

      Lassen wir die 'Kath. Diktatoren' mal außer Acht, ist es vollkommen richtig und logisch, dass die kath. Kirche im aggressiven Kommunismus der jüdischen-Bolshewiken die größte Gefahr für das Abendland sah.

      Wie war denn die Situation in Deutschland und Europa

      Nachdem man die Deutsche Heeresleitung mit den Schalmeienklängen  des Woodrow Wilson'schen 'Friedensplanes' hereingelegt hatte und die Deutschen Armeen sich ungeschlagen aus den Schlachtfeldern zurück gezogen hatten, kamen sie zurück in ein Deutschland, in dem die jüdisch-bolschewistische Revolution ausgebrochen war. 

      Alle Kommunistenführer Deutschlands  waren eingewanderte Ost- Juden – angefangen von Rosa Luxemburg über Karl Liebknecht bis hin zu Kurt Eisner, der in Bayern die kommunistische Räterepublik ausgerufen hatte. Der einzige Nicht-Jude war der charismatische Arbeiterführer und deutsche Patriot,  Ernst Thälmann.

      In Ungarn wurde die kommunistische Räterepublik unter dem Juden Bela Kun und seinen zumeist jüdischen Comrades ausgerufen.Die Räterepublik von 1919, deren Schreckensregiment Gott sei Dank  nur 133 Tage dauerte, ließ Befürchtungen einer kommunistischen Einflußnahme aufkommen. Sie war von Béla Kun (Kriegsgefangener in Rußland, Anhänger des Kommunismus) angeführt worden, der 1917 mit Lenin zusammengetroffen war und mit der Kommunistischen Internationale in Moskau zusammenarbeitete

      Winston Churchill und auch der 'Heilige Stuhl' waren sich natürlich vollkommen darüber im Klaren, was es bedeutet hätte, wenn Deutschland .-das Schlüsselland von Mitteleuropa- in die Hände der jüdisch-bolschwistischen Kommunisten gefallen wäre.

      Hören wir doch mal, was der Real-Politiker, Winsten Churchill angesichts der Bedrohung Europas durch den russisch-jüdischen Bolschwismus zu sagen hat 

      Illustrated Sunday Herald

      February 8, 1920, page 5

      :

       

      „Es macht fast den Anschein, als habe die Vorsehung gewollt, dass das Evangelium Christi und das Evangelium des Antichristen aus der Mitte ein und desselben Volkes hervorgehen sollten, und als sei diese mystische und geheimnisvolle Rasse dazu auserkoren, sowohl das Göttliche als auch das Teuflische in seiner reinsten Form zu verkörpern… Von den Tagen des ‚Spartacus' Weishaupt bis hin zu Trotzki (Russland), Bela Kun (Ungarn), Rosa Luxemburg (Deutschland) und Emma Goldman (USA) gewinnt diese weltweite Bewegung zum Sturz der Zivilisation und zum Aufbau einer auf Rückständigkeit, Neid, Bosheit und einer unmöglichen Gleichheit fußenden Gesellschaft beständig an Boden. Wie eine zeitgenössische Autorin, Nesta Webster, sehr überzeugend nachwies, hat diese Verschwörung bei der Tragödie der Französischen Revolution eine klar erkennbare Rolle gespielt. Sie war der Quell jeder subversiven Bewegung des 19. Jahrhunderts, und nun hat diese Schar von außergewöhnlichen Gestalten aus der Unterwelt der Großstädte Europas und Amerikas das russische Volk beim Schopf gepackt und sich praktisch zu unumschränkten Herrschern des Riesenreichs emporgeschwungen. Die Rolle, welche diese internationalen und größtenteils atheistischen Juden bei der russischen Revolution gespielt haben, lässt sich kaum überschätzen. Sie ist jedenfalls sehr groß und stellt vermutlich diejenige aller anderen beteiligten Gruppierungen in den Schatten.“

      (kleine Anmerkung am Rande: Was Churchill seinerzeit noch nicht wissen konnte, wissen wir aber heute. Auch Lenin hatt jüdische Wurzeln – bei ihm im Elternhaus wurde ausschließlich jiddisch gesprochen).

