Auch in Deutschland geht es in Richtung Zwangsimpfung

Wer nicht geimpft ist und keine Covid-Erkrankung hinter sich hat, wird wohl spätestens ab Oktober für Tests tief in die Tasche greifen müssen. Das kommt einem Impfzwang gleich.

Von Michael Steier

Entsprechend der sogenannten 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) kann man sich in Deutschland mittlerweile nur unter Auflagen relativ frei bewegen. Wer jedoch eine Impfung mit den nur unter Notfallzulassung verbreiteten Vakzinen ohne Studien zu Langzeitnebenwirkungen ablehnt und bislang keine Covid-Erkrankung hatte, wird wohl bald mit höheren Kosten konfrontiert werden.

Die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD habe sich grundsätzlich darauf geeinigt, die Kostenübernahme abzuschaffen, sobald “alle Deutschen” die Möglichkeit hatten, sich vollständig impfen zu lassen, so die “Bild”. Das könne auch im September schon der Fall sein.

Impftermine sind derzeit leicht zu bekommen, die täglichen Impfzahlen gehen immer weiter zurück, 61,5 Prozent der Gesamtbevölkerung haben wenigstens eine Spritze bekommen. Eine generelle Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) gibt es allerdings nur für Erwachsene – sie machen 83,5 Prozent der Deutschen aus.

Kinder unter 12 Jahren werden grundsätzlich nicht geimpft, von ihnen gibt es 9,2 Millionen, entsprechend 11,1 Prozent der Bevölkerung. Für Kinder über 12 Jahren empfiehlt die Stiko eine Impfung nur bei Vorerkrankungen oder erhöhtem Risiko – von ihnen gibt es 4,5 Millionen – entsprechend 5,4 Prozent. Trotzdem hat jeder Fünfte der Jugendlichen schon mindestens eine Spritze bekommen.

Loading...

Dennoch wird dies dazu führen, dass quasi ein Impfzwang entsteht – und das mit experimentellen Impfstoffen. Denn ein Schnelltest für Sars-CoV-2 kostet in etwa 45 Euro und ist nur für 24 Stunden gültig. Will man also auch nur 2 Mal pro Woche einkaufen oder in ein Restaurant essen gehen, kommen monatlich schon mal um die 360 Euro an Kosten für diese Tests zusammen. Eine Summe, die sich kaum jemand leisten kann.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Deutsches Außenministerium behauptet, russische Hacker seien vor der Bundestagswahl aktiv

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

8 Kommentare

  1. Die Belagerungsmentalität der Geimpften mit Test-, Impf-, Immunausweiszwang bestätigen, dass nackte Angst der Antrieb ist und der Glaube an die Spritze nur morsches Holz.

    Würde sie funktionieren, wäre alles prima. Wovor fürchten sich die Geimpften?

    Bitte so lange drüber nachdenken, bis man erkannt hat, dass die Frage eine Killerfrage ist und die Belagerer immer die falsche Anwort geben müssen.

    1. “Wovor fürchten sich die Geimpften?”
      Ganz sicher vor der Aussage, dass sie sich ein Zwei Komponentengift mit Graphenen ins Fleisch injizieren ließen, die durch Mobilfunk von IHREM Handy angeregt werden, um ihre Organe zu zerstören. Wahlweise langsam oder schnell. “Voll Immunisiert” kann auch “Jederzeit Exekutierbar” heißen.

  2. Wo kann man sich anstecken lassen?! Bitte nur Ernst gemeinte Vorschläge.
    Das Immunsystem ein paar Wochen vorher in Schuss gebracht, ist das besser als die Killerimpfung.

    1. Aber gerne! Man muss sich nur oft genug testen lassen. PCR Tests dürfen nur von lizensiertem Personal durchgeführt werden. Damit wird sichergestellt, dass die von der Politik gewünschte Anzahl “Kranker” auftritt. Nach meiner Meinung werden diese Hokuspokus Tests genau nach Prozentzahl Positiv an die lizensierten Teststellen ausgeliefert. Restbestände müssen zurückgegeben werden und dürfen nicht mehr verwendet werden, da sonst das Ergebnis verfälscht wird. Ein einmal ausgewiesenes positives Ergebnis führt doch unwiderruflich zu Einzelhaft/Quarantäne, oder?

