Polizei: Fast 600 Menschen bei Anti-Lockdown-Protesten in Berlin festgenommen

Trotz Verbot ließen es sich tausende Menschen nicht nehmen, für die bürgerlichen Freiheiten in Berlin zu demonstrieren. Es gab hunderte Festnahmen.

Von Redaktion

Bei Protesten gegen Impfungen und Covid-19-Lockdown-Maßnahmen in der deutschen Hauptstadt wurden fast 600 Menschen festgenommen, mindestens 10 Polizeibeamte wurden verletzt, sagte der Berliner Polizeisprecher Thilo Cablitz.

Die Covid-Skeptiker-Gruppe “Querdenken” organisierte die Sonntagsdemonstrationen gegen die mit dem Coronavirus verbundenen Einschränkungen. Die Proteste fanden trotz eines aktuellen Verbots der Berliner Behörden statt.

Loading...

“Bislang wurden fast 600 Personen festgenommen”, sagte Cablitz am späten Sonntagabend gegenüber Sputnik. Darunter seien sowohl Personen, die vorübergehend zur Identitätsfeststellung in Gewahrsam genommen wurden, als auch solche, die schwere Verstöße begangen hätten.

In den Social Media stellt sich das Ganze jedoch anders dar. Dort zeigt sich vielmehr eine brutale Polizeigewalt gegen friedliche Demonstranten:

Nach Angaben des Berliner Polizeisprechers wurden bei den Protesten am Sonntag mehr als 10 von insgesamt mehr als 2.500 Polizeibeamten verletzt. Die Polizei zwang die Demonstranten, sich zu zerstreuen, und sperrte Straßen und Plätze in der Stadt, um zu verhindern, dass sich die Demonstranten fortbewegen und zu größeren Gruppen zusammenschließen konnten.

Cablitz schätzte die Gesamtzahl der Demonstranten, die am Sonntag in Berlin auf die Straße gingen, auf 5.000 oder mehr.

Lesen Sie auch:  Geimpft und genesen statt einfach nur gesund?

Allerdings fragt man sich, warum solche Polizeigewalt nicht gegen die mehr als 60.000 Leute beim CSD in Berlin angewendet wurde, die (ebenfalls) ohne Masken und Abstand durch die Straßen marschierten. Bei denselben Maßstäben hätte auch diese Veranstaltung wegen “Infektionsgefahr” verboten werden müssen.

Die Bundesregierung, die Grünen und die FDP haben angesichts dieser Tatsachen wohl jedes moralische Recht verloren, sich über die Zustände in Weißrussland zu echauffieren.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

3 Kommentare

  1. Der Artikel und die Videos zeigen deutlich eine neue Taktik der Polizei.

    1. Die Polizei ist aufgerufen hart durchzugreifen u.U. auch den Tod von Personen in Kauf zu nehmen.
    2. Die Polizei ist aufgerufen möglichst Menschen aus der Mitte in Haft zu nehmen. Damit zeigen sie allen friedlichen und rechtschaffenden Bürgern “Ihr könnt die nächsten sein”.
    3. Die Polizei ist aufgerufen zu zeigen “Wir sind mehr”. Fast jedes “Polizeivideo” zeigt extrem mehr Polizisten als Demonstranten, wenn es darum geht Personen zu verhaften.

    Gegen diese neue Taktik kann nichts entgegen gesetzt werden!

  2. “Protesters Lives Matter” Demo in Berlin. Mal sehen was passiert!
    Wahrscheinlich wird auch diese, wie jede andere Demo auch verboten, womit dann klar sein dürfte, dass es nicht um Corona oder sonst etwas geht sondern nur um Faschismus.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.