      Dass im Vatikan die Alarmglocken schrillten ist mehr als verständlich, haben den jüdischen Bolschewiken in Russland  doch den gesamten russisch orthodoxen Klerus, die Nonnen, die Priester einschließlich des russ. orthodoxen Metrop0liten (entsprecht der Stellung des Papstes) und den Schutzherrn der russisch orthoxen Kirche, den russischen Zaren samt seiner Familie bestialisch ermordet. Darüberhinaus wurden mehr als 35.000 christliche Kirchen in Russland geschleift bzw. zu Pferde- und Schweinestellen umfunktioniert.

      Darüber hinaus  haben die jüdischen Bolschewiken die gesamte christliche Intelligenzia Russlands einschl. der Studentenschaft liquidiert!

      Soweit ich weiß, war dieser Artikel Winston Churchills  die letzte freimütige Stellungnahme eines führenden Politikers der westlichen Demokratien zu dieser Frage.

      Bald darauf wurde jede öffentliche Diskussion darüber in Acht und Bann getan, und es setzte ein lähmendes Schweigen ein, das bis zum heutigen Tage andauert.

      1953 verweigerte Churchill seine (laut britischem Gesetz erforderliche) Zustimmung zu einer fotografischen Reproduktion dieses Artikels, ohne irgendwelche Gründe hierfür zu nennen.

      Das Wissen um die jüdische Führungsrolle bei der bolschewistischen Revolution war von ungeheurer Bedeutung; dass es später unterdrückt wurde, erstickte jede heilsame öffentliche Debatte im Keim und trug entscheidend zur Schwächung des Westens bei.

      Wenn dermaßen elementare Fakten totgeschwiegen und der öffentlichen Diskussion entzogen werden, wird jede rationale Politik unmöglich: das Treiben der Politiker gleicht dann einem Billardspiel mit verbogenen Schlägern und elliptischen Kugeln.

      Mehr als jeder andere Faktor weist diese unerbittliche und sehr erfolgreiche Zensur – von der weiland bereits die Herren Robison, Barruel und Morse ein Lied singen konnten – auf die ungeheure Stärke der Verschwörung hin. 

      I
       

      1. Fortzetzung:

         Im Weißbuch der britischen Regierung („Russland“, Nr. 1, eine Sammlung von Berichten über den Bolschewismus) wurde ein Bericht des niederländischen Botschafters in St. Petersburg Oudendyke an Außenminister Balfour in London zitiert, in dem es hieß:

        „Der Bolschewismus wird von Juden organisiert und geleitet, die keine Nationalität haben und deren einziges Ziel darin besteht, die bestehende Ordnung zur Förderung ihrer eigenen Anliegen zu zerstören.“

        Der amerikanische  Botschafter David R. Francis äußerte sich in ähnlichem Sinne:

        „Die hiesigen Bolschewikenführer, von denen die meisten Juden und 90% aus dem Exil zurückgekehrt sind, empfinden wenig Liebe zu Russland oder irgend einem anderen Land, sondern sind Internationalisten und versuchen eine weltweite soziale Revolution in Gang zu bringen.“

        In späteren Auflagen der offiziellen britischen Dokumentensammlung zur Oktoberrevolution war Oudendykes Bericht nicht mehr enthalten, und die authentischen zeitgenössischen Dokumente, in denen diese Frage angeschnitten wurde, sind heute nur sehr schwer aufzutreiben.

        Glücklicherweise gab es aber einen Zeugen, der die offiziellen britischen Unterlagen aus der Zeit unmittelbar nach der bolschewistischen Revolution aufbewahrt hat. Dieser Zeuge war Robert Wilton, Korrespondent der Londoner Times und Augenzeuge der Geschehnisse.

        In der französischen Ausgabe seines 1920 erschienenen Buchs "The Last Days of the Romanoffs" wurden die (in der englischen Originalausgabe getilgten!) offiziellen bolschewistischen Listen, die Auskunft über die Zusammensetzung der revolutionären Führungsorganisationen vermittelten, vollumfänglich abgedruckt.

