Bloomberg sieht in Bitcoin „digitales Gold“

Das US-Finanzportal Bloomberg hält inzwischen viel von der Kryptowährung Bitcoin und geht von einem starken Kurswachstum aus.

Von Redaktion

In seinem jüngsten Bericht sagt Bloomberg, dass man bezüglich Bitcoin optimistisch sei. Die Kryptowähruung sei „eine digitale Version von Gold“.

Die Juli-Ausgabe des vom Bloomberg Galaxy Crypto Index veröffentlichten „Bloomberg Crypto Outlook“ enthält neue Argumente, die zeigen, wie die Kryptowährung dank der Massenakzeptanz und der Inflationspolitik der Zentralbanken auf dem Weg ist, digitales Gold zu werden.

Bloomberg gibt an, dass die Volatilität von Bitcoin weiter abnehmen wird, bis die Kryptowährung kein spekulativer Vermögenswert mehr ist. Gleichzeitig wird die Kryptowährung den Analysten zufolge weiterhin besser abschneiden als Ethereum (ETH), Ripple (XRP, Litecoin (LTC) und andere Altcoins.

Laut Bloomberg war Bitcoin der Top-Performer im Schlüsselbereich der Akzeptanz. Es wird darauf hingewiesen, dass ein direkter Zusammenhang zwischen der Akzeptanz, der Marktnachfrage nach der Top-Krypto und folglich dem Angebot besteht.

Loading...

In dem Bericht heißt es: „Die meisten Messgeräte deuten auf eine zunehmende Einführung von Bitcoin hin, die sich aufgrund des sinkenden Angebots umkehren müsste, damit der Preis sinkt. Die Underperformance des breiteren Marktes … ist ein Trend, den wir voraussichtlich fortsetzen werden, insbesondere in einem Umfeld, das eine digitale Version von Gold bevorzugt.“

Das beste Beispiel für die zunehmende Akzeptanz von Bitcoin sind wohl die jüngsten Akquisitionen des Grayscale Bitcoin Trust (GBTC), der die Krypto mit einer Rate kauft, die die Leistung des Minings übersteigt. Laut Bloomberg erwartet Greyscale, dass der Vermögenswert relativ bald neue Allzeithochs erreichen wird.

Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass die Zentralbankpolitik ein weiterer wichtiger Faktor für die Leistung der Krypto sein wird – die Ausweitung der Geldmenge wird den Preis in die Höhe treiben.

Lesen Sie auch:  Fedcoin: ein neues Schema für Tyrannei und Armut

Bloomberg geht davon aus, dass Bitcoin kurz- bis mittelfristig 12.000 US-Dollar erreichen wird – es sei denn, die Anzahl der aktiven Bitcoin-Adressen sinkt. Derzeit liegt der Preis für eine Bitcoin bei rund 9.250 US-Dollar.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.