      1. Ach, wozu die Mühe?
        Die Anzahl der Tests wird doch sicherlich irgendeiner Behörde gemeldet, und da kann schon mal ein Komma verrutschen.
        Außerdem, je mehr man testet, desto mehr falsch positive Ergebnisse. Ist also quasi schon eingebaut.
        Wir haben hier 1x die Woche ein mobiles Testcenter auf dem örtlichen Parkplatz.
        Alles, was die machen, ist den Leuten ein Testkit auszuhändigen, den Test müssen die dann selbst (unter Anleitung) durchführen. Danach geht das Stäbchen zurück in die Tüte, die dann in eine große Kiste gepackt wird. Die lagern dann schön bei Wärme.
        Allerdings lassen sich nur wenige Leute testen, keine Ahnung woher die schottische Regierung die hohen Zahlen nimmt. Ach nee, warte! Habe ich doch!
        Die müssen ja den Notfall aufrecht erhalten, damit die Zulassung der Impfstoffe nicht verfällt!

  3. Auf YT hat mal jemand eine Hochrechnung gemacht. In den 30 Tagen vor dem ersten Lockdown haben ja alle wie gewohnt gelebt.
    Er ging davon aus, dass 1 Person zwei ansteckt. Nach 30 Tagen lag die Gesamtzahl irgendwo bei 1,2 Milliarden. Wir dürften also alle bereits mit einem Coronavirus in Kontakt gewesen sein. Evtl. auch mit Covid, falls es denn tatsächlich existiert.
    Es testet aber niemand auf Antikörper, vielleicht weil dann die ganze Sache in sich zusammen fallen würde.
    Hier im Ort ist einmal (manchmal auch zweimal, je nach Saison) pro Woche ein Viehmarkt.
    Die Landwirte haben sich seit Beginn der Pandemie nicht an die Regeln gehalten. Nase frei (trotz Maske) und kein “Sicherheitsabstand”! Jetzt, nach der Lockerung, wieder alles wie gehabt.
    Allerdings sieht man immer noch Leute, die auch bei Hitze oder allein im eigenen Auto eine Maske tragen.
    Ein großer Teil der britischen Bevölkerung ist stark übergewichtig, trotzdem wurde im Lockdown Sport verboten aber Fish and Chips Shops und Takeaways (Imbisse) durften weiter verkaufen.
    Der NHS ist wegen der Schließung der Krankenhäuser für Nicht-Covid Patienten jetzt bei 5,5 Millionen verschleppten Behandlungen. Wer viel Geld hat, kann auch für die Behandlung zahlen, dann geht es evtl. etwas schneller. Aktuell liegt die Wartezeit bei Monaten, viele warten aber schon mehr als ein Jahr (falls sie noch leben sollten).

  4. Der PCR Test ist in den USA als unbrauchbar für null und nichtig erklärt worden und wird am Jahresende eingestellt. Würde ich auch zu meiner rechtlichen Verteidigung so wiedergeben.
    Geimpfte können sich weiterhin anstecken und verteilen diesen angeblichen Virus in erhöhtem Maße weiter. Würde bedeuten die Ungeimpften müßten sich vor den Versorgten schützen und die Impfung ist eine Farce. Dies erscheint einem dann schon etwas wie ein Zombifilm. Deshalb liefen ja auch in letzter Zeit vorbereitend Unmengen dieser Szenen im Staatsfernsehen… Der Hauptbestandteil der Impfstoffe sind die genmanipulierten Spikeproteine und sollen mit aller Macht verteilt werden. Wer da noch ein gutes Ansinnen erkennt ist schon vor dem Piks geistig deformiert…
    Übrigens wurde in einem Test herausgefunden, daß auch Pseudoviren die also gar keine sind manipulierte Proteine übertragen können.

  5. Das ist sehr vernünftig, wird aber niemanden vor der Spritze retten. Und eine Diskussion werden Sie damit auch nicht bestehen.
    Wenn Ihr Arbeitgeber Sie vor die Wahl stellt, impfen oder entlassen, dann werden Sie sich fürs Impfen entscheiden, oder werden entlassen.

    Das Internet ist mitteilsam und voller irrationaler Ängste. Die Werbung für Verschwörungstheorien führt absurderweise dazu, daß sie das Gegenteil von dem bewirken, was man erreichen will. Geschlossene Türen werden immer wieder geöffnet und dann kommen die Dämonen herein.

    Heimlich beten die Coronaten Verschwörungstheorien gewiss an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.