        Aus diesen Unterlagen geht folgendes hervor: – Im Zentralkomitee der bolschewistischen Partei, also der höchsten Führungsinstanz des Landes, saßen drei Russen (darunter Lenin, der allerdings auch jüdische Wurzeln hatte) und neun Juden; –

        Das zweitwichtigste Führungsgremium, das Zentralkomitee der Exekutivkommission, bestand aus 42 Juden sowie 19 Angehörigen anderer Nationalitäten (Russen, Letten, Georgier etc.): –

        Der Rat der Volkskommissare umfasste 17 Juden und 5 Angehörige anderer Nationalitäten: –

        Der Moskauer Tscheka (Geheimpolizei) gehörten 23 Juden und 13 Nichtjuden an: –

        Von 556 hochrangigen Funktionären der bolschewistischen Regierung waren 448 Juden und die restlichen Angehörige anderer Völkerschaften;

        – Die Zentralkomitees der kleinen, nominell „sozialistischen“ oder sonstwie nichtkommunistischen Parteien, die damals noch erlaubt waren, um die aus der Zarenzeit an die Existenz von Oppositionsparteien gewöhnten Massen zu täuschen, bestanden aus insgesamt 55 Juden und 6 Nichtjuden.

        In den von Wilton abgedruckten Originaldokumenten figurierten sämtliche Namen. Ganz nebenbei sei darauf hingewiesen, dass die ethnische Zusammensetzung der kurzlebigen kommunistischen Regime, die 1918/1919 in Ungarn und Bayern die Macht ausübten, ein ganz ähnliches Bild bot.

        Wilton bemühte sich nach Kräften, den Lesern der westlichen Zeitungen die Augen darüber zu öffnen, was in Russland vor sich ging. Dass ihm dies kaum gelang, brach ihm das Herz und er starb Anfang 1923 im Alter von nur 57Jahren

        Quelle: Douglas Reed – Der Streit um Zion

    1. Wenn Merkel allerdings erpresst würde, sieht die Angelegenheit schon wieder ganz anders aus.

      Das seelisch und empatisch völlig verlotterte und moralisch stinkende Pack der US-Administration ist in meinen Augen zu allem fähig. ZU ALLEM!

      Die wirken auf mich, als wenn es keine Menschen mehr sind.
      Irgendwas, meinetwegen Roboter, aber keine Menschen!
      So sind keine Menschen.
      So wie das US-Kabinett sind nur außerirdische Monster

    2. ja, wenn. politaia.org war früher mal besser. in letzter zeit überkommt mich immer öfter das gefühl, dass dort irgendwelche interessen, über die ich noch nicht so richtig weiss, in welche richtung ich diese zuordnen soll vertritt. 

  2. Holger Münch plädiert für Aussteigerprogramme und Präventionsmaßnahmen. Die islamistische Szene umfasst schätzungsweise rund 1 Prozent aller Muslime in Deutschland. Er betonte zugleich: „Die Dschihadisten sind jünger als noch vor einigen Jahren. Und sie radikalisieren sich deutlich schneller.“

    Ich frage mich, warum sollte unter den gegebenen Umständen von den sogenannten „Aussteigerprogrammen“ überhaupt Gebrauch gemacht werden? Die immer jünger werdenden Dschihadisten profitieren doch von der chaotischen Selbstmordpolitik deutscher Politiker und ihrer Handlanger, Herr Münch, die hier millionenfach Wirtschafts- und Armutsflüchtlinge ohne Einhalt einzuschleusen!
    Die Grenzbehörden haben die Ausländer/Asyl-BEWERBER- erkennungsdienstlich zu behandeln. Das Schengen-Abkommen, das in verhängnisvoller Weise die Passkontrollen an den Binnengrenzen des Schengen-Raumes abgeschafft hat, ändert an der dargelegten asylrechtlichen Lage nichts.

    Deswegen möchte ich auch gerne einmal wissen, von welchen „€uropäischen Werten“ Sie da reden, Herr Münch? Welche Werte vertreten Sie und Ihre Kollegen denn und wo, wann und wie setzen Sie die um?

    1. Das finde ich treffend von Ihnen beschrieben, "Selbstmordpolitik". –  Ist es nicht sinnvoler, zuallererst Aussteiger-Programme für die politisch demente Bevölkerung zu beschließen, indem man den sog. öffentlich-rechtlichen Medien "den Zahn zieht" und sie zu realer, möglichst wahrheitsgetreuer Berichterstattung verpflichtet. – Gestern Maaßen, heute Münch, morgen Till Eulenspiegel und übermorgen Baron Münchhausen; die Sprechblasen dieser verantwortlichen Chaoten gehen mir auf den S…; handelt Leute, Eurem Diensteid gemäß.

  3. Alles was die antideutschen Münchhausen so von sich geben ist gelogen, auch was die Zahl der potentiellen islamischen Terroristen angelangt:

    Das große Morden

    Dank Merkels „Flüchtlingen“ wird der IS zum Jahresende 2016 in Deutschland über etwa 200.000 Kämpfer verfügen. Selbst mit einfachen Handfeuerwaffen könnten diese Männer innerhalb von 24 Stunden 4-5 Millionen Deutsche töten – bevor die Bundeswehr überhaupt reagieren würde.

    Die Völkerwanderung nach Deutschland ermöglicht einen Völkermord an den Deutschen – sofern das Massenmorden durch den IS oder eine ähnliche Organisation frühzeitig vorbereitet und koordiniert wird. Technisch und taktisch ist das große Morden an deutschen Ungläubigen mit bis zu zehn Millionen Toten jedenfalls ab dem Frühjahr 2017 machbar. Die flächendeckende Einquartierung potenzieller IS-Krieger in dezentralen Flüchtlingskasernen bietet dem IS vor allem im ländlichen Raum eine ideale Ausgangslage, um weitgehend ungestört zu töten, zu plündern und zu brandschatzen. Die Bundeswehr wird hilflos zusehen. Für all diese Kernthesen seiner zweiteiligen Serie über das „große Morden“ (Teil 1 und Teil 2) erntete unser Autor M. Sattler heftigen Widerspruch. In einem Nachwort soll ihm Gelegenheit gegeben werden, seinen Kritikern zu antworten.

    (Ein Nachwort von M. Sattler)

    1. Die Zahl der Täter

    Der IS oder irgendeine andere Organisation, die sich die Säuberung Europas von Ungläubigen auf die Fahne geschrieben hat und dies auch oft genug im Internet deutlich sagt, wird auf drei Hauptgruppen von Tätern zurückgreifen können: 1. Die gezielt im Zuge des Zustroms sogenannter „Flüchtlinge“ eingeschmuggelten IS-Kader, vor denen ja gelegentlich sogar in der Presse und von Seiten des Innenministeriums dezent gewarnt wird. 2. Ein noch unorganisiertes, aber prinzipiell gewaltbereites Reservoir radikaler Potenzialtäter unter den sogenannten „Flüchtlingen“, für die der Autor die Erfahrungswerte aus libanesischen Lagern von zwei Prozent der Flüchtlingspopulation angenommen hat. 3. Das radikalisierte Gewaltpotenzial unter der bereits vor 2015 in Deutschland wohnenden muslimischen Gastarbeiterbevölkerung, das der Verfassungsschutz seit Jahren auf etwa 30-40.000 Personen einschätzt. Diese gewaltbereiten Gastarbeiter/ „Migranten“ sind in Deutschland ebenfalls noch nicht durch den IS organisiert, würden sich aber bei einem IS-gesteuerten Massaker an den Deutschen mit ziemlicher Sicherheit beteiligen. Bei rund 1,5 Millionen sogenannten „Flüchtlingen“ 2015 und – unter Annahme anhaltenden Zustroms – zu erwartenden 5-6 Millionen „Flüchtlingen“ 2016 errechnet sich somit ein Täterpotenzial von 200-250.000 Personen, die dem IS oder einer ähnlichen muslimischen Gewaltorganisation Ende 2016 für einen Völkermord an den deutschen Ungläubigen mobilisierbar zur Verfügung stehen.

    Ganzer Artikel:

    http://www.pi-news.net/2015/11/p489418/

    1. Keine Panik! – aber voraussichtlich wird es noch schlimmer kommen. Das Szenario, das dieser PI-Artikel beschreibt, ist nur ungefähr realistisch, ganz unabhängig davon, ob die geschätzten Zahlen der eingeschleusten IS-Kämpfer stimmen. Nur werden in diesem Artikel, wie in allen anderen Beiträgen der von Juden inszenierten Netzseite pi-news.net die wahren Hintergründe der Asylantenflut und all der politischen und gesellschaftlichen Mißstände unserer Zeit verschwiegen – sogar bewußt davon abgelenkt.

      Wer die tatsächlichen Hintergründe und Zusammenhänge des weltpolitischen Geschehens kennt, weiß, daß sich erst noch gewisse machtpolitische Entwicklungen zur Solidarisierung großer Teile der islamischen Welt vollziehen müssen, bevor es zum großen Schlag des Islamismus gegen Europa kommen wird – was nicht ausschließt, daß es nicht schon zuvor hier und da in Deutschland und Europa zu vereinzelten islamistischen Terrorakten kommen kann.

      Die Köpfe des Islamischen Staats sind jedenfalls nicht dumm und sie werden ihr Pulver nicht sinnlos verschießen, sondern höchst effizient einsetzen. Sie werden zwar möglichst viele Kämpfer nach Europa einschleusen, doch diese erst einmal als „Schläfer“ wirken lassen, um entsprechende Strukturen aufzubauen, um tatsächlich ausreichend schlagkräftig zu sein und zum idealen Zeitpunkt den Überraschungsmoment für sich nutzen zu können. Momentan sind die Köpfe des IS dabei ihre strategische Vorgehensweise zu ändern.

      Bemerkung: Das die IS(IS) ihre Strategie ändert, zeigt auch die Rückgewinnung Syriens durch den Eingriff der Russen. Ob das ein Segen ist, läßt sich zur Zeit noch nicht abschätzen. Fakt ist, daß durch das militärische Eingreifen der Russen wurde ein Plan, vielleicht ein äußerst wichtiger, zum scheitern gebracht. Fakt ist auch, daß der IS massive Verluste in Nahost hinnehmen mußte. Inwiefern sich das auch noch auf Rußland auswirken kann, steht in den Sternen. Solange Assad in Syrien an der Macht ist, wird es dem Machtstreben des IS, inklusive der israelischen territorialen Ausweitung für jüdische Siedlungen, entgegen wirken. Verschwindet Assad, könnte das aufgezeigte Szenario ungehindert umgesetzt werden. Wie wird sich der Iran verhalten?

      Der IS wird seine entschlossenen Kämpfer nicht in einem aussichtslosen, zweitrangigen Wüstenkrieg gegen Rußland und andere militärische Kräfte verheizen, sondern wird nun sein Hauptaugenmerk darauf legen, der Reihe nach Saudiarabien, die Golfstaaten, Pakistan und Ägypten unter seine Kontrolle zu bekommen – und ganz zuletzt, kurz vor dem großen Schlag gegen Europa wird der IS auch die Erdogan-Türkei auf seine Seite bekommen, was allerdings im geheimen und überraschend geschehen wird. In gewisser Weise ist der machtsüchtige türkische Präsident Erdogan schon von Anbeginn ein großer Unterstützer und sogar ein Kopf des IS!

      Bemerkung: Ja, einverstanden! Aber wie werden sich die Juden verhalten, wenn “ihr Schwert”, der Islam, Länder übernehmen will, die im Interessensgebiet der Juden liegen? Wenn die Waffe gegen die Völker stärker wird, als der Waffenbesitzer, könnte es nicht nach dem Plan laufen. Daher denke ich, daß es zu keiner Vereinnahmung von Sinai durch den IS kommen wird. Politisch wäre das vielleicht von den Juden gerade noch lenkbar, aber nicht von der Gesinnung, dem Glauben und der Mentalität der Islamisten!

      In diesem Zusammenhang gilt es zu bedenken, daß das jüdisch-freimaurerische Eine-Welt-Establishment mit weltpolitischer Raffinesse bei den muslimischen Führern die Illusion erweckt hat, sich das total dekadent gewordene Europa einheimsen und zu einem Teil der islamischen Welt machen zu können. Dabei verfolgen die Juden die Strategie, daß sich die beiden Hauptfeinde des Judentums auf europäischen Boden gegenseitig abschlachten, um danach die sich nach Ruhe, Frieden und Ordnung sehnenden Völker unter der Eine-Welt-Regierung versklaven zu können.

      Bemerkung: Der Islam ist nicht der Hauptfeind der Juden! Der Islam ist das Schwert der Juden! Beide Religionen fußen auf der gleichen Doktrin, Ungläubige auszunutzen und zu beseitigen – wie auch immer! Beide Religionen sind despotisch! Und die Auffassung, nur ein Diktator könnte einen anderen Diktator beseitigen, oder einen Despot den anderen, kann man nicht wirklich als Beweis anführen, weil es schlicht weg nicht stimmt. Das sich diese zwei Religionen jedoch bekämpfen werden, steht außer Zweifel, wenn der Nutzen der einen Religion – also dem Islam – erbracht wurde. Ich halte eine Eskalation der Gewalt gegenüber Rußland in Syrien für möglich, um in diesem Falle die Bündnispolitik aktivieren zu können. Nicht umsonst sagt Merkel immer wieder: Die Sicherheit Israels ist für sie Staatsräson! Und damit werden die Islamisten im deutschen Lande aktiviert! Über eine Bündnispolitik mit Israel. Eher so, als anders!

      Die Zukunftsforschungen […] haben eindeutig ergeben, daß ganz unabhängig davon, wie viele Kämpfer der IS nach Deutschland und Europa eingeschleust hat, bei Zuspitzung der Krise und erst recht im unausweichlich bevorstehenden akuten Weltkriegs- und Bürgerkriegsfall nahezu sämtliche muslimischen Asylanten und zudem der Großteil der schon seit längerer Zeit in Deutschland und Europa seßhaft gewordenen Muslime, einschließlich der meisten Türken, auf der Seite des IS kämpfen werden.

      Bemerkung: Wie wir bereits erleben konnten, sind die Türken, welche schon lange in Deutschland leben, radikaler und islamistischer, als jene in der Türkei. Gibt es ein offizielles Statement der türkischen Regierung zum Anschluß an den IS, oder eine Befürwortung zum Kampf und Morden, dann werden wir das immer wieder erwähnte Blutbad hier in Deutschland und Europa erleben können. Noch sollten wir das verhindern können, in dem die Grenzen geschlossen werden – mit Grenzschließung sind aber nicht nur die Grenzen Deutschlands gemeint, sondern Europas! Das Schengenabkommen muß umgehend vollständig außer Kraft gesetzt werden. Abschiebungen müssen im großen Stile stattfinden!

      Patrioten, denkt doch selbst mal darüber nach, wie sich die meisten der bisher in Deutschland und Europa lebenden Muslime sich in der heißen Krisenphase verhalten werden. Es ist nicht schwer, sich dies auszudenken. Das heißt, daß wir im bevorstehenden Kriegs- und Bürgerkriegs-Szenario allein in Deutschland mit ca. 10 Millionen religiös fanatisierten Kämpfern auf Seiten des IS zu rechnen haben!

      Erst wenn man um die wahren Fakten und Hintergründe weiß, wird einem bewußt, daß die Opferzahlen des Dritten Weltkriegs, welche […] auf über 300 Millionen plus der größte Teil der in Europa anwesenden Muslime, realistisch sind – so unvorstellbar dies auch für die meisten Menschen zur Zeit auch noch erscheinen mag.

      Das Gefährliche an dem oben verlinkten Artikel der von Judenfreunden gestalteten Netzseite pi-news.net ist, daß er leichtfertig die Aufmerksamkeit auf 2017 lenkt, wobei doch nun erst einmal 2016 als das große Krisenjahr im Fokus behalten werden muß. Ob aber das Jahr 2016 tatsächlich das Jahr der heißen Phase des Dritten Weltkriegs sein wird, dafür wird ein deutliches Indiz sein, ob es dem IS in den nächsten Monaten gelingt, in Saudiarabien und den Golfstaaten die Macht zu ergreifen – es ist jedenfalls sehr realistisch.

      Bemerkung: Das was hier als mögliches Szenario aufgezeigt ist, ist nicht undenkbar. Trotz allem Pessimismus sollte man die Rolle Rußlands in Nahost nicht unterschätzen, oder gar außen vorlassen. Rußland ist auf dem besten Wege, dem IS(IS) herbe Niederlagen zu bescheren. Damit greift Rußland nicht nur in die Politik des IS ein, sondern auch in die der Staaten, welche den IS finanzieren und mit Waffen versorgen. Das heißt, Rußland hat einen Stellvertreterkrieg gegen Israel, USA, Saudi Arabien, aber auch gegen die Interessensphäre der EU begonnen.

      Persönlich halte ich nicht viel, von Angstmacherei – jedoch sind diese Betrachtungen und das Aufzeigen von möglichen Szenarien ein wichtiger Bestandteil der Aufklärung. Wir müssen im klaren sein, daß wir uns durch die massive Zuwanderung von Muslimen in allerhöchster Gefahr befinden. Auch wenn die Szenarien alle nicht so eintreffen sollten, wird die Forderung der Muslime sein, eine Parallelgesellschaft in Deutschland und in Europa zum Tragen zu bringen. Kultur, Wissensstand, Intelligenz und auch das Zusammenleben untereinander ist im hohen Maße gefährdet! Eine Weiterentwicklung der Völker steht ebenso auf dem Spiel. Und den Gutmenschen sei gesagt, das hat nichts mit den lieben, netten und gastfreundlichen Muslimen zu tun, sondern es geht hier ums propagierte Wesen des Islam. Wer den Islam als “Menschenfreundlich” bezeichnet, der hat sich keine einzige Sekunde mit dieser Religion beschäftigt! Man kann auch nicht jeden Moslem als Halsabschneider bezeichnen, das ist abartiger Blödsinn! Ein normaler Moslem denkt und handelt oft so, wie wir es tun. Es geht jedoch um das Artfremde! Um das Gewaltpotential was im Islam steckt – der Islam ist despotisch!!! Egal wie lieb und nett jemand ist. Auch sind die Charakteren und Mentalitäten grundverschieden. Und die Auffassung von Lebensstilen! Es ist daher an unsere Pflicht, nicht nur uns selbst, vor allem unseren Kindern und Enkelkinder gegenüber, dieser artfremden Einwanderung durch Illegale Einhalt zu gebieten!

      Noch ist nicht alles verloren! Die heutige Bunzelregierung muß abtreten. Das Fortführen dieser Politik ist nicht mehr zu dulden! Grenzen müssen geschlossen werden und die Leute, welche illegal über die deutsche Grenze gekommen sind, müssen ausgewiesen werden. Die finanziellen Leistungen an die Illegalen muß umgehend eingestellt werden. Wenn jemand Asyl beantragen möchte, soll auf dem offiziellen Weg hier her kommen, seinen Paß vorlegen und Beweise, das er verfolgt wird. Nur dann kann darüber nachgedacht werden, ob ein Asyl angebracht ist oder nicht. Ein Asyl kann und darf auch nur auf Zeit erfolgen!

      Was heißt das? Es müssen Millionen Menschen ausgewiesen werden, die keine Beweise vorlegen können, das sie verfolgt werden! Auch jene, die bereits ins Arbeitsleben integriert sind! Geschütz ist die deutsche Familie oder Deutsche, die mit einem Ausländer verheiratet sind! Geschützt sind Ausländer, die mindestens 5 vollwertige Arbeitsplätze geschaffen haben, oder mehr als 250.000 Euro investiert haben. Geschützt sind jene Ausländer, die mit Deutschen verheiratet waren und ein Bleiberecht nach 3 Jahren hier erworben haben. Das, was ich in diesem Absatz beschreibe, ist das derzeitig gültige Ausländerrecht! Interessant, nicht wahr? 

      Wir brauchen Zusammenhalt an allen Fronten! Diese Merkel-Regierung vertritt kein deutsches Volk! Wir brauchen eine neue Regierung! Schnell! Am besten eine Übergangsregierung, weil erst nach dem ersten Schritt, der zweite überlegt werden muß. Wir haben so viele Chancen! Nutzen müssen wir sie nur!

      Quelle: Kulturkampf Info 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.